PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : resus negativ


stefanie1977
29.12.2005, 02:05
Hallo zusammen.

Natürlich bin ich mir mal wieder nicht sicher, ob ich hier richtig bin. Denn es hat was mit meinem Engel zu tun, aber auch was mit einer erneuten Schwangerschaft.

Wieso mir gerade jetzt diese Frage in den Kopf steigt, weiß ich selber nicht so genau aber ich muß sie jetzt los werden. Ich hoffe ihr habt Antworten für mich ;)

Ich bin Resus negativ, das heißt, ich bekomme wärend und nach einer Schwangerschaft eine Spritze, damit das nächte Kind nicht abgestoßen wird. Nach meiner Ausscharbung habe ich sie auch bekommen. Im Mutterpass steht zwar drin, das ich die Spritze zwar bei meiner Tochter sowohl wärend als auch nach der Schwangerschaft bekommen habe. Bei meinem Sohn steht nur drin, das ich sie wärend der Schwangerschaft bekommen hatte und von danach steht gar nichts drin. Ich denke aber, das es vergessen wurde einzutragen. Sicher bin ich mir nicht, ob ich sie bekommen habe oder nicht. Das ist einfach zu lange her.

Jetzt zu meiner eigendlichen Frage: Ich lese immer wieder (schon befohr unser Engel uns verlassen hat) das die meisten Fehlgeburten gar nicht bemerkt werden. Das es von alleine abgeht, in dem Zeintraum der Mens. Was ist aber dann mit den Frauen mit dem Resusfaktor negativ? Die bekommen doch gar keine Spritze, weil es gar nicht erst auffällt. Werden diese Frauen dann gar keine Kinder mehr bekommen können, oder hebt die nächste Spritze es dann wieder auf und man kann wieder in eine normale Schwangerschaft gehen?

Die Frage hört sich vielleicht total bescheuert an, aber was ist wenn ich eine Fehlgeburt hätte und sie nicht bemerken würde? denn die Spritze (so hatte man mir das früher erklährt) ist für die nächste Schwangerschaft da damit das Kind nicht wie ein fremdes Organ abgestoßen wird.

Ich weiß, es ist wohl schwer zu lesen und es auch noch zu vestehen aber vielleicht kann mir ja doch jemand was dazu sagen.

Liebe Grüße Stefanie

Constance
29.12.2005, 16:02
Liebe Stefanie!

Frage mal im Folgekinderforum nach. Ich glaube, da kann man Dir vielleicht besser helfen, weil es ja eigentlich auch eher mit Schwangerschaft zu tun hat. Ich kenne mich damit gar nicht aus, kann also nicht helfen.

Alles Gute für Dich und Dein Baby!

Liebe Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

Judith76
29.12.2005, 16:39
Hallo Stefanie,
ich bin auch Rhesus negativ und habe die Spritze in der Schwangerschaft bekommen, und nach der Schwangerschaft gar nicht,weil Noah dieselbe Blutgruppe hatte,und meiner Meinung wird die Spritze gegeben, damit dein Körper das Kind nicht abstößt,aber sie wird auch erst spät gegeben.Habe die erste so in der 26.Woche bekommen.
Sonst kannst du ja noch mal deine Frauenärztin darüber ausfragen.
Viele Grüße Judith

katrin1962
22.01.2006, 18:42
hallo stephanie,
mir geht es genauso wie dir. ich habe aber bereits drei kinder geboren.
die behandlung des blutes ist wärend der schwangerschaft ausreichend. deshalb ist es nicht so schlimm, wenn du mal "ungewollt" eine schwangerschaft "verpaßt". mir wurde erklärt, das die blut-differenzen erst wärend der geburt einsetzen. da würden wir- sollten die kleinen anderes blut haben, anfangen sie zu vergiften.
wenn ich richtig gelesen habe, hast du angst, das du nicht schwanger werden kannst- ist aber nicht so.
meine älteste tochter ist 23. damals wurde nur in der schwangerschaft behandelt. drei weitere schwangerschaften folgten....:)



Katrin mit Jannes im und einem "Wichtel" unterm Herzen



http://jannes.beep.de

Andrea_Kroni
25.01.2006, 11:39
hallo, informiere dich noch einmal genau! ich bin auch negativ!Ich hatte 3 schwangerschaften, wärend der S wurde ich noch nie behandelt! bei der ersten S braucht man keine behandlung, aber nach jeder anderen innerhalb ein paar tage (wieviel weiß ich auch nicht mehr)! auch nach meinem med.abbruch, bekam ich gleich im krk. eine spritze! soviel meines wissens!
lg.a

stefanie1977
25.01.2006, 17:16
Hallo zusammen.

Ich danke euch für eure Hilfe. Es sieht wohl folgender maßen aus:

Die ersten 6 Wochen wird das Kind noch über den Eidotter ernährt und somit besteht auch keinerlei Blutkontagt zur Mutter. Dadurch ist eine unbemerkte Fehlgeburt in den ersten 6 Wochen auch kein Problem.

Ab der ersten Schwangerschaft bekommt man ca. in der 26 Woche die erste Spritze. Nach der Geburt ist es abhängig davon, ob das Kind die selbe Blutgruppe hat, wie die Mutter. Ist sie identisch, ist die Spritze nicht nötig.

Die Spritze ist dafür da, das das nächstvolgende Kind nicht abgestoßen wird. Für die erste Schwangerschaft wäre der Resus negativ nicht relevant. Durch den Kontagt bei der Geburt das Blut des Babys mit dem der Mutter in Kontagt und würde eine erneute Schwangerschaft wohl (im seltenen Falle, aber es kann vorkommen) frühzeitig abbrechen, da der Körper der Mutter das Kind wohl abstoßen würde.

Anfang der nächsten Schwangerschaft (eigendlich bei jeder) wird per Blutuntersuchung untersucht, ob Antikörper vorhanden sind oder nicht. Bei mir sind sie nicht vorhanden.

Ich hoffe ich konnte meine Informationen verständlich weiterleiten und vielen von euch (wie es auch mir erging) beruigen.

Ganz lieben Gruß Stefanie