PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Plazentaablösung


Tanja11
25.09.2005, 15:38
Hallo,
mein Name ist Tanja bin 33Jahre alt und habe am 15.August 2005 meine
kleine Tochter Mara durch eine Plazentaablösung verloren.
Ich hatte bis dahin eine problemlose, gute Schwangerschaft und war in der 37.SSW und es wäre unser 1.Kind gewesen.
An diesem Morgen hatte ich einen Routinetermin bei meinem Frauenarzt,am CTG waren die Herztöne konstant auf 140 und mein Arzt machte anschließend einen Doppler der keine Auffälligkeiten zeigte, jedoch sagte er ich solle am Nachmmitag nocheinmal zum CTG kommen.
Als ich dann mittags das 2. CTG bekam gingen plötzlich die Herztöne weg ich bekam einen Notkaiserschnitt alles ging aufeinmal so schnell und ich kann es bis jetzt noch nicht fassen- unsere kleine Tochter konnte nicht mehr gerettet werden.
Es ist so schmerzhaft, unbegreiflich und traurig für meinen Mann und mich.Es war eine akute Plazentaablösung.
Ich suche auf diesem Weg Frauen bzw Paare, die durch die gleiche Ursache ihren kleinen Liebling verloren haben, um sich auszutauschen
und vielleicht auch ein bisschen Mut zumachen.
Liebe Grüsse
Tanja

Gerlind
25.09.2005, 20:13
Liebe Tanja,

ein liebes, trauriges Hallo hier bei uns . Es tut mir leid, dass auch ihr eure Tochter durch so eine blöde Plazentaablösung verloren habt.

Unsere Elena ist vor über 2 Jahren in der 33. SSW innnerhalb einer Stunde (Blutung zu Hause bis zu ihrer Geburt durch einen Notkaiserschnitt ) geboren worden aber es war auch für sie zu spät :-( . Ein bischen ausführlicher hab ich das auch im Profil stehen.

Leider hab ich grad nicht so viel Zeit, wenn du magst, können wir uns aber gern weiter austauschen.

Lieber Gruß für heut

Gerlind mit Elena im Herzen bei mir

Su
25.09.2005, 20:40
..........

Andrea mit Sternchen Janin
26.09.2005, 11:07
Liebe Tanja!
Ein trauriges Willkommen hier im Forum der Sternenkindereltern.
Es tut mir sehr leid, dass deine Tochter Mara ins Sternenkinderland ziehen musste!
Es ist immer wieder unfassbar und traurig...
Ich möchtes diese Kerze für dein geliebtes Kind anzünden. Sie soll euch ein wenig Licht und Wärme spenden.
http://www.am-horizont.de/Kerzen/kerze7.jpg
Stille Grüße,
Andrea mit Janin (*+ 02.01.2005/21. SSW) für immer unvergessen im Herzen

Tanja11
27.09.2005, 17:56
Liebe gerlind,
danke für deine nachricht.
ich glaube auf jeden fall dass man hier am allerbesten verstanden wird.Dieser unglaubliche schmerz und verlust von meiner kleinen süssen tochter (sie wog 3150 gr und war 50cm gross) kann mir keiner nehmen aber hier weiss jeder zu gut wie sich das anfühlt.
würde mich freuen mehr von dir zu erfahren.

lieben gruss
tanja

Gerlind
27.09.2005, 18:38
Liebe Tanja,

da ich nicht weiss, ob du schon "richtig" registriert bist, kopier ich dir mal fix hier rein, was im Profil auch steht.

Meine Tochter Elena wurde am 26.Mai 03 in der 33. SSW nach einer plötzlichen totalen Plazentaablösung per KS tot geboren.
Es ging alles ganz schnell- ich bekam zu Hause plötzlich eine heftige Blutung, wir fuhren gleich ins KH. Dort fand man zwar beim CTG keine Herztöne, im US waren sie dann aber zu sehen. Da ein nochmaliges CTG wieder ohne Erfolg blieb, wurde auch noch einmal der US angeworfen, wo dann plötzlich auch keine Herzaktion bei ihr mehr zu sehen war. Es wurde sofort ein KS gemacht, 10 Minuten später war sie auch geboren, aber die Reanimation blieb erfolglos.
Sie war 1740g schwer und 44 cm groß, sie war wunderschön und es war alles so perfekt an ihr.

Unsere Tochter war also noch ein wenig zarter als eure Mara.
Uns wurde damals gesagt, die Plazentaablösug sei eben eine Laune der Natur :-( - warum die wohl sooo schlechte Laune hatte???
Später wurde bei mir noch eine Gerinnungsuntersuchung gemacht, die aber ohne Befund war. Das würde ich dir aber auch empfehlen, denn falls bei dir eine Störung in der Gerinnung vorliegt, kann man die meist problemlos in einer nächsten SS begleiten. Aber ich weiss ja gar nicht, ob das Thema einer weiteren Schwangerschaft schon wieder eins bei euch ist. Bei uns war es gleich eins, aber wegen dem Kaiserschnitt, der auch noch ein "T-schnitt" war, wurde uns geraten mindestens 6 Monate zu warten. Nun ja, und mittlerweile durfte ich die Erfahrung machen, dass manche Frauen eben sehr schnell wieder ss werden und bei anderen dauert es- ich gehöre zu letzteren, hab allerdings zwischenzeitlich auch eine Schilddrüsenunterfunktion bekommen,die noch nicht so optimal eingestellt ist.

So jetzt hab ich dich hier zugetextet.... Sag, warum solltest du aber 2mal an dem Tag zum CTG??? Ich war zwar an dem Tag auch beim CTG, aber rein zur Kontrolle und es war Vormittag ja auch noch alles in bester Ordnung.

Ach Tanja, der 15 August ist ja auch noch nicht lange her....
Habt ihr Mara gesehen, im Arm gehabt, Abschied genommen?
Hast du liebe Menschen um dich, die dich ein wenig auffangen, verstehen?

Ach ja, Elena ist auch unser erstes Kind, die Schwangerschaft war total problemlos und ich war damals 34.... manche Ähnlichkeit bei uns.

Ich wünsch dir alles Gute, kannst auch per mail oder inbox schreiben wenn du magst,

lieber Gruß
Gerlind mit Elena im Herzen bei mir

Sweetangelcaro
23.01.2007, 14:17
hallo Tanja ich habe meine kleine Tochter joan in der 27+2 ssw durch plazentaablösung per notkaiserschnitt zur welt gebracht sie wog 1220 gr und war 30 cm groß leider ist sie nach 4 tagen auf ihren stern gezogen ich wünsche dir ganz viel kraft lg caroline.h.