PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angst, kinderlos in die Zukunft blicken zu müssen


Sabine32
23.11.2005, 11:02
Sabine 32 Jahre
Erst einmal ein herzliches Hallo an Alle. Zur Ablenkung setzte ich mich gestern Abend an den Computer und stieß zufällig auf diese Internetseite. Ich habe nun von Schicksalen gelesen, die noch weitaus tragischer als das meine sind. Dennoch verspüre ich auch eine Leere und eine unerträgliche Angst, kinderlos weiterleben zu müssen.
Ich hatte schon mindestens zwei wissentliche Abgänge. Keines meiner Kinder wollte es über die 10 SSW hinausschaffen. Bei der ersten SS habe ich noch keine Wehwechen, ich machte also meinen Sport weiter und lebte so wie immer. Dann der Abgang. Bei der zweiten SS gönnte ich meinem Körper mehr Ruhe, ich hörte mit meinem Lieblingssport auf und achtete auf eine gesunde Ernährung. Natürlich sobald ein Bauchziehen aufkam: "Oh, Gott. Es geht wieder los". Ich las in den Büchern nach. Meine Psyche, ein Horrorszenario. Ich ging Anfang dieser Woche zum Frauenarzt, weil ich ein ungutes Gefühl hatte. Körperlich ging es mir gut. Im Behandlungszimmer spielte sich wieder der gleiche Film wie bei der ersten SS vor vier Jahren ab. Beim Abtasten alles in Ordnung, dann das Ultraschall, das die Diagnose brachte "keine Herzaktion" mehr. Wieder bricht die Welt für mich zusammen. Die Abgänge habe ich mit zwei verschiedenen Männern erlebt. Es liegt daher wohl an mir, dass immer wieder ein Abgang eintritt. Mein Kind habe ich heute Nacht verloren.
Ich bin so verzweifelt. Auch habe ich große Angst, mein Kind nie ganz austragen zu können. Wie soll man denn eine Schwangerschaft überstehen bzw. überhaupt nochmal schwanger werden, wenn die Psyche so verrückt spielt??
Vielleicht gibt es jemanden, der schon ähnliches erlebt hat? Ein Austauch würde mir sehr helfen.

LG Sabine

Chantal mit Lina
23.11.2005, 11:26
Liebe Sabine,

erstmal ein leises Willkommen hier bei uns. Es tut mir leid, das auch du zu uns gehörst und deine Kinder hast gehen lassen müssen.

Ich verstehe dich sehr gut. Ich habe meine Lina in der 25.SSW zur Welt gebracht. Ich weiss leider keinen Grund warum ihr Herz aufgehört hat zu schlagen, aber ich habe nun eine Diagnose von meinem Arzt bekommen, welche es für mich schwierig macht, jemals ein Kind zu bekommen. Ich sehe auch in die Zukunft und denke das ich das nie ertragen könnte, wenn ich kein weiteres Kind bekommen kann. Ich weiss auch nicht wie ich damit umgehen soll. Es tut so weh kleine Kinder zu sehen, Mütter die glücklich ihren Kugelbauch mit sich rumtragen, aber ich freue mich auch so sehr für Sie. Jedes Kind ist ein Geschenk.

Ich weiss nicht was ich dir raten soll. Hast du mal an eine Humangenetische Untersuchung gedacht, vielleicht hast du dann mehr Gewissheit. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles alles liebe und du kannst dich gerne jederzeit melden.

Constance
23.11.2005, 11:32
Liebe Sabine!

Ein trauriges Willkommen hier in unserer Mitte. Es tut mir sehr leid, dass Du Deine Baby´s verloren hast.
Gib nicht Dir die Schuld. Es gibt viele Faktoren, die dazu beitragen können.

Ich schicke Dir etwas Hoffnung. Ich weiß, irgendwann wirst auch Du Dein Baby im Arm halten dürfen.

Liebe Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

Sandra
23.11.2005, 12:07
Liebe Sabine!


Obwohl ich "erst" 25 Jahre bin kann ich deine Ängste so gut verstehen!Ich wurde mit Samuel schwanger obwohl man mir immer gesagt hatte ich könne nicht schwanger werden!
Er war mein kleines Wunder - und dann ging mein Wunder wieder von mir!
Zuerst sagte man mir, ich kann nicht schwanger werden, dann wurde ich es und dann mußte er wieder gehen - es war einfach furchtbar!

Ja, ich bin noch jung habe noch so viel Zeit vor mir - doch jeden Tag ist die Angst da, nie ein lebendes Kind in den Armen halten zu dürfen!Schon so lange versuche ich wieder schwanger zu werden und es tut sich nichts!Doch was wenn ich schwanger werde und das Kleine darf wieder nicht bleiben? - so viele Fragen..............

Ich nehm`dich mal ganz fest in den Arm


Liebe Grüße

Sandra mit Samuel im Herzen

Katja80
23.11.2005, 20:18
Hallo Ihr Lieben,

ich bin auch erst 25 Jahre alt und manchmal habe ich auch Angst, dass es beim nächsten Mal wieder passiert.

Ich kenne eine Frau, die hat ein gesundes Kind bekommen, danach hatte sie 2 Fehlgeburten und dann hat sie noch ein gesundes Kind bekommen. Vielleicht macht Euch das ein wenig Mut. Ich versuche mir das auch immer zu sagen, wenn ich diese Ängste habe.

Ich mache bald eine Kur und dort werde ich auch an diesen Ängsten arbeiten. Ich hoffe es gelingt mir.

Liebe Grüße
Katja

Tanja34
10.03.2007, 19:14
Hallo,

viele liebe Grüße von meiner Seite. Mir ist ähnliches passiert. Ich hatte auch vorzeitige Wehen, die mir keiner erklären kann und habe mein bisher einziges Kind in der 23. Schwangerschaftswoch verloren. Erik ist per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen und hat drei Tage gelebt. Er hat gekämpft, aber nachdem er Hirnbluten bekommen hat, gab es keine Hoffnung mehr, dass er es noch schaffen kann. Das ist jetzt schon 1,5 Jahre her, aber der Schmerz ist immer noch sehr frisch. Leider hat es bei uns noch nicht wieder geklappt. Ich glaube das einzige was hilft ist immer wieder darüber reden. Ich lese dieses Forum auch schon sehr lange und bin immer wieder betroffen, wievielen Frauen es ähnlich oder noch schlimmer ergeht als mir. Mach nicht den gleichen Fehler wie ich und fresse alles in dich hinein. Lass es raus. Ich glaube hier bist du gut aufgehoben. Und nicht den Mut verlieren. Ha, ha gut Reden, mir geht es zu Zeit auch sehr schlecht mit diesen Gedanken. Den Kopf mal auszuschalten wäre ganz nett, oder?? Meiner besten Freundin geht es so wie dir. Sie ist jetzt zum dritten Mal schwanger und hat auch vorher beide Kinder bis zur 12. Woche verloren. So wenig ich auch damit umgehen kann, dass sie es geschafft hat und ich nicht, so hoffe ich doch, dass es diesmal alles klappt. Das wird es bei dir auch.
Immer nur nach vorne schauen.
Tanja

Regina3
10.03.2007, 21:45
Liebe Sabine,

erst einmal ein trauriges Willkommen hier bei uns...

Für heute nur ganz kurz: ich kann deine Angs gut verstehen und würde dir raten, deinen FA auf eine humangenetische Untersuchung, sowie auf eine Untersuchung der Gerinnungsparameter anzusprechen.

Ich habe insgesamt drei Babys bis zur 12.SSW verloren, jedes Mal wurde kein Herzschlag mehr gefunden, und bei mir wurde letztendlich eine Gerinnungsstörung festgestellt.

Allerdings hatte ich zum Zeitpunkt der Untersuchung auch schon drei Kinder hier bei mir im Leben, mein erstes Sternenkind habe ich nach meiner ältesten Tochter verloren.

Die meisten Ärzte bieten diese Untersuchungen erst nach drei Fehlgeburten an - aber wenn man als Frau darauf drängt, und den Ärzten zeigt, dass man sich schlau gemacht hat, und sehr wohl häufig die Ursache gefunden (und manchmal behandelt!) werden kann, gibt es dann eben doch manchmal die Überweisung zur humangenetischen Untersuchung (bei der bei mir auch auf Gerinnungsstörungen untersucht wurde).

Sollten Gerinnsungstörungen der Grund sein, gibt es diverse Möglichkeiten, etwa in einer eintretenden Folgeschwangerschaft mit ASS 100 und hochdosierter Folsäure (wie bei mir) oder mit Heparin die Schwangerschaft zu erhalten.

Wenn du Genaueres wissen möchtest, kannst du gerne nochmal nachfragen - jetzt muss ich erst meine Zwerge ins Bett bringen....

Liebe grüße

Regina