PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wunschkind nach 2 Fehlgeburten


katti74
11.11.2005, 15:12
Hallo,

ich wollte Euch kurz meine Geschichte schildern, um Euch allen Mut zu machen. Mir haben letztes Jahr die Beiträge der Frauen geholfen, die nach Fehlgeburten, Totgeburten dann doch noch Ihr Wunschkind in den Armen halten konnten.

Meine erste Fehlgeburt war am 15.09.2004. Ich war in der 11. SSW, doch das Baby war bereits seit ca. 4 Wochen tot. Für uns brach eine Welt zusammen. Und selbst ein Jahr später (als ich mit meinem jetztigen Sohn schwanger war) traf es mich noch immer hart.
Die zweite Fehlgeburt war am 25.01.2005. Wir dachten schon, dass wir nie Kinder bekommen können. Nachdem ich dann dermaßen mit der Welt am Ende war, habe ich mich (aus Trotz?) an keine Regeln mehr gehalten: Die 3-monatige Abstinenz, Saunabesuche, etc. Mir war wirklich alles egal. Und obwohl alle Zeichen dagegen hätten sprechen müssen, war ich kurze Zeit später (quasi nächsten Monat) schwanger und durfte eine komplikationslose Schwangerschaft erleben. Vielleicht lag es daran, dass ich mir immer wieder gesagt habe: "Diesmal klappt es!!!" (Obwohl ich eigentlich bei solchen Äußerungen auch immer skeptisch bin.) Ich hoffe, ich konnte Euch trotzdem ein wenig Mut machen.

Ich drücke Euch allen die Daumen, dass Ihr bald Euer Wunschkind in den Armen halten könnt!

LG,
katja

sabrina80
11.11.2005, 16:01
Liebe Katja,

vielen Dank für deinen Beitrag.
Es macht mir sehr viel Hoffnung und auch Mut für eine 2. Schwangerschaft. Vielen Dank!

traurige liebe Grueße

Sabrina

Katja80
12.11.2005, 11:21
Liebe Katja,

Danke für Deine Geschichte. Ja, dass macht tatsächlich Mut. Ich wünsch Dir alles Gute für Dein Wunschkind bei Dir, und Deinen anderen Beiden in deinem Herzen.

Liebe Grüße
Katja

Sabrina
14.11.2005, 10:45
Liebe Katja,

danke für Deine aufbauenden Worte. Mein Mann und ich haben auch direkt nach der Fehlgeburt uns gegeseitig Mut gemacht und es weiter versucht. Aber es fiel uns ganz schön schwer. Aber seit letzter Woche, wo der ET verstrichen ist, fühlen wir uns offener für einen neuen Abschnitt. Ich hoffe, daß es nun auch bald klappt. Irgendwie haben wir uns in den letzten Monaten auch sehr unter Druck gesetzt, aber waren eben auch noch sehr skeptisch. Nun sind wir voller Hoffnung und auch Kraft für eine erneute Schwangerschaft, obwohl wir wissen, daß diese auch nicht leicht werden wird, zumindest bis zur 23. SSW.

Danke nochmals für Deine Zeilen...

katti74
14.11.2005, 11:05
Liebe Sabrina,

ich weiß, es ist ziemlich schwer, aber gib' die Hoffnung nicht auf.

Meine zweite Fehlgeburt wurde wahrscheinlich dadurch verursacht, dass ich die erste gar nicht richtig verarbeitet hatte und in meinem Kopf ständig "Das geht sowieso wieder schief." herumirrte. Ich habe mich in der zweiten Schwangerschaft total fertig gemacht.(Ich konnte mich nicht normal hinsetzen, da ich dachte, ich erdrücke mein Kind. Ich habe vermieden über Bordsteine zu fahren, da ich der festen Überzeugung war, das würde eine Fehlgeburt auslösen.)

Versucht Euch keinen Druck zu machen. Ich weiß, es ist schwer, aber ansonsten macht Ihr Euch nur fertig. Während meiner jetztigen Schwangerschaft, hatte ich auch Ängste, dass etwas schief gehen konnte. Aber wenn diese Gedanken aufkamen, habe ich mir immer wieder gesagt: "Diesmal klappt es!!!" Geholfen hat mir auch die sehr enge Ultraschall-Kontrolle meiner Frauenärztin und des Kinderwunschzentrums.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du bald loslassen kannst und Du wirst sehen, dann hälst Du bald Dein Wunschkind in den Armen.

Liebe Grüße,
katja

Sabrina
17.11.2005, 16:48
Liebe Katja,

danke für Dein Posting.

Seitdem der ET 08.11. verstrichen ist, fühle ich mich irgendwie besser, etwas lockerer in Hinsicht auf eine neue SS... In der Übung sind wir schon länger, aber immer unter Druck, ich denke das wird nun anders...

Meine Frauenärztin hat mir jetzt schon eine gute Ultraschall-Betreuung versprochen. Darüber bin ich auch ganz froh.