PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spirale


heidi76
27.04.2005, 15:48
Liebe Forumsfrauen,
die letzten Monate habe ich einfach nur im Forum mitgelesen. Gestern nun registrierte ich mich, weil ich eine Frage bzw. ein Thema mal anschupsen will, von dem ich noch nie was gelesen habe und auch auf Biggis Homepage nichts gefunden habe – kann aber gut sein, dass ich es einfach überlesen habe.

Ich bin 29 Jahre und Kinderwunsch besteht seit 1 ½ Jahren. Sowohl bei meinem Mann wie auch bei mir soll alles in Ordnung sein und trotzdem klappt es nicht mit unserem Wunschbaby. Ich habe mir deswegen viele Gedanken gemacht und kann mir eigentlich nicht erklären, warum es nicht klappt - uns geht es gut, wir sind glücklich und körperlich fehlt uns auch nichts.

Ein Gedanke kam mir, wozu ich gerne Eure Meinung wissen würde: Glaubt ihr, ich werde nicht schwanger, weil ich 3 Jahre eine Spirale hatte, obwohl ich noch nie entbunden habe. Ich hatte eine totale Abneigung gegen die Pille, weil ich keine Hormone nehmen wollte und habe mich deshalb für eine Kupferspirale entschieden. Das Reinmachen tat ziemlich weh, die Mens war stärker und schmerzte auch (was sie davor und seither nicht mehr tut) aber sonst war es das perfekte Verhütungsmittel für mich. Seit November 2002 ist die Spirale draußen, seither verhütete ich nur noch „natürlich“.

Man liest immer wieder, dass sich die Pille negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken kann, aber wie ist es mit der Spirale? Gibt es irgendetwas, wie ich meinem Körper helfen könnte, über die Spirale wegzukommen – ist es überhaupt nötig?

Über Eure Meinungen/Ratschläge bin ich Euch sehr dankbar.

Liebe Grüße von heidi

ElkeF
29.04.2005, 02:44
Liebe Heidi,

erst durch deinen Bericht habe ich mich erinnert, dass ich auch die Spirale hatte. Das hatte ich total vergessen.
Von 18 - 28 J. habe ich die Pille genommen. Nach einer Venenentzündung durfte ich die Pille nicht mehr nehmen. Mein damaliger Frauenarzt hat mir dann die Spirale empfohlen. Er hat mir dann eine Kupferspirale eingesetzt. Es war sehr schmerzhaft. Nach 2 Wochen Schmerzen habe ich meinen Frauenarzt angerufen - der war dann aber zu dieser Zeit im Urlaub - so habe ich dann seine Vertretung angerufen. Er hat sie mir dann wieder entfernt und zu mir gesagt, dass er nie einer Frau mit späterem Kinderwunsch, die noch nie ein Kind geboren hat, die Spirale einsetzen würde. Mein Freund u. heutiger Mann haben uns damals entschieden, dass wir natürlich verhüten. Das haben wir auch ein halbes Jahr getan, u. ich muß sagen, dass ich dadurch meinen Körper viel besser kennengelernt habe. Kurz darauf haben wir dann geheiratet. Wir haben nicht mehr verhütet. Kurz nach meinem 31. Geburtstag habe ich meinen jeztigen Sohn zur Welt gebracht. Danach habe ich mir eine Hormonspirale für 3 Jahre einsetzen lassen. Die habe ich dann ganz gut vertragen. Ich hatte dann endlich keine Schmerzen mehr während der Mens. Ja, was soll ich sagen, seit 7 Jahren warten wir auf ein Geschwisterchen. Liegt es an der Spirale ? - ich weiss es nicht.
Vielleicht hat eine von uns Forumsfrauen einen Rat.

Liebe Grüße
ElkeF

monikab
29.04.2005, 07:41
Liebe Heidi,

ich hatte zwar keine Spirale, aber ein Gynefix. Aber soweit ich weiß, arbeiten beide gleich: Durch eine permanente Reizung der Gebärmutterschleimhaut (natürlich auch zusaätzlich durch die Kupferionen), wird das Einnisten des Embryo verhindert. In der Zeit als ich es genommen habe, hatte ich auch manchmal den Eindruck, daß "es eingeschlagen" hat, aber eben durch die Verhütung nicht bleiben konnte. Ich weiß natürlich nicht, ob das Einbildung war oder echt.

Ich dachte mir dann auch, wie lange die Gebärmutterschleihaut denn braucht um sich von dieser Tortur zu erholen und bereit ist einen Embryo aufzunehmen. Nach rund einem 3/4 Jahr KiWu habe ich dann einen Monat lang ab ein paar Tagen nach dem Eisprung Bryophyllum (Genaueres schau auf Biggis homepage)genommen. Zufälliger Weise war das in dem Monat als ich schwanger wurde. Zufall? War diesmal die Zeit einfach nur "reif"? Ich weiß es nicht. Ich kann nicht sagen, ob DAS der Grund war. Aber ich hatte den Eindruck, daß es gut tat. (Obwohl ich nur ein Medikament kenne, daß grauslicher schmeckt!)

Ob Dir das weiterhilft, weiß ich nicht, aber ich denke auf alle Fälle, daß die Gebärmutter eine Zeit braucht um sich zu erholen.

Liebe Grüße
Monika

heidi76
29.04.2005, 15:46
Liebe Elke, liebe Monika,

vielen Dank für Eure Antworten. Mein Verdacht bestätigt sich also doch ein bisschen, dass unser Kinderwunsch mit der Spirale von damals zu tun haben könnte.

Ich habe nächste Woche einen Termin bei einem neuen homöopathischen Gyn - werde mal mit ihm darüber reden!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

Eure heidi

Biggi
30.04.2005, 08:26
Hallo liebe Heide,

erst einmal herzlich willkommen hier im Forum,
schön, dass du dabei bist.

Wenn die Spirale eine Auswirkung auf einen späteren Kinderwunsch haben sollte,
dann auf gänzlich anderen Wegen, als es die Pille hat.

Ich persönlich schätze das Risiko bei einer Spirale als wesentlich geringer ein.

WENN eine Spirale Ärger macht,
dann tut sie das meist sehr bald nach dem Einsetzen.
Dann treffen wir Symptome einer Metallallergie oder einer Metallüberreaktion.
Dabei können alle Metalle im Körper reagieren,
besonders auch die Amalgamfüllungen der Zähne.

Wenn sie aber erstmal "sitzt" , dann sitzt sie.
Verstärkte Menstruationsschmerzen udn Blutungen sind dann eigentlich normal.

Nach dem Entfernen reguliert sich dies meist recht schnell.

Ist dies nicht der fall, dann kann man im Falle einer Kuperspirale es mit einer gabe Cuprum C 30 versuchen (1 x 10 Kügelchen davon nehmen).

Das nimmt dem Körper die Krampfbereitschaft, die das Kupfer nun einmal mit sich bringt.
Reste und Restwirkungen der Kupferionen werden ausgeleitet.

Danach gerne eine gabe Sepia, um das Fortpflanzungssystem insgesamt zu stärken.

Und eines noch:
es kann nie schaden, wenn man mal die Hände auf die Gebärmutter legt,
erklärt, weshalb man bisher nicht schwanger werden wollte,
erklärt, dass man es nun aber gerne mächte, und dann mal Danke sagt,
für ihre unermüdlichen Dienste.


lieber Gruss
Biggi

heidi76
02.05.2005, 09:25
Liebe Biggi,

vielen Dank für Deine Antwort, die ein kleines Glücksgefühl und eine Riesenprotion Erleichterung bringt.

Nach dem einen Posting, dass ein Frauenarzt einer Frau, die mal Kinder haben möchte, nie eine Spirale einsetzen würde, fühlte ich mich so ohnmächtig und war ich ganz schön down, weil ich an dieser Tatsache, dass ich mal eine Spirale hatte, ja nichts mehr ändern kann. Aber jetzt bin ich wieder zuversichtlich und kann an mich und meinen Körper glauben.

Heute ist ein wunderbarer Tag und schicke Euch allen eine Riesenportion Sonnenschein und gute Laune!

Liebe Grüße von heidi