Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Kinderwunschhilfe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #111  
Alt 15.03.2019, 18:37
Mine 77 Mine 77 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 44
Standard

Hallo Ihr Lieben,


na wie geht es Euch denn. Es ist so ruhig hier.....
Alles gut mit Euren Zyklen, aufkommenden Gedanken und was es noch so alles gibt?


Ich selber habe die Grippe, puhhh....aber geht schon bergauf, ;-). Alles andere lasse ich treiben, geht gerade auch nicht anders.


Ich sende Euch ganz viele Grüße zu,


Yasemin, ;-))
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 16.03.2019, 21:46
naja naja ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 48
Standard

Huhu ihr Lieben,
ja, Yasemin, das habe ich mich auch in den letzten Wochen gefragt: wie geht es euch? Was gibt es Neues?

Bei mir war es gerade die letzten Wochen ruhig. Es waren Ferien, ich war etwas erkältet und habe mir Ruhe gegönnt. Dann war gestern wieder ein Termin in der Kiwu-Klinik. Der hat mich dann etwas überrumpelt und gestresst. Keine Eibläschen zu sehen in den Eierstöcken. Schade! Aber da ist wohl gerade auch Pause...
Soweit erstmal nicht schlimm. Was schlimmer für mich war, war die Aussage der Ärztin, die ansprach, dass ich doch mal vorgehabt hätte eine Pause einzulegen und ob ich mich schon entschieden hätte. Hatte ich nicht. Wollte ich nicht. Ich sagte ihr, dass sich für mich der Sommer wohl eignen würde. Dennoch verschrieb sie mir dann ein Hormonpräparat für eine Pause Ich könnte jetzt meine Blutung auslösen und dann gleich damit anfangen. Ich sagte zwar, dass ich nicht weiß, ob ich das jetzt will, aber ich fühlte mich nicht gehört. Sie erklärte mir, dass das Hormonpräparat etwas höher dosiert sei man darunter schwanger werden kann. Aber ich sollte mir keine Hoffnung machen, da sich ja mit dem jetzigen Präparate auch nichts tut. Hallo??? Ich hatte Ende letzten Jahres ZWEIMAL einen Eisprung!!! Das ist doch nicht Nichts!!! Ich bin ziemlich geknickt und auch sauer aus der Praxis gegangen. Ich hatte das Gefühl, dass sie eine Entscheidung gegen das Medikament und eine Pause nicht gut finden wird.
Aber dann konnte ich mich ganz gut beruhigen. Mittlerweile sehe ich das Ganze positiver: warum keine "Pause", die ja eigentlich nur bedeutet, dass ich nicht ständig dahin fahren muss? Das sind doch tolle Aussichten

Ach ja: die Sepia habe ich vor 2 Wochen wiederholt. Bin gespannt, was passiert, aber fühle mich deutlich entspannter mit ihr

Aber nun erzähle ich so viel von mir... Wie geht es euch?
Ich würde mich freuen, von euch zu hören!

Liebe Grüße,
Nadja
Mit Zitat antworten
  #113  
Alt 17.03.2019, 13:56
Salome05 Salome05 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2016
Ort: Mittelhessen - Freigericht
Beiträge: 86
Standard

Liebe Frauen,

endlich melde ich mich auch mal wieder. Es ist viel los bei mir. Dies vor allem in Bezug auf meinen Job. Ich war schon lange nicht mehr unter solch einem massiven, innerlichen Druck. Schulleitung ist definitiv nichts für mich. Ich nehme mir das meiste sehr zu Herzen. Von außen kriegt das keiner mit und denkt, ich stecke alles souverän weg. Leider ist das nicht so. Ich hoffe sehr, dass ich nun spätestens ab dem 01.06 wieder einen Schulleiter habe. Dann habe ich 1,5 Jahre meine Schule weitestgehend alleine geleitet. Das reicht definitiv!!!!! Und der neue Schulleiter ist ein sehr guter Freund von mir. Da weiß ich dann wenigstens, dass das passt. Wir arbeiten auch schon lange zusammen in der Lehrerfortbildung, so dass ich auch sicher sein kann, dass wir auch in pädagogischen Arbeitskontexten gut miteinander können. Das ist beruhigend und ich kriege jedes Mal das Heulen, wenn ich daran denke, dass es bald geschafft ist.

Ich habe nun auch einige Tiefschläge von außen einstecken müssen, die irgendwie auch gerade geballt kommen. Das war nicht einfach und ich stehe momentan oft mit einem Fuß in einer depressiven Verstimmung. Die Sonne, mein Garten, etc. haben mich aufrecht gehalten. Seit 14 Tagen ist aber nichts mehr mit Sonne und der für die Natur so wichtige Regen ist täglich mit viel Grau da, aber meiner Stimmung ist das nicht zuträglich.

Dazu ist die Nasen-Op meines Mannes immer noch nicht so wirklich endgültig ausgeheilt. Das macht mich auch mürbe. Wir waren auch nochmal in der Notaufnahme, sind dann zwar beruhigt wieder gegangen, jedoch war es emotional mega heftig, da mein Mann wirklich Todesangst vor einer weiteren OP hat. Die erste ist ja mit unstillbaren Blutungen ausgegangen ist. Natürlich waren sie dann stillbar, aber erstmal ja leider nicht. Ach, das steckt uns schon immer noch in den Knochen. 

Und dann kam zu allem Frust auch noch dazu, dass diesmal meine Periode wieder total schwach war. Das hat mir echt nochmal einen so starken Hieb verpasst, dass ich am Freitag manchmal nicht mehr wusste wohin mit mir vor Zorn, Verzweiflung, Überforderung, Angst und einfach furchtbarer Trauer.

Sofort kam die Sorge und Angst, dass die Akkupunktur mir nun auch nicht hilft und ich mich einfach vom Thema Kinderwunsch verabschieden sollte. Man, das war (und ist immer noch ein bisschen) furchtbar. Ich habe am Freitag dann mit einigen Menschen gesprochen. Nicht genau darüber, sondern über meine schulischen, beruflichen Anstrengungen und Überforderungsgefühle, aber das tat schon mal gut. Und am späten Nachmittag rief ich dann noch eine Freundin an und klagte ihr mein Leid. Für mich eher ungewöhnlich, aber langsam gewöhne ich mich daran, meine unschönen Gefühle auch zu teilen und mir helfen zu lassen. Das tat definitiv sehr gut und ich war danach wieder viel besser drauf. Geteiltes Leid ist dann doch wirklich halbes Leid. 

Jetzt fühle ich mich wieder etwas stabiler, bin aber einfach heute wieder furchtbar müde und antriebslos. Am liebsten würde ich mich im Moment einfach nur verkriechen und schlafen. Oder mich irgendwie mit Filmen und Dokus zudröhnen. Von der Außenwelt möchte ich nicht belastet werden. Das ist natürlich auch für unsere Beziehung nicht so super, da mein Mann hintenansteht und nicht weiß, was er tun soll. Er kann ja auch nichts tun. Das habe ich ihm auch gesagt, macht aber ja dennoch keinen Spaß und er würde mir so gern helfen. Aber so ist das eben.

Immerhin habe ich wieder eine starke Erkenntnis erlangt: ich werde mich nun noch mehr zurücknehmen mich ständig bei allem anzubieten, zu helfen oder irgendwelche Projekte zu starten. Ich brenne sehr schnell für vieles, nur bleibt es dann an mir hängen und das kann es ja auch nicht sein. Genauso ist es aber auch im Privaten. Ich empfinde mich für so vieles verantwortlich und zerreibe mich daran. Also werde ich versuchen nun besser zu identifizieren, was ich wirklich machen will, was ich machen kann und was auch wirklich in meinen Aufgabenbereich fallen darf. Ob mein Mann seine Pillen nimmt, ist nicht mein Aufgabenbereich! Das war wirklich nochmal eine wichtige Entdeckung, denn es macht mich momentan ständig unglaublich wütend, wenn ich nach etwas gefragt werde oder man mich um etwas bittet.

Kleines Beispiel: mein Mann fragt, was es heute zu essen gibt und am liebsten möchte ich ihn anbrüllen, dass es mir doch sch….egal ist, was er isst, er soll sich gefälligst selbst um sein Essen kümmern! Ich bin doch nicht für alles zuständig. Tja, das Blöde ist: ich koche immer und lasse es auch nicht so gern zu, dass er kocht. Ihm ist also aus der Frage kein Vorwurf zu machen. Und wenn ich 10000000…. dieser Aufgaben an mich reiße, dann brauche ich nicht auf mein Umfeld wütend zu sein. Ich reiße es ja an mich, weil ich den verrückten Glaubenssatz von meiner Mutter gelernt habe, dass man für alle immer gaaaanz tolle Sachen muss und dann lieben die anderen einen. Wenn man das nicht macht, dann wird man auch nicht geliebt. Blöder Satz, der tief sitzt. Zum Glück hilft mir mein Mann immer wieder, diesen Satz zu bearbeiten (dann, wenn er nicht gerade selbst schlecht drauf ist und das Gefühl hat, dass ich ihn nicht mehr lieben könnte, weil ich nicht mein übliches Aufhebens um ihn mache ). Ohhhh, ist manchmal echt zum Haare raufen und Davonrennen!!! 

Zum Glück ist gestern mein Kampfgeist wieder zurückgekehrt. Darüber bin ich froh. Das ist immer der erste Schritt aus dem Sumpf heraus. Ich halte ihn nun ganz nah bei mir und gehe weiter meinen Weg.
Ein guter Freund und Kollege (er weiß um unser Kinderwunschthema und meine Anstrengungen) meinte dann auch: „Ganz im Ernst, Katrin, was erwartest du auch gerade von dir?! Du bist so stark belastet. Ist doch klar, dass dein Körper dafür sorgt, dass du nicht auch noch schwanger wirst. Das wäre ja kräftemäßig der Supergau!“ Ja, er hat ja recht, aber wenigstens meine Periode hätte doch stärker ausfallen können. Wenigstens das hätte doch gut sein können.  Ich weiß, dass ich immer noch auf einem seeehr hohen Niveau jammere, aber mir ist danach. Und ich ziehe mich ja auch jetzt langsam wieder daraus hervor, aber heute regnet es auch wieder und da fällt es mir schwerer…….

Tja, liebe Frauen, so sieht es gerade aus. Nicht schön, aber real. Ich halte durch und werde nun wieder besser für mich sorgen, vor allem emotional.

Liebe Yasemin,
ich wünsche dir gute Besserung!!! Pass gut auf dich auf und kuriere dich auch gut aus. Das ist soooo wichtig! Gönne dir Gutes und pflege dich so gut als möglich.

Liebe Nadine,
da hast du ja wieder einen echt fiesen Arzttermin gehabt. Kann ich total verstehen, dass dich das erstmal aus dem Konzept gebracht hat und dich wütend machte. Wenn du dich dort nicht wohlfühlst, warum gehst du weiter hin? Es ist ja nicht das erste Mal, dass du dort ähnliche Erlebnisse hattest, oder? Gibt es keine andere Klinik in deiner Nähe?
Ich finde es aber toll, wenn du dich auf eine Pause für dich einlassen kannst und du daran das Positive siehst. Wenn du Pause machst, warum musst du dann ein anderes Medikament nehmen? Unter Pause verstehe ich wirklich Pause. Aber ich bin ja auch nicht dein Arzt und kenne deine genaue Geschichte nicht.

Ich freue mich auf jeden Fall für dich, wenn du diesen Vorschlag wirklich für dich annehmen kannst.

Liebe Frauen, mitlesen und mitschreibend, ich wünsche uns allen eine gute Zeit, dass wir nun bald voller Frühlingsgefühle in diesen Frühling starten können und das Leben mit Energie und Freude genießen.

Herzliche Grüße,
Katrin
Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 17.03.2019, 19:26
naja naja ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 48
Standard

Liebe Frauen,

dann schreibe ich sofort nochmal...

Liebe Yasemin,
Ups! Ich hatte dir gar keine gute Besserung gewünscht Das hole ich jetzt schnell nach: Gute Besserung! Erhole dich gut und tue dir Gutes!

Liebe Katrin,
wow! Das klingt sehr anstrengend und kräfteraubend, was du schreibst! Da ich auch in einer Schule arbeite, kann ich beobachten, was eine Schulleitung alles machen muss und hebe den Hut vor dieser Aufgabe! Ich weiß nicht, ob ich das könnte! Oder nein: ich weiß nicht, ob ich das so gut wegstecken würde und bin mir ziemlich sicher, dass es mir nicht gut täte.. Ich bewundere unsere Schulleiterin, die ihren Job echt toll macht! Daher wünsche ich dir, dass du es für dich so hinbekommst, dass es dir damit gut geht!
Die depressiven Verstimmungen und die Sorge um deinen Mann, das allein wäre ja auch schon genug, um damit klarzukommen!
Und dann auch noch die anderen Aufgaben...
Wow! Wie kriegst du das alles hin?
Ich habe mich aber in deinem Text du wiedererkannt! Ich reiße auch alles an mich und schimpfe dann mit meinem Freund, dass er mich fragt, was es zum Essen gibt Und da wundern wie uns, warum wir uns wie ihre Mütter fühlen ( zumindest denke ich dass manchmal). Er hat sich gestern noch beschwert, dass ich ihm in der Küche keinen Raum lasse.
Und genau deshalb wäre auch eine Leitungsrolle eine Herausforderung für mich, denn da muss ich delegieren können. Aber es ist ja super, wie reflektiert du bist! Die Glaubenssätze sitzen tief und es dauert so lange bis man sie erkennt und dann auch bearbeitet bekommt ...

Ja, der Arzttermin war nicht gut, aber nun geht es mir wieder gut und ich sehe es als Chance an.
Ja, eine Pause ohne Medis hätte ich gern, aber meine Diagnose " verfrühte Wechseljahre" besagt, dass ich einen Östrogenmangel habe und die Ärzte sagen, dass ich den ausgleichen muss, sonst könnte ich Osteoporose bekommen und Herz-Kreislaufschwierigkeiten. Das macht mir Angst und wäre echt hart... Daher "darf" ich nicht ohne Hormone Pause machen
Aber die Kombipillen sorgen zumindest dafür, dass ich nicht ständig zum Ultraschall muss.

Dir Klinik wechseln überlege ich auch, da meine "Lieblingsärztin" dort auch gewechselt ist. Aber dann muss ich schon wieder alles von vorn erklären und dafür fehlt mir gerade der Nerv.
Vielleicht in einem halben Jahr. Jetzt direkt nicht.

Wie geht es euch anderen Frauen sonst so?

Ich wünsche euch allen viel Kraft!

Liebe Grüße,
Nadja
Mit Zitat antworten
  #115  
Alt 18.03.2019, 12:56
Mine 77 Mine 77 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 44
Standard

Hallo Ihr Lieben,



wie schön, wieder was von Euch zu lesen. Es ist soviel passiert.....


Vielen Dank auch, liebe Katrin und Nadja für Eure Wünsche, jeden Tag geht es und wenn es auch kleine Schritte sind, in die richtige Richtung.


Liebe Nadja, es ist so schade und traurig, dass man bei diesem sensiblen Thema noch immer solche Erfahrungen machen muss. Ich kann mir gut vorstellen, dass du dich nicht gesehen gefühlt hast und auch wütend warst. Deine zwei Eisprünge waren auf jeden Fall etwas, dein Körper hat das prima gemacht. Ich hoffe für dich sehr, dass du das mit der Pause gut annehmen kannst. Du hast schon Recht, es tut auch schon gut nicht so viel Stress mit dem Fahren usw. zu haben. Und wer weiß, die sogenannten Pausen wurden schon oft von den Kinderseelen genutzt, :-)).
Wegen dem Klinikwechsel, werden denn nicht alle gesammelten Daten weitergeleitet?
Während deiner Pausenzeit findest du bestimmt eine Lösung.

Ich wünsche dir alles Gute dabei, genieße das baldige schöne Wetter und tu dir auch was Gutes, ;-).


Liebe Katrin, was du schreibst hört sich auch alles nicht leicht an. Du hattet ja schon Anfang des Jahres darauf gehofft, dass ein neuer Schulleiter deine jetztigen Aufgaben wahr nimmt. Und jetzt musst du weiterhin durchhalten.

Ich habe auch schon unter zwei Schulleiterinnen gearbeitet, Sie waren beide super, Sie waren taff, wussten worauf es ankam und hatten das Herz am Rechten Fleck.

Aber ich stelle mir das auch sehr anstrengend vor. Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen und vorallem dass du ab dem 1.6. alles abgeben kannst.
Ich wünsche auch dir und deinem Mann, dass es bald wieder bergauf geht. Gesundheitlich wie auch seelisch. Mein Mann mag auch alles was in die Richtung Ärzte, Eingriffe usw. gar nicht, das ist für eine Beziehung nicht leicht zu stemmen.

Und dann dieses ganze drumrum....Aber du siehst alles ganz klar und weißt auch um was es geht, das ist sehr gut. Das Thema Aufgaben abgeben usw. kenne ich auch so gut. Ich glaube bei uns Frauen ist es auch so, wenn wir etwas abgeben, dann wünschen wir uns, dass das genau so erfüllt wird wie wir uns das vorstellen, alles was da nicht wirklich hinkommt wird nicht angenommen.
Hmm, aber leider geht das nicht, weil jeder einfach eine andere Art hat, Dinge anders regelt.
Ich hab auch gelesen, der Frühling soll diese Woche kommen, genieße die Sonnestrahlen, lass deinen Körper mit Glückshormonen fluten, ;-). Und ich hoffe, dass deine Verstimmungen mit dem Winter davonziehen....


Ich freue mich auch so sehr auf Wärme, auf Licht, endlich wieder mehr raus zu kommen und die Natur genießen.

Die Grippe war schon sehr anstrengend, vorallem weil es uns alle erwischt hat, gleichzeitig. Aber die vielen kleinen Hausmittelchen haben zum Glück gut geholfen, ;-).
Ich bin gespannt was mein Zyklus jetzt so macht, mal schaun, was die Woche so mit sich bringt.


Also gut, ich wünsche Euch allen einen schönen Restmontag, gönnt Euch was Schönes,


alles Liebe,


Yasemin
Mit Zitat antworten
  #116  
Alt 24.03.2019, 13:24
Benutzerbild von Rebi
Rebi Rebi ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2013
Beiträge: 169
Standard

Hallo ihr Lieben,

so, ich melde mich auch mal wieder. ;-)

@Salome: Da kam wohl ordentlich was hoch in der letzten Zeit. Ich denke, dass ist eigentlich ein gutes Zeichen, um nochmal reflektieren zu können und genau hinzuschauen und in sich hinein zu spüren, was gerade ansteht. Und das du bei dir in deiner Mitte bleibst. Und mir ist noch ein zweiter wichtiger Glaubenssatz in deinem Text aufgefallen: "Geteiltes Leid ist dann doch wirklich halbes Leid." das stimmt in meinen Augen eher nicht. Das müsste sehr wahrscheinlich: "Geteiltes Leid ist doppeltes Leid" heißen. Sorry, wenn ich das jetzt so direkt anspreche, nur damit ist keinem geholfen. Und wenn ich gerade bei dem Thema Glaubenssätze bin.. die können auch leichter in Heilung gehen. Da du ja testen kannst oder pendelst, dann frage mal nach, woher der eine Glaubenssatz her kommt. Wenn es wirklich von deiner Mutter kommt (kann ja auch von vorherigen Ahnen oder der Gesellschaft o. so kommen), teste einfach mal aus wo die Ursache liegt, dann bedanke dich bei der Person und das du es nun erkannt hast und überreiche virtuell ein Geschenk (was dir in den Sinn kommt), verpacke es schön und sag das du ein Geschenk mitgebracht hast und in Liebe hinhältst, ohne Druck, dass sie das annehmen. Schau einfach zu, ob es angenommen wird oder ob noch was gebraucht wird und gib es in deiner Vorstellung. Dann teste nach, ob die Heilung bei der Ursache angekommen is, wenn ja, dann schließt du den Raum mit deinen Händen zu, damit das Thema geklärt ist. Dann dürfte es geklärt sein. ;-) Wenn dann mal eine ähnliche Situation kommt, dann wirst du nur noch einmal geprüft, ob es wirklich geklärt ist oder es ist die Ursache noch nicht gefunden. Aber da man ja testet, ob die Ursache behandelt ist und ein Ja bekommt, dann sollte es so sein.
Und so kann man so vieles austesten. Viel Glück

Und mit dem Thema Aufgaben abgeben: Früher habe ich auch oft vieles alleine gemacht und ungern Arbeiten abgegeben. Mittlerweile habe ich auch andere Erfahrungen gemacht. Lässt man es zu, dass zb auch mal der Mann kocht und ihn einfach mal machen lässt, ohne daneben zu stehen, kann das echt lecker werden. ;-) Und der Mann kann somit, wenn das Kind da ist, auch für die Familie sorgen.. :-D Die Konsequenz dabei ist, dass man den anderen auch die Chance gibt, es so zu machen, wie er es denkt, auch wenn man es selbst anderes macht. So lernen sie selbst und das darf man auch gewähren, denn man möchte ja auch selbst entdecken, wie was geht, wenn was Neues ansteht. Da möchte man es ja auch erstmal selbst lernen und nicht vorgekaut bekommen und dann das fertige einfach hingestellt bekommen. Und ich finde, da darf man auch den Männern mehr zutrauen und vertrauen, dass die das auch lernen können und dürfen. So sehe ich das. ;-) Und meine Erfahrungen sind dann echt sehr oft positiv, weil ich dann so positiv überrascht werde und bin, und dann nur noch staune. Das hat auch was mit loslassen zu tun. ;-) Da ist mein Lieblingssatz zur Zeit: "Die Sicherheit kommt durch Öffnung!" Ist man im Fluss, so ist es ja sicher, schwimmt man dagegen, kommt die Unsicherheit.
So, dass wollte noch gesagt werden. :-D

Dann lasst es euch allen gut gehen und bis ganz bald.

Liebe Grüße
Rebi

Geduld wird stehts belohnt!
Mit Zitat antworten
  #117  
Alt 24.03.2019, 20:20
Salome05 Salome05 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2016
Ort: Mittelhessen - Freigericht
Beiträge: 86
Standard

Liebe Frauen,

da bin ich wieder und besser Stimmung als letzte Woche. Ein wichtiger Aspekt dabei: die Sonne schien.

Aber auch ansonsten geht es mir besser. Ich habe eine schulisch emotionale Hürde gut genommen und bin gestärkt daraus hervor gegangen. Frau Wang versteht, weshalb mein Körper die Periode wieder schwächer ausfallen lies. Sie hat andere Nadeln gesetzt, weil sie dachte, das das schon ginge und sie andere Schwerpunkte setzen kann. Aber nicht mit meinem Körper. Ich bin sehr feinfühlig und sensibel und so hat mein Körper auch sehr sensibel auf die anderen Nadeln reagiert. Das macht sie nicht nochmal und sie sagte auch, dass sie nun ein wenig anders nadeln würde, damit mein feiner Körper gut zurecht kommt. Außerdem haben wir über das Denken gesprochen. Sie setzt mir auch dazu noch ein paar Nadeln.
Ich kann zumindest sagen, dass es mir momentan besser geht. Es ist wohl eine Mischung aus allem.

Meinen Eisprung habe ich heute und finde es toll, dass ich nun schon stabil an Tag 10 angekommen bin. Das war die letzten zwei Zyklen auch so. Und wir haben das Wochenende genutzt.

Ich habe die letzte Periode keine Menstruationstasse mehr verwendet, weil ich leider danach immer sehr wund bin. Auch innen. Eine positive Erfahrung nun war, dass ich eine viel bessere Vaginalschleimhaut habe und einen wesentlich besseren Zervixschleim, weil nicht erst alles regenerieren musste. Das ist toll.
Ich habe Stoffbinden verwendet. Das war ok. Noch nicht der Reißer, aber ein guter Anfang. Ich versuche die freie Menstruation umzusetzen und das klappt ganz gut.
Die Stoffbinden waren deshalb nicht so toll, weil ich mir vorkam als hätte ich Pampers an. Ich bin recht schlank und leider sind die Binden für mich zu breit. Ich werde sie vor der nächsten Periode schmaler nähen. Denn ansonsten hat das gut geklappt und ist umweltschonend und hautschonend.

Liebe Yasemin,

ich hoffe, es geht dir weiterhin immer besser und die Sonne trug das ihre dazu bei. Danke für deine Worte. Ich habe mir die genommene Verantwortung für die Gesundheit meines Mannes ein sehr gutes Stück abgegeben. Das ist super. Ich weiß gar nicht wie es dazu kam, aber es ist nun so und wir sind beide froh darüber. Jetzt will ich für mich darauf achten, dass das auch so bleibt.

Ansonsten wird es hoffentlich nun auch wieder besser mit dem Abgeben von Aufgaben. Ich habe immer das Gefühl alles machen zu müssen, damit es allen gut geht. Und bei der ein oder anderen Aufgabe kommt sicher dazu, dass ich es so gemacht haben will, wie ich es für richtig erachte. Aber zum Glück kann ich bei ganzen vielen Sachen schon einfach darum bitten, dass sie jemand anderes macht und komme dann auch gut mit dem Ergebnis klar.
Ich werde es nun noch mehr machen, das Abgeben.

Liebe Rebi, danke für deinen Hinweis mit dem Pendeln. Das werde ich mal machen.
Für mich ist es wichtig mein "Leid zu teilen", weil ich so lange die meisten Emotionen mit mir alleine ausgemacht habe. Mir tut es sehr gut, mich nun immer offener mitzuteilen. Sowohl positiv als auch negativ. Die unangenehmen Emotionen behalte ich meist für mich, weil es mir peinlich ist, weil ich niemandem zur Last fallen möchte oder oder oder. Es ist für mich daher ein riesiger Schritt, mich jemandem mitzuteilen, wenn es mir schlecht geht. Mich jemandem zuzumuten. Das habe ich mich soooooo lange nicht getraut. Und nun traue ich mich das immer mehr und es ist zum einen sehr hilfreich, es einfach auszusprechen und gesagt zu haben und zum anderen zu merken, dass mich die Person nicht hängen lässt, weil ich lästig sein könnte oder meine Emotionen unangebracht.
Es ist ein Geschenk für mich Freundschaft auch in diese Richtung zu erleben und genießen zu dürfen.

Ich verstehe aber, glaube ich, was du meinen könntest. Und ich werde es auch mal pendeln. Danke für diesen Hinweis. Er ist wichtig.

Liebe Nadine,

danke auch für deine Worte. Ich glaube, dass ich meinen Job gut mache und taff bin (wirke), aber es ist auf Dauer wirklich nichts für mich. Andere (auch mein Kollegium) hätten mich gerne in der Position gehalten. Das freut mich, bzw. schmeichelt mir natürlich.
Ich bin seehr froh, dass ich erkannt habe, dass meine Stärken wo anders liegen. Früher dachte ich immer, ich würde mal Schulleiterin werden wollen. Ich bin eines besseren belehrt. Dafür war die Zeit auch gut!

Ich hoffe, du hast dich noch ein wenig mehr mit deiner Pause angefreundet.
Wenn deine Lieblingsärztin nun auch an einer anderen Klinik ist, dann würde ich auch dorthin wechseln. Sie kennt dich ja schon und deine Akte teilt Rest mit. Ich kann aber nachvollziehen, wenn du kein Interesse daran hast, alles wieder von vorne zu erzählen.
Weißt du woran es liegt, dass du einen so niedrigen Östrogenspiegel hast? Das wäre ja auch mal interessant.

Liebe Frauen,

ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche und wünsche euch viel Sonnenschein und gute Laune.

Herzliche Grüße,

Katrin
Mit Zitat antworten
  #118  
Alt 29.03.2019, 22:39
Mine 77 Mine 77 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2018
Beiträge: 44
Standard

Hallo ihr Lieben,


in mir arbeitet es gerade sehr viel, möchte schon die ganze Zeit schreiben, jetzt habe ich die Zeit und die Ruhe gefunden.


Mir geht es schon soweit wieder gut, so eine Grippe ist schon sehr intensiv, was ist es schön, wenn man wieder mehr Kraft bekommt und sich langsam alles normalisiert, ......


Diese Woche hatte ich auch Geburtstag und die ganze Zeit habe ich mich mental darauf vorbereitet, wenn bis dahin noch kein Seelchen zu uns gefunden hat, dann nehme ich mir eine Pause vom Kinderwunsch.
Anfang des Jahres kam mir das noch ganz lange vor, doch schwupps, nun war es soweit.

Ich habe mir schon die ganze Zeit gedacht, eine Pause wäre bestimmt gut, doch immer hab ich mir gesagt, lasse keinen Monat ungenutzt, vielleicht will genau dann ein Kind kommen, du wirst immer älter usw.
Also hab ich mir einen Stichtag überlegt, deshalb mein Geburtstag.

Es war wirklich hart, so einen eigenartigen Geburtstag hatte ich noch nie, auf der einen Seite die vielen lieben Menschen, die an dich denken, die Freude...Und dann diese unenedliche Trauer, erst einmal loszulassen, auf irgentetwas zu vertrauen, was man gar nicht genau beschreiben kann, was es überhaupt ist.......



Der erste Schritt ist nun getan, ich hoffe die nächsten kann ich auch gehen. Ich spüre alles so genau, Zeit vor dem Eisprung, Eisprung selbst, PMS usw.
Doch ich bin mir sehr, sehr sicher, dass es an der Zeit ist, nach drei Jahren Kinderwunsch, einer Fehlgeburt und dem vielen drumrum.

Mein Körper braucht Erholung von diesem einen großen Ziel und doch eine Forderung in eine andere Richtung. Auch meine Seele möchte zur Ruhe kommen, einfach mal Sein, ohne ständige Auf und Ab`s, wiederkehrende Trauer, Vertrauensverlust, Aufrappeln und wieder Fallen und so vielem mehr, was Ihr bestimmt auch alles kennt. Mein Geist, mein Vestand möchte sich auch wieder mehr mit anderen Themen beschäftigen, aus dem Karussel aussteigen und sich neugierig davontreiben lassen.
Schon der Gedanke daran, einfach so in den Zyklus hineinzuleben, zu wissen, wie er enden und beginnen wird, ohne die altebekannte Aufregung (auch wenn sie nur ganz klein ist), erleichtert mich, lässt mich durchschnaufen.....
Mal schaun, wie es nächste Woche für mich sein wird, wenn ich den ES einfach ziehen lassen werde, ich wünsche mir sehr, dass es klappt.



Ich möche einfach das Lebensrad, laufen lassen und sehen wohin es rollt.


Liebe Nadja, pausierst du jetzt eigentlich? Würde mich sehr interessieren wie es dir dabei geht, fällt es nur mir so schwer?


Liebe Katrin, es freut mich sehr, dass es dir besser geht. Der Frühlingsbeginn hilft dabei sehr, aber du sorgst auch für dich. Schaust danach was dir gut tun könnte und durchlebst wichtige Prozesse.
Warum ist es eigentlich so wichtig, dass die Regelblutung stark ausfällt? Du hast jetzt schon öfter davon geschrieben.


Na dann, jetzt habe ich wieder einiges geschrieben.

Der Kinderwunschweg bleibt spannend, selten weiß man was als nächstes passiert, bis vielleicht doch ein Kindlein einzieht.


Ich wünsche Euch allen ein sonniges Wochenende,


Yasemin
Mit Zitat antworten
  #119  
Alt 30.03.2019, 22:02
naja naja ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 48
Standard

Hallo ihr Lieben,
ich antworte mal "kurz", da ich gerade die letzten Beiträge gelesen habe. Spannend, was bei euch so los ist! Es hilft mir mich hier mit euch auszutauschen, da ich das Thema in meinem Umfeld nicht so tief bearbeiten kann/will und mich hier viel mehr verstanden fühle...

Liebe Katrin, liebe Yasemine,
weil ihr mich beide darauf angesprochen habt:
Meine "Pause" ist mir ja mehr oder weniger "aufgezwungen" worden. Daher war ich nach dem Gespräch erstmal sehr sauer und traurig. Und dann ist etwas Seltsames passiert: Ich habe mich zu Hause über das "Pausenmedikament", das ich nehmen soll, informiert und mir kam es plötzlich gar nicht mehr so doof vor. Ich fühlte mich befreit und erleichtert. Endlich mal nicht mehr auf den nächsten Termin in der Klinik warten und nach Plan leben und miteinander schlafen. Endlich wieder einfach leben. Und diese Erleichterung hält an. Es ist keine richtige Kinderwunschpause mir Verhütung usw. sondern einfach eine Pause von den Plänen und der Kontrolle über meinen Körper. Seit Jahren nehme ich dite und das, fahre hierhin und dorthin und überlasse nichts dem Zufall, nur weil alle mir einreden, dass mein Körper dass allein nicht kann und ich meine Gesundheit gefährde.
Und dann kam noch was dazu: ich rechnete aus, dass das Medikament, wenn ich es denn nach Plan nehme, meine Periode genau in unseren Urlaub liegt. Na toll! Das kann ich gar nicht gebrauchen. So reifte der Plan, einfach mal alles sein zu lassen. Seit Montag bin ich das erste Mal seit über einem Jahr ohne eine einzige Pille/ ein Nahrungsergänzungsmittel in die Woche gestartet. Bis heute ist das so. Ich fühlte mich frei. Auch wenn ich unvernünftig bin, ist es gerade eine Erleichterung Und nun überlege ich weiter: Schaffe ich es bis nach dem Urlaub oder soll ich vorher das Medikament beginnen? Lasse ich es darauf ankommen? Zweifel gibt es immer wieder, aber im Moment fühle ich mich gut. Und noch was ist mir aufgefallen: ich habe diese Woche die Nächte durchgeschlafen ohne bewusst aufzuwachen. Das mache ich sonst immer mindestens einmal pro Nacht und stehe auf und gehe ins Bad. Hängt das vielleicht zusammen?
Nun wäre es schön, eure Meinung dazu zu hören. Ich will meinen Körper nicht gefährden und dennoch auch mal einfach eine Pause von den Medikamenten haben...

Dir, Yasemine wünsche ich, dass du es ebenso erleichternd wahrnehmen kannst! Ich hatte die gleiche Gedanken wie du. Was wenn ich eine Chance vergebe? Aber was ist denn, wenn du damit eine Chance gewinnst, weil dein Körper entspannter ist und mehr, dass du ihn einiges zutraust und vertraust, die Kontrolle abgibst?

Ja, Katrin, Yasemines Frage stelle ich mir auch: warum muss die Blutung eine gewisse Stärke haben? Was ist so wichtig dabei?

Liebe Grüße an euch alle und ein wunderschönes Wochenende!
Mit Zitat antworten
  #120  
Alt 04.04.2019, 17:23
Salome05 Salome05 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2016
Ort: Mittelhessen - Freigericht
Beiträge: 86
Standard

Liebe Frauen,

ich hoffe, es geht euch allen soweit gut und der Frühling hebt bei euch und um euch herum die Stimmung. Ich habe momentan oft das Gefühl, dass sehr viele Menschen gerade in tiefen Krisen stecken und sich diese auch oft durch Streit und Gemeinheiten ihren Weg suchen. Anstrengend für alle. Seit ein paar Tagen scheinen aber zumindest mein Mann und ich für uns den Weg aus den persönlichen Krisen wieder gefunden zu haben.

Wir haben beide die Themen, die uns in unseren Schulen belastet und umgetrieben haben zwar etwas resignativ, aber doch losgelassen haben und zack! nach 2-4 Tagen haben sich einfach so positive Veränderungen eingestellt. Fließen lassen hilft doch immer wieder. Aber es muss einem ernst mit dem Loslassen sein! Ich wünschte, dass mir das auch mit dem Kinderwunsch so gelänge. Aber ich habe ja schon um die Schulthemen so gerungen..... wobei es mir momentan auch mit dem Kinderwunsch ganz gut geht. Ich habe mich doch viel mehr als noch vor der Akkupunktur etwas Größerem anvertraut. Ich denke zwar daran, wie es wäre, wenn ich jetzt schwanger wäre und wie toll das wäre oder denke daran, wie es wäre mit meinem Kind unterwegs zu sein oder ihm etwas zu erklären, aber es ist nicht schmerzhaft. Und meiner Regel kann ich gelassen entgegenschauen, sollte sie kommen.
Wird aber bestimmt dennoch etwas ziepen, wenn sie kommen sollte.....

Liebe Mine, dir wünsche ich alles Liebe und Gute zu deinem Geburtstag! Ich ziehe den Hut vor deiner mutigen Entscheidung und wünsche dir viel Kraft und den Genuss deiner gewonnen Freiheit! Ich kann sehr gut nachvollziehen, was in dir vorgehen muss. Den ein oder anderen Zyklus habe ich mich auch schon bewusst dagegen entschieden und es war Erholung und ein wenig Unsicherheit zusammen. Ich stellte mir die selben Fragen, bzw. die selben Gedanken gingen mir durch den Kopf. Ich wünsche dir von Herzen, dass es dir nun einfach gut geht und du aufblühst!

Bezüglich deiner Frage: die Regelblutung sollte "stark" ausfallen bei mir, weil sie vorher eher fast gar nicht vorhanden war. Entsprechend bildet sich aber auch keine Gebärmutterschleimhaut und ein Ei kann sich nicht einnisten. Das hatte auch der FA schon festgestellt.

Nun arbeitet also Frau Wang mit mir an einer stärkeren Gebärmutterschleimhaut. Ich bin wieder gespannt.

Liebe Nadine, schön, dass du dich nun so frei fühlst und die Pause zu einer echten Pause gemacht hast. Ich kann nicht einschätzen, wie du mit dem Medikament umgehen solltest. Ich habe für mich selbst beschlossen nächsten Zyklus wieder einen Speichel-Hormontest zu machen, um alles einfach mal wieder zu checken. Das kann ich ohne Heilpraktiker oder Arzt beim Labor machen lassen. Das wäre für dich vielleicht auch eine Option.
Dann wüsstest du wo du stehst und könntest auch mal nach Alternativen zu Pillen schauen. Beispielsweise soll Rotklee super helfen bei Östrogenmangel. Oder du könntest es auch mit den bioidentischen Hormonen probieren. Bei mir sind sie einfach super und mein Körper kann nun fast alles wieder ganz alleine. Aber du wirst es sicher für dich herausfinden. Du hast so viel Vertrauen und Stolz zu deinem Körper entwickelt. Du wirst den richtigen Weg finden!

So, liebe Frauen, ich werde nun noch ein wenig die Bude putzen, da ich morgen hier Mädelsabend habe (mein Mann ist unterwegs) und ich freue mich riesig drauf! Ich entdecke immer mehr das wunderbare, vertrauensvolle Zusammensein unter Frauen! Es tut so gut!

Herzliche Grüße,

Katrin
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.