Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Kinderwunschhilfe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #131  
Alt 10.05.2019, 12:55
Benutzerbild von Rebi
Rebi Rebi ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2013
Beiträge: 170
Standard

Liebe Katrin und Yasemin,

ganz vielen lieben Dank für eure Wünsche

Ja bleibt auf eurem Weg und springt auf den Schwangerschaftszyklus auf. Ich habe es mir auch visualisiert. Den Kinderwunschzyklus kannte ich ja schon und wusste erst nicht, na wie soll ich denn da "raus springen"... ;-D Dann hab ich mir einfach mein Zyklus vorgestellt, wie er von kleinen monatigen Zyklen zum 9 monatigen Zyklus wurde. War irgendwie eine schöne Vorstellung.

Und anfänglich schleicht sich doch ab und zu die liebe Angst mit ein. Da ich testen kann, habe ich auch meinen Angstfaktor ausgetestet, der ja zwischen 0-100% liegen kann. Und meist, wenn ich es gespürt habe, dann war auch der Angstfaktor höher als 30%. Gut gefühlt habe ich mich so zwischen 20-30%. Nur alles was drüber war, wurde etwas unangenehm. Also behandelte ich es und dann war es wieder gut. Das halft mir sehr durch die erste Zeit und konnte dadurch super meine Schwangerschaft bisher genießen. Wenn ihr mehr wissen wollt, dann einfach nachfragen. Das kann man auch im Kinderwunsch super gut und schnell anwenden. So kommt man gut zur Ruhe und die Gedanken kreisen nicht zu sehr herum. Das tat mir jedenfalls sehr gut.

Ich wünsche euch viel Kraft und Durchhaltevermögen. Glaubt an eure Selbstheilungskräfte und folgt eurer Intuition. Ihr habt alles in Euch und fragt euer Kind, was noch benötigt wird. Ihr schafft das!

Alles liebe eure Rebi

Geduld wird stets belohnt!
Mit Zitat antworten
  #132  
Alt 22.05.2019, 22:33
Mine 77 Mine 77 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 52
Standard

Hallo Ihr Lieben,


jetzt habe ich gerade meine schöne lange Nachricht aus versehen gelöscht. Aber ich kriege jetzt nicht mehr das Ganze zusammen. Wie schade......



Also noch mal ganz kurz. Ich hoffe Euch geht es allen gut?



Liebe Rebi, ich würde sehr gerne mehr erfahren über die Verlängerung des Zyklusses. Und die von dir beschriebene Angst? Was muss man da für Schritte gehen? Woher weiß ich, ob mein zukünftiges Kind Nähe bzw. Kontakt möchte, oder nicht? Vielleicht möchte es im "Verborgenen" zu uns kommen?


Freu mich schon, von dir, von Euch zu hören, ;-)).


Alles Liebe,


Yasemin
Mit Zitat antworten
  #133  
Alt 27.05.2019, 14:48
Benutzerbild von Rebi
Rebi Rebi ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2013
Beiträge: 170
Standard

Hallo Yasemin,

also das mit dem "Sprung in den Schwangerschaftszyklus" meinst du? Das habe ich mir einfach so vorgestellt, dass ich den normalen monatlichen Zyklus, den man ja sowieso kennt, in einen langen 10 Monatigen Zyklus "verwandle". Das ich quasi nicht mehr jeden Monat auf die Regel "warte", sondern mir gesagt habe, "So liebe Gebärmutter, du machst einen super Job, jetzt ist es an der Zeit, dass du einen langen 10 Monatigen Zyklus machst und von den monatigen Zyklen "Pause" machst." Mehr habe ich eigentlich nicht gemacht. Einfach intuitiv.

Und die "Angst", die bei mir am Anfang der SS da war, die habe ich mit dem Armlängentest bzw kinesiologischen Muskeltest ausgetestet. Und mit den Innerwise Tools gegebenenfalls behandelt. Und dadurch gewann ich meine Sicherheit und wurde zunehmend beruhigter und jetzt teste ich kaum noch den "Angstfaktor", weil ich nun ganz entspannt geworden bin. Klar ist alles gerade neu und jeden Tag verändert sich. Aber die Angst ist nicht mehr so präsent, so dass ich die SS genießen kann.

Was du für Schritte gehen kannst.. uff, dass lässt sich so schnell nicht in Worte fassen. Wenn du magst können wir gerne mal telefonieren. Meine Telnr findest du auch auf meiner website: sinnenet.de (soll jetzt keine Werbung sein) Also, einfach anrufen, wenn du magst. ;-)

Und ob dein Kind Kontakt möchte oder nicht, dass kannst du ja dein Kind fragen. Einfach mal "Hallo Kind, wie geht es dir?" sagen und abwarten, ob was kommt.
Und man kann auch super mit dem Armlängentest austesten, ob eine Kinderseele vorhanden ist und ob es sogenannte "Seelenverträge" mit beiden Eltern gibt oder ob da noch was getan werden darf etc. Das ist sehr umfangreich und würde raten, da nicht einfach blindlinks anfangen zu testen. Da kann man sich schon etwas "verirren". Und die Antworten sind dann auch vielleicht nicht immer so, wie man denkt oder sich wünscht. Daher kann ich das hier auch nicht so in ein zwei Sätze fassen.
Und ob das Kind als "Überraschung" kommen will, dass wird es ja sowieso. Vielleicht gibt es nur ein paar "Baustellen", die es noch gilt vorher zu beseitigen und dann kann es ganz leicht kommen. Ich musste auch noch einiges erkennen, um dann wirklich zu verstehen, wie das so funktioniert und ein paar Denkfehler ausräumen. Und da half mir die Ursachenforschung sehr weiter. Meine Meinung ist es, dass die Symptombehandlung wenig nützt, wenn die Ursache dafür nicht vorher gefunden wurde. Und solange keine Ursache gefunden wurde, werden die Symptome auch nicht aufhören bzw. eben weiter gehen, wenn man nur die Symptome behandelt.
Und das finde ich sehr schade, dass es oft irgendwelche Diagnosen mit Ursache ist Unbekannt gibt, und dann nur irgendwas vermutet wird. Das finde ich nicht sehr hilfreich. Aber jeder muss für sich selbst entscheiden, welchen Weg er geht und da kann ich nur raten, auf die eigene Intuition zu hören und zu vertrauen. Ob man dann den Schulmedizinischen Weg geht oder Alternativen Weg, dass muss man selbst entscheiden.
Ich bin auch alle möglichen Wege gegangen. Hatte ja auch KBs gemacht, um zu erkennen, dass das nicht mein Weg ist, um mein Kind zu empfangen. Und Adoption kam für mich auch nicht in Frage, sowie auch keine Samen- oder Eizellspende. Und dann gibt es ja nicht mehr wirklich weitere Optionen, die man gehen kann. Also blieb mir dann nur noch die Ursachenforschung und darauf vertrauen, dass es irgendwann schon klappt.

So, jetzt bin ich etwas vom Thema abgeschwiffen..

Irgendwie wollte das jetzt einfach noch gesagt werden.. :-D

Ich hoffe euch anderen geht es auch gut und bis bald.

LG Rebi

Geduld wird stets belohnt!
Mit Zitat antworten
  #134  
Alt 29.05.2019, 22:44
Mine 77 Mine 77 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 52
Standard

Liebe Rebi, liebe Frauen,


vielen Dank, Rebi, für deine ausführliche Antwort. Das mit dem Verlängern des Zyklus fühlt sich total gut an. Dieses Vertrauen auf die "Kompetenz" des Körpers, der Gebärmutter, dass alle Aufgaben wunderbar erfüllt werden und dass ein langer Zyklus sein darf, kann o.ä.


Auch das mit der Angst kann ich richtig gut nachvollziehen, dieses Zweifeln und dann das Wissen, dass es gut sein wird ist wunderbar.



Vielen Dank auch für dein Angebot, dass wir telefonieren können. Ich taste mich jetzt mal voran und wenn ich Fragen habe, komme ich gerne darauf zurück, :-)).


Die Sache mit der Symptombehandlung sehe ich genauso, auch falls es dann mit Hilfe der Schulmedizin mit dem Schwangerwerden klappt, ich denke die wirklichen Ursachen wollen immer noch aus dem Weg geräumt werden. Das ist dann bestimmt auch nicht leicht.


Na dann schau ich mal wohin mich mein Weg noch führt....


Es freut mich sehr, dass es dir so gut geht, genieße das Schwangersein, das ist so ein großes Geschenk....


Ich hoffe auch, dass es Euch Mitleserinnen und Mitschreiberinnen gut geht,


alles Liebe,


Yasemin
Mit Zitat antworten
  #135  
Alt 22.06.2019, 23:03
Mine 77 Mine 77 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 52
Standard

Hallo ihr Lieben,


na wie geht es Euch denn allen? Habe den Eindruck, jede hat ganz viel für sich zutun, es gibt viel zu arbeiten, entwickeln und so weiter.


Mir geht es auf jeden Fall so. Ich hatte meine Ruhephase, meine Pause, habe in der Zeit ein wenig abgenommen etwas für meine Fitness getan, seelisch vesucht loszulassen und was noch alles so dazu gehört. Es hat sich alles gut angefühlt, ich habe mich bereit gefühlt wieder meine Fühler in Richtung Kinderwunsch auszustrecken. Tja, man hört schon heraus, dass dann das große "Aber" kommt.

In meinem "Neustartzyklus" hatte ich keinen Eisprung, ich spüre immer ziemlich genau, wann er ist, Ovulationstests haben meine Vermutung bestätigt. Dann dachte ich schon, "bist du vielleicht schwanger?", doch auch hier negativ. Dann habe ich Schmierblutungen bemerkt und hatte starke Unterleibschmerzen, mir kam das alles sehr seltsam vor. Meine Frauenärztin hat dann eine Zyste entdeckt. Ich hatte mal um die zwanzig eine und nun genau jetzt wieder eine. Sie weiß natürlich auch von meinem Kinderwunsch und meinte, dass über drei Jahre zu lang seien und jemand anderes hätte Sie schon längst in die Kinderwunschklinik geschickt (ich hatte immer geäußert, dass ich erst mal nichts was in diese Richtung geht unternehmen möchte). Auch meinte Sie, an meinen Zyklen würde Sie erkennen, dass es für mich mittlerweile schwerer wäre schwanger zu werden. Ach ja, all das was man so gerne hören möchte in dieser Situation. Ich soll mich, wenn meine Tage kommen, wieder melden und dann müsse man schauen wie es weiter gehen soll.

Irgentwie dachte ich direkt danach und bei der Heimfahrt, das alles würde mich gar nicht bekümmern. Doch zu Hause ist alles aus mir heraus geplatzt. Verzweiflung, Trauer und dieses unbändige Gefühl gar nicht mehr zu wissen was ich tun soll. Zum Glück war mein Mann zu Hause, er hat unseren Kleinen vom Kindergarten abgeholt und ich hatte den Tag über die Möglichkeit alles etwas sacken zu lassen.

Nachts hatte ich dann Schmerzen im Unterleib, Kopfschmerzen und mir war sehr schlecht. Ich war so dankbar als die Nacht endklich vorüber war. Heute ist es schon etwas besser, doch wie es weitergehten soll, weiß ich noch immer nicht. Ich habe mir Ruhe gegönnt, hab mich gut gefühlt wie schon lange nicht mehr und nun das. Was steckt dahinter? Wa will mir mein Körper sagen? Hat jemand von Euch eine Idee?

Ich habe hier im Forum auch mal nachgelesen, sind einige Beiträge dazu da.
Ich werde versuchen Schritt für Schritt vorzugehen, mein Körper darf in seinem Rhythmus genesen, ich werde ihm versuchen die nötigen Mittel zu geben. Aber habe auch den Eindruck, hormonell ist bei mir einiges durcheinander geraten. Vorher hatte ich immer einen sehr regelmäßigen Zyklus, hatte jeden Monat einen Eisprung, hatte meine Tage.
Es ist so komisch, es hat sich alles so positiv angefühlt....


Jetzt habe ich recht viel geschrieben, es tut so gut alles niederzuschreiben. Mich bewegt gerade soviel.

Wäre schön, auch wieder etwas von Euch da draußen zu hören, ;-))).


Erst mal ganz liebe Samstagsgrüße an Euch alle,



Yasemin
Mit Zitat antworten
  #136  
Alt 23.06.2019, 14:31
Salome05 Salome05 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2016
Ort: Mittelhessen - Freigericht
Beiträge: 87
Standard

Hallo liebe Frauen, hallo liebe Yasemin,

ich habe mich lange nicht gemeldet. Der Sommer ist da und ich bin meist in meinem Garten beschäftigt. Der Pc sieht mich nur selten.

Mir geht es zunehmend besser, da ich seit 01.06 wieder einen Chef habe und nun die Verantwortung endlich abgeben darf. Das ist super. Ich bin seeeehr froh darüber. Die letzten 1,5 Jahre haben mich sehr viel gekostet, ich habe auch viel gelernt.

Jetzt beginnt eine neue Zeit.

Mein Körper versucht mir klar zu machen, dass ich auf ihn achten und hören sollte. Das versuche ich. Gelingt aber nicht immer (noch recht selten....)
Beispielsweise hatte ich im letzten Zyklus einen sehr frühen Eisprung, der sich auch ankündigte, ich das aber "verneint" habe, weil ich dachte, dass es bestimmt später sein wird. Leider kann ich meinen Mann auch nicht über eine Woche alle zwei Tage zu Sex animieren. Zumindest nicht in der Schulzeit. Und so sparte ich den Sex auf. Auch wenn mein Körper mir deutliche Signale sandte. Mein Verstand negierte.

Und so zog der Eisprung an uns vorbei..... (am 8 Tag). Ich rechnete dann schon damit, dass ich kaum meine Tage haben würde. Aber nein, sie kamen deutlich und ausreichend. Das freut mich total. Es ist wie ein Zeichen, dass das nun funktioniert und ich bin happy!

Durch Rebi inspiriert, habe ich mich nun nochmal mit innerwise auseinander gesetzt und werde im August an einem Tag dazu teilnehmen. Es ist nun stimmig für mich, das zu tun.

Natürlich gehe ich auch weiter zu meiner Frau Wang. Sie ist mir eine tolle Unterstützung. Auch meine Hormone creme ich noch. Mehr nicht. Ich habe keinen erneuten Test gemacht. Eigentlich weiß ich, dass alles stimmt. Mein Körper ist bereit. Meine Seele kann nun folgen. Das nimmt nun meine Aufmerksamkeit in Anspruch.
Dieses Gefühl des Versagens, nicht fähig sein zu können. Ein Teil in mir hat diese Fehlprogrammierung entdeckt.

Es ist, als erinnerte ich mich daran, dass ich als Kind meine Eigenwahrnehmung irgendwann als nicht korrekt einstufte. So oft wurde mir gesagt, dass sie falsch sei. Ich fühle, wie ich mich davon trennte, da sie nicht zuverlässig schien. Das, was meine Eltern und andere sagten, schien korrekt. Es ist, als sei ich davon abgetrennt. Ich nehme wahr, traue mir aber nicht. Und rede mich runter.
Da will ich ran. Das soll ein Ende haben. Und dafür möchte ich innerwise nutzen. Ich möchte Vertrauen zu meinem Bauchgefühl aufbauen und es fragen können.
Ich freue mich drauf und bin bereits dran.

Liebe Yasemin,

es tut mir leid, dass du einen solchen Schlag abbekommen hast. Aber scheinbar hast du eben genau dafür Kraft gesammelt, um nun das Thema Zyste angehen zu können. Sie hätte sich sonst sicher früher gezeigt. Was dahinter steckt, weiß ich nicht. Damit kenne ich mich nicht aus.
Vielleicht wäre es auch was für dich deine Hormone auf bioidentischem Weg ins Gleichgewicht zu bringen?

Mönchspfeffer soll bei Zysten helfen, wenn ich mich recht erinnere.

Dass Ärzte einen flott ins Kinderwunschzentrum schicken wollen, wissen wir ja. Aber nur du weißt, ob das für dich richtig ist. Ich für mich kann nach wie vor sagen, dass es nicht meins ist.

Vielleicht hilft es dir dich damit zu beschäftigen, was genau eine Zyste ist. Wie entsteht sie? Was tut sie? Und daraus zu schließen, was dir dein Körper sagen möchte

Mein Körper hat zu wenig Gebärmutterschleimhaut gebaut, weil ich so sehr von meinen Gefühlen abgeschnitten war, dass alles kalt war. Kein Platz für ein Kind. Nur mein Kopf war herrschend. Jetzt bin ich mir selbst näher gekommen. Ich merke, wenn ich zu viel im Kopf bin. Immer schneller. Und immer zuverlässiger sind meine Menstruationslänge und -stärke.

Liebe Yasemin, jedes Tal bietet die Chance etwas zu entdecken, etwas, das in der Tiefe liegt. Das siehst du vom Berg aus gar nicht. Du wirst es sicher finden und dann weiser und bewusster weitergehen. Ich drücke dir sehr die Daumen!!!!

Herzliche Grüße,

Katrin
Mit Zitat antworten
  #137  
Alt 24.06.2019, 23:38
Mine 77 Mine 77 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 52
Standard

Guten Abend liebe Frauen, liebe Katrin,


ich hab mich total gefreut von dir zu lesen, ;-)). Ja im Garten ist es gerade auch wunderbar, alles blüht und gedeiht, überall summt und brummt es, zwischendurch eine Beere, oder Kirsche naschen, ach einfach Sommer.....


Habe schon an dich und deine Arbeit gedacht, endlich, konntest du deinen Posten abgeben und kannst etwas durchschnaufen, wie schön. Ich wünsche dir sehr, dass jetzt eine entspanntere Zeit anbricht.


Was du schreibst liest sich auch entspannt, du lässt die Dinge laufen, auch den Eisprung, lässt dich auf Neues ein, prima. Innerwise mit Rebi zusammen, oder bei dir in der Nähe?


Na da bin ich neugierig, was du darüber berichtest.


Du schreibst auch darüber, mehr auf den Körper zu hören, Ihm vielleicht Pausen einzugestehen, seine Signale zu erkennen und auch auf sie zu reagieren. Das kann ich so gut nachvollziehen, da bin ich gerade auch dabei. Man denkt immer alles schaffen zu müssen, aus einem Müde soll ein Wach werden, kleinere Schmerzen werden übergangen. Dabei ist der Körper immer so treu, gibt sein Bestes....
Auch hier wünsche ich dir, dass dir das immer besser gelingt, du bist ja schon super dabei, ;-).


Ich habe den Eindruck, heute geht es mir etwas besser, aber die Symptome sind so vielschichtig, mal meldet sich der Unterleib direkt, dann der Kopf, dann der Magen usw., deshalb kann ich das schwer einschätzen.
Ich habe vorhin eine CD gehört, mit dem Titel "der Mutter-Embryo-Dialog", ich weiß zwar dass mein Körper gar nicht soweit ist, aber ich hatte irgentwie das Bedürfnis danach. Eine sehr erfahrene Frau auf dem Kinderwunschgebiet und auch sehr sympathisch (auf youtube entdeckt) leitet einen an in den eigenen Körper zu Reisen. Überwiegend zu den Organen die uns helfen Mütter zu werden. Das auf eine sehr liebevolle Weise. Auf sehr sanfte Weise wird das zukünftige Kind eingeladen, in das "fertige Nest" einzuziehen, dazu gibt es ein wunderschönes Lied.

Es hat mir wirklich gut getan, meine Unterleibschmerzen, gerade im Eierstock sind weniger geworden. Danach habe ich noch sehr kraftvolle Indianermusik gehört, Musik ist wirklich Balsam für Körper und Seele.



Ich hoffe sehr, dass sich die Zyste zurückbildet, dass wieder alles gut heilen kann.
Aber ich hatte eine ähnlichen Gedanken wie du, Katrin, es war wohl genau jetzt an der Zeit bzw. jetzt kann es sein.

Kann man denn eigentlich einfach so bioidentische Hormone nehmen? Du hast doch auch mal etwas von einem Test geschrieben? Ich habe jetzt schon eingies Über Zysten gelesen, eventuell habe ich einen Östrogen- überschuss und somit Progesteronmangel. Wer weiß vielleicht hatte ich das vorher schon, nur jetzt hat sich das ganz deutlich gezeigt.

Vielleicht ist das auch der Grund, weshalb es mit der Schwangerschaft nicht klappt. Ach ja Fragen über Fragen....


Ich nehme gerade auch Mönchspfeffer, das tut mir auch gut und ich versuche meinem Körper wieder mit ganz vielen Mineralstoffen und Vitaminen zu stärken.

Mal schauen was die Woche mit sich bringt.


Danke, Katrin für deine aufbauenden Sätze, es ist so schön, verstanden zu werden, ;-).


Langsam fallen mir die Augen zu, ich wünsche dir eine gute Nacht, Euch anderen da draußen auch.


Alles Liebe,


Yasemin
Mit Zitat antworten
  #138  
Alt 18.09.2019, 07:30
Kathi85 Kathi85 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2018
Ort: im Norden
Beiträge: 5
Standard

Liebe Katrin, liebe Yasemin, liebe Frauen!
Ich lese bei bei euch schon lange immer mal mit und bin beeindruckt von euren Wegen, euren Gedanken und eurem Umgang mit der Situation! Danke, dass ihr eure Geschichten hier mit uns teilt.
Mich interessiert das Thema Hormone und besonders bioidentische Hormone sehr, da ich einen kurzen Zyklus und Progesteronmangel habe. Meine Ärztin hat mir nun eine Pregnenoloncreme verschrieben und ich wünsche mir so sehr, dass mir diese hilft.
Wie geht es euch denn mittlerweile? Falls Ihr Lust habt, euch noch ein wenig auszutauschen, würde ich mich sehr freuen.
Liebe Grüße,
Kathi
Mit Zitat antworten
  #139  
Alt 06.10.2019, 20:38
naja naja ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 50
Standard

Hallo liebe Frauen,
mein schlechtes Gewissen plagt mich! Es ist ein halbes Jahr vergangen seitdem ich das letzte Mal hier geschrieben habe... Erst sollte es nur eine "kleine Auszeit" vom Kinderwunsch werden. Dann waren es wirklich drei gute, entspannte Monate und als ich dann wieder mit anderen Hormonen anfing habe ich einfach zu viel um die Ohren gehabt. Es wäre zu viel alles zu beschreiben, was in diesem Sommer passiert ist. Leider hatte das aber erstmal nichts mit dem Kinderwunsch zu tun, sondern mit der Arbeit und der Familie. Es hat sich hormonell nicht viel getan. Vielleicht war aber auch einfach zu viel los???
Bei euch hat sich dafür aber doch einiges bewegt!

Liebe Rebi,
ich gratuliere dir von ganzem Herzen zu deiner Schwangerschaft und hoffe, sie ist bis hierher gut verlaufen und du kannst sie so richtig genießen!!! Fax ist so toll!!!

Liebe Katrin,
ich habe gerade nochmal deinen letzten Beitrag gelesen: das mit dem Sex hat mich so angesprochen! Ich habe nicht viele Eisprünge und laut Kiwu-Klinik in 2019 noch keinen gehabt. Das stresst mich etwas, da ich dann -wenn ich mal einen habe- die seltene Gelegenheit auch nutzen will. Aber wann kommt der? Ich weiß es nicht und konnte jetzt auch nicht alle zwei Tage deswegen Sex haben. Das stresst mich! Ich achte auf alle Zeichen und mein Partner hat dann keine Lust oder ist müde. Das macht dann auch keinen Spaß! Tja.. So verzwickt! Aber deshalb habe ich den einen wichtigen im letzten Jahr auch verpasst. Aber wer weiß: Es sollte wohl so sein.
Ich überlege gerade, ob ich TCM mal ausprobieren soll, aber habe noch nicht den passenden Therapeuten für mich gefunden. Ich werde aber nochmal eine Hypnosesitzung buchen. Das tat sehr gut im letzten Jahr!

Wie geht es euch allen sonst so?
Ich habe sehr oft an euch alle gedacht und euch nicht vergessen! Es tut mir leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe und hoffe, wieder von euch zu hören!

Liebe Grüße,
Nadja
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.