PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warten auf den Abschied


Moni70
31.03.2005, 08:54
Ihr Lieben,

nach langer Zeit des Kinderwunsches hatte ich tatsächlich das Glück einige Zeit schwanger sein zu dürfen.
Unser dritter ICSI-Versuch war positiv, aber leider wollte das Kind nicht wachsen.
Am 9.02 war mein Transfer und am 10.03 bekam ich die schreckliche Nachricht "Windei".
Die Fruchthülle trage ich noch immer in mir, allerdings ohne Dottersack.
Ich entschied mich gegen eine Ausscharbung und meine Ärztin kam mir mit Ihrem Verständnis sehr entgegen.
Sie gab mir aber auch einen Termin vor bis wann die Blutung eingesetzt haben soll, das ist jetzt am Fr.
Ich weiß momentan nicht weiter, ich habe meinem Körper wieder so viel zugemutet,
ich möchte dafür nicht in die Klinik. Ich möchte ihn selber entscheiden lassen wann es soweit ist, ist das falsch??
Sie sagte mir es könnten Verwachsungen und Komplikationen auftreten, natürlich bekommt man da Angst.
Ich bin mir sicher, ich bin nicht die einzigste die einen solchen Wunsch hat, aber ich weiß auch nicht was ich ihr am Fr. entgegen bringen soll.
Ich habe jetzt solche Angst und weiß nicht was ich tun soll.
Gibt es etwas zur Unterstützung? Öffnet nicht die Sepia die Gebährmutter?
Ich würde mich über eine Antwort von euch wirklich sehr freuen

Moni70
31.03.2005, 08:54
Ihr Lieben,

nach langer Zeit des Kinderwunsches hatte ich tatsächlich das Glück einige Zeit schwanger sein zu dürfen.
Unser dritter ICSI-Versuch war positiv, aber leider wollte das Kind nicht wachsen.
Am 9.02 war mein Transfer und am 10.03 bekam ich die schreckliche Nachricht "Windei".
Die Fruchthülle trage ich noch immer in mir, allerdings ohne Dottersack.
Ich entschied mich gegen eine Ausscharbung und meine Ärztin kam mir mit Ihrem Verständnis sehr entgegen.
Sie gab mir aber auch einen Termin vor bis wann die Blutung eingesetzt haben soll, das ist jetzt am Fr.
Ich weiß momentan nicht weiter, ich habe meinem Körper wieder so viel zugemutet,
ich möchte dafür nicht in die Klinik. Ich möchte ihn selber entscheiden lassen wann es soweit ist, ist das falsch??
Sie sagte mir es könnten Verwachsungen und Komplikationen auftreten, natürlich bekommt man da Angst.
Ich bin mir sicher, ich bin nicht die einzigste die einen solchen Wunsch hat, aber ich weiß auch nicht was ich ihr am Fr. entgegen bringen soll.
Ich habe jetzt solche Angst und weiß nicht was ich tun soll.
Gibt es etwas zur Unterstützung? Öffnet nicht die Sepia die Gebährmutter?
Ich würde mich über eine Antwort von euch wirklich sehr freuen

AngelaM
31.03.2005, 09:09
Liebe Moni,
es tut mir leid das euer Würmchen nicht bei euch bleiben konnte. Ich nehm Dich in den Arm wenn ich darf.
Ich stand vor ein paar Wochen vor einer ähnlichen Situation. Das Herzchen unseres Würmchens hatte aufgehört zu schlagen. Ich wollte auch warten. Meine Gyn war da sehr verständnisvoll. Aber auch sie hatte mir einen Termin gesetzt. Natürlich war zu em Zeitpunkt nichts geschehn.... schließlich läßt sich unser Körper keine Termine setzten.
Ich habe dann ein langes Gespräch mit einer Hebamme geführt und die hat mir eine Doc gesagt der auch ambulant operiert. So haben wir es dann auch gemacht. Ich bin in die Praxis und mein Freund konnte mich am Nachmittag wieder abholen. Ich mußte dafür nicht in die kalte Krankenhausatmosphäre. Das Praxisteam hat sich dort sehr gut um mich gekümmert.
Das alles ist ca 10 Tage nach der Nachricht passiert. In der Zeit hatten wir Zeit. Zeit um zu weinen, um uns zu veraschieden und vor allem mit unserem Baby zu reden. Es war eine schlimme Zeit, aber ich konnte dann loslassen und habe so alles besser verarbeiten können.

Ich will Dir nun bitte keine Aussachabung einreden, versteh mich nicht falsch. In dieser Situation war dieser Weg für mich nun das beste. Für mich hatte das Ganze einen Abschluß und das war für mich dann angenehmer als eine unendliche Warterei.

Das kann bei Dir ganz anders sein. Lass dir Zeit und horche in Dich hinein was für Dich das beste ist.
Ich wünsche Dir alles Liebe und viel Kraft für Deine schwere Zeit.

Liebe Grüße
Angela

AngelaM
31.03.2005, 09:09
Liebe Moni,
es tut mir leid das euer Würmchen nicht bei euch bleiben konnte. Ich nehm Dich in den Arm wenn ich darf.
Ich stand vor ein paar Wochen vor einer ähnlichen Situation. Das Herzchen unseres Würmchens hatte aufgehört zu schlagen. Ich wollte auch warten. Meine Gyn war da sehr verständnisvoll. Aber auch sie hatte mir einen Termin gesetzt. Natürlich war zu em Zeitpunkt nichts geschehn.... schließlich läßt sich unser Körper keine Termine setzten.
Ich habe dann ein langes Gespräch mit einer Hebamme geführt und die hat mir eine Doc gesagt der auch ambulant operiert. So haben wir es dann auch gemacht. Ich bin in die Praxis und mein Freund konnte mich am Nachmittag wieder abholen. Ich mußte dafür nicht in die kalte Krankenhausatmosphäre. Das Praxisteam hat sich dort sehr gut um mich gekümmert.
Das alles ist ca 10 Tage nach der Nachricht passiert. In der Zeit hatten wir Zeit. Zeit um zu weinen, um uns zu veraschieden und vor allem mit unserem Baby zu reden. Es war eine schlimme Zeit, aber ich konnte dann loslassen und habe so alles besser verarbeiten können.

Ich will Dir nun bitte keine Aussachabung einreden, versteh mich nicht falsch. In dieser Situation war dieser Weg für mich nun das beste. Für mich hatte das Ganze einen Abschluß und das war für mich dann angenehmer als eine unendliche Warterei.

Das kann bei Dir ganz anders sein. Lass dir Zeit und horche in Dich hinein was für Dich das beste ist.
Ich wünsche Dir alles Liebe und viel Kraft für Deine schwere Zeit.

Liebe Grüße
Angela

edith74
31.03.2005, 09:49
Liebe Moni
es tut mir so unendlich leid, dass ihr euer Kleines nicht durfet. Ich nehme dich fest in den Arm und sende dir Kraft und Mut.

Ich war in einer ähnlichen Situation, habe jedoch erst davon erfahren, als sich der Abschied mit starken Schmerzen angekündigt hat. Auf dem US war ebenfalls nur die Fruchtblase zu sehen obwohl ich bereis in der 8. SSW war.

Trotz allem war ich damals froh, keine Ausschabung machen zu müssen. Die stärksten Blutungen haben noch am selben Abend eingesetzt und bis am nächsten Mittag gedauert. Die Nachkontrolle war eigentlich gut, doch zwei Wochen später hatte ich erneute Krämpfe. Schlussendlich hat es bis vier Wochen nach dem eigentlich Abort gedauert, bis alles weggeschwemmt war und das HCG endlich gesunken ist. Da dies auch in Bezug auf eine Infektion gefährlich hätte sein können, wäre im nachhinein ein Eingriff vielleicht doch die bessere Variante gewesen.

Ich wünsche dir, dass du für dîch die richtige Entscheidung findest.

Liebe Grüsse
Edith

edith74
31.03.2005, 09:49
Liebe Moni
es tut mir so unendlich leid, dass ihr euer Kleines nicht durfet. Ich nehme dich fest in den Arm und sende dir Kraft und Mut.

Ich war in einer ähnlichen Situation, habe jedoch erst davon erfahren, als sich der Abschied mit starken Schmerzen angekündigt hat. Auf dem US war ebenfalls nur die Fruchtblase zu sehen obwohl ich bereis in der 8. SSW war.

Trotz allem war ich damals froh, keine Ausschabung machen zu müssen. Die stärksten Blutungen haben noch am selben Abend eingesetzt und bis am nächsten Mittag gedauert. Die Nachkontrolle war eigentlich gut, doch zwei Wochen später hatte ich erneute Krämpfe. Schlussendlich hat es bis vier Wochen nach dem eigentlich Abort gedauert, bis alles weggeschwemmt war und das HCG endlich gesunken ist. Da dies auch in Bezug auf eine Infektion gefährlich hätte sein können, wäre im nachhinein ein Eingriff vielleicht doch die bessere Variante gewesen.

Ich wünsche dir, dass du für dîch die richtige Entscheidung findest.

Liebe Grüsse
Edith

Denise und Sven
31.03.2005, 10:29
Liebe Moni,

es tut mir leid das deine Schwangerschaft nicht so verlaufen ist wie du dir das gewünscht hast :-(

Auch ich habe mich bei meinen Zwillies gegen eine Ausschabung entschieden und bin bis heute auch sehr froh darübrer. Ich habe heute morgen wenig Zeit, deswegen kopiere ich dir mein Posting von damals einfach nochmals hier rein:

Hallo ihr Lieben,
nun sind sie gegangen - eben vorhin sind meine beiden Bauchbewohner nun entgültig gegangen ...
Ich wartete nun ja schon ein paar Tage auf die Blutungen, die dann zwar kamen, doch nicht so stark wie sie eigentlich sollten. Die Angst, dass ich doch noch zur Ausschabung muss war riesig, denn das wollte ich nicht mehr, denn der Gedanke daran bereitete mir Bauchschmerzen. Ich fand es diesmal einfach nicht richtig und damals bei Lara hatte mir der körperliche Schmerz sehr gefehlt im nachhinein und ich wollte ihn diesesmal spüren, auch wenn die Minis-Zwillies noch so klein waren, die Existenz des einen Zwillies noch nicht mal richtig bewiesen war - doch die Fruchthülle war eben da, also gibt es auch einen Zwillie ...(für mich zumindest)

Nachdem ich Montag nachmittag hefitige Wehenschmerzen bekam (ziemlich heftige sogar) - musste meinen Einkaufswagen stehen lassen, konnte nicht mehr sitzen, dachte ich Montag schon, nun gehen sie entgülig. Doch da hab ich weit gefehlt. Die Wehenschmerzen dauerten die ganze Nacht an (heftigst). Dienstag war es dann besser, die Schmerzen kamen nur noch ab und an, also nicht mehr dauerhaft, doch die Blutung wollte immer noch nicht. Heute war es gleich ganz besser, ok - sitzen konnte ich bis vorhin noch nicht. Dann vorhin bekam ich nochmals für eine halbe Stunde hefitgste Schmerzen und dann zogen meine beiden Engelchen abermals zu den Sternen ....

Die Blutung hat nun tatsächlich richtig eingesetzt und ich bin so froh diesen Weg gewählt zu haben, denn ich konnte mich richtig verabschieden. Meine Zukunft, meine Hoffnung ... all das was in den letzten Tagen so an mir nagte konnte ich für mich - so wie ich das brauche - verabschieden. Denn als ich diesen positiven Test damals in der Hand hielt, änderte sich mein Leben wieder schlagartig. Von einer Minute zur anderen war ich wieder Mutti, fing schon an mein Leben danach auszurichten - schon in der kurzen Zeit. Und dann ....der US der abermals alles zerstörte, mir wieder einmal den Boden unter den Füssen wegzog. Doch ich hatte im Gegensatz zu Lara nun über eine Woche Zeit mich gedanklich und emotional zu verabschieden von meinen beiden Engeln ...

Im Moment sitze ich zwar hier und weine, doch ich weiss die beiden werden auf ihre Weise immer bei mir sein. Warum sie kamen und wieder gingen werde ich wohl niemals erfahren. Ich wünsche mir nur, das ich auch diesmal einen Sinn finden kann, obwohl ich das nicht glaube, denn irgendwann muss auch Gott mal einsehen, dass ich nun genügend gelernt habe in meinem Leben und ich verzeihe ihm nicht so schnell dieses Mal. Nein, das geht nicht mehr ...

Am Tag vor Silvester lief Nothing Hill im Fernsehen. Ich hab den Film angesehen, dann kam das Lied: Ain´t no sunshine when she gone ... eingespielt. Ich musste so intensiv an meine Bauchbewohner denken - mit einer Wärme, so wie bei Lara damals und ihrem Lied ....
Aus diesem Grund habe ich diese Überschrift gewählt. Denn es scheinte keine Sonne als sie gingen und meine Gefühle passen einfach so gut ...

Lediglich den Titel hab ich ein klein wenig geändert ...

Ain´t no sunshine when they´re gone ...

Ain´t no sunshine when they´re gone
Die Sonne schien nicht als sie gegangen sind
It's not warm when they are away
Es ist so kalt seit sie nicht mehr da sind

Ain't no sunshine when they´re gone
Die Sonne schien nicht als sie gegangen sind
They´re gone much too long
Es ging lange bis sie entgültig gegangen sind
Any time they goes away
Doch irgendwann sind sie gegangen ...

Bill Withers
(Übersetzung einfach frei)

Bei dir ist es ja schon 3 Wochen her. Hat sich denn noch keine Blutung eingestellt? Bei mir war das eine Woche nachdem wir das festgestellt haben, jedoch hab ich gehört das es ab und auch auch länger gehen kann. Vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp für dich ....
Ich wünsche dir ganz viel Kraft das du das auf jeden Fall ohne Ausschabung durchstehst und nicht doch noch hingehen musst.



Liebe Grüße
Denise mit Lara und den Zwillingssternchen Paulchen und Pauline im Herzen

[i][font size="1"][font color="#003366"]Ohne Tränen hat die Seele keinen Regenbogen ...

Denise und Sven
31.03.2005, 10:29
Liebe Moni,

es tut mir leid das deine Schwangerschaft nicht so verlaufen ist wie du dir das gewünscht hast :-(

Auch ich habe mich bei meinen Zwillies gegen eine Ausschabung entschieden und bin bis heute auch sehr froh darübrer. Ich habe heute morgen wenig Zeit, deswegen kopiere ich dir mein Posting von damals einfach nochmals hier rein:

Hallo ihr Lieben,
nun sind sie gegangen - eben vorhin sind meine beiden Bauchbewohner nun entgültig gegangen ...
Ich wartete nun ja schon ein paar Tage auf die Blutungen, die dann zwar kamen, doch nicht so stark wie sie eigentlich sollten. Die Angst, dass ich doch noch zur Ausschabung muss war riesig, denn das wollte ich nicht mehr, denn der Gedanke daran bereitete mir Bauchschmerzen. Ich fand es diesmal einfach nicht richtig und damals bei Lara hatte mir der körperliche Schmerz sehr gefehlt im nachhinein und ich wollte ihn diesesmal spüren, auch wenn die Minis-Zwillies noch so klein waren, die Existenz des einen Zwillies noch nicht mal richtig bewiesen war - doch die Fruchthülle war eben da, also gibt es auch einen Zwillie ...(für mich zumindest)

Nachdem ich Montag nachmittag hefitige Wehenschmerzen bekam (ziemlich heftige sogar) - musste meinen Einkaufswagen stehen lassen, konnte nicht mehr sitzen, dachte ich Montag schon, nun gehen sie entgülig. Doch da hab ich weit gefehlt. Die Wehenschmerzen dauerten die ganze Nacht an (heftigst). Dienstag war es dann besser, die Schmerzen kamen nur noch ab und an, also nicht mehr dauerhaft, doch die Blutung wollte immer noch nicht. Heute war es gleich ganz besser, ok - sitzen konnte ich bis vorhin noch nicht. Dann vorhin bekam ich nochmals für eine halbe Stunde hefitgste Schmerzen und dann zogen meine beiden Engelchen abermals zu den Sternen ....

Die Blutung hat nun tatsächlich richtig eingesetzt und ich bin so froh diesen Weg gewählt zu haben, denn ich konnte mich richtig verabschieden. Meine Zukunft, meine Hoffnung ... all das was in den letzten Tagen so an mir nagte konnte ich für mich - so wie ich das brauche - verabschieden. Denn als ich diesen positiven Test damals in der Hand hielt, änderte sich mein Leben wieder schlagartig. Von einer Minute zur anderen war ich wieder Mutti, fing schon an mein Leben danach auszurichten - schon in der kurzen Zeit. Und dann ....der US der abermals alles zerstörte, mir wieder einmal den Boden unter den Füssen wegzog. Doch ich hatte im Gegensatz zu Lara nun über eine Woche Zeit mich gedanklich und emotional zu verabschieden von meinen beiden Engeln ...

Im Moment sitze ich zwar hier und weine, doch ich weiss die beiden werden auf ihre Weise immer bei mir sein. Warum sie kamen und wieder gingen werde ich wohl niemals erfahren. Ich wünsche mir nur, das ich auch diesmal einen Sinn finden kann, obwohl ich das nicht glaube, denn irgendwann muss auch Gott mal einsehen, dass ich nun genügend gelernt habe in meinem Leben und ich verzeihe ihm nicht so schnell dieses Mal. Nein, das geht nicht mehr ...

Am Tag vor Silvester lief Nothing Hill im Fernsehen. Ich hab den Film angesehen, dann kam das Lied: Ain´t no sunshine when she gone ... eingespielt. Ich musste so intensiv an meine Bauchbewohner denken - mit einer Wärme, so wie bei Lara damals und ihrem Lied ....
Aus diesem Grund habe ich diese Überschrift gewählt. Denn es scheinte keine Sonne als sie gingen und meine Gefühle passen einfach so gut ...

Lediglich den Titel hab ich ein klein wenig geändert ...

Ain´t no sunshine when they´re gone ...

Ain´t no sunshine when they´re gone
Die Sonne schien nicht als sie gegangen sind
It's not warm when they are away
Es ist so kalt seit sie nicht mehr da sind

Ain't no sunshine when they´re gone
Die Sonne schien nicht als sie gegangen sind
They´re gone much too long
Es ging lange bis sie entgültig gegangen sind
Any time they goes away
Doch irgendwann sind sie gegangen ...

Bill Withers
(Übersetzung einfach frei)

Bei dir ist es ja schon 3 Wochen her. Hat sich denn noch keine Blutung eingestellt? Bei mir war das eine Woche nachdem wir das festgestellt haben, jedoch hab ich gehört das es ab und auch auch länger gehen kann. Vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp für dich ....
Ich wünsche dir ganz viel Kraft das du das auf jeden Fall ohne Ausschabung durchstehst und nicht doch noch hingehen musst.



Liebe Grüße
Denise mit Lara und den Zwillingssternchen Paulchen und Pauline im Herzen

[i][font size="1"][font color="#003366"]Ohne Tränen hat die Seele keinen Regenbogen ...

Moni70
31.03.2005, 11:07
Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Antworten.
Es tut gut sich mit euch auszutauschen.

Ja, ich warte leider nun schon seit 3 Wochen auf die Blutung,
am Anfang war es noch sehr schwer, den ich wollte alles nicht wahrhaben
Es gab ja auch noch alle Schwangerschaftsanzeichen, Übelkeit, Brustspannen, Müdigkeit...
Ich brauchte einfach meine Zeit und seit letzter Woche sind diese Anzeichen auch nicht mehr da.
Ich denke es ist gut, auch wenn es sehr weh tut.
Ich werde wohl morgen noch einmal mit meiner Ärztin über eine Ausschabung diskutieren müssen.
Ich bin einfach noch nicht so weit, mal sehn was sie sagt.

Moni70
31.03.2005, 11:07
Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Antworten.
Es tut gut sich mit euch auszutauschen.

Ja, ich warte leider nun schon seit 3 Wochen auf die Blutung,
am Anfang war es noch sehr schwer, den ich wollte alles nicht wahrhaben
Es gab ja auch noch alle Schwangerschaftsanzeichen, Übelkeit, Brustspannen, Müdigkeit...
Ich brauchte einfach meine Zeit und seit letzter Woche sind diese Anzeichen auch nicht mehr da.
Ich denke es ist gut, auch wenn es sehr weh tut.
Ich werde wohl morgen noch einmal mit meiner Ärztin über eine Ausschabung diskutieren müssen.
Ich bin einfach noch nicht so weit, mal sehn was sie sagt.

Ria
31.03.2005, 11:22
aloha,
hast du schon ein abschiedsritual gemacht?

mein mann und ich haben neben das einzige US-bild, das wir besitzen,
eine weiße kerze gestellt, "my darling child" von sinead o'connor gehört, geweint
und dem kleinen schließlich gesagt, dass wir ihm danken für die kurze zeit, die es uns so sehr erfreut hat, es
aber jetzt loslassen und es heimgehen kann.
einen tag später haben die blutungen eingesetzt.
ich war sehr sehr stolz auf meinen körper und voller dankbarkeit.

alles liebe für dich!

Ria

My darling child
My darling baby
My darling child
You gave life to me
My darling child
My darling baby
My darling child
You came and saved me
My darling child
My darling baby
My darling child
God gave you to me
Me little ninja
My little dancer
Me little streetfighter
Me little chancer
Me lovely boy
Me lovely babby
My pride and joy
Me little puppy
Me little wolf
Me little lamby
My favourite boy
My angel babby
Me little ninja
Me little dancer
Me little streetfighter
Me little chancer
Me love me boy
Me love me babby
My pride and joy
Me little puppy

Ria
31.03.2005, 11:22
aloha,
hast du schon ein abschiedsritual gemacht?

mein mann und ich haben neben das einzige US-bild, das wir besitzen,
eine weiße kerze gestellt, "my darling child" von sinead o'connor gehört, geweint
und dem kleinen schließlich gesagt, dass wir ihm danken für die kurze zeit, die es uns so sehr erfreut hat, es
aber jetzt loslassen und es heimgehen kann.
einen tag später haben die blutungen eingesetzt.
ich war sehr sehr stolz auf meinen körper und voller dankbarkeit.

alles liebe für dich!

Ria

My darling child
My darling baby
My darling child
You gave life to me
My darling child
My darling baby
My darling child
You came and saved me
My darling child
My darling baby
My darling child
God gave you to me
Me little ninja
My little dancer
Me little streetfighter
Me little chancer
Me lovely boy
Me lovely babby
My pride and joy
Me little puppy
Me little wolf
Me little lamby
My favourite boy
My angel babby
Me little ninja
Me little dancer
Me little streetfighter
Me little chancer
Me love me boy
Me love me babby
My pride and joy
Me little puppy

Tine30
31.03.2005, 11:26
Liebe Moni,

es tut mir leid, dass diese Kinderseele nicht bei euch bleiben konnte. Sie ist sicher gut aufgenommen worden im Sternenkinderland.

Unsere Kinderseele ging im Februar und ich habe zwei Wochen auf die Blutung gewartet, dann hatte ich wieder einen FAtermin. Erst war ich enttäuscht, dass die Blutungen nicht anfingen, wollte ich es doch unbedingt so schaffen, hatte mir zurechtgelegt, wie ich es dem Arzt sagen soll.

Am Abend vorher hatte ich dann aber das deutliche Gefühl, dass die, zum Glück ambulant bei meinem Frauenarzt durchgeführte, Ausschabung vollkommen in Ordnung und richtig ist.

Mit diesem guten Gefühl, genau das richtige zu tun, war die Ausschabung dann auch kein Problem mehr und ich hatte auch nicht das Gefühl versagt zu haben.

Ich denke, dein Gefühl hat sich für den Moment gegen ein Ausschabung entschieden. Höre darauf - es hat recht ;-) ! Wir fühlen, was uns gut tut und was nicht. Vertrauen wir darauf!!!

Liebe Grüße

Tine30
31.03.2005, 11:26
Liebe Moni,

es tut mir leid, dass diese Kinderseele nicht bei euch bleiben konnte. Sie ist sicher gut aufgenommen worden im Sternenkinderland.

Unsere Kinderseele ging im Februar und ich habe zwei Wochen auf die Blutung gewartet, dann hatte ich wieder einen FAtermin. Erst war ich enttäuscht, dass die Blutungen nicht anfingen, wollte ich es doch unbedingt so schaffen, hatte mir zurechtgelegt, wie ich es dem Arzt sagen soll.

Am Abend vorher hatte ich dann aber das deutliche Gefühl, dass die, zum Glück ambulant bei meinem Frauenarzt durchgeführte, Ausschabung vollkommen in Ordnung und richtig ist.

Mit diesem guten Gefühl, genau das richtige zu tun, war die Ausschabung dann auch kein Problem mehr und ich hatte auch nicht das Gefühl versagt zu haben.

Ich denke, dein Gefühl hat sich für den Moment gegen ein Ausschabung entschieden. Höre darauf - es hat recht ;-) ! Wir fühlen, was uns gut tut und was nicht. Vertrauen wir darauf!!!

Liebe Grüße

SimoneLI
31.03.2005, 16:09
Liebe Moni,

es tut mir sehr leid, dass du deine Hoffnung wieder gehen lassen musst!
Ich kann sehr gut verstehen, dass du deinen Koerper entscheiden lassen moechtest, wann es Zeit fuer den Abschied ist.
Ich habe zwar keine Erfahrungen mit hom. Mitteln, aber ich habe auf dem Feld der "kleinen Geburt" viel recherchiert.
Schau mal nach unter:
http://de.geocities.com/fruehe_verluste/index.htm

Alles was dort steht gilt i.d.R. auch fuer ein Windei.

Ich wuensche dir ganz viel Kraft und Zuversicht,

Simone mit Jonas (31.05.95) und Hannah (10.04.97),
Sternchen Bubu (11.09.04/13.SSW) im Herzen
und Purzel unter dem Herzen (ET 15.09.05)
http://lilypie.com/days/050916/3/21/1/+6.gif


de.geocities.com/fruehe_verluste/index.htm

SimoneLI
31.03.2005, 16:09
Liebe Moni,

es tut mir sehr leid, dass du deine Hoffnung wieder gehen lassen musst!
Ich kann sehr gut verstehen, dass du deinen Koerper entscheiden lassen moechtest, wann es Zeit fuer den Abschied ist.
Ich habe zwar keine Erfahrungen mit hom. Mitteln, aber ich habe auf dem Feld der "kleinen Geburt" viel recherchiert.
Schau mal nach unter:
http://de.geocities.com/fruehe_verluste/index.htm

Alles was dort steht gilt i.d.R. auch fuer ein Windei.

Ich wuensche dir ganz viel Kraft und Zuversicht,

Simone mit Jonas (31.05.95) und Hannah (10.04.97),
Sternchen Bubu (11.09.04/13.SSW) im Herzen
und Purzel unter dem Herzen (ET 15.09.05)
http://lilypie.com/days/050916/3/21/1/+6.gif


de.geocities.com/fruehe_verluste/index.htm

Conny-Hasischnub
31.03.2005, 21:42
Liebe Moni,
ich habe Deinen Bericht gelesen und war sehr betroffen.....
Auch ich bin in einer ähnlichen Sitation, wie Du, vor allem wenn man erst einmal die Hürde mit der künstlichen Befruchtung geschafft hat, denkt man dass das Andere dann auch schon wird. In meinem Profil kannst Du nachlesen, was meine Geschichte ist. Ich bin auch 34 Jahre und wohne in Hessen (zwischen Mainz und Frankfurt).
Ich denke an Dich und wünsche Dir viel Kraft. Unser Sternenkind wird Anfang Mai begraben.
Liebe Grüße und sei gedrückt
Conny mit 5 Sternenkindern tief im Herzen :-(

Conny-Hasischnub
31.03.2005, 21:42
Liebe Moni,
ich habe Deinen Bericht gelesen und war sehr betroffen.....
Auch ich bin in einer ähnlichen Sitation, wie Du, vor allem wenn man erst einmal die Hürde mit der künstlichen Befruchtung geschafft hat, denkt man dass das Andere dann auch schon wird. In meinem Profil kannst Du nachlesen, was meine Geschichte ist. Ich bin auch 34 Jahre und wohne in Hessen (zwischen Mainz und Frankfurt).
Ich denke an Dich und wünsche Dir viel Kraft. Unser Sternenkind wird Anfang Mai begraben.
Liebe Grüße und sei gedrückt
Conny mit 5 Sternenkindern tief im Herzen :-(

Moni70
01.04.2005, 10:52
Liebe Conny,

es tut mir so leid für Dich und möchte Dich auch gerne herzlich in den Arm nehmen.
Mir fehlen wirklich die Worte, was ich in Deinem Profil gelesen habe.
Warum- diese Frage stellt sich mir immer wieder.
Aber irgendeinen Sinn wird es schon haben, auch wenn ich es jetzt noch nicht greifen kann.
Man fühlt sich so entsetzlich ungerecht behandelt.

Moni70
01.04.2005, 10:55
Hallo Simone,

danke für Deine Antwort, leider kann ich die von Dir angezeigte Internetadresse nicht öffnen.
Ich bekomme immer die Anzeige, Seite nicht vorhanden

Für Deine Schwangerschaft wünsche ich Dir alles Liebe

Moni70
01.04.2005, 11:02
Hallo Tina,

ja mein Gefühl hat sich dagegen entschieden und ich habe auch noch
einmal etwas Zeit von meiner Ärztin bekommen
Bis zum 11.4 muß die Blutung jetzt einsetzten ansonsten wird das Ende
am 12 wieder einmal "künstlich" kommen.
Ich bin aber glücklich über diese Entscheidung, da ich jetzt auch langsam merke
das ich mir laaaange Zeit lassen konnte und es einen Schritt wieder nach vorne bedeutet.
Heute kann ich es mir so sagen und da bin ich froh drüber

Conny-Hasischnub
01.04.2005, 18:52
Liebe Moni,

wahrscheinlich hast du recht, dass es alles sein Sinn hat, aber verstehen werden wir es erst später..........
Ich bzw. wir geben die Hoffnung nicht auf und fahren nächste Woche zu einem Spezialist nach Chemnitz, der sich auf frühzeitige Blasensprünge konzentriert hat.
Das Leben ist sicherlich nicht immer gerecht, aber ich versuche immer
noch positiv zu denken.
Woher kommst du ?
Liebe Grüße
Conny mit 5 Sternenkindern tief im Herzen

Elisabete
01.04.2005, 19:58
[center]
...das Gefühl kenne ich...

...liebe Manu,

wir haben ja Ende Februar in der 10. SSW feststellen müssen, dass unser Würmchen wohl seit 2 Wochen nicht mehr gewachsen war. Mein FA hat meinen Wunsch respektiert, dass wir noch etwas warten, ob mein Körper unser Würmle von alleine herggibt.

Fünf Tage vergingen, es tat sich rein gar nichts.

Dann versuchten wir es, medikamentös anzuschubsen.

Mehrmals.

Nichts. Einmal kam ein ganz klein wenig Blut. Aber das hörte wieder komplett auf.

Drei Wochen vergingen insgesamt.

Ich hatte das Glück, das mein FA einmal wöchentlich in einer Anästhesiepraxis operiert. Deshalb konnte ich es auch bei ihm machen lassen - ambulant. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben, vor allem, weil ich meinem FA sehr vertraue.

Aber nach 3 Wochen warten und anschubsen - eigentlich waren es ja 5 Wochen, weil das Würmle ja schon seit 2 Wochen nicht mehr gewachsen war, war mir eine Ausschabung dann doch sicherer.

Das Risiko einer Infektion - unter anderem - besteht nun mal. Und die kann erst recht zu Verwachsungen führen. Ich kenne meinen FA recht gut. Ich habe eine Zeitlang bei ihm ein Praktikum gemacht. Er ist sozusagen ein Ex-Chef bzw. Ex-Kollege. Und wenn er langsam nervös wird, das will schon was heißen.

Ich habe meinem Körper eine Chance gegeben. Darüber bin ich froh.

Es war nicht so, wie bei unserem Felix vor anderthalb Jahren. Stille Geburt - "Eine Stunde haben Sie Zeit Ihr Kind anzuschauen, dann müssen Sie in den OP." (Es waren zum Glück damals zwei Stunden, da ein Notfall noch dazwischenkam.) - dann Ausschabung - und zurück auf die Intensiv - hoppladihopp - so schnell, dass man kaum mitbekam, was denn jetzt geschehen war.
Damals hatte ich keine Gelegenheit, irgendwo eine eigene Entscheidung einzubringen. :-(

Das war diesmal anders:
Ich habe meinem Körper eine Chance gegeben und es hat halt nicht geklappt.

Es war o.k.

Zur Ausschabung konnte ich dann mit einem guten Körpergefühl gehen, soweit das überhaupt in solch einem Fall möglich ist.

Diese Ausschabung habe ich längst nicht so als "aushöhlend" empfunden, wie die Ausschabung damals. Es war eher wie ein Schließen eines Kapitels: "Kapitel zwei wird geschlossen..." habe ich Mitte März mein Posting bei den Schmetterlingskindern im Hauptforum gesetzt. Ich konnte endlich loslassen und wieder nach vorne schauen.
Vielleicht steht ja das Posting noch eine Weile, wenn Du mal reinschauen magst: http://www.schmetterlingskinder.de/dcforum/DCForumID8/12530.html

Was ich eigentlich sagen will:
Versuch es ruhig erst mal ohne Ausschabung. Lass Deinem Körper eine Chance. Aber nach zwei/drei Wochen sollte man einfach sagen können:
o.k. - wir haben es versucht - es sollte halt nicht sein.
Dann wirkt die Ausschabung auch seelisch wie eine Reset-Taste: alles wird wieder auf Null gesetzt, es ist wieder alles möglich!
So war es zumindest bei mir.

Ich wünsche Dir alles Gute, vielleicht gibt ja Dein Körper Euer kleines Würmchen doch noch her.

Aber wenn nicht - dann halt nicht. Deine Gesundheit solltest Du trotzdem nicht aufs Spiel setzen.

Falls Du doch operiert wirst, dann frag doch Deinen FA nach ambulanten Möglichkeiten. Wenn Du daheim jemanden hast, der danach nach Dir schaut und immer da ist, dann ist das sehr gut ambulant machbar.

Alles alles Gute. Sei ganz lieb umarmt. Ich wünsche Dir, dass Dir auf Deinem Lebensweg nochmals ein Seelchen begegnet, dass sich dazu entschließt, bei Dir zu bleiben.

Liebe Grüße


Eli mit [font color=ffbb00 size=4pt]*Felix und einem neuen *Anjinho
http://www.forum.frauenworte.de/user_files/60.gif

SimoneLI
03.04.2005, 05:37
Hallo Moni,

tut mir leid, ich habe deine Antwort erst jetzt gelesen!

Wie geht es dir inzwischen?

Versuch es mal ohne "index" also:
http://de.geocities.com/fruehe_verluste/

Eigentlich muesste es klappen! Ansonsten lass es mich wissen, und dann kann ich dir den Inhalt per e-mail schicken.

Viel Kraft wuenscht dir
Simone

Moni70
04.04.2005, 11:05
Hallo Conny,
es tut mir leid, ich kann dir leider erst jetzt antworten

Schön das ihr nach diesen ganzen Tiefschlägen immer noch Hoffnung habt.
Meine Hoffnung und mein Glaube daran ist momentan wieder ziemlich weit weg - aber ich kann sie noch sehen.
Weißt du was ich damit meine?
Nach einem negativen Versuch brauche ich immer eine ganze Weile um zu mir selbst zurück zu finden
und dann kommt auch wieder die Hoffnung und der Glaube zurück.

Ich drücke euch die Daumen dass der Spezialist euch helfen kann. Wie geht es denn danach weiter bei dir?
Achja, ich komme übrigens aus HG und arbeite in WI. Du kommst ja auch aus der Nähe.

Liebe Grüße
Moni

Moni70
04.04.2005, 11:11
Hallo Eli,

ja genau so ist es - du hast das sehr schön geschrieben.
Ich habe momentan auch das Gefühl meinem Körper eine Chance gegeben zu haben
und auch physisch stabiler zu sein.
Nachdem ich mich ja jetzt auch schon mit der AS nächste Woche abgefunden habe,
kam doch vorhin tatsächlich die Nachricht meiner Ärztin.
Der HCG Wert sei gefallen und sie rechnet jetzt doch noch mit der Blutung.
Ich freue mich momentan richtig darüber und glaube wieder daran
Mein Körper schafft es doch alleine!

Elisabete
04.04.2005, 11:21
[center]
Liebe Moni,

ich weiß, was Du meinst.

Ich hatte die SS-Übelkeit noch sehr lange.
Das ist ja auch das Zeichen, dass der Körper und seine Hormone noch auf "Programm SS" stehen.
Erst so eine Woche vor der AS klang das ab.

Mein FA meinte außerdem nach der AS, durch die medikamentöse Vorbereitung, sei der MM schon so weit offen gewesen, dass er völlig problemlos reinkam.
Außerdem habe sich alles ganz leicht gelöst, als wollte es demnächst von selber kommen.

Aber wie gesagt, ich spürte die Nervosität meines FA, und das will bei ihm was heißen, wenn er nervös ist!!!
Da vertraue ich ihm absolut, wenn es ihm mit der Zeit zu heiß wird, dann wird es Zeit!!!

Wie gesagt, mir war es vor allem wichtig, dass ich soweit war.

Zu dem Zeitpunkt zeigte sich bei mir halt noch gar nichts von einer Blutung.
Und ich selbst war soweit.
Ich konnte sagen: Ich hab's versucht. Es sollte nicht sein.

Es ist gut.

Von daher bereue ich die AS auch jetzt nicht, da ich von meinem FA weiß, dass es vielleicht von selbst gegangen wäre.

Es ist gut so. Es "durfte" meine eigene Entscheidung sein.

Ganz liebe Grüße

Eli mit [font color=ffbb00 size=4pt]*Felix und einem neuen *Anjinho

Moni70
04.04.2005, 11:32
Danke Simone,

jetzt hat es geklappt und die Informationen sind wirklich sehr gut.
Ich bin immer noch froh diese Entscheidung getroffen zu haben
und deine Homepage bekräftigt mich auch darin
Momentan muß ich immer noch Geduld haben, aber so wie es aussieht
wird es wohl doch noch evtl. ohne AS gehen. Mein HCG-Wert fällt momentan.

SimoneLI
04.04.2005, 14:54
Liebe Moni,

ich freue mich, dass ich dir etwas mit den Infos helfen konnte!

Ich wuensche dir, dass du deinen Weg in Ruhe gehen kannst!

Weiterhin viel Kraft wuenscht dir,

Simone mit Jonas (31.05.95) und Hannah (10.04.97),
Sternchen Bubu (11.09.04/13.SSW) im Herzen
und Purzel unter dem Herzen (ET 15.09.05)
http://lilypie.com/days/050916/3/21/1/+6.gif


de.geocities.com/fruehe_verluste/

Conny-Hasischnub
05.04.2005, 00:04
Hallo Moni,

ich kann Dich wirklich gut verstehen.......ich bin im Moment auch ganz gut drauf, weil die Jahreszeit einen fröhlicher stimmt, d.h. aber nicht, dass ich auch noch meine Tiefs habe.
Am Mittwoch geht es nach Chemnitz, ich bin schon gespannt auf das Ergebnis. Berichte Dir dann.....
Du hast aber dann auch einen entfernten Arbeitsweg jeden Tag vor Dir.
Ich wohne in Nauheim (Nähe Rüsselsheim) und arbeite in Mainz. Mein Mann arbeitet in Frankfurt, deshalb haben wir uns die Mitte ausgesucht.
Geht Ihr auch in das IVF-Zentrum nach Wiesbaden?
Bei mir geht es erst im Herbst weiter, wir haben noch 2 befruchtete
Eier eingefroren (zum 1. Mal).Sollte es wieder nicht zur Schwangerschaft kommen, steht uns theoretisch kein Versuch mehr zu.
Die Krankenkassen überlegen, ob sie mir noch einen
Versuch gewähren, wie gnädig, oder? Das ich klinisch schwanger war interssiert sie nicht mehr, nach der letzten Fehlgeburt habe ich 3 neue Versuche bekommen, das ist nun auch vorbei.
Wir haben im Sommer erst einmal Mexiko gebucht, mein Körper und meine
Seele sollen erst einmal zur Ruhe kommen.
Liebe Grüße Conny

Biggi
05.04.2005, 07:38
Hallo liebe Moni,

auch von mir die allergrößte Anerkenntnis deiner traurigen emotionalen Situation.

Sei Umarmt.

Wir haben hier verschiedene Erfahrungen auf dem Weg der "Nichtausschabung":

Manche Kinder gehen von Wehen und Blutungen begleitet.

Andere wieder "lösen" sich offenbar einfach wieder auf.

Das kann bald sein, manchmal dauert es auch viele Wochen.


Wäre ich du,
ich würde mir innerlich keinen Druck und keinen Termin setzen,
das schadet eher, als es nutzt.

Entscheide für dich selbst, was du möchtest,
und zwar ausserhalb!!!!! der Angst.

Weißt du, deine Ärztin MUSS aus rechtlichen Gründen so vorgehen.
Sie darf dir gar nichts anderes raten.

Vielleicht nimmt allein dies dir schon etwas Druck.

Unser Körper ist von Natur aus dazu ausgelegt, eine Frucht allein wieder abzustoßen oder aufzulösen. das macht er gerade so, wie er es für richtig befindet.
Wenn wir ihn entscheiden lassen, gehen wir mit der gesündesten Position in den nächsten Zyklus.


Risiken gibt es in beiden Fällen, und sie treten recht selten auf.

In jedem Fall kann man aber ab und an schallen, um die Fortschritte des Körpers zu beobachten.

Wenn du Sepia zuhause hast, dann ist dies eine gute Idee,
denn die Sepia lässt sozusagen den weiblichen Zyklus immer das richtig machen, was er sowieso gerade tut.

Das bedeutet, sie nicht natürlich nicht abortiv, unterstützt aber die Vorgänge, in denen unser Körper sich ohnehin gerade befindet.


Natürlich möchte auch ich dich zu nichts überreden,
da das alte Forum aber gerade nicht erreichbar ist,
wollte ich eine kurze zusammenfassung unserer Erfahrungen schreiben.

Ich halte dir weiterhin die Daumen
und wünsche mir für dich,
dass der Druck von aussen,
nicht so sehr auf dich wirken möge

lieber Gruss
Biggi

Moni70
05.04.2005, 11:08
Liebe Biggi,

vielen Dank für Deine Antwort.
Du glaubst gar nicht wie beruhigt ich jetzt bin.
Ja, ich weiß mein Körper wird es schaffen und so werde ich heute
eine Gabe Sepia nehmen und mich beruhigt zurück lehnen und weiter warten

Vielen Dank liebe Biggi

Moni70
05.04.2005, 11:30
Liebe Conny,

hab dir in die Inbox geschrieben

Pitri
06.04.2005, 15:43
Liebe Moni!

Wenn ich darf, möchte ich Dich mal ganz fest in den Arm nehmen und drücken.

Ich wünsche Dir für die nächsten Tage viel Kraft und möchte Dir etwas von meiner Hoffnung abgeben die bei mir ganz langsam wieder aufkeimt. Ich weiß, wie schwer Du es im Moment hast, den ich habe Ende Februar ähnliches erlebt. Mein Frauenarzt wollte mich sofort ins Krankenhaus schicken. Doch innerlich habe ich mich irgendwie dagegen gesträubt. Vorallem wollte ich mich erst in Würde von meinem kleinen Wunder verabschieden und meinem Körper zumindest die Chance geben es allein zu schaffen.

Lieben Gruß

Petra

Moni70
11.04.2005, 15:59
Ihr Lieben,

ich habe es geschafft!
Mein Körper hat der Klinik doch noch getrotzt und ich bin sehr froh darüber.
Vielen Dank noch einmal für Eure lieben Worte und den Zuspruch.
Ihr habt mir wirklich sehr weiter geholfen.

SimoneLI
12.04.2005, 04:01
Liebe Moni,

es tut mir sehr leid, dass du deine Hoffnung wieder gehen lassen musstest, aber ich bin fuer dich sehr froh, dass du deinen Weg des Abschieds gehen durftest!

Ich wuensche dir viel Kraft und Zuversicht,

Simone mit Jonas (31.05.95) und Hannah (10.04.97),
Sternchen Bubu (11.09.04/13.SSW) im Herzen
und Purzel unter dem Herzen (ET 15.09.05)
http://lilypie.com/days/050916/3/21/1/+6.gif


de.geocities.com/fruehe_verluste/