PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unser David


Susanne 34
02.10.2005, 14:50
Hallo,
endlich kann ich wieder ins Internet!!!!!!
3 schlimme Wochen war mein Computer kaputt, ehe ein Freund von uns ihn endlich wieder hinbekommen hat. Bei uns gibt es zwar viele Internet-Cafes, aber ich könnte dort niemals schreiben, denn ich muss jedesmal weinen, wenn ich über den Tod unseres Kinders nachdenke.
Jetzt ist es fast 4 Wochen her, dass ich unseren David still geboren habe. Diese 4 Wochen sind mit Abstand die schlimmsten Wochen meines Lebens gewesen. Und es ist noch kein Ende abzusehen. Es tut weh, von morgens bis abends und wenn ich mal wieder nicht schlafen kann, auch in der Nacht.
Am Freitag wurde unser Sohn beerdigt. Es war traurig und trotzdem sehr schön. Wir hatten uns für eine Sammelerdbestattung entschieden, er sollte nicht allein sein. Mit ihm wurden 6 andere kinder in dem hübschen kleinen Sarg zu Grabe getragen. Die ev. Krankenhauspastorin gestaltete eine sehr ans Herz gehende Trauerfeier zu Ehren unserer Kinder. Fast alle Anwesenden haben geweint. Ich bin sehr froh, dass es jetzt einen Ort gibt, an den wir gehen können.
Wist ihr, wass mir gestern eingefallen ist: die 5 Monate der Schwangerschaft und die eine Stunde, die mein David bei mir sein durfte, tod, aber trotzdem in meinem Arm, müssen für ein ganzes langes Menschenleben reichen! Das tut mir so weh, dass es manchmal kaum zum Aushalten ist.
Susanne

Sandy75
02.10.2005, 14:57
Liebe Susanne,
es tut mir so leid das dein kleiner David nicht hier auf Erden bei dir sein darf...
Meine Emily ist nächsten Monat 3 Jahre tot und auch ich frage mich manchmal, wie man damit die nächsten 40 oder 50 Jahre leben soll.
Sicher, es gibt auch wieder viele gut Tage und Wochen, aber es holt einen immer wieder ein ....Es ist einfach nie wieder wie es einmal war...
Ich nehme dich mal in den Arm und lasse dich weinen wenn du magst.

Liebe Grüße
Sandra mit Emily im Herzen

Constance
02.10.2005, 18:18
Liebe Susanne!

Deine Gedanken und Gefühle kann ich sehr verstehen.
Es stimmt, diese kurzen Augenblicke müssen wir unser ganzes Leben festhalten, da es keine weiteren geben wird.
Es ist einfach nur traurig.

Wir hätten doch so gern unsere Kinder aufwachsen sehen. Hätten jeden Entwicklungsschritt im Foto oder Video festgehalten.

Uns bleiben leider nur diese kurzen Momente, die wir unsere Kinder halten durften.

Liebe Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

simone finck
02.10.2005, 23:35
liebe susanne,

wie wahr, was du gesagt hast, so eine kurze zeit und die erinnerung daran muss für unser ganzes weiteres leben genügen. alleine dieser gedanke schmerzt schon so fürchterlich in meinem herzen.


ich freue mich für dich, dass du jedoch nun einen ort hast, wo du hingehen kannt, wo du david nochmals sehr nah sein kannst - mir hat das grab von emilia und carla lange zeit sehr viel kraft und mut gegeben, weiterzumachen. es war immer sehr schmerzhaft dort zu sein, doch die tränen, die mein mann und ich dort geweint haben, waren an diesem ort gut aufgehoben.


dir alles alles liebe und viel kraft für die kommende zeit,

simone

Susanne 34
03.10.2005, 15:03
Hallo Ihr lieben Frauen,
vielen Dank für dir tröstenden Worte und auch ich drücke euch und denke an eure Kinder im Himmel.
Wie ging es euch denn nach der Beerdigung? Ich dachte ja, es würde besser werden. Aber seit Freitag sieht es in mir immer schlimmer aus.
Ich weine zwar kaum noch, habe aber dafür einen riesigen Stein in der Brust, der mich schwer atmen lässt. Die Verzweiflung ist zu einer dunklen Trostlosigkeit geworden, ich funktioniere, aber nichts macht mir Freude. Außerdem habe ich den Eindruck, dass nach 4 Wochen Trauer alle erwarten, wieder die alte Susanne anzutreffen. Keiner kapiert so richtig, dass es die nicht mehr gibt. ich traue mich gar nicht mehr, mit Freunden lange über unseren David zu reden, aus Angst, nicht mehr verstanden zu werden. Wie sieht das bei euch aus?
Susanne

bata
03.10.2005, 21:23
Liebe Susanne,
Menschen, die kein Kind verloren haben,können sich nur schwer in uns Mütter hinein versetzen, die ein Kind hergeben mussten.
Bei uns hat es geholfen, ganz klar zu sagen, was wir fühlen und wünschen.
Manchen ist richtig ein Stein vom Herzen gefallen.
Denn sie dachten, es wäre besser, das Thema auszuklammern,waren sich da aber auch unsicher...
Es ist oft kein Desinteresse von anderen.
Einfach Unsicherheit.
Und wenn Du es schaffst, sie ihnen zu nehmen, habt ihr eine viel bessere Basis.
Liebe Grüße, bata

micha39
03.10.2005, 22:13
Hallo Susanne,
auch hier möchte ich dich einmal lieb in den Arm nehmen,
unsere kleine Angelina Joel *22.08.05+ 18SW wurde 2 Tage nach ihrer Geburt beerdigt und seitdem ist der Friedhof mein ständiger Anlaufpunkt der mir ein wenig Nähe zu meiner kleinen gibt. Wir haben hier am Ort ein Sternschnuppengrab wo wir sie beerdigen konnten und einen Stein niederlegen konnten den wir mit einer Lampe und ihrem Namen versehen haben. Ich kann die "tröstenden Worte" nicht mehr hören denn mitlerweile denke ich das keiner unseren Schmerz wirklich Nachempfinden kann.
Liebe Grüße Micha

monika_k
04.10.2005, 20:56
Hallo Susanne,

herzlich Willkommen im Forum.Es tut mir sehr leid ,dass David nicht bei euch bleiben konnte.

Es ist für Außenstehende schwer die richtigen Worte zu finden.
Ich habe am Anfang gekämpft und ganz viel Kraft investiert um allen meinen Schmerz zu erklären.Bei einigen hat es sich gelohnt.Sie wissen jetzt,dass sie mit mir über Simon+Adrian reden dürfen,dass mir das gut tut.Bei anderen ist es mir mit der Weile egal geworden.Diese Menschen sind mir auch nicht mehr wichtig.
Der Weg, den wir zu gehen haben ist so schon schwer genug.Ich hoffe du hast viele Menschen die dir gut tun.Es verändert alles...oft auch die Freundschaften.

Alles Liebe

Angela-Maria
04.10.2005, 23:36
Hallo Susanne!
Ich habe am Freitag vor 3 Wochen unseren kleinen Lars still geboren.
Er war unser Wunschkind und auch mein erstes Baby.
Es tut weh. Ich fühle mich an manchen Tagen so leer aber dann schaue ich wieder in den Himmel und weiß das Lars immer bei mir sein wird.
Hast Du vieleicht schoneinmal der kleine Prinz gelesen ?
Wenn nein solltest Du das unbedingt mal machen.
Mir hilft es immer noch sehr und der Priester hat auf der Beerdigung auch daraus vorgelesen.
Kein Mensch der Welt kann uns unseren Kummer abnehmen, aber wir werden es schaffen dadurch zu gehen.
Lars soll doch einmal "Großer Bruder" werden.

Vieleicht schreiben wir uns ja noch mal ??

Ich schicke Dir auf jeden Fall viele Liebe Grüße und schau in den Himmel wenn Du traurig bist, den die Sterne werden lachen weil unsere Kinder da oben spielen und lachen.

Bis bald

Angela-Maria

Susanne 34
05.10.2005, 10:15
Hallo Ihr lieben Frauen,
wenn ich eure tröstenden Worte lese, kommt mir alles gleich ein bischen leichter vor.
Wie geht es euch eigentlich, wenn Ihr schwangere Frauen seht?
In meinem Haus wohnen gleich 2 und ich habe jedesmal Angst, wenn ich im Treppenhaus bin. Gestern sah ich die Nachbarin von oben und mir ging es danach so dermaßen schlecht, ich hätte schreien können.
Außerdem bekommt meine Schwester ein Baby und eine Freundin. Ich kriege es nicht über mich, mit ihnen zu telefonieren oder mich zu treffen. Wie soll das bloß alles werden? Meine Schwester wohnt ja nicht in Berlin, aber die Freundin ist ganz fest in unserem Freundeskreis und ich werde sie öfters sehen. Ich finde Neid eigendlich schrecklich und jetzt bin ich selber neidisch und schäme mich so dafür. ich bin neidisch, dass die anderen lebende Kinder zur Welt bringen dürfen und ich nicht. Oft liege ich die halbe Nacht wach,fühle mich mies und vermisse meinen Sohn so sehr.Mein Mann redet gar nicht mehr über unser Kind, ich habe manchmal das Gefühl, dass er mit allem schon abgeschlossen hat und das Gleiche auch von mir erwartet. Wie sieht es denn bei euch zu Hause aus?
Liebe Grüsse aus Berlin von Susanne

micha39
05.10.2005, 22:53
Hallo alle zusammen,
Susanne du sprichst mir aus der Seele, ich bekomme jedesmal einen Heulkrampf wenn ich eine schwangere sehe und ich habe sogar das Gefühl der Wut das ich noch NIE gekannt habe aber nicht persönlich auf die Frauen nein auf ihr Glück das viele gar nicht zu schätzen wissen.Ich wünsche ihnen doch eigentlich alles Glück dieser Welt. Was mir auch auffällt ist das die Nähe zu meiner kleinen Immer tiefer wird und ich ständig an sie denke sie sogar in den Augen unseres kleinen sehe und seine Traurigkeit spüre.
Liebe grüße
Micha mit 4en an der Hand und Angelina Joel tief in meinem Herzen