PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer hat Erfahrungen mit ICSI gemacht ???


Anchelina
06.04.2005, 16:21
Hallo liebe Forumsfrauen,

nach erneut erfolglosen Versuchen schwanger zu werden hat man uns letzte Woche zu einer künstlichen Befruchtung mit ICSI geraten. Wir haben eine humangenetische Beratung erhalten und sind uns nun einigen erhöhten Risiken bewußt. Wir haben eine Chromosomenuntersuchung bei mir und meinem Mann veranlaßt. Sobald das Ergebnis hierzu vorliegt und je nachdem wie dieses ausfällt, wollen wir uns dann für oder gegen eine künstliche Befruchtung entscheiden.

Nun meine Frage: Wer hat Erfahrungen mit der ICSI-Methode gemacht?

Ich wäre Euch sehr dankbar wenn Ihr mir ein paar von Euren Erfahrungen mitteilen würdet.

Liebe Grüße von einer etwas verunsicherten
Anchelina mit Louisa (15.11.97) an der Hand und * im Herzen

Pitri
07.04.2005, 17:32
Liebe Angela!

Ich habe eine ISCI hinter mir. Leider kann ich Dir nichts positives darüber berichten. Ich habe eine lange Stimulationsphase (Downregulierung und danach täglich Hormonspritzen) gebraucht. Die Entnahme (unter Narkose) und das Einsetzen der 2 Krümel war nicht schmerzhaft, doch ich habe mich dabei nicht wirklich wohl gefühlt. Eher Maschine statt Frau. Wahrscheinlich lag es vorallem an der Praxis, von der wir keinerlei Menschlichkeit und Einfühlsamkeit erfahren haben. Ich hatte außerdem große Angst. Klappt es oder klappt es nicht? Falls ja sind die Krümel auch gesund?...

Doch das schlimmste war die Zeit, nachdem wir erfahren haben das sich die Krümel nicht eingenistet haben.

Uns haben die Ärzte damals gesagt, das wir aufgrund des schlechten Spermiogrammes niemals auf natürlichem Wege Kinder haben können. Wir haben den Ärzten vertraut und uns nach langem hin und her auf die künstliche Befruchtung eingelassen. Erst danach sind wir auf Biggi`s Seite und auf das Forum gestossen. Die Ärzte haben nicht immer recht. Denn im Januar hat bei uns ein Seelchen angeklopt. Leider konnte es diesmal noch nicht bleiben. Doch ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Leider weiß ich nicht, warum Ihr Euch überlegt eine ICSI machen zu lassen. Kam Louisa nicht auf natürliche Weise zur Welt?

Verstehe mich bitte nicht falsch. Ich lehne die künstliche Befruchtung nicht komplett ab. Ich finde nur das sie manchmal viel zu leichtfertig und unüberlegt gemacht wird. Sollte auch ich alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft haben, werde ich natürlich auch nochmals über diesen Weg "nachfühlen".

Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute. Und das Ihr für Euch die richtige Entscheidung treffen könnt.

Lieben Gruß

Petra

Annemarie75
07.04.2005, 21:08
Hallo Anchelina,

ich habe insgesamt 3 Versuche hinter mir. Beim ersten Versuch war ich ziemlich aufgeregt, da ich trotz aller Information nicht genau wußte worauf ich mich eingelassen habe. Es ist doch irgendwie spannend.
Den zweiten Versuch mußten wir aus privaten Gründen abbrechen, aber beim dritten Versuch hat es dann geklappt. Ich war beim letzten Mal auch wesentlich ruhiger und ausgeglichener als beim ersten Mal, da ich wußte wie alles abläuft, ich mich an den Arzt und die gesamte Praxis gewöhnt hatte. Ich denke entscheident ist auch die Wahl der Praxis und kann das Fertility-Center in Hamburg jedem empfehlen. Es herscht dort eine ruhige und entspannte Atmosphäre und ich fühle mich bei Prof. Dr. Rudolf und seinem Team sehr wohl und gut aufgehoben.
Ohne die moderene Medizin, hätten mein Mann und ich keine Chance auf eigene Kinder.
Ich hoffe, ich habe Dir ein wenig geholfen.

Liebe Grüße

Annemarie mit meinem * Anna-Katharina für immer im Herzen

tanja_kl
07.04.2005, 22:56
Liebe Anchelina!
Ich habe auch Erfahrungen mit ICSI.Sehr gute und auch nicht so gute.
Beim 1ICSI bin ich SSw geworden und musste 1,5 Wochen nach dem
Transfer in KH:Ich hatte sehr Starke unerleibschmerzen und wie sich
raus stellte hatte ich starkes Überstimmulation.Nach ein paar wochen
habe ich mein Kind verloren...
Kurze zeit später war 2Icsi,die erfolglos blieb.
Beim 3 ICSI hat es wider mal "geklappt".ca.20 Wochen hatte ich
wieder Überstimulation und bin insgesamt 5mal im KH gewesen.Bin
3 mal mit Feurwehrwagen dorthin gebebracht worde,weil mir sind
immer wider die Zysten geplatzt.
Trotzdem ist zum Glück alles gut gegangen und am 13.04.04.ist
unsere Tochter geboren wurde!
Ich bin sehr froh Leonie bei uns zu haben!!!
Nur ich will sowas nicht noch mal machen.
Diese Weg mag "schell" und sehr viel hoffnungvoll sein,denn
genauso kann es alles noch viel schlimmer machen!
Ich habe sehr viel Frauen dabei kenengelernt,die leider nicht
nur seelisch sondern auch körperlich danach am ende waren.
Und obwohl ich selber mit diese "hilfe" Mutter geworden bin,
werde ich es wahrscheinlich nicht mehr tun.
Ich denke solange man noch "Zeit" hat soll man die Natur eine
Chance geben!Zumindest werde ich das tun.
Ich will Dir wieder was dazu raten,noch will ich Dich davon abraten.
Das ist ein weg den Du gehen musst...
Liebe grüsse

Anchelina
08.04.2005, 11:21
Liebe Petra,

vielen Dank für Deine Antwort.

Es tut mir sehr leid, daß Eurer Seelchen nicht bei Euch bleiben konnte.

Schade, daß Du mit ICSI so schlechte Erfahrungen gemacht hast. Wir stecken so viele Hoffnungen dort hinein. Ja, Louisa ist auf ganz natürlichem Weg "entstanden". Danach hat es nach gut 2 Jahren erst nach einer Hormonbehandlung (Clomifen)wieder geklappt. Leider hatte ich in der 8. SSW eine Fehlgeburt. Wir haben es dann 4 Jahre lang ohne ärztliches Zutun versucht...... ohne Erfolg. Daher überlegen wir, ob wir den ICSI-Weg gehen wollen.

Ich wünsche Dir alles Liebe und nochmals dankeschön

Anchelina

Anchelina
08.04.2005, 11:27
Liebe Annemarie,

auch Dir vielen Dank für deine Antwort.

Du schreibst, daß es bei Euch beim dritten Versuch geklappt hat. Das freut mich sehr für Euch. In welcher SSW seid Ihr denn jetzt?

Dir und Deinem Mann liebe Grüße
Anchelina mit Louisa (15.11.97) an der Hand und * im Herzen

Anchelina
08.04.2005, 11:33
Liebe Tanja,

danke für Deinen Erfahrungsbericht. Es tut mir leid, daß du schon so viele ***-Kinder hast. Ich glaube wir können und wirklich glücklich schätzten, daß wir beide eine Tochter haben. Ich freue mich, daß es bei Euch mit Leonie geklappt hat, schade nur daß der Weg bis dahin nicht so positiv war.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute.

Liebe Grüße
Anchelina mit Louisa (15.11.97) an der Hand und * im Herzen

Renate_Anna
08.04.2005, 17:42
Hallo !

Ja auch meine 3-jährige Tochter ist durch ICSI entstanden (3. Versuch). Beim 2. Versuch war ich leider nur bis zur 12. Woche schwanger - Fehlgeburt. Habe zwischenzeitlich wiederum 2 Versuche hinter mir, leider erfolglos.
Werde ein bißchen noch warten und dann wieder durchstarten.

Ich kann nur positiv berichten, habe auch ein tollen Arzt, der mich privat behandelt und zugleich im Krankenhaus tätig ist, wo Punktion und Transfer erfolgen.

Alles Liebe,
Renate

Annemarie75
08.04.2005, 20:52
Liebe Anchelina,

bei mir war es die erste Schwangerschaft. Der erste Versuch verlief leider negativ und den zweiten mußten wir abbrechen. Beim dritten Anlauf hatten wir dann endlich ein positives Ergebniss und wir sind bis in die 23. SSW gekommen. Ich hatte leider in der 20. SSW MuMu-Schwäche mit Blasensprung und zweieinhalb Wochen später kam leider eine Infektion mit hinzu, so daß die Geburt eingeleitet werden mußte.
Mein Mann und ich hatten vorher 5 Jahre ohne ärztliche Hilfe versucht schwanger zu werden, aber es leider nicht geklappt.
Wir hoffen, beim nächsten Versuch endlich ein lebendes Kind in unseren Armen halten zu können.
Wenn Du möchtest kannst Du mir auch gerne in die Inbox schreiben.

Liebe Grüße
Annemarie mit meinem *Anna-Katharina für immer im Herzen

tanja_kl
08.04.2005, 22:16
liebe Anchelina!
Ich möchte Dir etwas Mut machen und erzehlen ein paar geschichten von
Frauen Die dank ICSI sind sehr glückliche Mütter geworden.
Beim meinem 1ICSI habe ich Susi kenengelernt,die ihre 4ICSI wagte.
Trotzt Hormonspritzen ist nur 1 Eizelle bei Ihr "gewachsen" war.
Susi war am ende...Die chancen waren fast wie 0%.
Nach dem ICSI hat sich die Eizelle weiter entwikelt und es kamm zu
Transfer!Es sah nicht so gut für Sie aus.Und im Juli wird Ihre Tochter
2jahre.:-):-) :-) Es ist wie ein Wunder ,weil sogar die Ärzte waren
danach sehr gewundert!Sie hatte eine wunderschöne SSW und problemlose
Geburt.
Eine andere "Kinderwunschpatienten" habe ich beim 3ICSI kenengelernt
(und uns verbindet etzt sehr gute Freundschaft).
Die Sabine hatte ihre 3Icsi bereits vor.Es gabs auch bei Ihr nur
sehr weniger Eizellen und es hat sich nur eine berfruchtet.
Sabine worde das 1mal in ihren leben SSw und In 2 wochen wird Kai
1jahr!!!
Also es gibst auch sehr positiven ICSI Erfarungen,mein Weg war
nicht ganz so leicht,aber es hat ein sehr glückliches Ende gefunden!
Und Ich möchte über alles noch Kinder haben,nur dieses mal lass ich mir Zeit und ich möchte mein Kind auf "NatürlichenWegen" empfangen!
Liebe grüsse

Anchelina
09.04.2005, 12:15
Liebe Tanja,

vielen Dank für Deinen Mutmachbrief. Ich denke, daß wir (Soweit die Untersuchungsergebnisse positiv sind) einen ersten Versuch starten werden. Ich werde Euch dann davon berichten.

Ich wünsche Dir und deiner Familie alles Liebe und hoffe, daß Ihr bald auf natürlichem Wege ein weiteres Kind bekommen werdet.


Anchelina mit Louisa (15.11.97) an der Hand und * im Herzen

Anchelina
09.04.2005, 12:31
Liebe Annemarie,

es tut mir so leid, daß Ihr Eure Anna-Katharina wieder hergeben mußtet. Ich schicke Euch ganz viel Kraft für den nächsten Versuch !!!!!

Ich würde Dir gerne in die Inbox schreiben, weiß aber leider nicht wie. Gehe ich über Profile und schicke Dir dann eine E-mail ????
Bin noch nicht so lange hier im Forum, deshalb kenne ich mich noch nicht so gut aus.

Liebe Grüße

Anchelina mit Louisa (15.11.97) an der Hand und * im Herzen

tanja_kl
09.04.2005, 12:46
Liebe Anchelina!
wünsche Dir alles alles gute und drücke Dir den Daumen!
Liebe Grusse

Malli
09.04.2005, 21:36
Liebe Anchelina,

habe auch Erfahrungen mit ICSI gemacht. Beim Ersten hat es nicht geklappt, aber beim Zweiten Versuch. Leider war kein Herzschlag zu sehen und wurde deshalb schon in der 5. Woche geholt.

Eine ganze Zeit lang habe ich gedacht, nee nie wieder. Aber heute denke ich anders darüber und würde es mit Hilfe der Homöopathie und Akupunktur wieder versuchen. Manche Seele brauchen ganz große Hilfe um zu kommen.

Darf ich dich fragen in welche Kiwupraxis du gehst und was für Kosten auf euch zukommen. Wir werden uns auch überlegen, ob wir uns einen bestimmten Zeitpunkt setzen und es dann vielleicht nochmal versuchen.

Liebe Grüße Malli :) :)

claudia_sue
10.04.2005, 14:56
Hallo Anchelina,

momentan stehe ich vor der gleichen Entscheidung wie Du auch.
Aber Kinder macht man eigentlich nicht mit dem Kopf. Zwei erfolglose Inseminationen und eine Hormontherapie mit Clomifen bei meinem Frauenarzt habe ich schon hinter mir. Der Kinderwunsch besteht bei meinem Partner und mir jetzt drei Jahre. Ich war noch nie schwanger und bin jetzt 35 Jahre alt. Mein Partner hat schwankende Spermienwerte und deshalb wird zu ICSI geraten. (Eine Bauchspiegelung habe ich auch schon hinter mir - gute Ergebnisse - alles durchgängig).

Anfang April habe ich ein Kinderwunschseminar bei Biggi besucht und kann so etwas nur empfehlen. Es gibt wohl auch Paare, wo der Mann nicht so umwerfende Spermienwerte hat und die Frau ist trotzdem schonmal schwanger geworden. Das Seminar schafft auf jeden Fall mehr Klarheit in Deiner Gefühlswelt und dem Unterbewußtsein. Die Entscheidung, ob man den medizinischen Weg gehen soll oder nicht, ist schwierig und kann man eigentlich nur für sich selbst herausfinden, ob man es wagen soll. Vielleicht hilft Dir ein Kinderwunschseminar.

Die Hormontherapie bei meinem Frauenarzt habe ich schon nicht als angenehm empfunden. Ich hatte sehr starke Perioden nach den Einnahmen, immer zwei reife Eizellen pro Monat und auch etwas Schmerzen an den Eierstöcken. Die Therapie habe ich drei Monate hintereinander mitgemacht und bin nicht schwanger geworden. Übrigens hat der Frauenarzt bei mir auch einen zu hohen Prolaktinwert festgestellt. Das Prolaktin kann schon bei Streß zu hoch sein oder wenn Du einfach nicht gut darauf bist. Die Hormone werden von der Gefühlswelt und dem Unterbewußtsein mitgesteuert. Mach Dir deswegen keine Sorgen.

Die hormonelle Stimulation bei der ICSI ist bestimmt noch stärker und davor habe ich persönlich Furcht. Mein Partner und ich haben morgen ein Beratungsgespräch und das lasse ich erstmal gefühlsmäßig auf mich wirken......Eine Freundin von mir hat es allerdings mit ICSI geschafft. Doch Du weißt ja, die Erfolgsquote ist nicht so hoch (ca. 9% der Frauen schaffen es bei ICSI bis zur Geburt des Kindes).

Ich würde mich freuen, wenn Du mir berichtest, was Du nun tust. Ich freue mich, daß Du schon ein Kind hast und hoffe, daß Du dem Wunsch nach Deinem zweiten Kind mit Gelassenheit begegnest.

Alles Liebe von

Claudia aus der Pfalz

:)

Anchelina
11.04.2005, 10:09
Liebe Malli,

es ist sehr traurig, daß auch Du dein Kind hast gehen lassen müssen.
Ich drücke Euch die Daumen, daß Euer Kinderwunsch bald in Erfüllung geht.

Wir gehen in eine KIWU-Praxis in Köln. (PAN-Klinik) Wir fühlen uns bisher dort gut aufgehoben. Unser 50% Anteil pro Behandlungszyklus liegt bei ca. 1.500,00 €. Wir haben eine Chromosomenuntersuchung machen lassen die pro Person nochmals 150,00 € kostet. Das ist natürlich sehr viel Geld, aber ........ . Schade, daß die Krankenkassen nur noch die Hälfte der Kosten übernehmen.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bischen helfen, was die Kosten angeht. Wünsche Dir viel Glück.

liebe Grüße
Anchelina mit Louisa (15.11.97) an der Hand und * im Herzen

Catrin
12.04.2005, 18:24
Liebe Anchelina

Es ist kein leichter Weg, den Ihr vor Euch habt. Das mußt Du
Dir einfach bewußt sein. Wir haben uns auch für ICSI entschieden,
ich habe die 2. ICSI "hinter" mir und darf am Donnerstag zum Schwangerschaftstest. Aber eigentlich weiß ich jetzt schon, daß es nicht geklappt hat. Mein Körper hat es mir schon gesagt. Beim letzten Mal war ich noch fix und fertig deswegen und habe tagelang geweint. Diesmal bin ich auf eine seltsame Art sehr gelassen und ruhig und weiß, es ist nur eine Frage der Zeit.

Ich bin 39 und wenn ich ein paar Jahre jünger wäre, hätte ich mit der ICSI noch gewartet. Vorallem jetzt - nachdem ich in dieses Forum gefunden habe. Aber es ist auch LEIDER eine Kostenfrage und ab 40 wird nichts mehr gezahlt.

Dein Körper wird sich auf eine unnatürliche Weise verändern. Ich hatte z. B. immer einen sehr regelmäßigen Zyklus. Jetzt habe ich keine Blutungen mehr. Ich fange an zu weinen, ohne ersichtlichen Grund. Meine Angstzustände haben sich eine Weile verschlimmert. Lust auf Sex --> seit ICSI äußerst selten. Man beobachtet seinen Körper auf eine erschreckende Weise, Du bekommst auch zuviele Informationen. Wer weiß denn schon im "wirklichen Leben", ob er jetzt einen Vier- oder Achtzeller bekommt, ob sich 6 oder 20 Follikel heranbilden, daß Du nun eine oder zwei befruchtete Eizellen in Dir hast. Oh Gott, werden sie bei mir bleiben oder nicht. Der Druck ist enorm groß. Du wirst aufgrund der Arzttermine Fehlzeiten haben, zur Punktion wirst Du krankgeschrieben - in manchen Praxen sogar 1 - 2 Wochen. Wie erkläre ich das meinem Arbeitgeber? Die enormen Kosten und dann klappt es vielleicht doch nicht.

Ich will auf keinen Fall gegen eine ICSI sprechen, aber ich schließe mich auch Petra an. Man sollte sich das wirklich sehr gut überlegen. Und sich nicht nur auf die ICSI verlassen. Du solltest Dich auf jeden Fall auch mental gut darauf vorbereiten. Sei gut zu Dir und Deinem Körper.

Deine Kinderseele wird den Weg zu Euch finden. Ja und vielleicht braucht sie Unterstützung durch eine ICSI. Viele Kinder habe sich für diesen Weg entschieden.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel viel Glück
Katrin