PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen zum Buch


Manuela3
16.01.2009, 21:38
Also ich war bis jetzt eine stille Mitleserin des Forums. Ich habe mir vor einem Monat die zwei Bücher "Fruchtbarkeitsmassage" und "Babygeflüster" bestellt. Die Fruchtbarkeitsmassage haben wir (mein Mann und ich) bereits ausprobiert und es ist wunderschön entspannend!
Das "Babygeflüster"-Buch habe ich bereits einmal durchgelesen. Jetzt möchte ich es nochmals in aller Ruhe lesen und damit an meinem Kinderwunsch arbeiten. Da sind aber ein paar Fragen aufgetaucht und die möchte ich nun an Euch stellen. Ihr habt ja sicher schon einige Erfahrungen damit gemacht und mich würde es auch interessieren, wie es Euch ergangen ist.

Zuerst sollte ich mich vielleicht einmal vorstellen. Ich bin 29. Ich habe einen Sohn, der 2 Jahre alt ist. Bis ich mit ihm schwanger wurde, haben wir auch so einiges durchgemacht. Nach der Diagnose PCO Syndrom bekam ich von meinem FA Metformin. Ich bekam die Nebenwirkungen (Durchfall) davon zu spüren, biss aber durch. Nach einem halben Jahr, ich hatte den Kinderwunsch gerade aufgegeben, wurde ich dann schwanger. Die Schwangerschaft verlief gut, ich war sehr glücklich. Bin es übrigens immer noch mit meinem Sohn!
Der Kinderwunsch nach einem 2. Kind begann dann wieder vor ca. einem Jahr. Ich liess mir die Medis wieder verschreiben und hatte wieder Durchfall. Wurde auch nach dem 2. Zyklus schwanger, aber das Kind konnte nicht bleiben und wir mussten uns von ihm verabschieden. Ich nahm danach wieder die Medis. Aber nach 3 Monaten Durchfall wurde es mir einfach zuviel! Ich setzte sie ab. Nun probiere ich den natürlichen Weg und sollte es noch einmal klappen, würde es uns riesig freuen. Wenn nicht, sind wir froh, dass wir einen gesunden Sohn haben!

Nun zu meinen Fragen zum Buch.

Thema Kontrolle: Schafft Ihr das mit der Kontrolle aufgeben? Irgendwie weiss man ja trotzdem so ungefähr, in welcher Zykluszeit man ist, oder nicht? Ich messe nicht mehr, aber ich merke trotzdem am Schleim, wann meine fruchtbaren Tage sind. Wie soll ich da die Kontrolle aufgeben?

Thema Trauer: Da blicke ich nicht ganz durch, was mir dieses Kapitel sagen will. Ich habe es so interpretiert: "Gefühle zulassen und nicht verdrängen". Oder sagt das Kapitel noch mehr? Warum Trauer?

Thema Angst: Ich bin auch entäuscht, wenn die Menstruation wieder kommt. Aber ist das Angst? Ich kenne Angst anders. Ich spüre Angst, wenn ich schwitze und rot werde oder wenn ich wirklich üanik vor etwas habe!
Ich habe auch keine Angst davor, nochmals eine Fehlgeburt zu haben. (Vielleicht erst dann wenn ich wirklich schwanger wäre?). Komisch.
Mich würde es mal interessieren, wir Ihr das seht!

Die Emotionalkörpertherapie funkioniert bei mir. Freue mich riesig. Ich hatte vor 2 Tagen so ein komisches Ziehen im Unterleib, das immer stärker wurde. Ich begann dann mit meinem Bauch zu reden, dankte ihm dafür und liess den Schmerz gehen. Und wie durch ein wunder wurde er immer weniger und ging weg!
Nun bin ich aber langsam müde und gehe ins Bett!
Gruss
Manuela

DagmarJ
18.01.2009, 14:51
Hallo Manuela-Sonnenblume,

willkommen in unserem Kreis und willkommen auf der gemeinsamen Suche nach Antworten, Inspiration, Kraft und Licht.

Ganz ehrlich - ich habe keine Antwort auf Deine Fragen zu Biggis Buch. Ich kann Deine Interpretationen der Kapitel zwar nachvollziehen, in mir haben sie ganz andere Resonanz gefunden. Und was die Kontrolle angeht - so taucht auch sie für jeden anders auf. Du kannts nur selbst spüren, ob Du Deinen Schleim bewußt kontrollierst und daraus Aktionen ableitest oder er einfach da ist und Dir einen Hinweis auf den Eisprung gibt.

Mein Vorschlag ist daher, nimm Dir aus den Büchern was gerade passt und Dich unterstützt und lass den Rest einfach stehen. Vielleicht passt er jetzt nicht und später, vielleicht passt er nie, das ist doch eigentlich egal. Hauptsache, Du fühlst Dich von anderen Kapiteln unterstützt - genauso wie von der EKT.

Unser Kinderwunsch ist für mich inzwischen nicht mehr rational, analytisch interpretierbar. Es ist einfach ein Wunsch und es gibt manigfaltige Wege zur Schwangerschaft aus jeder Lebenssituation heraus. Und das gibt mir Kraft.

Eine Bitte habe ich noch an Dich: Würdest Du bei Moni Dein Pseudonym "Sonnenblume" bitte in Deinen Namen ändern lassen? Hier im Forum ist es normal, mit seinem wahren Namen aufzutauchen - das trägt viel zur Atmosphäre bei. Herzlichen Dank dafür,

viele Grüße
Dagmar

Manuela3
18.01.2009, 17:33
Vielen Dank Dagmar für Deine Antwort!
Das mit dem Pseudonym wusste ich nicht und ich werde es ändern lassen. Aber wie? Muss mal schauen, ob ich das hinkriege!

Ja in der Zwischenzeit habe ich es eigentlich auch so gemacht, dass ich die Kapitel, die ich nicht ganz nachvollziehen kann, einfach mal beiseite lasse. Nun bin ich bei der Zuversicht eingestiegen und das passt sehr gut.

Aber eine frage habe ich noch:
Bei der EKT. Ich habe es schon ein paar Mal meinen Bauch oder Schmerz oder ähnliches gefragt und da sollte man ja für diese antworten. Und da kam einfach keine Antwort oder bloss ein "weiss nicht". Wie macht Ihr das? Irgendwie antwortet man ja trotzdem selber anstelle des BAuches (oder was auch immer) und wenn ich selber nicht weiss, was der Grund ist, kann ich es auch nicht antworten.
Ich weiss es ist eine blöde Frage, aber ich habe gute Erfahrungen mit dieser Therapieform gemacht, aber da komme ich manchmal nicht weiter!

Gruss
Manuela

DagmarJ
18.01.2009, 20:28
Hallo Manuela,

also wegen Deinem Benutzernamen, da kannst Du Dich an Moni wenden, bei der Du Dich auch registriert hast. Sie kann diese ändern. Ob es auch anders geht, weiss ich leider nicht.

Ihre eMail ist moni@schmetterlingskinder.de

Und mit Deiner Frage zu EKT kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, weil ich sie selbst nicht ausprobiert habe. Sorry,

herzlichen Gruss
Dagmar

Claudia70
19.01.2009, 09:06
Liebe Manuela!

Ich bin nun auch kein Profi, was EKT betrifft...ich versuche es eben immer wieder aufs Neue, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg,....Ich denke, es liegt auch daran, wie viel Zeit ich mir nehme, wie viel Ruhe ich habe....
Es klingt für mich ein bißchen so, als würdest du dich selbst sehr unter Druck setzen...es genau nach Anleitung, eben PERFEKT machen zu wollen...Versuche doch lieber mal, deinen Weg auf diesem Therapieweg zu finden....Du hast doch geschrieben, dass es bei dir eigentlich schon ganz gut funktioniert...du für dich verblüffende Erfolge hattest....Das ist doch super!!!
Ich rede ja eh sehr gerne, also rede ich auch gerne mit meinen Wehwehchen....;) Und irgendwie kommt dann immer eine Antwort...wenn jetzt nicht direkt mit Wortlaut, dann doch zumindest so eine Idee, was es sein könnte....und wenn gar nix geht, dann versuche ich den Schmerz, das negative Gefühl (was auch immer) zu überzeugen, dass es ein Teil von mir ist und es ist schon okay, dass es da ist! Akzeptieren statt dagegen ankämpfen...und meist bringt das dann schon immer eine Linderung...

Hm,...ich weiß nicht, ob ich dir damit helfen konnte....
Versuche dich einfach noch ein bißchen weiter daran! Es wird schon klappen!

Liebe Grüße, Claudia