PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unser Problem erkannt?!


SilkeMichael
30.04.2005, 12:22
hallöle ihr lieben,

Michael und ich haben uns doch tatsächlich online die karten gelegt (jaaaaaa online ;-) )
un als er nach einem baby fragte hieß es sehr oft das die antwort in ihm selbst ist, sowie, das er -und das kam am nachmittag schon bei mir- dinge klären soll und sich auf ein hm wie wurde es gesagt, das sich unser wunsch schneller erfüllt als wir dachten.

bei seiner job frage war es auch sehr aufschlußreich. alte laster abwerfen, und etwas neues begionnen. er will sich selbständig machen, hat aber angst davor.


nun haben wir geredet. lange geredet.
und es ist uns aufgefallen, das wir von 7 tagen die woche mind. fünf davon schwer und völlig k.o. aufs sofa fallen wenn die kleine im bett ist.

momentan fehlt mir sogar die kraft ihr etwas vorzulesen!!!

wir sehen bilder vor uns wie ich mit dickem bauch von ihm gestreichelt werde, wie wir das kinderzimmer herrichten... aber wie sollen wir das können?
in unserem wunschdenken, da ist kein stress, da sind keine geldschulden, da ist kein nervender hund, keine blöden unnötigen pflichten.

da ist nur ruhe und da sind nur wir.


das ist denke ich das problem.

damals als er mit seiner ex zusammen war, hat er ja auch mal den sperma getestet, da war alles ok!
aber da hatte er keinerlei sorgen.

nun haben wir uns sorgfälltig im nahmen der "ablenkung" viele gemacht.

und das ist falsch.

als wir damals abgelenkt haben hatten wir mehrmals täglich miteinander geschlöafen, un uns gewundert, das es nicht klappt, das irgendwann nur luft kommt, daran ham ma nich gedacht -je mehr desto besser- dachten wir damals.


nun sind wir beladen mit seelenmüll. träumen von unseren sorgen und halten uns an unseren wünschen fest.

es ist ja kein wunder, das als er fragte wie es im sportlichen bei ihm weiterläuft, das da dann bei einer karte schwangerschaft stand.!

weil er dort alles vergisst, weil er ohne sorge ist,weil ich und silja da bei ihm sind, weil wir lachen können.


wir haben unsere augen geöffnet.

wir werden nun die laster von uns geben die uns momentan, so, zu viel sind.

ich werde nachher beim elternbeirat anrufen und meine mitgliedschaft kündigen,

einen hund geben wir her, der über den silj aimmer fällt weil er nicht weg geht, der der uns jeden nerv klaut! der der so ein vollblut spitz im inneren ist, das er unsere ruhe völlig nimmt. auch wenn es ein schatz ist. aber es geht nicht.

wenn ich ss bin, muß er eh weg, das wusste ich damals nicht, hasst mich bitte nicht. aber er springt ohne erlaubnis aufeinmal ins bett - auf meinen bauch. er legt sich morgends zur begrüßung auf silja drauf, obwohl er nicht mal in ihr zimmer darf. er hat mir gestern ans bein gepinkelt, weil er nicht warten wollte, mit weiter markieren.
er bellt immer mehr...
das alles wird immer schlimmer seid ca. drei vier monaten.

immer schlimmer.

versteht ihr mich? ein wenig wenigstens`?
wie sollen wir entspannt werden, ruhe finden unsere träume wahr werden lassen, wenn wir sie uns immer wieder selber kaputt machen?
wenn wir unsere ruhe gefunden haben, und wir wissen das wir das werden, dann wird es klappen!


denn ich glaube, das sein sperma genau das tut was er innerlich zu ihnen sagt "wartet, ich bin nicht bereit dazu!"

und wir müssen dem seelchen zeigen das wir nun platz haben, und das wirklich!!!

silke

nanutschka
30.04.2005, 21:23
Hallo Silke,
sei mir bitte nicht böse, aber ich denke nicht das es nur ein Ansatz einer Lösung sein kann den Hund her zu geben. Eher würde ich mir die Überlegung machen wenn ich nicht einmal Nerven für einen Hund habe, ob ich dann überhaupt Nerven für ein 2. Kind aufbringen kann.

Ich glaube das der Hund sicher ruhiger wird wenn ihr ruhiger werdet.Der merkt doch nur welchen Stress ihr habt und das was er tut ist einfach sein Ventil den Stress rauszulassen. Das ist doch mit Kindern nicht anders. Ein Baby ist auch unruhig wenn es die Mutter auch ist. Vielleicht denken jetzt einiges das man das nicht vergleichen kann. Ein Kind ist ein Kind und ein Hund ist ein Hund. Für mich ist da aber kein Unterschied - auch ein Tier ist ein Lebewesen für das man Verantwortung übernommen und dem man Liebe schenken sollte. Wenn Du das nicht kannst dann ist es vielleicht ohnehin besser wenn er einen neuen Platz bekommt. Aber sorge wenigstens dafür das er einen Guten Platz bekommt, bei Menschen die ihn lieben und die Geduld und Zeit für ihn haben.

Liebe Grüße und alles Gute für Euren Wuff
Nanutschka


Wir werden Mütter für besondere Kinder, deswegen müssen wir auch einen besonderen Weg gehen.

ElkeF
30.04.2005, 22:14
Liebe Silke,

genau dass wollte ich dir auch schreiben wie Nanutschka.

Liebe Grüße
ElkeF

Gina
30.04.2005, 22:57
>Ein Kind ist ein Kind
>und ein Hund ist ein Hund.
>Für mich ist da aber kein Unterschied.

Liebe Nanutschka,

irgendwie gehen mir Deine Worte nicht in den Kopf.
Ich lese sie immer wieder und wieder
und kann Dich - besonders als Kinderwunschfrau! - nicht ganz verstehen.

Ein Kind ist ein Kind - Punkt!

Ein Hund ist ein Hund - Punkt!

Kein Unterschied?

Wirklich nicht?

Ich habe durchaus Respekt vor den Tieren,
aber Mensch ist Mensch und Tier ist Tier.

Wäre ein Hund (oder ein anderes beliebiges Tier)
so absolut mit einem Kind gleichzusetzen,
wäre Kinderwunsch doch überflüssig, oder?
Ganz easy - ich werd nicht schwanger, ich hole mir einen Hund...
Und? Immer noch kein Unterschied?

Sorry, aber ich muss mich jetzt wirklich ausbremsen,
denn ich kenne einige Frauen,
die erst schwanger wurden,
nachdem sie sich von ihrem tierischen Ersatzbaby getrennt hatten
und die Mutterliebe wieder frei für ein Kind war.

Und wenn Silke sich durch den Hund eingeengt fühlt,
dann ist es schon ganz richtig,
sich selber in den Focus zu nehmen
und sich so zu entscheiden,
wie sie es für sich am richtigsten empfindet.

Menschen trennen sich von ihren Partnern,
weil es nicht mehr klappt,
dann darf man sich auch ganz legitim von einem Tier trennen.

Ich betone noch einmal:
ich mag Tiere, habe selber welche,
aber der eigene Nachwuchs hat auch bei mir Priorität.
Das ist eine Gemeinsamkeit von Mensch und Tier. ;-)

Liebe Grüße
Gina


~ Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir ~

nanutschka
01.05.2005, 07:26
Liebe Gina,
sicher hat ein Kind mehr Priorität als ein Tier.Und versteh mich nicht falsch aber ein Hund kann niemals Kinderersatz sein! Aber! Ein Tier ist genauso auf den Menschen angewiesen wie ein Kind. Ich muss ihm was zu fressen geben weil sonst verhungert es, er braucht auch Zuwendung weil sonst verkümmert er ......Ich staune immer wieder wenn sogenannte "Kampfhunde" in den Medien zerissen werden. Der Täter befindet sich doch am anderen Ende der Leine! Niemand wird böse geboren! Niemand!

Ich habe eine Verantwortung übernommen sobald ich ein Tier aufgenommen habe und dessen sollte man sich halt auch bewusst sein bevor man sich ein Tier kauft. Es handelt sich nicht um einen Gebrauchsgegenstand den man einfach in eine Ecke stellt wann man in nicht mehr braucht oder wann er unangenehm geworden ist. Das wollte ich damit sagen.Ein Tier ist ein wehrloses Wesen das auf den Gutwill des Menschen angewiesen ist.

Das war auch kein persönlicher Angriff auf Silke - ich denke in ihrem Fall ist es ohnehin besser wenn der Hund einen neuen Platz bekommt - wenn sie sich so überfordert fühlt und dem Tier nicht das zukommen lassen kann das er braucht. Es ist einfach meine Grundeinstellung was Tiere betrifft und wenn mehr Menschen so denken würden, dann wären die Tierschutzhäuser sicher nicht so überfüllt und dann würden nicht in der Urlaubszeit soviele Tiere einfach ausgesetzt werden....

Liebe Grüße
Nanutschka

Wir werden Mütter für besondere Kinder, deswegen müssen wir auch einen besonderen Weg gehen.

nanutschka
01.05.2005, 07:36
P.S.:
<Wäre ein Hund (oder ein anderes beliebiges Tier)
<so absolut mit einem Kind gleichzusetzen,
<wäre Kinderwunsch doch überflüssig, oder?
<Ganz easy - ich werd nicht schwanger, ich hole mir einen Hund...
<Und? Immer noch kein Unterschied?

<Sorry, aber ich muss mich jetzt wirklich ausbremsen,
<denn ich kenne einige Frauen,
<die erst schwanger wurden,
<nachdem sie sich von ihrem tierischen Ersatzbaby getrennt hatten
<und die Mutterliebe wieder frei für ein Kind war.

Ich hoffe nicht dies ein Denkanstoss für Kinderwunschfrauen war sich von ihrem Tier zu trennen, weil dann das Wunschkind schneller kommt!

Wir werden Mütter für besondere Kinder, deswegen müssen wir auch einen besonderen Weg gehen.

SilkeMichael
01.05.2005, 11:40
Hallo ihr lieben
ich denke das ich durch mein mangelndes beschreiben des hundes hier für verständlich unverständliche meinungen sorge.

das ist unser feivel: er ist ein kniehoher schäfer spitz mix.
hm wo fang ich an? am morgen.

michael steht auf, silja schläft noch, sie hat ihr zimmer neben der eingangstüre.

feivel rennt raus, geht an die türe gähnt sehr laut mit einen "JOU" und scherrt an der türe, oder er wirft sich daneben hin, oder er geht in siljas zimmer un macht auf sich aufmerksam. shiva dagegen, der galgo, wartet freudig auf ihrem sessel bis michael aus dem bad kommt.

es ist noch nie anders gewesen, das michael immer erst ins bad geht und danach mit den hunden raus - noch nie anders. außer er ist krank, dann übernehm ich, in der gleichen reihenfolge sein tun.


So, der morgen. wenn sie dann gefressen haben rammt er so lange das bett bis es wackelt, dann geht er darunter und kratzt sich.
das tut er sowieso sehr sehr oft, er ist sehr nervös.

wenn ich ihn dann zusammensch... legt er sich hin. bis ich mich umdrehe, dann ärget er die galgo hündin.

gut. silja steht auf. dann freut er sich indem er vorne runter geht und die krallen ausfährt (kann man das so sagen?) und sie silja auf die nakten füßen drückt.
danach schiebt er sich an sie dran.
silja drückt sich indem falle von der kinderzimmerwand bis in die küche entlang der wand zu mir.

die galgo hündin shiva schleckt ihr einmal übers gesicht und begletet sie ruhig.

dann legt sich feivel an ihren stuhl und wenn silja aufsteht fällt sie über ihn, weil er manchmal horcht das er weg soll, manchmal nicht.

gut. laufen draußen leute entlang rennt er auf die terrasse und wirft alles das dabei im weg steht um, bellt sie aus. shiva, die hündin schaut höchstens.

wenn ihm langweilig ist, klaut er siljas spielzeug und zerfetzt es.
shiva nimmt es und legt es neben sich ohne es kaputt zu machen.

wenn sie überhaupt klaut.

spazieren gehen. er legt sich auf den boden wenn ich stehe und tzerrt sich weg.
wenn es nicht in die richtung geht in die er will zerrt er wie blöd, und kratzt am boden mit den krallen.

er makiert jeden 3. meter, machen aber alle rüden. nur, das er wenn wir stehen bleiben müssen, auch an die hündin markiert oder letzte woche, an mich!

wenn man ihn auf das sofa läßt abends zum streicheln, dann tut er einem immer weh. man kann ihm keinerlei zuneigung geben, ohne das es weh tut. er geht auch nicht mehr, man muß ihn runter schucken.

sonst noch was? ja, wenn ein anderer hund kommt, heult er jault und bellt er.

er hat keinerlei natürliches rudelverhalten gelernnt.


DAS IST FEIVEL.

shiva: sie ist wie ein schatten der da ist und doch nie stört.
sie ist die ruhe selbst und der beschützer von uns.

Ihr denkt nun, die ham den nur verzogen, doch dem ist nicht so.

shiva ist sehr gut erzogen und wir haben sie erst zu uns geholt als feivel ein jahr alt war, auch in der hoffnung, das er ruhiger wird.

aber sie verhält sich wie ein hund.

ich bin mit hunden aufgewachsen. immerschon und michael auch.

und wir lieben tiere über alles. feivel auch!!!

aber es geht so nicht!

was soll ich denn tun? was,wenn er sich aus liebe auf den säugling wirft?
nein. da muß ich auch sagen da müssen wir uns trennen.

viel. versteht ihr mich nun?

wir haben alles versucht!
wir haben ihn aus dem tierheim bekommen mit 6 wochen. er wurde vom erstbesitzer weggenommen, und war die ruhe selbst, doch mit jedem monat wurde es schlimmer.

er liebt jeden und alle, doch alle haben angst vor ihm wegen seiner art!

traurige grüße silke.

denkt nicht ich bin eine kaltblütige frau.
es fällt uns sicher nicht leicht.

Denise und Sven
01.05.2005, 11:57
Liebe Silke,

ich weiss das es dir nicht leicht fällt ... mir auch nicht. Du weisst ja ich mag deine beiden Hunde und hab mich ja sofort verliebt. Doch ich weiss das du Feivel in gute Hände geben wirst. Das ist beruhigend. Ich hoffe nur das Shiva das auch glimpflich mit davon tragen wird. Schließlich mag sie Feivel ja auch.

OCh mensch, wenn ich mehr Zeit hätte dann wäre es keine Frage ;-) - ich würde Feivel sofort nehmen. Er ist ein Schmusehund, keine Frage, aber eben ein tollpatschiger Schmusehund.

Du wirst das schon richtig machen!



Liebe Grüße
Denise mit Lara und den Zwillingssternchen Paulchen und Pauline im Herzen

[i][font size="1"][font color="#003366"]Ohne Tränen hat die Seele keinen Regenbogen ...

SilkeMichael
01.05.2005, 12:23
hallo
liebe denise,
shiva lag ruhig bei dir, die ganze zeit, vergess das nicht.
es war nicht feivel
:-(

Gina
01.05.2005, 12:29
>Ich hoffe nicht dies ein
>Denkanstoss für Kinderwunschfrauen
>war sich von ihrem Tier zu trennen,
>weil dann das Wunschkind schneller kommt!

Liebe Nanutschka,

nein, als Denkanstoß in diesem Sinne bestimmt nicht.

Ein Tier kann auch in der Kinderwunschzeit positiv wirken,
indem es für Ablenkung schafft.
Aber das Tier sollte Tier bleiben dürfen
und nicht als Ersatzbaby dienen.
Nur das ist der springende Punkt.
Normale Tierliebe
- und auch diese kann sehr innig sein -
blockiert ja nicht die Mutterliebe.

Und wenn ein Tier schon den Platz des Kindes eingenommen hat,
so kann man es durchaus wieder auf den richtigen Platz einordnen.
Es dann wegzugeben,
war die freie Entscheidung einiger;
das hätte man vielleicht auch anders lösen können.

Liebe Grüße
Gina


~ Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir ~

Gina
01.05.2005, 12:46
>Ein Tier ist genauso auf den
>Menschen angewiesen wie ein Kind.

Liebe Nanutschka,

seit wir sie uns zu eigen machten...
Im Prinzip kann das Tier ohne uns Menschen,
doch wir nicht wirklich ohne sie. ;-)

Was Du jetzt geschrieben hast,
liest sich schon ganz anders,
als Dein erster Text.

Du kamst erst tatsächlich rüber,
als dass ein Tier ein Kind in der Waagschale aufwiegt...

Diskutieren wir nicht weiter,
sonst verfehlen wir hier noch den Sinn des Forums. ;-)


Liebe Grüße
Gina


~ Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir ~

Denise und Sven
01.05.2005, 15:30
Liebe Silke,

nein ich vergess das nicht. Hab aber beide ganz gerne. Wie gesagt, ich bilde ja auch kein Urteil, denn das steht mir nicht zu. Ich kenne ja beide Hunde und ich geb ja zu - Feivl is ein kleiner Tollpatsch ;-)
Ich werd ihn vermissen, auch wenn ich ihn noch nicht lange kenne. Ich sage ja auch. Du machst das schon richtig und ich weiss auch das du den Hund nicht irgendjemandem in die Hand drückst :-) - es wird ihm dort gutgehen wo er hinkommt :-)



Liebe Grüße
Denise mit Lara und den Zwillingssternchen Paulchen und Pauline im Herzen

[i][font size="1"][font color="#003366"]Ohne Tränen hat die Seele keinen Regenbogen ...

SilkeMichael
01.05.2005, 22:21
hallöle
ja denise, ich finde es schön, das du mir glaubst. mein herz sagt halt noch immer nein, mein verstand jedoch ja ja ja ja ja!
die vernunft auch, all diese dinge sagen tu es! hm. ich wünschte ich könnte diese entscheidung abgeben. ich wünschte irgendwas würde ihn ändern.
irgendwie.

feivel wäre ein toller baby aufpasser. wenn er es nich zerdrücken würde...
silke

Denise und Sven
01.05.2005, 23:13
Liebe Silke,

ich hab noch einen Vorschlag ;-) - ich komme diese Woche mal wieder vorbei und dann machen wir eine Feivel-Erziehungstunde.

Warum sollte ich dir nicht glauben, ich kenne die Hunde ja im Gegensatz zu den anderen. Und ich hab Feivel ja schon erlebt, das ist mein Vorteil. Natürlich tut es weh ihn wegzugeben, doch ich kann dich eben auch verstehen. Aber ich möchte ihn auf jeden Fall nochmals richtig doll durchknuddln, ja?!



Liebe Grüße
Denise mit Lara und den Zwillingssternchen Paulchen und Pauline im Herzen

[i][font size="1"][font color="#003366"]Ohne Tränen hat die Seele keinen Regenbogen ...

SilkeMichael
01.05.2005, 23:15
hallöle
ja kannst gern kommen, aber das is mit einer std. nich getan, un dann müsstest du fachfrau sein, das es was bringt.
shitti.

klingelst einfach durch, bin ja da ;-)

Denise und Sven
01.05.2005, 23:54
Hi Silke,

na warte nur - Denise ist ne richtige Feivel-Fachfrau :-)
Ich klingel einfach durch :-)



Liebe Grüße
Denise mit Lara und den Zwillingssternchen Paulchen und Pauline im Herzen

[i][font size="1"][font color="#003366"]Ohne Tränen hat die Seele keinen Regenbogen ...

nanutschka
02.05.2005, 09:53
Liebe Gina,
ja diskutieren wir diesbezüglich besser nicht weiter.

LG
Nanutschka
Wir werden Mütter für besondere Kinder, deswegen müssen wir auch einen besonderen Weg gehen.