PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich bin neu hier


sina79
21.12.2005, 12:25
Hallo!
Ich bin ganz neu hier. Ich war auf der Suche nach Personen, die verstehen, was ich durchmache und deren Kontakt mir helfen kann, diese Zeit zu überstehen.
Ich bin 26 Jahre, bei mir wurde PCo-Syndrom diagnostiziert. Nach eigentlich sehr schneller Zeit in Behandlung bin ich wirklich schwanger geworden, mit Zwillingen. Die Freude war so groß. Aber schon in der 7. SSW ist eins davon abgegangen. Das andere war aber gesund, alles ganz normal. Und jetzt, in der 13. SSW, hat das Herzchena aufgehört zu schlagen und vorgestern wurde ich ausgeschabt. Ich verzweifle fast daran, beide Kinder verloren zu haben, ohne dass sie je eine Chance zum Leben gehabt haben. Jetzt sind sie einfach weg...

sandra1970
21.12.2005, 18:09
Hallo Sina,
das tut mir furchtbar leid das du deine beiden Kinder verloren hast.
Ich weiß was du durchmachst und das das ganz schrecklich ist. Ich selbst habe mein Baby vor 1 1/2 Wochen in der 10. Woche verloren.
Man glaubt, die Welt geht unter, oder wenn sie untergehen würde ist einem das ziemlich egal.
Laß dich trösten und nimm dir alle Zeit der Welt die du brauchst zum Trauern.

Liebe Grüße
Sandra

sina79
22.12.2005, 12:12
Hallo Sandra!

Ich bin "froh", eine Leidensgenossin gefunden zu haben, die dasselbe durchmacht. Denn die hohlen Phrasen anderer, die eifrig ihre Kinderwagen durch die Gegend schieben, wie sehr sie mich doch verstehen, sind so leer. Und komischerweise hat sich in dieser schweren Zeit der gesamte Freundeskreis abgewandt... Zum Glück habe ich meinen Ehemann.
War es bei Dir auch die erste Schwangerschaft? Ich versuche sehr, tapfer zu kämpfen, aber es ist sehr schwer. Doch wenn ich mich mit jemandem austauschen kann, kann ich es besser verarbeiten. Vielleicht könnten wir ja in Kontakt bleiben... wenn wir das Gleiche durchstehen müssen....

Liebe Grüße
Sina

Constance
22.12.2005, 14:24
Liebe Sina!

Ein trauriges Willkommen hier in unserer Mitte. Es tut mir sehr leid, dass Du Deine Zwillinge hergeben musstest.
Ich weiß, einen Trost gibt es nicht, deswegen hoffe ich, dass Du Dich hier gut aufgehoben fühlst und wir Dich in Deiner Trauer tragen können.

Es macht den Verlust nicht ungeschehen, aber es hilft hier Männer und Frauen zu wissen, die wissen, was man fühlt.

Stille Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

bata
22.12.2005, 15:23
Liebe Sina,
es tut mir sehr leid, dass Du Deine Babys hergeben musstest!
Diesen Schmerz kann wohl keiner nachfühlen, wenn er nicht in gleicher Situation war.
Hier sind viele frauen und Männer, die Dir nachfühlen , Dich auffangen oder einfach "zuhören".
Sei herzlich willkommen, Bata

sandra1970
22.12.2005, 16:55
Hallo Sina,

du bist hier bestimmt nicht allein.
Ja, es war meine erste Schwangerschaft. Ich muß zwar sagen, auch in diesem Fall heilt die Zeit die Wunden, ich glaube es zwar selbst nicht, aber es ist tatsächlich so, aber vergessen werde ich es niemals.
Heute war ich zum ersten mal seit ein paar Tagen wieder so traurig das ich bald wieder geheult hätte. konnte es mir so gerade verkneifen.
Ich habe ein bißchen Angst vor Weihnachten, dann wäre ich in der 12. Woche gewesen und ich hatte mich sooo darauf gefreut :-(
Heute hätte ich meine nächste VU gehabt, stattdessen habe ich heute erfahren das man nicht feststellen konnte warum mein Baby gegangen ist.
Das macht es auch nicht wirklich besser.
Ich kann verstehen wie du dich fühlst und es ist schade zu hören, das gerade jetzt deine Freunde sich von dir abwenden.
Aber vielleicht empfindest du auch nur so weil sie es nicht nachvollziehen können und sie wissen nicht, wie sie mit dir umgehen sollen. Diese Erfahrung habe ich auf jedenfall machen müssen.

Wie auch immer, halte durch, du schaffst das ganz bestimmt.
Glaub mir, es ist immer Licht am Ende des Tunnels, egal wie verdammt lang er ist.

LG
Sandra

SandraDoerlitz
22.12.2005, 22:16
Liebe Sina,

bei mir ist es bereits heute auf den Tag genau 4 Wochen her,das ich bei der Vorsorge erfahren habe,das sich unser Imchen bereits zwei Wochen vorher verabschiedet hat,also in der 16ten SSW.Morgen wäre ich eigentlich schon in der 22ten SSW.
Es sit nicht leicht,wenn man damit allein gelassen wird.Gut,mein Freund und meine Familie waren und sind für mich da.Und meine beiden Mädchen helfen mir sehr.Aber es ist die 2te FG,die erste war vor fast vier Jahren,ein Junge,ebenfalls in der 16ten.
Wenn man bereits zwei tolle Schwangerschaften erlebt hat,ist die Frage umso größer,warum es dann zweimal danach nicht klappt.
Nun heisst es warten,bis die Ergebnisse da sind.
Ich versuch nach vorne zu schauen,mich damit auseinanderzusetzen.
Doch manchmal gelingt es nicht stark zu sein und dann wünschte ich mir,ich hätte eine Freundin,mit der ich reden kann.Aber vier Wochen danach fragt,außer Familie,keiner mehr danach.Doch ich rede offen von Neuigkeiten etc.,weil es eben zu meinem Leben gehört.Es sit passiert und ich will es nicht totschweigen.
Esgibt auch Tage,wo ich denke,die Hose darf mir gar nicht passen oder wenn ich aus der Dusche komme,das ich meinen runden Bauch eincremen sollte und nicht den flachen Bauch begutachten.
Wir hatten schon das Babyzimmer,das wir nun doch behalten und abzahlen werden.Ich muß jeden Tag daran vorbei und denke dann "Du wirst noch zum Einsatz kommen".
Diese Seite hier,hilft mir.Man ist nicht allein,jeder hilft sich gegenseitig,keiner schaut Dich schief an und rollt mit den Augen.Man kann seinen Gedanken und Gefühlen freien lauf lassen,egal wie sie aussehen.
Nur manchmal frage ich mich,ob ich mich beklagen darf,wo ich schon zwei Kinder habe und soviele hier Kinderlos sind und es einfach nicht klappt.Das diese Frauen doch noch viel mehr durchmachen,auch wenn der Schmerz am Ende derselbe ist.

Lieben Gruß,Sandra D.

sina79
25.12.2005, 15:33
Hallo Ihr alle...

Es tut gut, soviel Zuspruch zu erhalten. Man kann dann ein bißchen besser mit der Trauer umgehen, wenn man weiß, dass es viele Leidensgefährtinnen gibt. Es tut gut, wenn man sich austauschen kann. Gerade Weihnachten ist für mich sehr schwer, alles kommt wieder hoch. Eigentlich sollten unter dem Weihnachtsbaum schon die ersten Babysachen liegen, stattdessen sitzt man da und kämpft mit den Tränen. Diese Tage sind sehr schrecklich.

Aber ich wollte auf diesem Wege allen anderen, die mit der Trauer "feiern" müssen, trotz allem besinnliche Weihnachten wünschen!

Ich hoffe sehr auf weiteren Kontakt.

Liebe Grüße Sina