PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eine riesige Welle Traurigkeit …


Beate71
19.04.2005, 09:21
... und ich versuche nicht unterzugehen

Meine Lieben,

mir geht es nicht gut. Alle Hoffnungen haben sich (mal wieder) zerschlagen. Ich fühle mich nur noch traurig und erschöpft. Ich weiß nicht mehr weiter. Meine Kehle schnürt es zusammen. Die Tränen wollen fließen – aber das geht hier schlecht im Büro.

Und mit der Traurigkeit kommt die Angst. Angst, das es niemals klappen wird. Angst, das unser Wunschkind einfach nicht zu uns kommen mag oder kann. Angst, das wir zu alt sein werden, wenn es dann mal klappt. Angst, das ich den Kontakt zu unser Kinderseele wieder verliere. Angst, das ich nur noch hilflos bin.

Am Wochenende war ich noch voller Zuversicht. Ich habe all die anderen Frauen mit ihren wunderschönen Schwangerschaftsbäuchen gesehen. Und es hat nicht weh getan. Im Gegenteil: Es war eher so das Gefühl, da gehörst Du auch dazu. So einen Bauch hast Du auch in wenigen Wochen.

Und jetzt schlägt die Verzweiflung wieder über mich zusammen. Und ich mache mich ganz klein, um mich zu schützen.

Gleichzeitig bin ich auch dankbar, dass mein Körper so zuverlässig arbeitet. Das meine Menstruation kaum noch schmerzhaft ist. Früher gab es Tage da konnte ich nur im Bett liegen bleiben vor Schmerzen. Und das ist schon wie ein kleiner Sonnenstrahl.

Ach verzeiht das ich heute hier so rumjammere, aber ich brauche einfach Euren Trost.
Traurige Grüße
Beate

Nini
19.04.2005, 09:36
Liebe Beate,

ich nehm Dich eben mal in den Arm und drück Dich feste! Ich weiß genau, was Du meinst und fühle mit Dir!

Ich wünsche Dir, dass der kleine Sonnenstrahl schnell zu sonnigem Wetter heranwächst und Du die Zuversicht zurück bekommst!

Liebe Grüße

Nini

manuela_ma
19.04.2005, 09:58
Liebe Beate,

laß dich von mir in den Arm nehmen, ich drück dich bis es dir besser geht!
Ich möchte dir gerne ein paar Schwimmflügel schicken, damit du auch bei der größten Welle immer oben bleibst!! :-)

Jeder darf mal jammern, und hier ist meiner Meinung der beste Platz dafür! Ich weiß, irgendwie sind wir immer wieder allein mit unserer Traurugkeit, müssen alleine damit zurecht kommen - aber es ist schön zu wissen, daß man hier immer von irgendjemandem aufgefangen wird und vielleicht einen liebevollen Schubs bekommt, einen Schubs in die richtige Richtung!
Heute möchte ich für dich dieser Jemand sein, aber ich bin nicht so geübt darin... Nur eines musst du mir einfach glauben: du WIRST eine von den Frauen mit den wundervollen Bäuchen sein, du GEHÖRST dazu!!! Vielleicht geschieht das alles nicht schon in einigen Wochen, aber ES WIRD GESCHEHEN!!!! Lass es geschehen....

Ganz liebe Grüße,
Manu

ulli_puenktchen
19.04.2005, 10:00
Liebe Beate,
ich moechte dich auch gerne ganz feste umarmen und dir ein bischen Zuversicht durchs Netz pusten. Wie heisst es so schoen: Wir sind alle Muetter von ganz besonderen Kindern und die brauchen eben ein bischen laenger bis sie am Regenbogen runterrutschen koennen. Den Regen haben wir ja heute zu genuege, jetzt fehlt uns nur noch die Sonne und dann kanns losgehen.
In diesem Sinne wuensche ich dir alles Gute,
Ulli

Beate71
20.04.2005, 09:59
Liebe Nini, liebe Manu, liebe Ulli,

danke für Eure tröstenden Worte. Heute geht es mir schon wieder viel besser. Die Zuversicht ist wieder da.

Erst Eure lieben Worte, dann mein Mann, der mich gestern abend aufgefangen hat mit seinem Urvertrauen in unsere Kinder.

Und heute nacht bin ich von einem starken Druckschmerz im Unterleib wachgeworden. Ich habe versucht mit diesem Schmerz zu reden. So richtig schlau bin ich nicht daraus geworden, aber eins habe ich verstanden. Ich hatte mit einmal das Gefühl, dass der Schmerz entstand, weil mein Kinderseelchen Angst hatte, dass ich in meiner Verzweiflung aufgebe. In mir entstanden die Worte "Halte mich." Und das habe ich versprochen... und uns beiden Wärme geschenkt.

Gerade habe ich auch Biggis Flugzeug-Antwort für Nini gelesen, und das tat richtig gut...

Ich wünsche Euch einen schönen Tag! Und sende Euch an paar Sonnenstrahlen.

Liebe Grüße
Beate