Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Kinderwunschhilfe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.01.2013, 12:36
Romi87 Romi87 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2013
Beiträge: 2
Unglücklich Diagnose: Verdacht auf verfrühte Wechseljahre mit 25! ;(

Hallo an Biggi und alle anderen,

ich bin sehr froh, dass ich gestern dieses Forum gefunden habe und hoffe ich kann mich hier mit Leidensgenossinnen und Helfer austauschen.
Ich stelle mich erstmal vor und erzähle meine geschichte:

Ich bin Romina, zarte 25 Jahre alt und wohne in Berlin. Mein Freund und ich haben im September 2012 beschlossen die Kinderplanung anzugehen. Soweit so gut nur dann fingen die Probleme an...
Ich habe noch einmal die Entzugsblutung nach Absetzen der Pille bekommen und das war es dann mit Periode. Heute ist mein 130. Zyklustag und nix passiert.
Ich habe mich mehrmals bei meiner Frauenärztin vorgestellt und immer wieder das gleiche gehört: "warten sie ab, das ist normal nach Absetzen der Pille, die Gebärmutterschleinhaut baut sich einfach nicht auf bei ihnen, kommen sie im Januar wieder" Meine Frauenärztin hat am 10.1.13 dann endlich meine Hormone kontrolliert. Nach ewig vorkommenden 2 Wochen habe ich letzte Woche meine Ergebnisse bekommen mit einer NIEDERSCHMETTERNDEN Diagnose: beginnende ovarielle Insuffizinenz, Verdacht auf prämature Ovarielle Funktionsruhe (sprich verfrühte Wechseljahre). Mein FSH 46,7 IU/l und LH 23,6 IU/l ist viel zu hoch (hypergonatropen Bereich) Östrogen zu niedrig 19 ng/l
Ich brauche glaub ich nicht näher ausführen wie es mir seitdem geht. Meine Frauchenärztin war nicht wirklich sensibel und meinte nur, dass es sehr schwierig wenn nicht sogar unmöglich für mich sein wird schwanger zu werden. Sie hat mich an eine KIWU-Praxisklinik überwiesen wo ich morgen zum Glück einen Termin habe. Vielleicht kennt jemand die Praxis von Dr.Peet und Dr. Harlis.

Leider liegt es bei mir in der Familie, dass die Frauen sehr früh in die Wechseljahre kommen- beide Tanten, Mama, Oma und Uroma. Aber keine war so früh dran wie ich. Bei den anderen fing es "erst" mit 30 Jahren an.

Ich habe solche Angst!!!!!
Ich will doch das Anrecht haben eine Familie zu gründen und schwanger zu werden.


Hat irgendjemand Erfahrung mit der Diagnose?
Wie aussagekräftig ist den der Hormonspiegel am 109. ZT überhaupt? Habe nämlich überall gelesen, dass der FSH und LH wert eigentlich am Anfang des Zyklus gemessen wird?!
Wie stehen meine Chancen auf eine Schwangerschaft? Und was kommt jetzt auf mich zu? Kann es sich auch um eine vorübergehende Funktionsruhe der Eierstöcke handeln? Stehen meine Chancen aufgrund meines jungen Alters etwas besser?

Ich habe so viele Fragen und Ängste! Zum Glück begleitet mich morgen meine Mama zu dem Termin.

Ich habe echt Angst!

Danke für's zuhören und vielleicht auch Antworten/ Beistand.

Eure Romi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.01.2013, 12:47
Julia_Mondin Julia_Mondin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2012
Beiträge: 166
Standard

liebe romy,

bei allem was dir da gerade passiert ist, versuche ersteinmal dich zu beruhigen.

also wenn ein zyklus angeschaut wird, dann geschieht es in der regel so, dass von einem "normalen" zyklus ausgegangen wird und die hormone grob gesagt einmal am anfang, einmal in der mitte und einml gegen zyklusende angeschaut werden.

DAS SIND ALLES MOMENTAUFNAHMEN!

stell dir vor, ich bekam als 20 jährige gena DAS auch an den kopf geklatscht! ganz nebenbei: meine oma ist mit 37 in die wechseljahre gekommen...

inzwischen habe ich kinder bekommen.

also:

am anfang steht immer(!) der diagnoseschock!

wäre es eine möglichkeit für dich 1. die pille mit nux vomica auszuleiten, und zweitens eine gabe sepia c1000 einzunehmen? weil die sepia vieles wieder zurechtrückt! vermutlich bekommst du nach der sepia auch ganz schnell deine regel zurück.

lg,
julia
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.01.2013, 13:00
Romi87 Romi87 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2013
Beiträge: 2
Standard

Hallo julia,

danke für deine beruhigenden Worte! Mich hat diese Seite auch dahingehend begeistert, dass hier nicht wie woanders gleich gesagt/ geschrieben wird "da ist alles verloren". Das hat mir nmlich meine FA um die Ohren gehauen.
Die KIWU Prais soll sehr gut und erfahren sein, daher glaube ich das ich dort ganz gut aufgehoben bin.
Diagnoseschock...oh jaaaa das war und ist es immer noch. Aber ich hoffe das sich das bei mir wieder legt und behandelt werden kann. WIe lief das damals dann bei dir ab? Und wie lange hat es dann bei dir gedauert? Ich hatte das Gefühl, dass Allgemeine FA sehr schnell die Diagnose Verfrühte Wechseljahre stellen.
Was meinst du mit "Pille ausleiten"? Ich werde morgen alles in der KIWI Praxis besprechen und nachfragen.

LG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.01.2013, 13:47
Benutzerbild von Schalli
Schalli Schalli ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2012
Beiträge: 21
Standard

http://www.kinderwunschhilfe.de/index.php?id=6
Auf dieser Seite unter "homöopathie und kinderwunsch" kannst du Infos finden wie du dich quasi mit homöopathischen Mitteln selbst behandeln kannst.

Das kannst du meist weitgehend unabhängig davon machen was schulmedizinische Docs, die keine solche Zusatzausbildung haben, sagen.

Alles Liebe,
Schalli
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.01.2013, 13:50
Julia_Mondin Julia_Mondin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2012
Beiträge: 166
Standard

http://www.kinderwunschhilfe.de/

genau!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.01.2013, 13:52
Julia_Mondin Julia_Mondin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2012
Beiträge: 166
Standard

und hier geht es u.a. zur sepia...

http://www.kinderwunschhilfe.de/
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.01.2013, 13:55
Julia_Mondin Julia_Mondin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2012
Beiträge: 166
Standard

upps.

jetzt aber richtig:

http://www.kinderwunschhilfe.de/index.php?id=105
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.01.2013, 19:48
Beate Beate ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2005
Ort: Oberfranken, D.
Beiträge: 3.062
Standard Ausleiten / dem Körper Zeit geben

Liebe Romy,

erst einmal herzlich willkommen.........
ui das ist ne Menge an Werten
und dennoch würde ich erst mal gaaaaaaanz die Ruhe bewahren ;-)

würde mal auf Biggis HP lesen,
dann mal zum Ausleiten der Pilleineinnahme die NUX Vomica (C 30 oder doch C1000er?!)
warten - mind. 4 Wochen.........
evtl. das Aconitum
jew. WARTEN - mind. 4 Wochen ......
schauen was tut sich,

evtl. die Sepia ?!

ach ja und das PHL find ich auch super!

LG
Beate

Geändert von Beate (29.01.2013 um 19:48 Uhr). Grund: PHL ergänzt ;-)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.01.2013, 22:27
Benutzerbild von Malli
Malli Malli ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2005
Ort: Berlin, Deutschland.
Beiträge: 447
Standard

Liebe Romi,
auch ich möchte dich erst einmal hier in diesem besonderen
Forum willkommen heißen.

Wie meine Vorrednerinnen möchte ich auch sagen, bitte
bleibe ruhig und lies dich hier bei Biggi ein! Das wird dir
weiter helfen.

Und Dr. Peet kenne ich auch und er ist nett und locker,
aaaaaber er wird dich nicht verstehen wenn du ihm ankommst
mit Homöopathie. Er ist eben Schulmediziner. Das musst
du entweder mit einer Heilpraktikerin oder mit den Infos
hier machen.

Solltest du Adressen brauchen in Berlin dann sprich mich
ruhig nochmal an.

Alles Gute für Euch!

Liebe Grüße
Malli

mit unserem unvergessenen Sternchen (15.10.2003) fest in unserem Herz und Schneeflöckchen *29.01.10 und Alexandros ganz fest seit 30.01.12 bei uns

Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.01.2013, 11:16
tinaweih tinaweih ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2013
Ort: bei Lörrach
Beiträge: 52
Standard

Liebe Romi,

ich habe keine Erfahrung mit dieser Diagnose, wenn ich ehrlich bin. Aber ich erzähle dir meine kleine Geschichte:
Als ich mit 27 die Pille abgesetzt habe, mit dem Hintergedanken an Kinderwunsch war ich auch erst mal geschockt, aber erst nach so ca. einem halben Jahr, weil: ich habe die ganze Zeit nie Blutungen gehabt. Meine Frauenärztin meinte, ich hätte ""faule Eierstöcke" und sie seien praktisch in der Pubertät eingefroren worden (als ich mit 17 angefangen habe die Pille zu nehmen) und fangen erst langsam wieder an Aktivität an. Ich würde eine Weile brauchen, bis es mit Kinder kriegen klappt. Tja, insgesamt habe ich fast 2 Jahre überhaupt keine Periode bekommen und erst nach 2 Jahren einen sehr sehr unregelmäßigen und teilweise langen Zyklus.
Ich habe mich aber nicht weiter untersuchen lassen, da meine Beziehung damals auseinander ging und mir jeder sagte: das braucht einfach seine Zeit, wenn man 10Jahre die Pille genommen hat. Zu dem Zeitpunkt war der Kinderwunsch ja auch nicht mehr da.
Tja, ich bin dann mit fast 30 zum ersten mal schwanger geworden. Leider hab ich die kleinen wieder verloren, aber das ist eine andere Geschichte.
Was ich dir sagen möchte:
Lass dich nicht von der Diagnose von deinem Frauenarzt verunsichern. Ich glaube, dass meine Ärztin damals auch Blödsinn zu mir gesagt hat, nur um mich zu beruhigen. Dabei war meine Ärztin einfach sensibler als dein Arzt.
Warte ab, was sie zu dir sagen. Vielleicht braucht dein Körper auch etwas länger und vielleicht kann man das mit Hormonzugabe auch beschleunigen.
Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute für die Zukunft!

Ganz liebe Grüße,
Tina
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
angst, kiwu, wechseljahre zu früh

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.