Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Kinderwunschhilfe

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.09.2016, 11:17
Zwergal Zwergal ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2016
Ort: Unterfranken
Beiträge: 3
Unglücklich PMS statt schwanger - es wird jeden Monat schlimmer

Ihr Lieben,

schon des öfteren habe ich Beiträge in diesem Forum gelesen. Vor allem dann, wenn es mir gerade nicht gut ging oder ich das Bedürfnis nach Gleichgesinnten hatte.

Jetzt fühle ich mich gerade auf einem erneuten Tiefpunkt und brauche eure Hilfe oder auch einfach nur Verständnis und Mitgefühl.

Kurz zu mir: ich bin 29 Jahre alt, Mama eines 1 1/2-jährigen charmanten Sonnenscheins (...meistens), glücklich verheiratet und beruflich als auch wohntechnisch mehr oder weniger angekommen. Seit ca. April diesen Jahres üben wir aktiv für ein Geschwisterchen, bisher erfolglos.

Mittlerweile stoße ich extrem an meine emotionalen und körperlichen Grenzen. Da mein Körper stark auf psychische Belastungen reagiert, verstärken sich meine Beschwerden von Monat zu Monat immer mehr. Hauptproblem sind die heftigen PMS-Symptome, die etwa eine Woche vor der Periode losgehen. Die sind mittlerweile so heftig, dass ich mich tagelang krank fühle, Stimmungstechnisch total am Boden bin und mich am liebsten nur verkriechen würde. Als Höhepunkt dieser Misere hat mich bisher jedes mal eine sehr starke und sehr schmerzhafte Menstruationsblutung erwartet. Zweimal hat es sich so angefühlt, als würde ein befruchtetes Ei abgehen (sehr heftige Blutung und starke Verlustgefühle). Das zehrt extrem an meinen Nerven und steigert jedes mal die Angst vor dem nächsten Zyklus.

Habe ich PMS und Periode dann überstanden, überraschen mich in unregelmäßigen Abständen undefinierbare Zwischenblutungen, schockierende Gewebeklumpen oder Unterleibsschmerzen.

Positive Gedanken sind wichtig, das ist mir sehr bewusst. Aber momentan schaffe ich es kaum, einen positiven Gedanken zu fassen. Das wiederum sehe ich als mein Versagen, meinen Fehler und könnte mich dafür strafen.

Unterstützung von Seiten meines Mannes empfinde ich kaum. Er ist ein sehr liebevoller Partner und Papa, aber mit meinen starken Gefühlen und Gedanken weiß er nicht umzugehen. Meist verstärkt er mit seinen unbedarften Aussagen mein Leid zusätzlich.

Momentan fühle ich mich einfach nur allein und unverstanden, schaffe es nicht aus der Negativspirale herauszukommen und weiß nicht mehr weiter...

Was hat euch in den Phasen der Mutlosigkeit geholfen?
Wie habt ihr euren Männern vermittelt, was in euch vorgeht?
Was hat euch gegen PMS geholfen?

lichen Dank schon jetzt für's Zeitnehmen und Antworten!

Lieben Gruß

Lina
Mit Zitat antworten
 

Stichworte
mutlosigkeit, partner, pms, starke blutung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.