Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Kinderwunschhilfe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.09.2016, 10:35
Besucherin Besucherin ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2016
Ort: Hannover
Beiträge: 3
Standard AMH im Keller und Endometriose

Hallo Ihr Lieben, ich habe mich gerade neu registriert und will mich erstmal vorstellen. Ich heisse Sarah, bin 38 und versuche seit 1,5 Jahren schwanger zu werden. Mein Mann lehnt Kiwubehandlung ab, daher bin ich alleine in eine Kiwuklinik und liess mich auf den Kopf stellen. Raus kam, dass mein AMH nur noch bei 0,2 ist, der Kiwu-Arzt sagte mit dem AMH keine Chance auf spontane SS und auch durch Stimu wäre es kaum möglich, er schimpfte auf meinen Mann, dass für den keine ICSI in Frage kommt (das SG war so lala, nicht super, aber noch ok, bisschen wenig, bisschen langsam, aber kein Indikation zur ICSI), er überwies mich zur Bauchspiegelung mit Verdacht auf Endo wegen niedrigem AMH ( Schmerzen hatte ich nur bisschen an den ersten beiden Tagen der Mens, also keine wirklichen Beschwerden). Ich dachte ok kann ja nicht schaden eine BS, an Endo glaubte ich nicht, da ich ja nicht litt. Raus kam aber Endo Grad 3, Blase, Darm etc befallen und auch noch Polypen in der Gebärmutter, die gleich mit ausgeschabt wurden. Eileiter waren frei und nicht befallen. Da der Kiwuarzt sagte meine Eizellen seien mit 38 so alt und schlecht und der AMH zeigt dass ich bald in den Wechseljahren bin, hat mich das psychisch jetzt alles so runtergezogen, dass ich Angst habe dorthin zurückzugehen. Die Endo kann ja wiederkommen, eine Wechseljahresspritze will ich nicht um sie auszutrocknen. Ich bin aus Hannover und habe hier keine TCM oder Heilpraktikerin gefunden, die mir vielleicht helfen kann. Ob ich mal mit Clomi oder Gonal stimulieren soll, weiss ich auch nicht, da es ja die Endo wieder aufflammen lässt. Mein Zyklus ist jetzt nach der BS auch durcheinander, mein normaler Gyn sagt immer nur: ach das wird schon, fahren Sie mal in Urlaub blabla, der Operateur sagte: mit 24 hatten Sie bestimmt noch keine Polypen und Endo, Sie sind halt zu spät dran. Ok, ich weiss ich bin spät dran und alles sieht nicht wirklich hoffnungsvoll aus, aber ich fühle mich auch noch zu jung um abzuschließen. Mein Mann ist auch ohne Kinder glücklich, er freut sich sehr wenns klappt, aber künstlich nachhelfen will er nicht und sagte wir haben auch ohne Kind ein schönes Leben. Ich bin so verzweifelt und die Traurigkeit legt sich wie ein dunkler Schleier über mich, ich kann mich im Job kaum konzentrieren und bin lustlos und will nichts unternehmen. Ich weiss auch nicht welche Unterstützung ich von Euch erwarte. Vielleicht will ich es einfach nur loswerden, ich weiss es gibt schlimmere Schicksale, Krebs oder ähnliches, dennoch fühle ich mich gerade vom Schicksal ungerecht behandelt.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.09.2016, 11:39
Chrissi79 Chrissi79 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2016
Ort: Nähe Stuttgart
Beiträge: 19
Standard

Liebe Sarah,

ich will mich einfach kurz bei Dir melden, Dein Bericht hat mich angesprochen, vielleicht weil ich im fast selben Alter bin wie Du und mein Mann und ich auch schon seit 1,5 Jahren versuchen, ein Kind zu bekommen. Da hab ich mich wiederentdeckt...
Ich versteh Dich!!! Wenn man selber nicht in der Lage ist, kann man garnicht nachvollziehen, wie diese Gedanken und der Wunsch nach einem Kind alles so dermassen beeinflussen kann. Ich konnte mir das früher auch nicht vorstellen. Die Wahrnehmung ändert sich so, dass man plötzlich das Gefühl hat, alle um einen herum sind schwanger und die ganze Welt besteht nur noch aus Babies...voll crazy
Bei uns ist es so, dass wir einen ganz schlechten Befund von meinem Mann haben, daran liegt auch höchstwahrscheinlich der bisher unerfüllte Kinderwunsch. Wir haben auch nächste Woche einen Termin in der KIWU-Praxis und dann mal sehen...
Ich stell mir das ganz ganz schwer vor, dass Du da so allein da stehst...also, vielleicht ist das nicht so, aber es hört sich so an, wenn ich Deinen Bericht so lese... Ob Du da nochmal mit Deinem Mann reden kannst?
Bei uns ist es so, dass ich auf jeden Fall sehr mehr unter dem Kinderwunsch leide, als mein Mann. Er macht gerade noch eine Ausbildung, hat den Kopf voll, da kann er sich garnicht auf viel mehr konzentrieren. Aber wenn er sieht, wie es mir geht, wenn ich zum Beispiel mein Periode bekomme und ganz fertig bin, dann sagt er immer, dass er alles machen würde, damit wir ein Kind bekommen (damit ich glücklich bin...echt lieb...ich glaube, er selbst wäre auch ohne Kind ganz zufrieden, ähnlich wie bei Deinem Mann).
Er sagte mir auch, dass er gegen eine ICSI ist, das findet er irgendwie komisch, aber in vielen Gesprächen sind wir nun soweit gekommen, dass wir erstmal in die Klinik gehen und dann Schritt für Schritt weitersehen - gemeinsam.
Vielleicht braucht man gar keinen so einschneidenden Eingriff bei Euch?
Es gibt ja noch andre Methoden (z.B. die IUI ), die nicht so belastend (auch finanziell) sind und wenn die Spermien garnicht so schlecht sind, wäre das ja vielleicht eine Überlegung?
Naja, jetzt hab ich einfach mal so von der Seele geschrieben, jedenfalls wollte ich einfach sagen, dass ich Dich versteh und dass ich Euch wünsche, dass Ihr da zusammen einen Weg findet.
Von diesem komischen AMH hab ich noch nie was gehört...was bedeuted das denn?
Ich schicke Dir alle meine guten Gedanken!!!!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.09.2016, 13:29
Besucherin Besucherin ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2016
Ort: Hannover
Beiträge: 3
Standard

Liebe Chrissi, vielen Dank für Deine Nachricht.
Leider ist bei meinem Mann nichts zu machen Richtung künstliche Befruchtung und ich will ihn auch nicht unter Druck setzen.
Wenn Du den Termin in der Kiwuklinik hast, werden bei Dir alle hormonellen Parameter gemessen, auch der AMH, der aussagt wie Deine ovarielle Reserve ist. Bei Frauen mit Endo ist er meist erniedrigt, da Eierstockgewebe angegriffen ist. Eine IUI würde in unserem Fall nichts bringen, da ja bei ihm alles ok ist und es an mir liegt. Wenn wäre eine IVF nötig, um einige Schritte bei mir zu überspringen. Finanziell ist es kein Problem, auch nicht wenn wir zuzahlen müssten, daran liegt es nicht, dass er es nicht will, er mag generell nichts künstliches, er nimmt nicht mal ne Kopfschmerztablette.
Ich war bis zum Termin in Kiwu und bis zur BS eigentlich davon überzeugt, dass bei mir alles ok ist, ich hab Eisprünge, regelmässige Zyklen und dachte es liegt halt am Alter, dass es länger dauert. Bis es dann hiess: so können Sie nicht schwanger werden. Mich zieht auch so runter, dass eigentlich alle sagen es hat keinen Sinn, selbst Stimu würde bei dem AMH Wert nix bringen und eine IVF oder ICSI würde keine Ausbeute bringen. Deshalb suche ich außer der Schulmedizin andere Wege meinen AMH und meine Endo so hinzukriegen, dass es hoffentlich natürlich klappt, auch wenn es eine geringe Wahrscheinlichkeit ist. Ich würde sogar eine Eizellspende nehmen, aber mein Mann sagt er befruchtet auf keinen Fall ein fremdes Ei. Ich nehme meinem Mann nicht übel, dass sein Kinderwunsch weniger stark ist, auch nicht, dass er keine Eingriffe will, er schluckt tausend Vitamine, raucht nicht, trinkt nicht, isst nur noch Superfood und gesund seit unserem Kiwu und würde mich auch nie verlassen wegen meiner Unfruchtbarkeit. Das ist schon sehr viel.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.09.2016, 18:00
Chrissi79 Chrissi79 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2016
Ort: Nähe Stuttgart
Beiträge: 19
Standard

Liebe Sarah,
da wünsch ich Euch von , dass ihr Euren gemeinsamen Weg einfach findet.
Leider kenn ich mich mit Endometriose garnicht aus. Bestimmt gibt es andre Frauen, die da auch Erfahrungen damit haben und Dir bestimmt weiterhelfen können.
Meine Chefin auf Arbeit hat auch Endometriose, die hat zwei Kinder bekommen, das hat sie mir neulich im Vertrauen erzählt, wir haben ein ganz gutes Verhältnis zueinander.
Auf jeden Fall ist es immer gut, sich wieder auf das Schöne im Leben zu besinnen und dankbar für alles zu sein, was man schon hat. Gerät bei mir auch immer wieder in Vergessenheit, aber wenn ich darüber nachdenke, werde ich immer wieder hoffnungsvoll und es wird wieder heller in mir, trotz dem Kinderwunsch.
Es würde mich jedenfalls echt freuen, weiter von Eurem Weg zu hören!!
Ganz liebe, sonnige Grüße von mir!!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.09.2016, 17:58
Besucherin Besucherin ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2016
Ort: Hannover
Beiträge: 3
Standard

Liebe Chrissi, vielen Dank für Deine lieben Wünsche, ich wünsche Euch alles Gute und bin gespannt wie Euer Termin in der Kiwuklinik diese Woche verläuft, ich hoffe Du berichtest.

Liebe Nutella, liebes Röhrchen, Eure Geschichten machen mir Mut, ich gratuliere Euch zu Euren spontanen Schwangerschaften.

Auf Grund meines Alters sagten 3 Ärzte unabhängig voneinander dass ich keine Pille oder Wechseljahrsspritze nehmen soll.
Was mich wundert so wie Ihr berichtet, dass ich auch Endo Grad III habe, denn bei mir war ja weder die Gebärmutter noch die Eileiter betroffen und ich hatte null Verwachsungen und auch keine Beschwerden. Vielleicht wird es so hoch gestuft, da bei mir ein Endoherd auf dem Blasendach sass und einer auf dem Rektum, der auf dem Rektum wurde ja belassen. Auf dem rechten Eierstock hatte ich einen Herd und noch 3 im Douglasraum.
Ich möchte es jetzt erst homöopathisch versuchen und hoffe einfach, dass es auf natürlichem Wege trotz Alter und Diagnose klappt, aber ich habe natürlich auch Angst mir zu viele Hoffnungen zu machen, da ich sonst noch tiefer enttäuscht bin. Wie alt seid Ihr denn gewesen damals? Wahrscheinlich jünger da Ihr noch Pille etc genommen habt? Ich finde es sehr schwierig diese Gratwanderung zwischen abschliessen und hoffen, was tut der Psyche gut, der Kiwuarzt sagte ja ich soll abschliessen und an EZspende denken, aber damit gehts mir sehr schlecht. Ich würde so gerne positiv in die Zukunft blicken, aber dann ist da die Angst dass ich dann enttäuscht bin. Ach man hats echt nicht leicht als Frau mit der laut tickenden biologischen Uhr.... Ich grüße Euch alle ganz lieb.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.09.2016, 11:43
Danuta Danuta ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2015
Beiträge: 3
Standard

Liebe Besucherin,

ich bin 42 und jetzt in der 15.SSW nach einigen KiWu Behandlungen. Mein AMH war immer schlecht (0,3 und 0,2). Ansonsten alles ok und ich hatte immer regelmäßige Zyklen mit Eisprüngen. Wir haben uns dann für IVF entschieden. Mein Mann hat es nur mir zuliebe gemacht, da er schon Kinder hat, aber er sich freuen würde mit mir auch ein Kind zu haben. Es hat dann 3x geklappt, aber ich hatte 3 Fehlgeburten. Und jetzt hoffe ich, dass es gutgehen wird! Du siehst also, nicht aufgeben, allerdings könnte es ohne Behandlung schwierig werden.
Vielleicht kannst Du Deinen Mann so überzeugen: es heisst zwar umgangssprachlich künstliche Befruchtung, aber künstlich ist es ja nicht. Es findet außerhalb des Körpers statt und dem Körper wird geholfen. IVF = in vitro fertilisation. Ob es klappt, entscheidet immer noch die Natur selber. Es sind ja keine künstlichen Kinder.
Die Stimulation hat bei mir immer geklappt, wenn auch mit wenig Eizellen.
Ich wünsche Dir alles Gute und drücke Dir die Daumen!!!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.10.2016, 10:20
Chrissi79 Chrissi79 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2016
Ort: Nähe Stuttgart
Beiträge: 19
Standard

Liebe Sarah,

wie es Dir wohl geht? Ich denke immerwieder an Dich...und hoffe, dass Du wieder ein bißchen Licht am Ende des Tunnels sehen kannst.

Ich habe mich mal zu dem Thema AMH belesen und einige interessante Informationen herausgefunden.
Schau doch mal hier im Forum, was Biggi dazu schon 2012 geschrieben hat. Gibt eine ganz lange Abhandlung darüber, ich hätte es Dir gern kopiert, aber blick es irgendwie grad nicht, wie man den link einsetzt

Egal, Du findest es sicherlich über das Stichwort AMH. Es gibt so viel Mut, das zu lesen und es werden auch Richtungen aufgezeigt, die Du gehen kannst, um wieder selbst Herrin der Lage zu werden. Ich musste so an Dich denken und hoffe, dass Du dadurch eine Richtung findest.

Letztendlich machen diese Artikel Mut, wieder auf Dich selbst zu hören und auf Dein Bauchgefühl. Das Bauchgefühl ist mir so verloren gegangen in der Kinderwunschzeit, dabei hatte ich mich zuvor immer zu 100% darauf verlassen können, dass ich innerlich (meist nicht sofort, aber nach einiger Zeit) weiss, was für meinen Körper und mich richtig ist. Nun bin ich auf dem Weg, es wiederzufinden! Mich hat die Angst und die Diagnose und vor allem auch die Aussage meiner Ärztin, es sei für uns absolut unmöglich, auf natürlichem Weg ein Kind zu bekommen (aufgrund vom Spermiogramm) so blockiert, dass ich völlig verwirrt war. Die Angst und Absolutheit dieser Aussage hat mir echt die Luft genommen und ich konnte garnicht mehr spüren, was eigentlich gut ist für uns.
Langsam finde ich wieder zu mir selbst. Das wünsche ich Dir auch! Und vor allem zusammen mit Deinem Mann! Vielleicht wäre eine Fruchtbarkeitsmassage auch was für Euch beide? Da ist er auch mit einbezogen und es ist was gemeinsames, was Ihr tun könnt. Und es ist absolut natürlich!! Also auch für Deinen Mann bestimmt akzeptiert.
Vitamin D, das Stichwort fiel auch im Zusammenhang mit AMH, aber ich will Dich jetzt nicht mit Halbwissen verwirren. Schaut einfach, was Du hier findest oder auch auf Briggs Blog, da gibt es einen Haufen sehr erhellender Beiträge!
Sei von mir gedrückt und alles Liebe!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.08.2017, 22:25
Silke72 Silke72 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2009
Ort: Palo Alto, Kalifornien
Beiträge: 37
Standard

Liebe Besucherin,

ich bin auch über deinen Beitrag gestolpert und kann dich sehr gut verstehen. Ich bin kurz vor meinem 40. Geburtstag zum 2. Mal schwanger geworden und dies, obwohl meine Eizellausbeute immer unterirdisch war. Letztendlich hatten wir immer nur einen einzigen Embryo für den Transfer, trotzdem haben wir heute 2 Kinder.

Ich persönlich würde eine ICSI versuchen. Bis 40 übernimmt die Krankenkasse einen Teil und du weisst danach woran du bist. Und du hast es probiert, vielleicht läuft es doch besser als gedacht. Wenn nicht, hast du die Gewissheit und kannst neue Wege gehen.

LG

Silke

Nach langer Kinderwunschzeit bin ich Mutter von 2 Jungs geworden. Das Thema Kinderwunsch beschäftigt mich weiter auf meinem Blog https://www.kindeshalb.de
https://www.kindeshalb.de/schwangerschaftsfruehtest
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.09.2017, 08:44
Stella77 Stella77 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2017
Beiträge: 3
Standard

Hallo!
Mir geht es ziemlich ähnlich mit ein paar Unterschieden. Mein AMH war mit 38 noch recht gut - was mir aber bisher auch nicht geholfen hat. Und wir machen ivf/icsi - auch das hat bisher noch nicht zum Erfolg geführt :-(. Ich werde bald 40. Die Zeit des unerfüllten Kinderwunsches ist ziemlich deprimierend. Ich sehe noch nicht so richtig einen Ausweg. Wir probieren und probieren, und auf dem Weg passieren dann Dinge wie eine Eileiterschwangerschaft... Puh.

Endometriose wurde bei mir auch festgestellt, mit Eileiterproblemen. Bei Endometriose und Clomifen soll man eher vorsichtig sein. Die anderen Stimulationen sind da wohl angemessener (aber auch aufwendiger und teurer).
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.09.2017, 11:12
Benutzerbild von bata
bata bata ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 23.02.2005
Ort: Berlin.
Beiträge: 10.357
Standard

Hallo ihr Lieben,
Heike hat damals ein sehr gutes Posting zum AMH geschrieben.
Ich finde ihn sehr wichtig, weil er Mut macht und die Wichtigkeit des AMH
relativiert:

http://www.frauenworte.de/vbforum/sh...=Anti-M%FCller

Liebe Grüße, Bata
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
endometriose, wechseljahre

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.