Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Kinderwunschhilfe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.12.2008, 12:06
katrin1977 katrin1977 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 26
Ausrufezeichen PCO:neu hier und bitte um Hilfe!

Hallo Ihr Lieben,
ich bin bei meiner Internetrecherche auf Euer Forum gestoßen und es scheint wirklich eine Ausnahme zu sein- ein "lebendiges" Forum mit hilfreichen Gesprächen. Herzlichen Glückwunsch
Also zuerst möchte ich mich kurz vorstellen:
- ich bin 31 Jahre und glücklich verheiratet (mit einem fruchtbaren Mann )
- seit 7Jahren diagnostizierte Endometriose (auch adenomyosis uteri- also in der Gebärmutterwand- die ist bei mir teilweise 3cm dick!)
- seit 4 Jahren Kinderwunschbehandlung mit Insemination (1. SS, Abort 8.SSW) und Invitro- Fertilation (2.SS/ Abort 6.SSW) mit allem "Drumunddran" wie Kryotransfer, Überstimulation etc.
- PCO- Sydrom (ohne Übergewicht und Haarwuchs, aber mit geringer Akne und sehr langen Zyklen)
- Insulinresistenz (Therapie mit Metformin war nicht so hilfreich und wurde von meinem Arzt gestern sogar als "absoluter Reinfall" in Fachkreisen bezeichnet!!!)
- "nebenbei" hab ich auch noch Hautkrebs gehabt, weshalb ich natürlich der ganzen Hormonbehandlung nicht so traue

Alles im Detail zu beschreiben wäre jetzt zu viel, aber bei Bedarf wäre das auch kein Problem.

Persönlich muß ich sagen, dass ich den eigenen Kinderwunsch wirklich aufgegeben habe (gehöhre ich dann nicht hierher ins Forum? Finde aber keinen anderen Platz für mich ). Das klingt bestimmt hart, aber ich will nicht mehr an mir "rumdoktern" lassen und hoffen und enttäuscht werden, ach das ist ein anders Thema.

Was ich jetzt möchte ist einfach, ohne Schmerzen alt werden zu können. Doch wie soll das gehen?
Seit meinem letzten (erfolglosen) Kryotransfer 08/2008 habe ich keine Menstruation (außer ein paar Schmierblutungen), aber auch KEINE Schmerzen und nehme KEINE Medikamnete!!! Jetzt war ich gestern beim Arzt, in der Hoffnung alles so "laufen zu lassen". Er sagte mir, dass meine Endometriose stillsteht (deshalb auch keine Schmerzen und keine Entzündungsblutungen) aber ich auf einem "Pulverfass lebe", wenn ich das PCO "verniedliche". Will heißen, bei einem langjährigem Hormonschiefstand, kann irgendwann Gebärmutterkrebs daraus werden
Therapie: (Antibaby-)Pilleneinnahem bis zum Sankt Nimmerleins Tag?!
Das kann es doch nicht sein!!!!!!!
Könnt Ihr mir helfen??
Eure Katrin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.12.2008, 13:20
Benutzerbild von Sandra H.
Sandra H. Sandra H. ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2007
Ort: bei Düsseldorf, NRW, Deutschland.
Beiträge: 115
Standard

Hallo Katrin,

ersteinmal ein herzliches Willkommen in diesem wirklich aussergewöhnlichem Forum.

Ob Du hierher gehörst kann ich Dir natürlich nicht beantworten, aber den Tipp geben, dass es auch noch ein Forum "Leben ohne Kind" gibt. Du findest es auf der Hauptforensite etwas weiter unten.

Es tut mir sehr leid, dass Du schon soviel durchmachen mußtest. Ich kenne diese Probleme zum Glück nicht, aber vielleicht kannst Du Dich mal schlau machen über Hormon-Yoga. Du schreibst von einem "langjährigen Hormonschiefstand" und da fiel mir das zu ein und weil Du schreibst, dass Du keine Medikamente nehmen möchtest. Eigentlich ist dieses Yoga für Frauen in den Wechseljahren entwickelt worden. Da ich mich mit PCO und Endometriose gar nicht auskenne, weiss ich nicht, ob das etwas für Dich wäre, aber vielleicht googelst Du mal.

Bestimmt wirst Du hier noch sehr viel hilfreichere Tipps bekommen, aber ich wollte Dir jetzt erstmal antworten und hallo sagen.

Alles Gute für Dich.
Viele Grüße
Sandra
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.12.2008, 13:33
katrin1977 katrin1977 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 26
Standard

Hallo Sandra,
danke für's Willkommenheißen- das ist lieb von Dir.
In dem anderen Forum, habe ich leider keinerlei Dinge über (natürliche oder chemische) Medikamentation und Krankheitsbilder gefunden- deshalb bin ich hier! Aber vielelicht hat ja auch jemend hier einen Tipp für mich...so wie Du mit dem Yoga ;-)
Werde mal googeln....obwohl ich für Yoga zu hippelig bin....denke ich ;-)
LG Katrin
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.12.2008, 15:26
sonnenkarin
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von katrin1977 Beitrag anzeigen
Hallo Ihr Lieben,
ich bin bei meiner Internetrecherche auf Euer Forum gestoßen und es scheint wirklich eine Ausnahme zu sein- ein "lebendiges" Forum mit hilfreichen Gesprächen. Herzlichen Glückwunsch
Also zuerst möchte ich mich kurz vorstellen:
- ich bin 31 Jahre und glücklich verheiratet (mit einem fruchtbaren Mann )
- seit 7Jahren diagnostizierte Endometriose (auch adenomyosis uteri- also in der Gebärmutterwand- die ist bei mir teilweise 3cm dick!)
- seit 4 Jahren Kinderwunschbehandlung mit Insemination (1. SS, Abort 8.SSW) und Invitro- Fertilation (2.SS/ Abort 6.SSW) mit allem "Drumunddran" wie Kryotransfer, Überstimulation etc.
- PCO- Sydrom (ohne Übergewicht und Haarwuchs, aber mit geringer Akne und sehr langen Zyklen)
- Insulinresistenz (Therapie mit Metformin war nicht so hilfreich und wurde von meinem Arzt gestern sogar als "absoluter Reinfall" in Fachkreisen bezeichnet!!!)
- "nebenbei" hab ich auch noch Hautkrebs gehabt, weshalb ich natürlich der ganzen Hormonbehandlung nicht so traue

Alles im Detail zu beschreiben wäre jetzt zu viel, aber bei Bedarf wäre das auch kein Problem.

Persönlich muß ich sagen, dass ich den eigenen Kinderwunsch wirklich aufgegeben habe (gehöhre ich dann nicht hierher ins Forum? Finde aber keinen anderen Platz für mich ). Das klingt bestimmt hart, aber ich will nicht mehr an mir "rumdoktern" lassen und hoffen und enttäuscht werden, ach das ist ein anders Thema.

Was ich jetzt möchte ist einfach, ohne Schmerzen alt werden zu können. Doch wie soll das gehen?
Seit meinem letzten (erfolglosen) Kryotransfer 08/2008 habe ich keine Menstruation (außer ein paar Schmierblutungen), aber auch KEINE Schmerzen und nehme KEINE Medikamnete!!! Jetzt war ich gestern beim Arzt, in der Hoffnung alles so "laufen zu lassen". Er sagte mir, dass meine Endometriose stillsteht (deshalb auch keine Schmerzen und keine Entzündungsblutungen) aber ich auf einem "Pulverfass lebe", wenn ich das PCO "verniedliche". Will heißen, bei einem langjährigem Hormonschiefstand, kann irgendwann Gebärmutterkrebs daraus werden
Therapie: (Antibaby-)Pilleneinnahem bis zum Sankt Nimmerleins Tag?!
Das kann es doch nicht sein!!!!!!!
Könnt Ihr mir helfen??
Eure Katrin
Hallo Katrin,

wurde deine Schilddrüse mal gecheckt? Wenn nein unbedingt machen lassen.
Das könnte nämlich auch die überlangen Zyklen und die Hormonschieflage erklären. Und lass es unbedingt von einem Fachmann machen nicht vom Hausarzt oder so.
Deine Erklärung mit dem PCO leuchtet mir nicht ein. Ok du hast überlange Zyklen, wurden denn bei dir die typischen polyzystischen Ovarien festgestellt?
Was ist mit den Hormonwerten?
Mir wurde auch mal PCO diagnostiziert ich hab aber starkes Übergewicht und eine beginnende Insulinresistenz aber das war auch das einzige was blieb, nachdem die Schilddrüse endlich eingestellt war, dann waren nämlich alle Hormonwerte ok und die Ärztin in der Kiwuklinik hat sich fast bei mir entschuldigt, ich hatte ihr nämlich schon viel früher gesagt, dass ich kein PCO habe, jetzt bin ich schwanger. Natürlich hast du die Amennorhoe (ausbleibende Regelblutung aber damit alleine PCO zu diagnostizieren finde ich fraglich, ich hatte nämlich allein aufgrund der Schilddrüse auch Amennorhoe bzw. Monsterzyklen von über 60 Tagen die dann einleitet werden mussten).
Eine Insulinresistenz allein ist kein Hinderrungsgrund für eine Schwangerschaft und mir hat Methformin auch nur zu 3 Monaten mit Durchfall und Blähungen verholfen, mehr nicht.
Zu der Endo kann ich leider nicht viel sagen hab ich zum Glück nicht und mich deshalb auch nicht sonderlich damit beschäftigt, es gibt hier aber einige Betroffene, die dir sicher weiterhelfen können. Und das kommt ja noch dazu.
Was angenehmes ist auch die Fruchtbarkeitsmassage, wobei ich nicht behaupten kann, dass die mir geholfen hat schwanger zu werden, aber sie erhöht das Wohlbefinden.
VG Karin
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.12.2008, 17:44
katrin1977 katrin1977 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 26
Standard

Hallo Karin,
also PCO hab ich wirklich! Bei einer OP 2004 waren zwar meine Eierstöcke noch durchgängig und wenig vernarbt- wie's jetzt aussieht weiß ich gar nicht. Allerdings sind auf dem Ultraschallbild wieder die typischen kleinen Zysten um die Eierstöcke erkennbar.
Ich stimme Dir zu, dass Insulinresistenz kein Schwangerschaftshindernis ist. Doch meine "tolle" Konstellation von PCO/ Endmetriose incl. Adenomyosis/ Insulienresitenz ist ein echtes "Schwangerschafts- K.O." :-(
Den Hormonspiegel will ich auf jeden Fall machen lassen (denke mein Gyn ist dafür geeingnet?) und das mit der Schildrüse ist eine gute Idee von Dir- Danke!!!
Habe auf Biggis Homepage auch etwas von einer Progesteron- Salbe gelesen? Würde soetwas bei mir Sinn machen???? Hat damit jemand von Euch Erfahrung??
Ich freu mich, dass ihr mich hier so lieb aufgenommen habt und wünsche Dir, liebe Karin, eine wunderschöne SS :-)
LG Katrin
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.12.2008, 23:48
sonnenkarin
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von katrin1977 Beitrag anzeigen
Hallo Karin,
also PCO hab ich wirklich! Bei einer OP 2004 waren zwar meine Eierstöcke noch durchgängig und wenig vernarbt- wie's jetzt aussieht weiß ich gar nicht. Allerdings sind auf dem Ultraschallbild wieder die typischen kleinen Zysten um die Eierstöcke erkennbar.
Ich stimme Dir zu, dass Insulinresistenz kein Schwangerschaftshindernis ist. Doch meine "tolle" Konstellation von PCO/ Endmetriose incl. Adenomyosis/ Insulienresitenz ist ein echtes "Schwangerschafts- K.O." :-(
Den Hormonspiegel will ich auf jeden Fall machen lassen (denke mein Gyn ist dafür geeingnet?) und das mit der Schildrüse ist eine gute Idee von Dir- Danke!!!
Habe auf Biggis Homepage auch etwas von einer Progesteron- Salbe gelesen? Würde soetwas bei mir Sinn machen???? Hat damit jemand von Euch Erfahrung??
Ich freu mich, dass ihr mich hier so lieb aufgenommen habt und wünsche Dir, liebe Karin, eine wunderschöne SS :-)
LG Katrin
Hallo Katrin,
hm wenn du die polyzystischen Ovarien hast, dann scheint es ja echt PCO zu sein. Zusammen mit den anderen Dingen hast du bildlich gesprochen nicht nur Läuse und Flöhe sondern auch noch Zecken, meine Güte das ist aber auch verzwickt.
Bei PCO liegt es ja an der Eireifung und nicht am Gelbkörperhormonmangel oder so, bin skeptisch ob die Progesteronsalbe da was bringen kann.
Was man immer mal versuchen kann ist die homöopathische Schiene mit Nux vomica und Sepia da kannst du bei www.kinderwunschhilfe mal nach googlen.
Ich hab das auch probiert im Selbstversuch nach Standartrezept hat bei mir aber nicht gewirkt, denke das konnte es auch nicht weil die Schilddrüse so außer Takt war.
Versuch macht kluch.
Viel Glück wünsche dir, dass du auf jeden Fall dein Wohlbefinden wieder erlangst.
Danke für die Wünsche zur Schwangerschaft kann ich gebrauchen mir geht es im Moment alles andere als gut hab Übelkeit und Migräne.
VG Karin
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.12.2008, 11:30
katrin1977 katrin1977 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 26
Standard

Hallo Karin,
ja, verzwickt ist die Sache bei mir wirklich!
Also mit Homöopathie kenne ich mich noch gar nicht so gut aus (komme aus einer schulmedizinischen Arztfamilie ;-) ). Welche Hormone bei mir jetzt nicht so richtig stimmen, muß ich wohl mal mit meinem Doc besprechen. Also zuerst einmal den Hormonspiegel machen und dann sehen, welche homöopathischen Mittel es da geben könnte. Denke, das ist die richtige Reihenfolge?! Bin morgen bei meinem Doc und halte Dich auf dem Laufenden!
Vielen Dank für Dein offenes Ohr und Dir gute Besserung! (Weclhe SSW bist Du eigentlich?)
LG Katrin
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13.12.2008, 14:28
sonnenkarin
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von katrin1977 Beitrag anzeigen
Hallo Karin,
ja, verzwickt ist die Sache bei mir wirklich!
Also mit Homöopathie kenne ich mich noch gar nicht so gut aus (komme aus einer schulmedizinischen Arztfamilie ;-) ). Welche Hormone bei mir jetzt nicht so richtig stimmen, muß ich wohl mal mit meinem Doc besprechen. Also zuerst einmal den Hormonspiegel machen und dann sehen, welche homöopathischen Mittel es da geben könnte. Denke, das ist die richtige Reihenfolge?! Bin morgen bei meinem Doc und halte Dich auf dem Laufenden!
Vielen Dank für Dein offenes Ohr und Dir gute Besserung! (Weclhe SSW bist Du eigentlich?)
LG Katrin
Bin inzwischen 16. Woche und kein Ende der Übelkeit in Sicht. seufz
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.12.2008, 21:44
Benutzerbild von Livi
Livi Livi ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 12.03.2008
Beiträge: 549
Standard

Liebe Katrin,

herzlich willkommen

ich habe die Erfahrung gemacht, dass es viel Selbstbewusstsein und Selbstbestimmtheit braucht den schulmedizinischen Weg zu verlassen. Man muss sich dann öfters anhören, ob man verrückt, leichtsinnig und was weiß ich noch alles ist. Dann gibt es immer eine Liste von DIngen, die alle eintreten wenn man nicht dieses oder jenes macht.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Schulmediziner sich nicht vorstellen können, dass es Alternativen gibt, die wirken. Damit meine ich nicht nur Mittelchen sondern auch heilungsfördernde Lebensweise (gesunde Seele).

Was mich noch interessiert, wie konnte Dein Arzt feststellen, dass sie Endo still steht ohne Bauchspiegelung? Oder hast Du eh eine gemacht? Ich dachte nämlich dass man Endo nur mit Bauchspiegelung diagnostizieren kann?

Liebe Grüße,
Livi
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.12.2008, 17:42
katrin1977 katrin1977 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Sachsen
Beiträge: 26
Standard

Hallo Ihr Lieben,
ersteinmal vielen Dank für Eure Antworten.
Dir, liebe Karin, viel Durchhaltevermögen und weniger Übelkeit....die 40.SSW kommt auch noch :-)
Das es jenseits der schulmedizinischen Wege schwierig wird, darauf habe ich mich schon eingestellt, liebe Livi.
Ich war heute zur Strategiebesprechnung beim Arzt. Mein Ziel ist es ja, eine Dauerlösung zum Schutz vor Gebärmutterkrebs zu finden. Um den Hormonschiefstand aufgrund der PCO entgegenzuwirken, ist wohl eine Pilleneinnahme üblich. Also die schulmedizinisch 1. Wahl wäre ein Östrogen/ Gestagen- Päparat...das will ich aber auf keinen Fall, auch wegen meines Melanoms (der Einfluß von Östrogen auf Hautkrebs ist wissenschaftl. noch nicht geklärt). Die 2. Wahl, wäre eine reine Gestagenpille. Mein Arzt hat mir nun "Cerazette" (Wirkstoff: Desogestrel) mitgegeben. Aber wenn ich ehrlich bin will ich nicht schon wieder Medikamente nehmen und meinem Körper nach jahrelanger Schikane endlich eine Auszeit gönnen. Ach ich bin echt RATLOS!!!!!!! Doch ein natürliches Gestagen??? Mein Arzt meinte, das soetwas bei mir nicht ausreichen würde. Keine Ahnung.... :-(
[....Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Schulmediziner sich nicht vorstellen können, dass es Alternativen gibt, die wirken. Damit meine ich nicht nur Mittelchen sondern auch heilungsfördernde Lebensweise (gesunde Seele)....]
Liebe Livi, das mit der gesunden Seele ist auf alle Fälle eine Grundvoraussetzung von Heilung. Ich weiß nicht, was für Dich eine "gesunde Seele" ist? Ich glaube an Gott und weiß, dass ich nur bei ihm meinen Seelenfrieden finden kann.
Zu Deiner anderen Frage, wg. der stagnierenden Endo:
Natürlich kann man die Endo- Herde nur mit einer Bauchspiegelung erkennen. Aber meine Endo in der Gebärmutterwand (Adenomyosis) ist natürlich per Ultraschall prima zu beobachten. Wie gesagt, meine hintere Gebärmutterwand ist dadurch 3cm dick!! Auch habe ich komischerweise überhaupt keine Schmerzen und keine Dauerblutung. Das war immer der Fall, wenn die Endo sehr aggressiv war und entzündlich.
Soviel ersteinmal von mir!
Euch einen schönen 3. Advent
LG Katrin
P.S.: Hast Du auch Endo, Livi?????
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
endometriose, medikamente, metformin, pco, östrogen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.