PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwer ums Herz


Karina
10.01.2006, 13:37
Hallo zusammen,

ich bin ebenfalls neu hier. Ich bin 28 Jahre alt und habe einen kleinen 2 1/4 Jahre alten Sohn.
Am 2. Weihnachtsfeiertag wurde bei mir in der 12. SSWoche festgestellt, dass das Kleine keinen Herzschlag mehr hat:( Tags darauf war ich zur ambulanten Ausschabung im KH.
Vor meinem Sohn hatte ich auch schon mal eine FG in der 9. Woche. Zu der Trauer damals kam die Angst dazu: werde ich jemals ein Kind kriegen können?
Und wir hatten uns schon so gefreut. Mir war auch sowas von übel und schlecht wochenlang. Das hat mich immer zuversichtlich gestimmt, dass ja dann alles in Ordnung ist... Aber jetzt ist nicht mal auf die Übelkeit verlass!:((
Seit gestern hab ich eine Entzündung der Gebärmutter und soll mich schonen. Das macht es nicht gerade einfacher. Wenn man nichts tun kann und es einem bewusst ist, warum man gerade nur rumliegt und kaum Möglichkeiten zum Ablenken hat...
Was für mich persönlich alles noch viel schwerer macht ist, dass meine Schwägerin ebenfalls schwanger ist und zwar hätten wir sogar gleichzeitig den Entbindungstermin gehabt. Ich wünsche ihr wirklich alles Gute, aber zur Zeit ertrage ich weder den Gedanken an sie noch ein Treffen...
Etwas fand ich sehr angenehm im KH: Im Aufwachraum nach der OP kam die betreuende Schwester zu mir und hat mich gefragt, ob sie mir mit meinem Schmerz helfen soll. Wie denn??? Sie hat dann einfach mit schönen Worten Abschied genommen von meiner Kleinen. Ich sollte ihr einen Namen geben und sie gehen lassen...Dieses "Ritual" hat gutgetan. Aber bis heute habe ich es nicht geschafft, meinem Mann davon zu erzählen und zu sagen wie ich die Kleine genannt habe. Das geht mir noch viel zu nah..
Mir war jetzt einfach mal danach das alles zu erzählen.
Vielleicht mag mir ja jemand antworten.
Ach ja in meinem Stammforum hab ich gerade zu diesem Thema gelesen:"Manche Seelen müssen noch eine Extrarunde durchs Universum flitzen, ehe sie bleiben dürfen." Das find ich schön.

Sorry ist jetzt recht lang geworden.
Karina

Constance
11.01.2006, 12:24
Liebe Karina!

Ein trauriges Willkommen auch Dir. Es tut mir sehr leid, dass Du Dein Baby hergeben musstest.
Ich kann gut verstehen,dass Du wegen Deiner Schwägerin traurig bist.

Meine Schwester wird im Juli ein Baby bekommen. Ich hoffe nur so sehr, dass sie nicht am 03.07. entbindet, es wäre Cedric´s 3. Geburtstag.

Ich könnte, glaube ich, nur schwer damit umgehen. Es paßt nicht....
soviel Schmerz um mein Kind und Freude darüber, dass ich genau an diesem Tag Tante werden könnte.

Fühl Dich verstanden.

Liebe Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

Karina
11.01.2006, 17:44
Liebe Constance,

vielen Dank für Deine Antwort.
Ich habe bereits gestern deine Geschichte gelesen und nur noch geheult. Es ist so schrecklich und ich weiß nicht, wie ich nach so einem Erlebnis weiterleben könnte...Es tut mir sehr leid, dass ihr diese Erfahrung machen musstet und ich wünsche euch viel Kraft, um diese verarbeiten zu können.
In meinem Freundeskreis kam es vor ca 7 Jahren auch einmal zu einer Totgeburt, einen Tag vor dem ET...
Nach dem, was ich hier gestern so gelesen hatte (u.a. deinen Bericht) hab ich gedacht dann doch lieber so, wie bei mir - eine frühe FG - als das. Das soll jetzt nicht missverstanden werden, es ist so auch wahnsinnig schmerzhaft, aber Ende 9. Monat...das zu verkraften...
Ich wünsch dir - was kann man denn da wünschen?- auf jeden Fall muss ich ständig an euch denken- alles Gute.
Liebe Grüße
Karina

bata
16.01.2006, 14:08
Liebe Karina,
es tut mir sehr leid.
Ich bin froh, dass Du in dieser Situation eine so kompetente Krankenschwester zur Seite hattest.Oft glauben sie noch, mit ignoranz
könne man die Trauer vermeiden.
Hm, es ist schwer zu sagen, ob Du Deinem mann den namen verraten solltest.
Ich kann da nur von mir reden...
Uns hat es gut getan, einen gemeinsamen namen für unsere gemeinsame Trauer zu haben.
Danny!
So wurde sie wirklicher.Es war keine Unbekannte sache, die uns da beschäftigte.
Im ersten Moment wurde die Trauer ganz groß, als wir den Namen beschlossen.Aber sie war auch richtig und helfend.
Du wirst selbst fühlen, ob Du das möchtest, oder nicht.
Nur Du kennst Euer Verhältnis miteinander und kannst ahnen, wie er darauf reagiert.
Liebe Grüße, Bata

simone finck
16.01.2006, 22:29
liebe karina,

sei ganz lieb willkommen hier im forum. es tut mir sehr leid, dass euer baby gestorben ist.

es tröstet mich, dass du eine so feinfühlige krankenschwester an deiner seite hattest. das ist leider immer noch allzu selten der fall.

mir und meinem mann hat es geholfen, unseren kindern namen zu geben. ob das auch für dich/euch gilt, kann ich leider nicht sagen. höre ein paar tage in dich hinein, dann wirst du sicherlich herausfinden, ob du den namen eures babies auch deinem mann mitteilen magst.

evtl. hilft es dir, vorbehaltlos zu sein. also wenn es dir ein inniger wunsch ist, sage deinem mann den namen. und versuche, keine erwartungen daran zu knüpfen. vielleicht wird er es stumm zur kenntnis nehmen. vielleicht aber auch etwas sagen, dass er den namen schön findet, oder dass er für sich einen anderen namen gefunden hat.

mir ging es meist so, dass mich mein mann mit seiner trauer um seine kinder immer wieder erstaunte. er hatte so sein ganz eigene art, mit dem tod der kinder umzugehen.


ich wünsche dir von herzen alles alles liebe und viel kraft für die kommende zeit,

simone

Pia26
18.01.2006, 14:55
Liebe Karina,

ich heiße Pia bin 26 und habe zwei Kinder und seit 15. Januar 06 mein Sternenkind Tim. Am 11. Januar 06 habe ich erfahren, dass mein Kind tot ist. Ich war in der 21 SSW. Im Krankenhaus brachte ich meinen Tim mit 160g und 23cm auf die Welt. Es war meine erste Totgeburt. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass mein kleiner Tim tot ist. Morgen werden wir unseren Tim beerdigen.

Ich kann mir vorstellen wie es dir geht. Ich denke ganz doll an dich und werde für dich eine Kerze mit anzünden.

Sei lieb gegrüßt von mir, Jochen, Adrian, Florian und dem Sternenkind Tim.
Unsere Gedanken sind auch bei dir. Ich wünsche dir sehr viel Kraft.

Karina
19.01.2006, 15:40
Liebe Bata und liebe Simone,

vielen Dank für euere lieben Antworten.
Ich denke schon, dass ich meinem Mann den Namen sagen werde, allerdings ist er allermeistens berufsbedingt sehr gestresst und ich möchte einen passenden Rahmen dafür finden, nicht zwischen Tür und Angel.
Letzte Woche ging's mir erstaunlich gut - psychisch (ansonsten musste ich mich wegen der Entzündung noch schonen), dafür fühl ich mich momentan wieder mies. Irgendwie denke ich häufig an meine Schwägerin, die ja auch schwanger ist (wir waren genauso weit)- und diese Gedanken verkraft ich nicht. Ich weiß, ich muss vorwärts blicken und ich hoffe inständig, das nächste Mal klappt es, aber mitzubekommen, dass sie jetzt Vorbereitungen für das Kleine treffen...
Ich fühl mich so leer!
Liebe Grüße
Karina

Karina
19.01.2006, 15:45
Liebe Pia,
vielen Dank für deine warmen Worte.
Es tut mir unendlich leid, dass euer Tim nicht bei euch bleiben durfte!
Es ist unbegreiflich. Ich wünsche dir und euch von Herzen viel Kraft für die kommende Zeit und verständnisvolle Menschen um euch herum.
Traurige Grüße
Karina

Pia26
20.01.2006, 02:56
Liebe Karina,

danke für deine Worte. Es ist wirklich so unbegreiflich. Der letzte Gang gestern war schrecklich. Ich bin sehr froh, dass ich dieses Forum gefunden habe und mich austauschen kann.
Wie erschrocken ich doch bin, wie vielen in meinem Bekanntenkreis das genauso ergangen ist...!

Sei lieb gegrüßt von mir

Pia