PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfolgsnachrichten


Susanne1310
26.08.2005, 16:53
Hallo liebe Forumleserinnen,

ich platze fast vor Stolz und muss es gleich einmal los werden.
2 Dinge sind mir diese Woche passiert.

Gestern war eigentlich der Termin in der Klinik. Wie schon gesagt - er hat nicht stattgefunden. Aber ... der Herr Doktor hat mich zurück gerufen. Es scheint wirklich ein reges Interesse zu existieren. Wir haben einige Zeit miteinander gesprochen und was er da gesagt hat, hat mich fast umgehauen.
Es gab wohl doch in letzter Zeit mehr Fälle wie mich. Aber nur eine betroffene Krankenschwester im letzten Jahr hat ihren Mund geöffnet. Alle anderen Frauen trauten sich wohl nicht, kein Wunder. Er hörte wohl nur außerhalb der Klinikmauern, dass etwas nicht stimmt. Und nun kam ich und kritisiere dieselben Punkte, wie die Krankenschwester vor mir letztes Jahr. Nun ja, der Arzt ist fassungslos.
Mal sehen was noch kommt...könnte ja auch gespielt sein.

Heute habe ich mich meinem Alptraum gestellt. Ich habe einen kleinen, süßen Säugling beknuddelt und fast in mich aufgesogen. Erst vor 4 Wochen bin ich beim Anblick eines solchen Wonneproppens zusammen gebrochen. Heute jedoch zog sich mir weder die Kehle zusammen, noch mein Herz. Ich habe mich soooooo gefreut und die Situation mit allen Sinnen genossen. Nun bin ich stolz wie Hupert auf mich und habe spontan einen ernst gemeinten Wunsch geäußert:
Ich möchte noch einmal schwanger werden und auf das Glück hoffen, diesmal solch niedlichen Racker mein eigen nennen zu dürfen.

voller Freude über ein alltägliches Ding und doch so wichtigen Schritt für Unsergleichen

Susanne

PS: Nur gut, dass es hier nur betroffene Frauen gibt oder solche, die durch Bekannte/Verwandte mitbetroffen sind - ich glaube kein "Normaler" könnte meine Gefühle nachempfinden!

Simon_Birgit
26.08.2005, 17:01
(((Susanne)))

das hört sich gut an.....das mit dem baby.

das mit Klinik kann aber vielleicht auch noch was werden!

Du bekommst noch Post von mir am Wochenende!


Viele Grüße von Birgit

Nicole72
26.08.2005, 18:14
Liebe Susanne,

oh das hört sich wirklich toll an.

Hut ab.....ich scheue bis jetzt noch die Nähe von Schwangeren und Säuglingen. Ich finde es sehr mutig von dir das du das Gespräch mit dem Arzt gesucht hast.

Du klingst richtig hoffnungsvoll......ich zieh mir jetzt ein bisschen Opimismus aus deinem Posting raus.......

Wünsche dir ein schönes Wochenende...

Liebe Grüße
Nicole

Susanne1310
26.08.2005, 19:58
Hallolo Nicole,

deshalb habe ich ja auch keine Scheu, auch von kleinen Erfolgen zu berichten.
Ich hoffe sehr, dass es der einen oder anderen auch helfen kann (Erinnere mich gerade an ein anderes Forum, welches ich kurz nach dem Verlust meiner Kinder besucht hatte und dort von guten Texten auch zerrte). Und wenn es nur ein klein wenig Optimismus ist. Ein klein wenig ist ja in unserer Situation auch schon ne ganze Menge.

Soll ich Dir mal was sagen:
Heute gehts mir das erste Mal seit langer Zeit wirklich richtig richtig gut, obwohl mein anderer Computer gerade futsch gegangen ist. Lach. :7 :)


Liebe Grüsse
Susanne

christiane_75
26.08.2005, 23:06
Liebe Susanne,

es ist so schön dich hier so glüchlich zu hören. Ich habe schon alle Deine Beiträge mit Interesse gelesen.

Ich hoffe und wünsche Dir, dass auch das Gespräch mit dem Arzt erfolgreich verläuft. Es würde doch für viele Frauen was bringen.

Liebe Grüße

Sabrina
27.08.2005, 10:59
Liebe Susanne,

ich habe Deinen Beitrag voller Freude gelesen. Etwas positives hier im Forum zu lesen, finde ich immer wieder schön.

Wir versuchen seit diesem Zyklus auch wieder schwanger zu werden. Solche Erfolgserlebnisse wie Du es erlebt hast, habe ich nach ein paar Wochen nach der Geburt unserer Sternchen gemacht. Wir waren auf der Taufe von der Tochter unserer Freunde eingeladen. Und ich habe mir gesagt "das möchte ich schaffen". Und es hat geklappt. In der Kirche hatte ich natürlich Momente, wo ich den Tränen nahe war, aber ich habe es geschafft und war auch stolz darauf. Und nach einem Monat hatte die frisch getaufte Maus ihren 1. Geburtstag. Es waren viele Leute da, auch mit Kindern, aber ich habe mich einfach für die Eltern gefreut. Das sie Kinder haben und die Zeit genießen usw. Und außerdem weiß ich, daß mein Mann und ich auch irgendwann ein Baby im Arm halten werden. :-)

Ich finde diese Erfolgserlebnisse bringen uns auf unserem Trauerweg weiter. Ich finde es natürlich komisch, wenn mir in der Stadt ein dicker Bauch entgegen kommt, aber ich empfinde dann keinen Neid und muß auch nicht in Tränen ausbrechen.

Versuch nach vorne zu schauen.

Ich schicke Dir noch viel Kraft und eine Umarmung.

Petra27
27.08.2005, 13:10
[font face="Comic Sans MS" font] [font color=#006699]

Hallo Susanne,

mensch, da hast du aber was erlebt und gemeistert. Das find ich beachtlich. Nach dieser Zeit, konnte ich mit Babys nichts anfangen, wollte sie auch nicht seh'n noch hören...

Schön, dass du die Kraft hast und ich wünsche dir, dass du bald dieses WUNDER erleben darfst!

Gruß Petra mit Yara Elena geb.1.11.2003 hier bei uns & :angel: Laura Marie gest./geb.29.12.2001 (40.+2SSW) für immer in unserem Herzen.

Alte Klassenkameraden wiederfinden:

http://www.stayfriends.de

Katja80
27.08.2005, 14:32
Hallo Susanne,

Du kannst zu recht stolz auf Dich sein! Ich hoffe sehr, dass es der Arzt ernst meinte. Und für mich klingt es auch so. Es ist so wunderbar, dass es Frauen nicht mehr so schlecht ergeht durch dein Zutun. Es wird bestimmt gehandelt werden, denn so kann es ja nicht weiter gehen.

Ich bewundere Dich auch. Ich kann es mir noch nicht vorstellen ein kleines Baby in den Arm zu nehmen. Ich freue mich für Dich mit, weil ich Deine Gefühle sehr gut verstehen kann.

Gestern war das dreijähriges Mädchen meiner Freundin da. Sie kam zu mir und fragte mich: Ob ich ein Baby zu Hause hätte. Ich sagte nein, da fragte sie, ob es noch in meinem Bauch wäre. Ich sagte, nein es ist im Himmel. Da fragte sie, dann bekommst Du bestimmt bald ein neues Baby?

Ich weinte nicht, sondern konnte ganz natürlich mit ihr darüber sprechen. Das war für mich auch schon ein kleines Erfolgserlebnis, und auch ein Erlebnis, an das ich mich immer erinnern werde.

Liebe Grüße
Katja

hille
27.08.2005, 23:30
Liebe Susanne,

wie gut kann ich dich verstehen.
Ich hatte heute ein ähnliches Erlebnis. Ein Bekannter kam mit seiner Frau und seinem Baby heute bei mir vorbei um etwas abzugeben. Die kleine ist nur 2 Wochen älter als meine Hannah heute wäre.
Ich habe allen Mut zusammen genommen und gefragt, ob ich mir die Kleine mal anschauen darf.
Sie war eine ganz Süße, meine Hannah wäre bestimmt auch so süß gewesen und ...
ich bin nicht in Tränen ausgebrochen.

Ich möchte einfach nicht Zeit meines Lebens um jeden Kinderwagen einen großen Bogen machen zu müssen.

Für dein Gespräch mit dem Chefarzt wünsche ich dir alles Gute und vor allem, dass er das Gespräch nicht immer wieder verschiebt. Die Vorbereitung darauf kostet dich schließlich auch ganz viel Kraft.

Liebe Grüße
Hille

mit 3 Kindern (85,87,92), einem Sternchen (2003) und Hannah *+23.6.2005 ganz tief im Herzen

Susanne1310
28.08.2005, 20:03
Hallo Sabrina,

danke schön für deine lieben Worte und Kraftwünsche.

Ich hatte mich auch zu dieser Begegnung gezwungen. Eigentlich wollte meine Kollegin mit dem Enkel schnell verschwinden, um mich mit dem Lütten nicht zu konfrontieren. Da habe ich sie halt zurück gerufen. Sie hat mich zwar etwas verängstigt angesehen, aber sich dann mit mir gefreut.

Es sind wohl die kleinen Dinge, die uns zum Ziel bringen.

Leider muss ich mit dem Üben noch etwas warten. Mein Mann ist noch bis November auf See. Dann sind endlich 7 Monate rum und wer weiß, vielleicht dauert es diesmal ja nicht wieder 3 Jahre mit dem Nachwuchs.

Liebe Grüsse
von Susanne

Susanne1310
28.08.2005, 20:04
Ein ganz ganz herzliches Dankeschön!!!

Susanne

Susanne1310
28.08.2005, 20:12
Hallo Katja,

es ist manchmal erstaunlich, aber gerade mit etwas grösseren Kindern kann man herrlich unbeschwert über den Tod reden.
Ich war 8 Wochen nach dem Krankenhausaufenthalt bei meiner Schwester. Diese ist stolze Mama von 4 Kindern: 10, 8, 4 und 2 Jahre jung. Alle, sogar der Kleinste wusste sehr genau, was mir passiert ist. Meine Schwester hatte mit den Jungs "vorsichtshalber" vor meinem Besuch geredet.
Irgendwann dann kam die gefürchtete Frage: Tante Susi, wo sind unsere Cousinen jetzt wirklich? Ich sagte dann auch sowas wie Du: sie sind im Himmel und bestimmt jetzt Schutzengel für andere kleine Kinder. Das fanden die Jungs wirklich schön und meinten: Tja, wenn Johanna und Corinna jetzt auf andere Kinder wie uns aufpassen, dann haben sie ja einen noch wichtigeren Job als sie bei Dir gehabt hätten.
Das hat mich etwas irritiert, aber sie hatten irgendwie auch recht. Ich glaube ab diesem Moment begann mein erfolgreicher Trauerbearbeitungsweg.

Aber bewundern musst Du mich nicht. Jede von uns tut ihr Bestes und vollbringt gute Dinge, die in ihrer Macht stehen. Aber dennoch danke für das Kompliment.

Liebe Grüsse
von Susanne

Susanne1310
28.08.2005, 20:15
Liebe Hille,

wie schön, dass auch Du dein so schönes und doch so keines Erfolgerlebnis hier hinein geschrieben hast. Ich freue mich mit Dir, weil ich Dich so derart gut verstehen kann.

Liebe Grüße
von Susanne

Susanne1310
28.08.2005, 20:16
Liebe Christiane,

danke für deine Worte.


Liebe Grüsse
von Susanne