PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kann es tatsächlich sein?


Sandra1974
19.10.2005, 21:05
Bevor ich zum eigentlichen Thema komme, muß ich etwas in die Vergangenheit gehen.
Im Mai 2004, ich war gerade schwanger mit unseren Beiden, mußten wir unseren roten Kater einschläfern lassen. Dann im Oktober 2004 mußten wir unser Sternchen beerdigen lassen. Mein Mann und ich sind dann später nochmals alleine zum Grab gegangen und dort saß ein roter Kater (genau wie unser Murphy). Mein Mann sagte nur, schau mal, da wird unser Kleiner in den Sternenhimmel abgeholt.

Jetzt bei einem Besuch auf dem Friedhof war der Kater schon wieder da. Ich fühlte mich Adrian so nahe und wußte, daß er mir zusieht. Es war unbeschreiblich.

Sarak
20.10.2005, 09:43
Liebe Sandra,

Also ich glaube auch an solche Zeichen von unseren Sternenkindern.

Nach Lukas Tod habe ich immer ein Zitat aus "The Crow" im Kopf gehabt und jedes Mal, wenn ich auf den Friedhof ging saß im Baum über Lukas Grab eine Krähe, die anfing zu rufen, wenn ich kam.

Auch wenn es Zufall gewesen sein sollte: Es war ein schönes (wenn auch seltsames) Gefühl und ich fühlte mich meinem Sternchen gan nah!

Viele liebe Grüsse von
Sara]

Katja75
20.10.2005, 10:59
Liebe Sandra,

ich glaube ganz fest an solche Zeichen unserer Kinder.

Uns hat im Fruehjahr ein Voegelchen verfolgt als wir wandern waren. Es war dann wieder verschwunden und als wir ans Auto kamen sass es unter dem Auto und hat uns angezwitschert. Als wir nuun im Herbst wiede dort waren hat uns auch wieder ein Vogel der gleichen Sorte begleitet.............

Man sollte auch den Glauben an sowas nicht verlieren und mich troestet es auch sehr.

Lieber Gruss
Katja mit Cosmo Liam im Herzen (*01.01.05 +03.01.05; 25.Woche
ET 07.04.05)

simone finck
20.10.2005, 22:00
hallo liebe sandra,

seit dem tag der beerdigung von meinen zwillingsmädels begegnen mir immer wieder amseln. eine amsel saß nämlich die ganze zeit, als ich während derschwangerschaft liegen musste im garten und trällerte ihr lied.

am grab dann immer eine amsel.
und auch in der stadt, im dorf - irgendwo, immer eine amsel.

ich empfinde das als ein zeichen meiner kinder, danke ihnen für ihren gruss und erfreue mich daran.

möglich ist so vieles, was wir hier auf erden nicht greifbar haben.

ich wünsche dir noch viele innige und liebevolle momente der verbundenheit zwischen dir und deinem kind,

alles liebe,

simone

bata
20.10.2005, 22:08
Liebe Sandra,
auch ich glaube fest an Zeichen unserer Sternenkinder.
Als ich meinen Sohn Danny am Grab besuchen war, fingen alle Windmühlen der Kindergräber an zu rattern, obwohl eigentlich kein Wind war.
Ich habe eine richtige Gänsehaut bekommen.
Aber ich finde es wunderschön, dieses Gefühl zu haben:Mein Kind macht sich bemerkbar. :-)
Liebe Grüße, Bata

Gaby888
23.10.2005, 21:00
Hallo Sandra.

Es war und es ist so. Die Sternenkinder suchen sich ihren Weg.

Als ich meine Drillinge beerdigt habe, war ein kühler, düsterer Tag. Aber als wir aus der Trauerhalle kamen und Richtung Grab gelaufen sind, kam plötzlich die Sonne heraus. Sie machte ein friedliches und wunderschönes Licht. Der Himmel machte seine Türen für die Kinder auf und begrüßte sie mit wunderschönen Sonnenstrahlen.....

Ich wünsche dir viel viel Kraft!!!

Herzliche Grüße

Gaby mit den vier Sternenkindern Lina, Max und Pünktchen (19+6SSW) und Krümel (6.SSW) ganz tief im Herzen