PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ich behindere mich selbst


MelH
09.01.2006, 09:48
Hallo ihr Lieben,
ich war lange nicht mehr hier...
Durch eure Hilfe und nicht zuletzt auch durch Biggis Buch bin ich um einiges
gelassener geworden und habe nicht mehr jeden Tag über meinen Kinderwunsch nachgedacht.
Daher habe ich auch immer weniger ins Forum gesehen.
Was ich allerdings weiterhin fast regelmäßig getan habe ist Temperaturmessen.
Aber es ging mir gut dabei, ich vertraute darauf, dass es schon irgendwann klappen würde.
Bis vor etwa 3 Monaten.
Mein Schatz hat mir im September einen Heiratsantrag gemacht.
In der ersten Zeit danach war ich einfach nur glücklich, aber dann kam diese gewaltige Sehnsucht nach einem Kind wieder,
die ich wohl nur irgendwo tief in mir vergraben hatte.
Ich habe in zwei Zyklen von meinem FA Blutuntersuchungen machen lassen.
Anfang Dezember sagte er mir dann, dass ich eine Gelbkörperschwäche hatte,
was mit meinen langen Zyklen zusammen hängen würde.
Ich bekomme immer erst so um den 22.-25. ZT einen ES.
Die Zeit bis zur Mens beträgt danach aber in fast jedem Zyklus exakt 14 Tage.
Er hat mir nun Clomifen verschrieben, was ich vom 5.-9. ZT genommen habe damit um den 14. herum das Ei springt.
Während der Einnahme habe ich immer mal wieder ein kräftiges Ziehen im Unterleib gespürt,
was aber nach Ende der Einnahme wieder verschwunden war.
Tja, und dann habe ich gewartet...
bis zum 25. ZT - da kam dann endlich der Eisprung (zumindest laut Temperatur).
Ich habe nun morgen einen Termin zum Ultraschall + Blutabnahme
(habe ich mir vorhin extra geben lassen - von sich aus hatte der FA das nicht vor)
und ich möchte mit ihm klären, ob es denn sinnvoll ist, einen weiteren Zyklus Clomifen zu nehmen.
Denn lange Zyklen kann ich auch ohne haben.

Ich möchte jetzt von euch keine Beratung in dem Sinne, ob ihr es für sinnvoll erachtet - das tut ihr denke ich eher nicht ;-)
Aber ich bin zur Zeit wieder so durcheinander.
Da schwebt eine Hochzeit im Raum, für die es noch keinen konkreten Termin gibt.
Ich möchte unbedingt noch einiges abnehmen vor der Hochzeit.
Und dann springt mir immer wieder der Schwangerschaftsgedanke dazwischen.
Behindere ich eine Schwangerschaft durch eine Diät? (mache Weight Watchers)
Wenn ich jetzt schwanger werde kann ich nicht weiter abnehmen,
dann könnte ich nicht so heiraten wie ich es mir vorstelle.
Aber ist auch egal, denn ein Kind ist mir weitaus wichtiger.
So und oft noch verworrener geht das in meinem Kopf hin und her.
Und ich behindere mich wohl eher dadurch...

Liebe Grüße und danke fürs Lesen,
Melanie

nanutschka
09.01.2006, 11:23
Liebe Melanie,
ich musste ein wenig lächeln als ich Deine Zeilen gelesen habe (nicht böse gemeint)sondern weil ich mich so wieder erkenne. Ich habe jahrelang daran gedacht "was wäre wenn". Abnehmen , nicht abnehmen, eine Fernreise machen oder doch lieber an einen See fahren :-)

Letztendlich bin ich nun schwanger geworden als eine Grippe im Anflug war, die dann zu einer Lungenentzündung entartete.40 Grad Fieber, vollgepumpt mit Antibiotika, Schmerzmittel und Fiebersenkern. Ich war total erstaunt als ich den Test gemacht habe......

Loslassen....... Ich habe es nur geschafft weil ich eigentlich keine Möglichkeit mehr auf eine Schwangerschaft gesehen habe (vorzeitige Wechseljahre, mieses Spermiogramm meines Mannes, blablabla) und ich dann nur mehr eine Wahl hatte, Kinderwunsch ade oder "verrückt" werden. Irgendwann habe ich es einfach gewusst!!! Kinder kommen wann sie wollen und wann die Zeit dafür reif ist - wann sie reif ist das entscheiden nicht wir.

Liebe Grüße und alles Gute
Nanutschka
Wir werden Mütter für besondere Kinder, deswegen müssen wir auch einen besonderen Weg gehen.

Franziska
09.01.2006, 16:36
Hallo,
also ich glaube nicht , das die WW Diät irgendetwas schlimmer macht. Ganz im Gegenteil, weil man doch lernt sich ausgewogen und gesund zu ernähren (habe mit WW auch 5 KG abgenommen). Im Grunde stellst du ja nur deine Ernährung um.
LG Franziska

Nycky
11.01.2006, 13:55
Hallo

mach dir keine Sorgen um die Diät. Ich habe auch WW gemacht
und es ist eine Ernährungsumstellung die keine negativen
Auswirkungen hat.
Ganz im Gegenteil..eine Freundin von mir wurde nachdem sie 12 Kilo
mit WW verloren hatte nach 4 Jahren endlich schwanger.
Stell dir das ganze nicht als typische Diät vor sondern als Gesundheitskur..
Du tust Dir etwas gutes, was kann daran falsch sein :-)

viel Glück und Spass bei den Vorbereitungen für die Hochzeit
Nycky

Nini
11.01.2006, 15:17
Liebe Melanie,

hast Du nicht einen tollen Zyklus?! Der lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen, schon gar nicht durch Clomifen ;-) Ich sag das jetzt mal so frech, denn ich habe auch so ein Prachtexemplar. Mein Zyklus hat auch immer so sein Ding gemacht und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen seit dem ersten Tag - naja ein paar Ausrutscherzyklen gab es auch, aber nur Einzelfälle :D
Du mißt Deine Temperatur und die sagt Dir, dass Du einen ES hast, wenn auch erst am soundsovielundzwanzigsten Tag. Das ist für jemand, der wartet natürlich blöd, denn wenn der Zyklus 5,5 statt 4 Wochen dauert, zieht sich das Warten noch länger... oder? Ich meine, z.B. mein Zyklus mit seinen 27 Tagen geht schneller vorbei aber ob ich deshalb weniger lang auf das Seelchen warten muss? Na, Du verstehst sicher, was ich meine ;-)

Du weißt also, dass Du einen ES hast und dass die Zeit danach absolut normal ist. 14 Tage sind doch mustergültig :-) Wenn Du in diesen 14 Tagen nicht Blutungen hast, gibt es doch keinen Grund, eine primäre GKS anzunehmen, oder? Und auch Blutuntersuchungen sind nur Momentaufnahmen. Wann hat Dein FA denn gemessen? In den 14 Tagen oder irgendwo im Zyklus? Hat er im US geschaut, ob ein Eichen gesprungen ist? Clomifen soll m.W. die Eizellreifung fördern, sprich, es kommt zum Einsatz, wenn es gar keinen ES gibt, oder unreife Eizellen springen, logischerweise dann gefolgt von einem GK-Mangel.
Es ist übrigens auch normal, wenn einen Monat mal kein ES stattfindet, ohne dass man gleich eine Störung hat. Aber ich will Dir da jetzt nicht ins Gewissen reden, denn Du ahntest ja schon, dass Clomi hier nicht so beliebt ist (verweise nur nochmal auf den Clomifen-Artikel auf Biggis homepage!).

Was Deine Diätbestrebungen angeht, haben Dir andere ja schon geantwortet. Ich habe letztes Jahr auch WW gemacht vor der Hochzeit, habe in 4 Monaten 8 kg verloren, solange ich mich strikt an die 18 Punkte gehalten habe. Seither halte ich mein Gewicht, das ist weniger anstrengend ;-). In der ganzen Zeit hatte ich nicht das Gefühl, dass mein Zyklus, Kreislauf, Immunabwehr oder irgendwas beeinträchtigt sei. Denke daher auch, Du kannst es bedenkenlos tun, solange Du nicht schwanger bist (WW sagt selbst, IN der SS sei die Diät nicht gut, aber das betrifft nicht die Zeit bis zum SST ;-)). Also nimm ruhig nach Belieben ab und freu Dich auf Deine Hochzeit! Es gibt übrigens auch richtig süße Umstandshochzeitskleider ;-) Ich selbst hatte bis zuletzt gehofft, ich dürfte mein Kleid nochmal weiten lassen, aber auch ohne Kugelbauch war es ein wunderschöner Tag ;-) :-)

Ich wünsche Dir alles Liebe und wieder mehr Klarheit :-) Vertraue Deinem Körper ein wenig mehr und dem FA ein bißchen weniger, dann geht es Dir sicher schon besser }(

Ganz liebe Grüße

Nini

MelH
16.01.2006, 08:11
Ich danke euch.

Der FA hatte jedesmal am 6. Tag nach Anstieg der Temperatur Blut abgenommen.
Dieses Mal sind die Hormonwerte absolut im grünen Bereich.

Loslassen... ja, das sagt mir meine Mutter auch immer wieder.
Aber sie hatte ja auch keine Probleme schwanger zu werden
(ist nicht so fies gemeint wie es sich vielleicht anhört).

Naja, am nächsten Wochenende wissen wirs :o

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche.


Melanie