PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unser Noah ist ein Sternchen-Lang


nicole510
01.10.2005, 14:20
Hallo,
mein Name ist Nicole und bin 33 Jahre alt. Ich bin verheiratet und habe einen Sohn der im NOvember 2 Jahre alt wird.
Mein Mann und ich haben vor 17 Jahren erfahren das wir über den normalen Wege keine Kinder bekommen können. Wir verhüteten und machten die ganze Welt unsicher. Mit 26 Jahren überlegeten wir uns den Weg der künstlichen befruchtung zu gehen . Nach vielen Untersuchungen ging es los und nach 4 Jahren kam endlich unser kleiner Sonnenschein Jamiro zur Welt.
Plötlich nach einem Jahr zeigt uns ein SST :POSITIV
Wir konnten es nicht glauben. Der Bauch wurde immer dicker und doch war es nicht zu fassen-----spontan schwanger zu werden. In der 30 SSW war habe ich es endlich wirklich begriffen, es ist kein Traum!
Die Schwangerschaft war einfach nur göttllich.
Am 3. August 2005 hatte ich einr Routineuntersuchung im Krankenhaus. 4 Wochen vor Entbindungstermin. Mein Mann und ich freuten uns sehr darauf. Wir ließen unseren kleinen Wirbelwind bei der Oma und den Termin in Ruhe zu genießen und unserem zweiten Sohn mehr Aufmerksamkeit zu widmen.
Das Gespräch ließ super und sagte das ich mich schon sehr auf die die spontane Entbindung freuen würde, da es beim ersten mal ein Kaiserschnitt war. Dann wurde ein UltraschALL GEMACHT.
Der Arzt schaute und schaute und sagte nichts. Nach ca. 5 Min war mir irgendwie alles klar irgenwas stimmte nicht und fing an zu weinen. Er rief einen anderen Arzt. Er sagte im irgendwie was wie fetus mortus oder so ähnlich und ich wußte was es heißen sollte
Unser Kind war tot
WARUM ? Einen Tag vorher hatte er noch Schluckauf und war fleißig am strampel.
2 1/2 Tage hatten wir versucht, mit Gel, über den normalne Wege zur Welt zu bringen. Doch ich konnte nicht mehr und meine Blutwerte zeigten auch schon die Katastrophe. Schnell wurde ein Kaiserschnitt gemacht und aus den 20 Min. wurden 5 Std.. Ich wachte nach 12 Std auf der Intensivstation auf. Ich fargte sofort nach meinem Kind und alle machten es möglich mich schnellstmöglich in den Kreissaal zu bringen. Alle Aparate wurden am Bett befestigt.
Endlich hatte ich meinen kleinen Schatz im Arm. Halb schläfrig halb wach. Ich mußte Ihn einfach sehen und streicheln. Eine 3/4 std hatten wir mit Ihm, danach mußte ich wieder zurück auf die Intensivstation.
Er war so wunderschön und sah aus als ob er am schlafen wäre.
WARUM?????? Wir haben ihn untersuchen lassen NIX er war kern gesund, der Mutterkuchen war in Ordnung und auch die Narbelschnur. Plötzlicher Kindstot im Bauch.
Uns wurde so viel genommen. Nie werde ich ihn lachen sehen. Seine Augen und .............! Er fehlt mir so unsagbar. Wohin mit der Liebe die NUR für ihn da ist, die nur an IHN weiter zu geben ist. Sie
bringt mich zu platzen.
So nun reicht es erstmal, es wurde ein sehr langer Text. Danke fürs lesen

traurige Grüße
Nicole mit Ihrem Engelchen Noah fest im Herzen und den kleinen Sonnenschein Jamiro (11.11.03) an der Hand

MelanieGrei
01.10.2005, 15:40
Liebe Nicole,

ein trauriges Willkommen hier im Forum!

Ich weiß gar nicht recht was ich schreiben soll, mir stehen nach
Deiner Geschichte die Tränen in den Augen - es tut mir so leid.
Ich kann Deine Gefühle so gut nachempfinden...
Es tut so unendlich weh sein Kind hergeben zu müssen!

Meine Tochter verstarb ebenfalls am Ende der Schwangerschaft auf Grund mehrere Nabelschnurumschlingungen und Nabelschnurknoten.

Ich möchte für Deinen kleinen Sohn Noah eine Kerze anzünden und wünsche Dir ganz viel Kraft!

http://www.am-horizont.de/Kerzen/kera1.jpg

Liebe Grüße
Melanie

Andrea mit Sternchen Janin
01.10.2005, 18:01
Liebe Nicole!
Im Moment fallen mir nicht viele Worte ein.
Es tut mir sehr leid, dass euer kleiner Sohn Noah nicht bei euch sein darf.
Es ist nicht zu verstehen, dass immer wieder so etwas passiert.
Ich zünde eine Kerze an für euch und euren Sohn, die euch ein wenig Wärme spenden soll.
http://www.am-horizont.de/Kerzen/kerze7.jpg

Traurige Grüße,
Andrea mit Janin (*+ 02.01.2005/21. SSW) für immer unvergessen im Herzen

Constance
01.10.2005, 18:53
Liebe Nicole!

Auch von mir ein trauriges Willkommen. Es tut mir so unendlich leid, dass Dein kleiner Noah gestorben ist.

Es ist so unfassbar. Ich kann Deine Gefühle so verstehen.
Auch mein Cedric starb am Ende der 36.SSW. Er hatte einen Knoten in der Nabelschnur.

Fühle Dich hier bei uns gut aufgefangen in Deiner Trauer. Schreibe Dir ruhig alles von der Seele.
Für Deine Trauer wünsche ich Dir viel Kraft.

Stille Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu