PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Silberschnur 05? Und wo bin ich?


Sybille
15.12.2005, 21:27
Hallo Ihr Lieben,
liebe Nini(an Dich besonders, weil ich Dich kennengelernt habe und sehr mag, und Du geschrieben hast, dass diese Aktion dieses Jahr so schleppend sei):

es hat mich irgendwie nachdenklich gemacht. Die Silberschnur-Aktion 2004 und ich war dabei (als eine der Ersten, "Feuer und Flamme").
Silberschnur 05 und ich denke nur "neee ohne mich".
Was ist eigentlich passiert?
Ich hatte diese Familienaufstellung. Ich mit meiner jetzigen Familie. Unsere Blickrichtung: meine Herkunftsfamilie. und meinem Sohn ging es so elend damit. Als uns mein Therapeut "die Bewegung des Herzens" hat machen lassen, da hat uns mein Mann weggedreht, von dieser Familie. Und plötzlich ging es uns allen so gut. Wir haben gelacht, wir waren beieinander, es war so leicht(und meine Eltern fanden es viel besser so. Versehe einer die Eltern!?.)
Allerdings war "das Symbol" (es war uns nicht ganz klar, für was: für ein zweites Kind, für etwas anderes, ganz in unserem Rücken)
Mein Therapeut hat uns dieses Symbol ansehen lassen. Und mich hat er sprechen lassen: " Wenn Du kommen willst, dann bist Du herzlich willkommmen, jederzeit". Daraufhin hat sich dieses Kind (nach einer Weile) ganz plötzlich aufgestellt, ist zu uns gekommen, in unsere Arme. Es war so rührend und intensiv. Mein Bauch war so warm (!?)
Seither denke ich, ich kann nichts anderes machen, als meine Leben leben, für mich, meinen Mann und meinen Sohn. und mich überraschen lassen, von der plötzlichen Ankunft eines zweiten Kindes. Ich mag es gerade nicht einladen, mag ihm nicht auf die Nerven fallen. habe manchmal so krampfhaft versucht, Kontakt zu ihm aufzunehmen...
Allerdings konnte ich mich vor kurzem (kurz vorm Einschlafen) eines zarten Kontaktes kaum erwehren. Mein kleines Seelchen (umgeben von so vielen lachenden Kindern) irgendwo...
Mein Gedanke war, da geht es ihm sehr gut! Und was für eine wunderbare Gemeinschaft. Tja, ich hätte es so gerne in meinem Bauch, wachsen, gedeihen, in neun Monaten...
Aber irgendwie habe ich gerade das Gefühl, dass ich nichts machen kann.
Hab mich nun endlich mal etwas eingehender untersuchen lassen.
Meine Frauenärztin hat die Hormonwerte testen lassen, und mir gesagt, dass sie gut sind. Da könne man nichts medizinisch unterstützen. mein Mann hat sich noch immer nicht untersuchen lassen, und die Durchlässigkeit meiner Eileiter ist nicht getestet.
Aber ich denke, dass bringt uns nicht weiter. Bin ich zu sorglos? Werde ich mir irgendwann Vorwürfe machen?
Mein Gefühl sagt mir: ich kann nichts tun.
Wünsche Euch eine wunderbare Silberschnur-Aktion 05, werde bestimmt auch an dem Tag, zu der Stunde, die ihr ausgesucht habt, mit dabei sein. Aber einen Brief an mein Kind, das bringe ich dieses Jahr nicht
zustande. ich werde mich aber sehr mitfreuen, wenn wir danach viele frohe Botschaften hier haben (so wie z.B. von Biggi, letztes Jahr)

Tja, mich persönlich hat ein Freund sehr bewegt, der mir vor kurzem folgendes gesagt hat (man muß dazu wissen, dass dieser Mann mit seiner Frau "alles probiert hat" um ein Kind zu bekommen:
"ich glaube, es kommt darauf an, dass Du ganz dankbar bist, für alles, was Du hast. Bestimmt ist dann so eine gutes Klima, dass Du irgendwann feststellst, huch, ich bin schwanger".
Und in mir hat es irgendwie nur gesagt, ja, genau so ist es.
Ach, und das schreibe ich, die jede Mens in eine Traurigkeit stürzt und die sagen muß, Babyneid, das kenne ich so gut (Glückwunschkarten schreiben, ein Greul für mich....
So, bestimmt ist es nun sehr wirr, aber bevor mich der Mut verläßt, schicke ich es nun ab!
Herzliche Grüße
Sybille

Nini
16.12.2005, 11:03
Liebe Sybille,

ich finde Deine Gedanken sehr nachvollziehbar und ich finde es sehr schön, dass Du Deine Beweggründe darlegst, warum Du nicht dabei sein willst. Noch schöner finde ich, dass Du am Sonntag trotzdem mit an unsere Seelchen denken möchtest. Eigentlich ist das viel wichtiger, als hier einen Brief ins Forum zu setzen - wenn Dein Posting nicht auch irgendwie so ein Brief ist ;-)

Im Rückblick verklärt sich ja so einiges, aber ich hatte einfach das Gefühl, dass die Begeisterung, von der Du auch schreibst, die im letzten Jahr die Silberschnur zu einem richtigen Forumsfieber hat werden lassen, wo man die Energiebeule förmlich in der Luft spüren konnte, dass die dieses Jahr nicht so recht aufkommen will.

Allerdings glaube ich mittlerweile, dass da einige Frauen nur mitlesen und zum Silberschnurtermin mit an unsere Seelchen denken, ohne zu schreiben. Und ich glaube, dass es nicht auf die Menge der Frauen ankommt ;-) Die geschriebenen Nachrichten sind schon sehr kraftvoll, das macht mir Mut :-)

Du hast sehr recht, wir können eigentlich nur abwarten. Aber es gelingt mir nicht wirklich, gelassen zu sein, obwohl ich meist nicht mehr monatlich trauere (hab ich vielleicht schon resigniert?). Wir müssen es unseren Kindern überlassen, wann sie kommen möchten, und das werde ich meinen beiden auch sagen am Sonntag. Ich sage es ihnen ohnehin immer wieder. Erinnerst Du Dich an mein "Kein Christkindchen" vom letzten Frühjahr? Du kannst Dir denken, dass ich diesen Zyklus, der in der Woche vor Weihnachten regulär enden soll, nicht so locker bin, wie ich es gerne wäre und ich werde sehr enttäuscht sein, wenn die Blutung einsetzt, obwohl ich weiß, dass ich so mein Seelchen unter Druck setze.

Andererseits bin ich momentan wild entschlossen - und empfinde es auch ehrlich so - ein kinderloses Weihnachtsfest nicht zu betrauern, sondern es zu genießen. Vielleicht ist es unser letzter ruhiger Heiliger Abend für die nächsten 20 Jahre? Ganz bewußt will ich es so begehen, festlich und liebevoll.

Ganz untätig warten kann ich aber einfach nicht. Drum werde auch ich nächstes Jahr - sofern angeboten - eine Aufstellung machen und ich will im neuen Jahr bald mal wieder zu einer neuen FÄ. Ich war schon 18 Monate nicht mehr und wenigstens eine normale Vorsorge wäre schon fällig. Ich möchte ihr dann auch von unserem KiWu erzählen und hören, was sie vorschlägt - ob sie etwas vorschlägt. Allerdings kommen Hormongaben irgendwelcher Art derzeit für mich nicht in Frage.

Liebe Sybille, ich danke Dir sehr für Dein Posting! Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest und viel Dankbarkeit im Herzen! Wenn es unseren Würmchen gefällt, holen wir nächsten Herbst (oder früher?) unser Kaffeetrinken mit Babybauch nach ;-) :-)

Ganz liebe Grüße und eine dicke Umarmung

Nini

Sybille
18.12.2005, 12:15
Liebe Nini,
ja, ich kann mich sehr gut an Dein "Christkindchen" erinnern. Ist nicht der "Blick in den Spiegel" ein ganz ähnliches Bild wie "Das Kind in der Baby-Schale im Auto"?
Ich bin nicht mehr so häufig hier im Forum (ein bischen aus Zeitgründen/ein bischen, weil ich nach der Aufstellung verstanden hatte, welches meine momentane Blickrichtung sein sollte).
Aber immer wenn ich hier bin, guck ich, ob das Christkindchen schon angekommen ist.
Wie auch immer sich Deine Woche gestaltet, ich wünsche Euch ein wunderschönes, inniges und liebevolles Weihnachtsfest 2005!
Herzliche Grüße
Sybille :-)