PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe, mein Mann trauert. Was soll ich nur tun?? Wie kann ich ihm helfen???


Anika05
10.01.2006, 01:43
Hallo ihr lieben.
Ich hab da ein Problem.
Wir haben bereits 3 Sternenkinder. Vanessa ist die jüngste. Sie wäre jetzt am 5. Januar 9 monate alt geworden hat uns aber nach schon nach 2 monaten wieder verlassen.
Alles ist so schlimm und weihnachten war am allerschlimmsten, doch jetzt... momentan (nachdem ich die Bücher gelesen habe "das rad des Lebens" von E. Kübler-Ross und "kennst du deinen Engel von Benjamin Klein") geht es mir eigentlich so ganz gut... momentan...es lässt mich vieles mit ganz anderen Augen sehen...

Doch jetzt fängt mein Mann an zu trauern. er vermisst sie so... würde sie gern nochmal in den Arm nehmen... es tut ihm so weh...weint(wie er mir gesagt hat)...ist schlecht gelaunt...und das schlimme an der ganzen Sache ist das er mir bis vor 2 Tagen davon nichts gesagt hat.
gemerkt habe ich davon auch nichts weil ich immer mit mir selber beschäftigt war damit fertig zu werden. ich dachte immer ihm geht es einigermaßen gut, besser wie mir.
doch er sagte: er will mir eine stütze sein und nicht vor mir weinen weil er mich nicht runterziehen will, er muss doch stark sein...
es tut mir unheimlich weh das er mir nichts gesagt hat ;(...
hätte ich es selber merken müssen???
wenn ich ihn gefragt habe dann sagte er nur das es ihm so ganz gut geht.
in der selbsthilfegruppe die wir zusammen besuchen kommt er auch nicht wirklich aus sich raus.
wenn ich ihm etwas vorschlage, dann sagt er das hilft doch eh nicht.


Was soll ich nur tun??
Wie kann ich ihn jetzt auffangen in seiner Trauer??
Was habt ihr für Erfahrungen gemacht??
Bitte helft mir ich weiss nicht was ich tun soll!! :(


Sorry,wenn ich ein bisschen durcheinander geschrieben habe aber ich habe so geschrieben wie ich gedacht habe!!!


Liebe Grüsse
Anika mit den***Luca,Chiara und VanessaLeni ganz fest und für immer im Herzen.

SandraDoerlitz
10.01.2006, 10:07
Liebe Anika,

das kann viele Gründe haben,warum er nichts gesagt hat.
Zum einem wollte er Dich evt. nicht noch mit seiner Trauer "belasten",da Du ja selber trauerst und auch körperlich viel durchstehen musstest.Dann reden Männer eh nicht so gerne übr ihre Gefühle und machen vieles mit sich selbst aus.Und dann auch dieses Klischee,das Männer das stärkeres Geschlecht sind.Immer stark sein!
Nun ist aber gut,das er es Dir endlich gesagt hat.Aber frage Dich nicht,warum er es nicht früher getan hat und ob Du es hättest merken müssen.Jetzt geht es nur darum gemeinsam zu trauern.
Es gibt kein Patentrezept.Sei einfach nur da,wenn er reden,weinen etc möchte.Höre ihm zu,das reicht oft schon.Sag ihm nicht,er soll sich so und so verhalten.Erlaube ihm,über seine Gefühle zu reden,egal wie weh es tut.Hauptsache seine Seele verschafft sich Platz.
Ich kann Dir nicht viel dazu sagen,weil ich und mein Freund nicht so getrauert haben,wie viele andere hier es getan haben und manchmal habe ich mich schlecht deswegen gefühlt.Es tut heute noch weh,aber ich kam schnell wieder auf die Beine.

Lieben Gruß Sandra