Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Kinderwunschhilfe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 23.09.2009, 23:26
carina_n
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Liebe Mathilda,
ich würde wohl nach dieser Diagnose auch den Ärzten glauben, und, sollte es dann doch anders sein, und die beiden oder eines von beiden wächst, könnte ich mich freuen.
Nur, es ist eben ein gewaltiger Schock für dich und das tut mir so leid. Vielleicht möchtest du die Notfall-Tropfen von Bach nehmen, damit deine Seele wenigstens ein bißchen wieder in die Balance kommt?
Oder lege dir das Fläschchen unters Kopfkissen, das ist auch gut.
Ich schicke dir weiter viele liebevolle Gedanken,
Carina
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.09.2009, 00:07
Elke_S Elke_S ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2008
Beiträge: 1.702
Rotes Gesicht

Liebe Mathilda,

es tut mir so leid, dass du solche Nachrichten bekommen hast.

Du läßt sie bestimmt nicht im Stich, wenn deine Hoffnung auf eine erfüllte Schwangerschaft nun zu verblassen beginnt - es tut mir soooo leid und ich wünsche dir liebe und starke Arme für dich...

Ein Wunder kann immer passieren, auch wenn man gerade nicht sehr hofft, weil etwas anderes dran ist.

Und irgendwie denke ich - und am liebsten würde ich es dir zuflüstern:
Mathilda - da haben sich gerade zwei supersüße Mäuse angekündigt....
vielleicht war das jetzt nicht ihre Gelegenheit...aber....bald.....

Elke

Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind,
sondern wir sehen sie, wie wir sind. (Talmud)


Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 24.09.2009, 10:34
Mathilda Mathilda ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2009
Beiträge: 27
Standard

Guten Morgen,

nachdem ich die ganze Nacht geweint habe, bin ich in einem jämmerlichen Zustand und gleich muss ich auch noch arbeiten gehen. Mein Mann ist total lieb, aber er kann auch halt nichts machen....

@ Carina: Danke für den Tipp mit den Rescue-Tropfen. Selber denkt man in einem solchen Moment ja an gar nichts mehr.

Es war furchtbar gestern. Die Schwangerschaft ist perfekt für die 6.Woche: 2 gefüllte Fruchthöhlen mit Gestationsring und ein Hämatom hat er NICHT gesehen. Sogar Pulsationen haben wir gesehen, aber in der Woche kann man nicht unterscheiden, ob das von meinem Puls kommt oder von den Babys, weil sie am Anfang im gleichen Rhythmus pulsieren.

Und der Arzt war sehr gut drauf, scherzte usw. und versuchte uns zu erklären, dass wir uns vertan hatten und der Eisprung und die Befruchtung später waren. Ich hab ihn nur entsetzt angesehen und ihm erklärt, dass wir nach diesem einen Eisprung überhaupt keinen Verkehr mehr hatten. Jaa... da fing er dann an zu stottern und sagte, dass damit der Fall einfach liege: es ist nicht genug entwickelt für diese Zeit.

Da war mein Gyn morgens ja noch viieel optimistischer: Er sagte nämlich, dass es sein kann, dass die Einnistung einfach später stattgefunden habe. Seine Sorge war nur die eine leere Fruchthöhle und an der anderen das Hämatom. Und ich dachte in der Klinik abends kann das Ergebnis nicht schlechter ausfallen, aber das kann es doch.

Ich versuche zu hoffen, aber ich fühle mich mit jeder Minute weniger schwanger!! Während mein Bauch am Anfang explosionsartig gewachsen ist, sieht er heute wieder ganz flach aus, aber ich habe auch kaum was gegessen. Sturzbäche fließen aus mir raus... ich weß gar nicht wie ich gleich Autofahren soll...

Oh mein Gott... ich kann einfach nicht glauben, dass das passiert...

Liebe Grüße,
Mathilda
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.09.2009, 10:53
Benutzerbild von Livi
Livi Livi ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 12.03.2008
Beiträge: 549
Standard

Liebe Mathilda,

ich bin in Gedanken bei Dir und wünsche Euch alles alles Gute!

Kannst Du Dir nicht vielleicht einen Tag Krankenstand vergönnen? Andere Menschen bleiben wegen leichten Kopfschmerzen zu Hause, was Du gerade emotional erlebst, rechtfertigt jeden Krankenstand!

Alles Liebe,
Liv





... öffne meines Herzens Tür.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 24.09.2009, 10:58
Silvi* Silvi* ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2008
Beiträge: 75
Standard

Liebe Mathilda,

es tut mir unglaublich leid, was du gerade durchmachen musst und ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass alles noch gut wird.
Leider hab ich im Juli mein Baby verloren, aber ich hab auch meine kleine Tochter (3 Jahre) hier bei mir, die trotz aller Hindernisse (andauernde Blutungen, Unterleibskrämpfe) glücklich in meinen Armen gelandet ist (entgegen aller Prognosen meiner damaligen FÄ).

Gibt die Hoffnung nicht auf, sondern versuch deinen Babys ganz viele positive Gedanken zu senden- egal für welchen Weg sie sich letztendlich entscheiden (müssen).

Liebe Grüße
Silvi

Sehnsucht ist stärker als Angst

Es gibt in der Welt einen einzigen Weg, auf welchem niemand gehen kann, außer dir: wohin er führt? Frage nicht, gehe ihn.
- Friedrich Nietzsche -
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 24.09.2009, 11:24
Mathilda Mathilda ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2009
Beiträge: 27
Standard

Hallo,

@ Silvi: Es tut mir unsagbar leid, dass Du dein Baby im Juli hergeben musstest!! Und es ist toll, dass deine Tochter es aber trotz allem geschafft hat! Ich versuche den beiden positive Gedanken zu senden, aber die Angst wird einfach nicht kleiner.

@ Livi: Leider kann ich nicht zu Hause bleiben, aber das ist vielleicht gut so... hier werde ich noch wahnsinnig.

Liebe Grüße,
Mathilda
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 24.09.2009, 11:47
Nina72 Nina72 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2009
Ort: Mittelweser
Beiträge: 131
Standard

Liebe Mathilda,

woher weiß der Arzt denn, wann das Hämatom abblutet? Das kann doch auch sein, wenn die zwei sich fest eingekuschelt haben und es ihnen nix ausmacht. Es gibt viele Frauen mit Blutungen in der Schwangerschaft, die gesunde Kinder zur Welt bringen.

Bleib dran, sich drücke Euch die Daumen.

Liebe Grüße
Nina

Arbeite, als würdest du kein Geld brauchen
Tanze, als würde keiner hinsehen
Liebe, als hätte dich noch nie einer verletzt
Lebe, als wäre das Paradies auf Erden
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 24.09.2009, 15:00
carina_n
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Liebe Mathilda,
ich glaube dir, dass du dich nicht mehr schwanger fühlst.
Aber mal ehrlich, wenn ich das alles so lese von den Ärzten, da weiß doch keiner was wirklich genaues. Und, in dein Gefühl kommst du momentan nicht, weil du so geschockt bist.
Meine Frauenärztin hatte mir damals, als es so aussah, als wenn nichts oder nur sehr wenig weiterwachsen würde, Utrogest gegeben. Das hat mir gutgetan, auch für mich selbst, ein kleines bißchen Hoffnung war es.
Manchmal denke ich, diese Ultraschall-Untersuchungen machen auch nichts besser, alles ist so winzig klein und kann so falsch beurteilt werden. Wie soll man da Vertrauen entwickeln?
Ich schicke dir und deinen Babys weiter meine guten Gedanken, und ich weiß, sie kommen bei euch an.
Liebe Grüße
von Carina
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.09.2009, 15:30
Sandra245 Sandra245 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2008
Ort: Hessen
Beiträge: 144
Standard

Liebe Mathilda,

fassungslos lese ich erst jetzt Dein Posting. Ich kann mir vorstellen, daß es gerade nur noch Watte in Deinem Kopf gibt, die Hoffnung zerrinnt.

Es ist nicht alles verloren. Wir wissen beide, daß die Aussagen der Ärzte prognostisch nicht wirklich gut sind und wir wissen auch beide, daß es immer wieder Kinder gibt, die ihren Weg von außen betrachtet chaotisch begonnen haben und trotzdem gesund geboren werden.
Bleib' jetzt ganz bei Dir und versuche unabhängig von Diagnosen den Kontakt zu Deinem Körper und zu Deinen Kindern wieder herzustellen. Ja, vielleicht verabschieden sich Deine Kinder gerade wieder, vielleicht aber auch nicht. Technik ist fehlbar, häufiger als wir es glauben.
Das Nicht-Wissen muß wahnsinnig machen aber vorschnelle Entscheidungen rückblickend auch immer.
Wenn Deine Kinder wirklich gehen wollen, dann wird Dir Dein Körper klare Signale geben und dann wirst Du Gewissheit haben. Solange Du keine Blutungen hast, darfst Du hoffen. Ich finde nichts schlimmer als eine Cürettage ohne daß eine Frau vorher Blutungen und Kontraktionen hatte. Das Sehen und Spüren macht den Verlust greifbar und hilft unendlich bei der Verarbeitung. Dein Körper weiß, was er zu tun hat und gerade liegt es nicht mehr in Deiner Hand.

Und niemand und nichts in Deiner Geschichte ist Schuld daran, was Du jetzt gerade erleben mußt. Ich muß das jetzt nochmal schreiben.

Ich schicke Dir Kraft, Vertrauen und Liebe und bin in Gedanken bei Dir.
Ich wünsche Dir so sehr, daß alles gut wird.

Sandra
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.09.2009, 15:30
Sybille Sybille ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2005
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 1.605
Standard

Liebe Mathilda,
diese Ungewissheit ist ganz schrecklich. Aber erst mal ist es eine Ungewissheit.
Nach zwei Schwangerschaften ist mein Vertrauen in diese ganze Ultraschalluntersucherei sehr klein geworden. Was habe ich da alles erlebt. Versuche noch ein bischen durchzuhalten. Drücke Dir die Daumen! Vielleicht ist ja doch einfach alles gut! Das klingt alles so widersprüchlich, was die Ärzte Dir da erzählen? Vielleicht haben sie sich ja doch alle irgendwie getäuscht.
Herzliche Grüße
Sybille

Sybille mit Simon (geb. 25.11.99 ) und Amelie und Florian (geb. 15.12.08)

Nicht müde werden, sondern dem Wunder,
leise, wie einem Vogel die Hand hinhalten
(Hilde Domin)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.