PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie soll ich das nur alles schaffen??????


Anika05
30.11.2005, 22:03
Hallo ihr!
Es ist jetzt bald 6 Monate her das unsere Maus Vanessa ins Sternenkinderland gegangen ist! Ich vemisse sie ganz arg.

Manchmal denke ich, mir geht es wieder einigermassen besser, doch dann falle ich wieder so tief, dass es mir fast unmöglich scheint das es irgendwann wieder besser wird.
Ich lebe den Tag so vor mich hin, doch dann am Abend wenn es ruhig wird und ich zum nachdenken komm, tut es wieder endlos weh und die Fragen kommen wieder hoch.

"warum, warum wir, wie geht es ihr jetzt!"

Um diese Fragen kreisen sich dann meine Gedanken und sie gehen mir nicht mehr aus dem Kopf.
Dann denke ich, werden ich langsam verrückt???????????
Es geht immer wieder auf und ab, das ist schier unerträglich.
Mein Umkreis lebt mittlerweile wieder "normal" und ich denke mir haben sie alles (meine Maus) schon vergessen, keiner frägt mehr wie es uns geht, so das ich denke "Hab ich schon genug getrauert, darf ich nicht mehr???

Wie habt ihr das alles überstanden??
Wie überstehe ich die Feiertage??
Gibt es irgenwann eine nicht so schmerzhaft Trauer??
Darf ich überhaupt noch trauern??

Vlg
Anika mit den Sternchen
Vanessa *05.04.05 *03.06.05
Chiara + Dez 03` GT 30.05.04
Luca + Jan 03`
...alle ganz fest im Herzen



Ein Engel kam auf Erden,
lächelte -und ging.

(Vanessa`s Todesanz.spruch)

TTanja
30.11.2005, 22:27
Liebe Anika,

.... natürlich darfst du noch trauern. Laß dir doch einfach Zeit....
Deine kleine Vanessa ist doch erst seit 6 Monaten tot....

Ach Mensch,....
ich kann so gut verstehen, wie du dich fühlst. Es ist einfach ganz ganz schlimm, wenn ein Baby sterben muß. Und die Welt dreht sich einfach weiter... ohne uns.... und es tut einfach weh... fürchterlich weh.... :-( :-(

Und leider gibt es immer wieder Tage, an denen es uns fast den Boden unter den Füßen wegzieht. Bei mir ist heute so ein Tag. Und meine Kinder sind mir wieder ganz nah......

Es ist eben keine Lappalie..... irgendeine Verletzung am Finger, die morgen oder übermorgen verheilt sein wird.

Liebe Anika,
... mir bleibt nichts, als dir virtuell meine Schulter zum Ausweinen anzubieten... ich halte dich fest und laß dich einfach weinen....

Liebe mitfühlende Grüße
Tanja mit Linda an der Hand http://www.am-horizont.de/smilies/3358.gif
und den Sternenkindern Lee (+ 2.05.03) und Amy (+ 11.07.04)http://www.am-horizont.de/smilies/ura.gif

Constance
01.12.2005, 10:57
Liebe Anika!

Manchmal weiß ich auch nicht, wieviel ein Mensch eigentlich ertragen kann. Aber es wird besser, dass kann ich Dir versprechen.
Und selbst dann gibt es immer wieder Tage, an denen es einem echt schlecht geht.

Deine Trauer ist nicht falsch. Trauer braucht Zeit, viel Zeit.
Laß Dich da nicht unter künstlichen Druck setzen.

Die Feiertage sind immer besonders schlimm. Ich habe eine Lösung für mich gefunden. Ich überlege mir vorher, was mir gut tut und lasse mich in nichts hineindrängen.
Es ist mir egal, was andere von mir erwarten.
Meine Eltern, Schwester und Oma wissen, wie schwer diese Tage für uns sind, deswegen sind Martin und ich besonders gern bei ihnen.
Sie geben uns den Raum, den wir an diesen Tagen besonders brauchen.
Wir gehen zum Beispiel am Heiligen Abend alle gemeinsam zu Cedric ans Grab. Dies zeigt uns, wie sehr sie hinter uns stehen, dass hilft.

Vielleicht kannst Du ja auch Dir sowas in der Art überlegen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man sich verbiegt für andere, fühlt man sich nur noch einsamer. Mach einfach, was DIR gut tut.

Ich schicke Dir eine liebe Umarmung und einen Sonnenstrahl.

Liebe Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

Katja80
01.12.2005, 18:41
Liebe Anika,

ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Wärme für die nächste Zeit.

Du bist und reagierst völlig normal. Lass Deine Trauer raus und wenn Dich niemand fragt, sag einfach, wie es Euch geht. Ich denke auch, Du solltest nur tun, was Euch jetzt gut tut.

Ganz liebe Grüße
Katja

Gast
02.12.2005, 00:21
Liebe Anica,

ich würde Dir sehr, sehr gerne Trost spenden, denn Deine Geschichte, in Kurzform, liest sich sehr schlimm, aber ich bin sehr verunsichert.

Wie passen Deine Daten aus Deinem ersten Posting...

"LUCA JAN 04 11SSW ABGANG; CHIARA NOV 04 TOTGEBURT
UND VANESSA GEBOREN AM 05,04,05 IN DER 28 SSW PER NOTKAISERSCHNITT EINGESCHLAFEN ERLÖST AM 03,06,05 IN MEINEN ARMEN"
(mal davon abgesehen, das zwischen Nov.04 und April 05 gerade mal 5/6 Monate liegen)

mit denen in Deiner jetzigen Signatur zusammen???

"Vlg
Anika mit den Sternchen
Vanessa *05.04.05 *03.06.05
Chiara + Dez 03` GT 30.05.04
Luca + Jan 03` "

Hattest Du dich bei den Monats-und Jahreszahlen einfach vertan?

Ich möchte es nur verstehen, bitte!

Viele Grüße,

Gabi

Anika05
03.12.2005, 00:52
Ja, sorry da habe mich leider echt vertan.
Es war Januar 2003 mit Luca,
Dezember 2003 mit Chiara,
jetzt dieses Jahr mit Vanessa !!!

Ich weiss nicht wieso aber 2003 das bringt mich immer durcheinander weil Luca am Anfang und Chiara am Ende vom Jahr war!!!

Tut mir echt leid!! :-( anika

Luedders
07.12.2005, 19:45
Das tut mir unendlich leid für euch. Aber Kopf Hoch. Man muss es immer noch einmal versuchen,auch wenn es schwer fällt.

Harald, Christa, Jennifer an der Hand und Felix im Herzen

vanessa
03.05.2006, 00:08
Liebe Anika,
so richtig kenn ich mich ja hier noch nicht aus.PC ist ein ziemliches Neuland und deshalb hab ich auch nicht Deine Geschichte gelesen.Ich weiß nur das Eure Tochter Vanessa nach 2 Monaten von Euch gegangen ist.War es bei Euch auch der Plötzliche Kindstod?Fast hätte ich Dir nicht geschrieben wegen meinem Namen.Ich hoffe Du bekommst Keinen Schreck.Sorry.Warum ich Dir schreibe.Meine Tochter Joy hat nach 18 Tagen am 13.03.2006 beschlossen von uns zu gehen.Einfach so.Bei uns ist es der Plötzliche Kindstod gewesen.Morgen haben wir nen Termin in der Rechtsmedizin.Obwohl ich das alles erfahren möchte hab ich unheimliche Angst davor.Seit 2 Tagen hab ich nachts vorm Einschlafen Joy´s Gesicht vor mir.Es verzieht sich zu einer schrecklichen Fratze und ich bekomm dann Angst und kann ganz schlecht einschlafen.Joy ist direkt neben mir in meinen Armen gestorben.Ich hab furchtbare Angst ihr etwas beim Stillen getan zu haben.Oder ich hab sie erdrückt,erstickt,ich weiß auch nicht.Das frißt mich noch alles auf.Hätte ich meinen Ilja mit 1 Jahr und 3 Monaten nicht ich weiß nicht wie es dann momentan aussehen würde.Aber so sind wenigstens die Tage "gerettet".Manchmal hab ich so ein seltsames Gefühl im Bauch,anfangs konnt ich es nicht definieren.Aber mittlerweile glaub ich es ist die Sehnsucht.So gern würd ich Joy noch mal halten wollen oder einfach nochmal sehen und noch mal Tschüß sagen.Vielleicht magst mir ja mal schreiben.Würde mich sehr freuen.Bis bald