PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Tiefe Traurigkeit in mir.......


Nicole
14.04.2005, 17:36
Hallo Ihr lieben, es geht mir gerade nicht so gut und ich brauche eine Schulter zum ausheulen......

Heute bekam ich einen Anruf von meiner Oma das sie eine alte bekannte von mir getroffen hat. Mit ihrem drei Monate alten Sohn.
Außerdem erfuhr ich heute von drei weiteren Schwangerschaften in meinem Bekanntenkreis......
Jeder erzählt es mir Freudestrahlend und mir tut jedes einzelne Wort so weh. Wie eine Nadel die ins Herz gebohrt wird und immer noch ein bischen tiefer geht....

Warum kriegt alle Welt um mich herrum Kinder und ich nicht???
Erst war ich einfach nur ganz tief Traurig. Ich habe geweint und war verzweifelt....
Und jetzt kommt auch noch Wut dazu.
Warum darf ich nicht einfach glücklich schwanger sein?
Warum mußte mein Theresa Mäuschen wieder gehen(24.01.05)?
Warum darf ich kein gesundes Baby im Arm halten?
Warum hat diese Traurigkeit nicht endlich ein Ende?
Ich kann einfach nicht mehr....

Seit kurzem (kurz nachdem Theresa gegangen ist)habe ich aber das Gefühl das zwei Seelchen ganz nah bei mir sind. Ihre lieblingsfarben sind Orange und Grün und ich glaube das es ein Mädchen und ein Junge sind.
Aber verdammt noch mal sie lassen sich einfach nur Zeit und ich habe wirklich keine Lust mehr zu warten......

Was kann ich nur gegen diese Traurigkeit machen die im Moment so groß ist?

Nicole (*Theresa)

Nini
14.04.2005, 17:53
Liebe Nicole,

Dein Posting kommt mir wie gerufen, ich könnte nämlich gerade mit Dir heulen :-( Das wird Dich zwar nicht trösten, aber wenigstens können wir die Traurigkeit teilen.

Mir geht's grad wie Dir, um mich herum wird alles schwanger, die meisten noch nicht mal zum ersten Mal, nein, da trägt man das Zweit-, Dritt- oder gar Viertkind im Bauch spazieren! Ich bin für Babyneid eigentlich gar nicht anfällig, aber die letzten Wochen hab ich schon die eine oder andere Träne über die Schwangerschaften im Umfeld vergossen. Traurigkeit, ich grüße dich...

Und ich warte und warte und warte...

Mein Seelchen so nah, so deutlich und doch so fern. Bis gestern wieder soviel Schwangerschaftszeichen gehabt und heut alles wie weggeblasen (klar, in 2 Tagen bin ich ja "fällig"). Aber wie soll ich meinem Kinderseelchen böse sein, wenn es mir doch gleichzeitig über die Haare streicht und sagt, "Mama, bitte nicht traurig sein"? Mein Schatz, ich habe doch nur solche Sehnsucht nach dir!

Die Zuversicht in mir ist noch so groß, aber die Ungeduld wächst auch wieder.

Liebe Nicole, lass uns zusammen weinen, aus Trauer, aus Wut, aus Trotz! Wir sind längst Mütter, Du von zwei süßen bunten Kindern in grün und orange, ich von einer kleinen Plaudertasche... ;-) Sie wollen zu uns kommen und sie werden zu uns kommen, diese Gewissheit wenigstens, die haben wir!

Mit ner ganz dicken Umarmung und lieben Grüßen

Nini

Catrin
14.04.2005, 18:59
Liebe Nicole und liebe Nini - laßt mich bitte mit heulen

Ich war mir unsicher, ob ich überhaupt antworte. Ich kann nämlich nicht trösten. Aber ich möchte gerne mitheulen. Und währenddessen ich hier sitze und schreibe, bin ich so unendlich traurig und meine Tränen fließen ohne Ende........

Dabei war ich bis gestern so gut drauf. Ich war so gelassen und so voller Zuversicht. Ich weiß seit ca. 5 Tagen, daß meine kleinen Würmchen nicht bei mir geblieben sind (ICSI). Ich bin eines morgens aufgewacht, habe nichts mehr gespürt und ich konnte nicht mehr mit meiner Kinderseele reden. Und sie kommt mich in meinen Träumen nicht mehr besuchen. Trotzdem war ich so voller Zuversicht, daß es nur eine Frage der Zeit ist.
Heute Nacht habe ich meine Periode bekommen, ich hatte enorme Schmerzen und frage mich, was wollte mir meine Gebärmutter damit eigentlich sagen?
In die Kiwu-Praxis mußte ich auch, die wollten trotzdem noch einen Test machen. O.k. - das Ergebnis war klar.

Seit heute Mittag bin ich so voller Traurigkeit und ich habe eine solche Angst. Werde ich überhaupt je Kinder bekommen? Ich habe schon soviele Jahre Geduld. Ich habe heute das Gefühl, ich habe überhaupt keine Kraft mehr. Ich ertrage es nicht mehr.

Heute Mittag hat mir dann mein Chef erzählt, daß eine Kollegin schwanger ist, sie wollte zwar nicht, aber naja.... Meine Schwester hat auch einen Sohn bekommen, sie wollte eigentlich auch nicht.

Mein Mann ist heute abend geschäftlich unterwegs, nun sitze ich hier und heule rum, so alleine und einsam. Ich könnte meine Mutti anrufen oder meine Freundin oder...Aber die haben doch alle ihre Kinder....

Ich hätte lieber getröstet, tut mir leid.

Liebe Grüße
Katrin

BineB
14.04.2005, 19:34
Hallo Ihr Lieben,
dann heulen wir halt gemeinsam (meine Postings mit ähnlicher Thematik habe ich auch gerade abgesandt).
Als ich das gerade schrieb mit dem gemeinsamen Heulen, hatte ich so eine Idee: Wenn wir alle heulen, dann kommt ganz viel Wasser zusammen und das strömt zusammen und bildet ein Meer. Und aus dem Wasser ist doch das Leben auf der Erde entstanden. Vielleicht entstehen auch aus unseren Tränen viele Leben - eben die unserer Kinder. Seufz! Manchmal ist mir so bilderreich und symbolisch. Sorry!
Tja, aber was könnte ich Euch denn mal Aufbauendes sagen? Wie wäre es damit: Ist Euch schon mal aufgefallen, dass wir Kinderwunschfrauen mit unseren Partnern in der Regel viel glücklicher sind als die "normalen" Frauen? Die "normalen" Frauen unterhalten sich doch ständig über ihre nervigen Ehemänner (wenn sie nicht gerade über ihre Kinder stöhnen). Derartiges habe ich in diesem Forum eigentlich noch nicht gelesen. Eher ist es so, dass uns unsere Männer oft auch ganz schön Leid tun, wie sie mit uns und auch ihrem eigenen Kinderwunsch umgehen sollen. Auf jeden Fall können wir stolz auf unsere Beziehungen sein, dass wir sie so gut pflegen, dass wir trotz der enormen emotionalen Belastung des Kinderwunsches meist recht glückliche Partnerinnen sind.
Ich hoffe, Ihr fühlt Euch nun ein bisschen aufgerichtet. Tut Euch dann noch mehr Gutes: z.B. wenn Ihr alleine zu Hause seid: hier noch weiter lesen, eine supergute Flasche Rotwein aufmachen, den neuesten Schmöker aus dem Regal holen, eine "geistig höchst anspruchsvolle" Zeitschrift wie z.B. Living at home durchblättern und über die nächsten Möbelrückaktionen oder Gartenpflanzaktionen nachdenken, mit einer guten Freundin telefonieren, etwas Köstliches kochen (z.B. den ersten göttlich leckeren Spargel), Yoga machen, ein Bild malen....
Es gibt sooooo viele Möglichkeiten, das Leben zu genießen. Lasst uns damit sofort beginnen!
Aufmunternde Grüße schickt Euch,
Sabine

PS: Wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht, ob ich jetzt eher Euch oder nicht vielleicht doch mich aufgemuntert habe... Ich werde da bei Gelegenheit mal drüber nachdenken...

Nicole
14.04.2005, 22:10
Ach... Es ist so schön wenn jemand da ist der mit einem weint!
Ein Gefühl nicht allein zu sein....

Das mit unseren Partner stimmt. Ich habe schon so oft zu meinem Mann gesagt: "Aber wir haben ja uns und sind glücklich"
Wie oft hört man andere Frauen über ihre Partner meckern und motzen....
Ich kann dann nur sagen ich habe so einen liebe und verständnisvollen Partner!!:*
Der mich trägt und hält in den doch oft so schwierigen Momenten der langen Kinderwunschzeit....


Das Leben genießen....
Ich war heute noch in meinem Garten. Habe die warme Luft genossen, die ersten Blumen, eine kleine dicke Hummel beobachtet.
Und das schönste :" :-) In unseren Garten ist die Fruchtbarkeit eingezogen....
Eine Kohlmeise hat es sich in unserem Nistkasten bequem gemacht um dort ihre Jungen großzuziehen. Die mußte ganz schön oft fliegen um ihren kleinen zu füttern....."


Aber haben wir Mütter nicht auch alle einen ganz tollen Nistkasten in uns...;-)
Ich werde mich heute Abend bei meiner Gebärmutter noch bedanken für die tolle Arbeit die sie schon so lange leistet, auch wenn ich sie manchmal nicht zu würdigen weiß....

Nicole (*Theresa)


Wenn das Leben dir eine Zitrone gibt, dann mach Limonade daraus

Nic
15.04.2005, 06:39
Liebe Nicole, Nini, Catrin und Sabine und all die anderen Frauen hier!
Ich wollte Euch nur ganz schnell mitteilen, wie dankbar ich bin, zu diesem Foruum gestossen zu sein und Euch Frauen, die Ihr in Eurer Traurigkeit so stark und weise, zuversichtlich und mutig seid, kennen lernen zu dürfen!

In tiefer Verbundenheit! Nic

Hilke72
15.04.2005, 14:37
Ihr Lieben,

diese Traurigkeit kennen wir doch alle. Und es versetzt uns immer wieder einen Stich, wenn wir die dicken Bäuche der anderen Frauen sehen. Es ist okay, neidisch zu sein und auch wütend, aber bleibt dabei bei euch selbst. Es macht keinen Sinn nach dem Warum zu fragen, alles ist für etwas gut, auch wenn wir das nicht unmittelbar erkennen können.
Ich beobachte mich immer dabei, wie ich mich verliere, wenn ich wütend und neidisch bin auf die anderen Frauen......sie können nichts dafür und sie haben ihr Leben und ich habe mein Leben. Wenn ich mich zu sehr in die Wut und die Traurigkeit, dann tue ich mir damit nicht gut. Und wir sollten doch gut zu uns sein !!!

Es gelingt natürlich nicht immer, aber es ist immer gut, sich daran zu erinnern, bei sich selbst zu sein im hier und jetzt.....nicht in der Zukunft und nicht in der Vergangenheit und nicht mit den Gedanken im Leben von anderen Frauen, deren Leben wir gerne leben würden......versteht ihr was ich meine?
Ich versuche es gerade in diesem Moment ganz bei mir zu sein und mich wahr zu nehmen.....das ist so ein gutes Gefühl. Versucht es doch auch einmal. Das zaubert ein Lächeln auf's Gesicht!

Liebe Grüße,
Hilke

BineB
20.04.2005, 21:43
Das mit dem Lächeln auf Kommando klappt tatsächlich!
Danke!
Danach geht's einem direkt besser.
Gruß,