PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stiche ins Herz


Tanja11
23.10.2005, 21:13
Hallo,

ich muss mir jetzt einwenig meinen Schmerz von der Seele schreiben.
Wie ihr alle hier wisst geht um uns der Alltag einfach weiter,man
wird nicht gefragt kannst das ertragen oder sehen.
Unsere kleine Mara ist seit dem 15.Aug nicht mehr bei uns und sie fehlt uns so unsagbar.
Wieder und wieder sehe ich Schwangere, Frauen mit Kinderwägen und
als ich heute mit meinem Mann essen war setzte sich eine junge
Familie direkt an den Tisch neben uns.Sie hatten so eine kleine
süsse Tochter und immer wieder kommt die Frage warum wir nicht,warum kann uns unsere Kleine nicht anstrahlen,warum darf sie einfach nicht bei uns sein???????????
Diese Leere in mir und diese Stiche ins Herz,warum muss ich das
ertragen?
Ich weiss hier bin ich nicht alleine mit meinem Schmerz und ihr
fühlt das auch so.
Manchmal wurde ich die Zeit so gerne zurückdrehen,als meine Mara
noch bei mir im Bauch war konnte ich sie noch spüren,sie war so
nah bei mir.
Tanja mit Engelchen Mara

simone finck
23.10.2005, 23:02
liebe tanja,

ich umarme dich mal ganz fest! hier findest du raum um deine gefühle auszudrücken. tue das dann auch, es hilft deiner seele, ihren schmerz auszudrücken. und dein weinen und klagen, tue es. halte nicht hinter dem berg mit deinen emotionen, deinen gefühlen, deinem schmerz.

als meine zwillis starben sah ich plötzlich so viele zwillinge, meist waren es kleine blonde mädels. es war so schrecklich.

kinderwägen und ikea mit den vielen schwangeren frauen - es war ein horror. jedesmal schien es mir, als kratze jemand meine wunde auf. diese unsagbare große wunde.

ich wünschte mir die schwangerschaft zurück, suchte nach gründen, fragte mich, weshalb ich, was habe ich getan? was hätte ich tun können, damit ....



meine liebe tanja,

wir werden auf diese fragen keine antworten bekommen, die einigermaßen zufriedenstellend sind.

versuche, von diesen quälenden gedanken zu lassen. wende dich hin zu deiner tochter, hülle sie ein mit deiner liebe - sei dir sicher, dass sie dich auch liebt. sie hat sich dich als ihre mutter auserwählt. du bist die wundervolle mama von mara!

es ist schmerzhaft, so sehr schmerzhaft, alles was wir wollen ist, dass unsere kinder bei uns sind. wir wollen das, was andere scheinbar problemlos "erreicht" haben.


ich wünschte ich könnte dir tröstlichere worte schicken....



eine feste umarmung schicke ich dir,
simone

Gerlind
23.10.2005, 23:41
Liebe Tanja,

ich weiss, es tröstet dich nicht wirklich aber- irgendwann wird es leichter für dich und du kannst gelassener Schwangere oder auch Frauen mit Kinderwagen sehen und fragst dich nicht jedes mal dieses WARUM.

Was du jetzt tun kannst- ich kann es dir nicht sagen. Mir hat es damals sehr geholfen, wenn mein Mann mich einfach fest in den Arm genommen hat. Bei ihm fühlte ich mich richtig verstanden und es gab auch noch 2-3 wirkliche Freunde bei denen ich dieses Gefühl hatte.

Du stehst noch ganz am Anfang- 8 Wochen sind wirklich noch nichts auf einem Trauerweg. Gib dir Zeit, weine wenn dir danach ist- mir war das auch in der Öffentlichkeit egal, ich konnte aber auch gar nicht anders- oder schreib dir hier von der Seele, was dich bedrückt. Hier findest du immer jemanden der ganz ähnlich fühlt wie du.


Alles Liebe
Gerlind mit Elena im Herzen bei mir

Sabrina
24.10.2005, 10:41
Liebe Tanja,

oh ich kann Dich so gut verstehen. Mir geht es genauso. Für mich ist es am allerschlimmsten, wenn ich einen Zwillingskinderwagen sehe. Letztens war ich einkaufen und ein paar Reihen weiter, war eine Frau mit einem ganz kleinen Säugling und der schrie. Ich bekam solche Bauchschmerzen.... unbeschreiblich. Ich hätte so weinen können, aber ich konnte mich noch so gerade zusammen reißen.

Ich hoffe, daß wir irgendwann mit solchen Situationen besser umgehen können.

Ich schicke Dir eine Portion Kraft.