Einzelnen Beitrag anzeigen
  #26  
Alt 24.02.2017, 21:01
Salome05 Salome05 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2016
Ort: Mittelhessen - Freigericht
Beiträge: 87
Standard

Liebe Frauen,

da bin ich wieder. Etwas bedusselt, aber langsam wieder fitter.

Die letzten Nächte waren eine Katastrophe. Ich verstehe, warum Schlafentzug als eine der schlimmsten Foltermethoden genannt ist.
Ich habe ab 2h keinen Schlaf mehr finden können, mit permanenten Adrenalin- und Hitzeschüben gekämpft, war zig mal kurz vor dem Schlaf um dann mit aller Macht wieder geweckt zu werden und das von mir selbst. Natürlich kamen dann auch irgendwann Gedankenkreise. Meine HP bestätigte, dass es die Schilddrüse sei und verordnete mir eine "Bremse". Die Schilddrüse ist wohl das letzte Organ, was auf die Hormonumstellung reagiert und nun mit Kraft einfordert, was ihr so lange Jahre enthalten blieb.
Meine Hp sagte weiterhin, das sei ein gutes Zeichen. Alle anderen Organe seien also nun aufgefüllt und eingestellt.
Ist ja wunderschön, dass das so ist, aber die Schilddrüse könnte sich nach meinem Empfinden gerne nur tagsüber äußern.
Aber so ist es nun leider. Das Mittel habe ich natürlich gleich geholt. Schlaf hat es mir allerdings keinen gebracht. Allerdings irgendwie Energie am Tag. Trotz nur 4,5 Std Schlaf max war ich fit, gut gelaunt und gar nicht zombiemäßig. Das war sehr beruhigend.
Letzte Nacht allerdings gab es dann den Supergau. Ich war in einer Tagungsstätte, da ich eine Fortbildung gab. Dort übernachte ich dann auch immer, da die Fortbildung 2 tägig ist. Ich ging früh zu Bett und schaute noch einen Film. Und dann wollte ich schlafen......... doch nichts, außer massivem Adrenalin, kam. Ich hätte heulen mögen. Hab ich auch ein bisschen getan. Ich war wirklich der Verzweiflung ganz nahe. Nach 3 Std Wälzen, Schwitzen und etlichen Atemübungen, progessiver Muskelentspannung und natürlich dem Schilddrüsenmittel, nahm ich meine letzte Hoffnung, eine rezeptfreie Schlaftablette. Passionsblume, etc., hatte ich schon intus. Ich glaubte nicht wirklich dran, dass das nun helfen würde, aber ich schlief ein und bin sooooo dankbar dafür. Ich wachte auch einmal kurz auf, um auf Toilette zu gehen und verfiel wieder dem süßen Schlummer. Heute früh war ich dann total happy und glücklich geschlafen zu haben.
Ich merke noch die Abspannung meiner Schilddrüse. So langsam scheint aber auch das Mittel anzuschlagen. Das ist sehr gut und ich hoffe, dass dieser Unstellungsspuck bald vorüber ist.

Meine Hp erklärte mir, dass die Schilddrüse ein "Ur" Organ sei, welches ganz tief in unser Sein eingreift und daher so große Macht hat. Es schützt uns, wenn nötig, mit entsprechenden Hormonen und ist für unsere Fluchtinstinkte verantwortlich. Deshalb merke ich die Umstellung auch so stark (bin aber auch sehr sensibel für so was). Bei vielen Frauen merkt man die Veränderungen nur am Blutbild. Bei mir ist das halt anders.
Meine Schilddrüse "glaubt" noch nicht, dass sie nun gut versorgt wird und bollert eben los wie verrückt, um sich zu sichern was geht. Wer weiß, wann vielleicht Schluss damit ist.

Ich sag euch, ich mach was mit mit mir.... Aber ich bin froh, dass das Schlimmste nun vorbei zu sein scheint.

Jetzt bin ich gespannt, ob meine Mens kommt oder nicht. Dazu schreibe ich am We nochmal etwas, da ich auch dort interessante und ungewöhnliche Anweisungen erhalten habe.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,

liebe Grüße,
Katrin
Mit Zitat antworten