PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich dachte, ich hätte kein Recht auf Trauer...


dorbiller
08.01.2006, 19:37
Ich bin eigentlich zufällig auf diese Seite gestoßen, lese bereits eine Stunde euere Berichte und weine, weine, weine... und es tut sooooo gut. Euere Berichte spendeten mir viel Trost und ich fühle mich - nur alleine durchs lesen - von euch aufgenommen und getröstet. Meine Geschichte ist schon lange her. 18 Jahre um genau zu sein. Damals war ich 21 und hab das Leben in vollen Zügen genossen. Als ich das 1. mal mit meinem damaligen Freund schlief war es passiert. Ich war schwanger. An genau diesem Zeugungstag verunglückte mein Freund tötlich bei einem Autounfall, an dem ich mir bis heute die Schuld gebe. Als ich ein paar Wochen später von meinem FA erfuhr, dass ich schwanger war, viel ich aus allen Wolken. Ich wollte kein Kind, und vor allem nicht ohne eine Vater. Ich war so geschockt von dem Unfalltod meines Freundes und von meiner Schwangerschaft. Ich wünschte mir das Kind weg. Nach ca. 6 Wochen hatte ich einen Abgang. Seit dieser Zeit mache ich mir große Vorwürfe, dass es gegangen ist, weil ich es nicht wollte. Mit meinem neuen Partner versuche ich seit 10 Jahren ein Kind zu bekommen, aber es klappt nicht. Auch OP's und IVF warer erfolglos. Ich bilde mir ein, dass ein weiteres Kind nicht kommen möchte, weil ich das 1. auch nicht haben wollte. Ich habe mir nie erlaubt zu trauern, da ich an allen Schuld bin. Erst vor meiner 1. IVF vor einem viertel Jahr habe ich Kontakt gesucht zu meinem 1. Kind. Ich habe ihn den Namen Janina gegeben, dass ist für mich der schönste Name der Welt und erst jetzt beginnt die Beziehung zu diesem Kind. Ich liebe es so sehr und es tut immer noch so weh. Auch nach so vielen Jahren. Die Bezeichnung Sternenkinder oder Schmetterlingskinder finde ich wunderbar. Ich danke Gott, dass ich wenigstens einmal 1 Kind unter meinen Herzen tragen konnte und ich weiss seit einer Familienaufstellung, dass Vater und Tochter zusammen im Himmel sind und dass es ihnen gut geht und sie mir wünschen, dass ich glücklich bin. Mein kleines Sternenkind Janina hatte hier auf Erden nicht viel zu tun, dann musste es wieder hoch hinauf und seiner weiteren Bestimmung folgen. Ich denke in großer Liebe und Mutterglück an Janina. Vor allem, jetzt da ich weiss, dass ich wahrscheinlich nicht mehr Mutter werde, ist Janina ganz doll gegenwärtig. Ich schicke allen Mamis (egal wie lange sie es waren) ganz viel Wärme. LG Doris

Constance
11.01.2006, 12:30
Liebe Doris!

Ein herzliches Willkommen von mir. Wenn ich Deine Geschichte lese, frage ich mich, wieviel Leid ein Mensch aushalten kann. Erst verunglückt Dein Freund und dann verlierst Du auch sein Baby.

Du darfst Dir nicht solche Vorwürfe machen. Es hat bestimmt nichts damit zu tun, dass Du Dein erstes Kind nicht haben wolltest und jetzt nicht schwanger wirst.
Aber ich verstehe Deine Ängste. Solche Vorwürfe machte ich mir vor 2 Jahren. Ich dachte immer Cedric ist gestorben, weil ich am Anfang mich nicht richtig über die Schwangerschaft freuen konnte und mich immer nur fragte, wie ich das nur alles schaffen sollte.

Liebe Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

simone finck
13.01.2006, 22:11
liebe doris,

sei herzlich hier willkommen mit deiner trauer um deine janina - und auch um den vater von janina.

deine janina ist ihren weg gegangen und sie weiß um die liebe ihrer mama. es gibt kein zeitgefühl ,wenn wir von trauer sprechen. ich habe eine freundin, die nun, mit Ende 60 um ihre mutter trauert, die vor 50 jahren gestorben ist.

ich hoffe, dass du hier gute kontakte finden kannst und dass du deinen ureigensten weg mit deiner trauer gehen kannst.

alles liebe,
simone

ChristianeG
13.01.2006, 23:28
Liebe Doris,

ein stilles aber von Herzen kommendes Willkommen
spreche ich Dir hier im Forum aus..

Es tut mir sehr leid, dass Du erst einen für Dich nahen
Menschen hergeben musstest und kurze Zeit später
Dein kleines Bauchbaby..

Dein Kind.. in Liebe entstanden.. in Liebe gegangen..

Du empfindest grenzenlose Liebe für dieses Baby und
es spürt diese Liebe.. da bin ich mir sicher..
Es spürt diese Wärme und Du darfst Dir auf keinen Fall die Schuld geben..
Damals waren es Deine Gedanken.. Du hast Dir, ganz allein für Dich nicht vorstellen können,
dieses kleine Wesen ohne seinen Papa grosszuziehen..
aber.. liebe Doris.. es hat Deine Liebe gespürt und es ist nicht gegangen..
weil Du es zu diesem Zeitpunkt "nicht wolltest"...
es hat sich seinen eigenen Weg gesucht..
Einen Ort den es hier auf der Welt nicht gibt..
aber für immer in Deinem Herzen...



Es tut mir so leid.. und ich möchte eine Kerze anzünden..
für Deine so sehr geliebte und unvergessene Tochter

*** Janina ***

und für ihren Vater...


~~~~~~~~~~~

http://www.beepworld.de/memberdateien/members36/kikik/zwilli-kerze.jpg


~~~~~~~~~~~


schlaft in Frieden.. Hand in Hand...

Stille Grüsse

Christiane
mit *Victor* und drei *Mini-Sternchen* im Herzen
und Eric und Lenja.. ganz fest an der Hand...

Ulrike Yannah
15.01.2006, 14:36
Liebe Doris,

auch von mir ein herzliches und trauriges Willkommen hier.
Ich möchte Dir erzählen, dass ich auch erst hierher gefunden habe, als mein Sternenengel *Rebecca* eigentlich schon fast erwachsen gewesen wäre... Und dass ich auch lange glaubte, kein Recht auf Trauer zu haben, weil ich mich an so vielem schuldig fühlte. Hier habe ich zum ersten Mal von *Rebecca* erzählt, hier fühlte ich mich zum ersten Mal verstanden und Willkommen. All das wünsche ich Dir auch - von ganzem Herzen.

Gerne möchte ich für Deine *Sternentochter* *~* Janina *~* und für ihren Papa diese Kerze anzünden:

http://www.ladymistery.gmxhome.de/kerz/_vorschau/mini-schmett_kerz_rot.jpg

Ich wünsche Dir alles Glück für Deine Schritte und sende Dir liebe Grüße

[font color="#993333"][FONT FACE="Century Gothic"]Ulrike mit zwei einzigartigen, erwachsenen Kindern, einer wundervollen Enkelin und einem Sternen-Engel Rebecca http://www.kprkpr.de/Weihnachten/Weihnachtsbilder/Sterne/ster11.gif
http://www.beepworld.de/members88/rebeccasseiten

Karo
16.01.2006, 09:42
Liebe Doris,

ja, Schuldgefühle haben ganz viele von uns.

Dabei liegt es doch nicht in unseren Händen :(

Meine Kerze wird heute abend mit für Janina leuchten, damit sie sieht, daß auch nach so vielen Jahren noch jemand an sie denkt.

Liebe Grüße
Karo