PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hallo, weiß gar nicht so recht, was ich schreiben soll...


Tina/23
13.08.2005, 00:35
hallo,
habe schon oft beiträge gelesen und wollte jetzt auch mal was schreiben. ich bin 22 jahre und hatte ende april 05 eine totgburt in der 20 schwangerschatswoche. das ist jetzt auch schon etwas her und ich habe es, denke ich, gut verarbeitet. naja, der entbiendungstermin rückt immer näher und andere schwangere zu sehen ist auch nicht leicht...
das kind, ein junge, war eher ein "unfall", deswegen hat es auch etwas angedauert, bis man sich mit der schwangerschaft angefreundet hatte. dafür ist es jetzt umso schwerer.
bis dann

Miriam CH
13.08.2005, 01:24
Liebe Christina,

ich bin nicht aus Würzburg.

Aber trotzdem ein liebes willkommen bei uns.

Es tut mir leid dass du diese Erfahrung machen musstest und dein Sternchen hast ziehen lassen müssen.

Der Trauerwg gestaltet sich sehr vielfältig mit Hochs uns Tiefs, ich wünsche dir dabei viel Kraft und Zuversicht für die nächste Zeit.

Stille Grüsse

Kyra
13.08.2005, 17:27
Hallo...ich bin erst vor ganz kurzem auf diese Seite gestoßen und hab grad deinen Beitrag gelesen, es ist seltsam, bei mir war es so ähnlich. Ein "Unfall"...viele Hochs und Tiefs (aber es war für mich immer klar, dass ich mein Kind behalten will) Irgendwann freundet man sich immer mehr mit dem Gedanken an und dann ist plötzlich alles vorbei...zum Glück hab ich liebe Menschen um mich, ich hoffe sehr, du auch? Ich wünsch dir viel Kraft, ganz liebe Grüße, Susanne

Constance
13.08.2005, 20:26
Liebe Christina!

Ein trauriges Willkommen auch von mir. Es tut mir sehr leid, dass Du Dein Baby hergeben musstest.

Wie heißt Dein Baby! Möchtest Du darüber schreiben, was passiert ist?

Fühl Dich hier bei uns in Deiner Trauer aufgefangen. Hier wird Dir immer jemand zuhören.

Liebe Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

Kyra
17.08.2005, 21:16
Hallo, dank dir für deine Antwort. Ja, es war mein erstes Kind. Ich bin 25 und hatte zwar schon eine ganze Weile darüber nachgedacht, aber irgendwie waren die "Umstände" nie so richtig günstig. Heute kann ich über solche Zweifel nur lachen (oder sowas in der Art :( ) weil ich alles dafür geben würde mein Kind zurück zu bekommen...aber so funktioniert diese komische Welt halt nicht. Es ist so seltsam, die Welt dreht sich einfach weiter und schon zwei Wochen (also heute) nach dem Tag an dem ich erfahren habe, dass sein Herz nicht mehr schlägt, wird das Thema in meinem Umfeld irgendwie nicht mehr angesprochen. Aber ich will damit auch niemandem auf die Nerven gehen. Ich weiß nicht, ob ich dir damit zu nahe trete, aber denkst du an eine neue Schwangerschaft? Und...auch da hoffe ich, nicht zu weit zu gehen...wie hat der Papa deines Kindes reagiert? Ich hab im Moment einfach so viele Gedanken im Kopf und ich weiß nicht so richtig wie ich sie ordnen soll...viele liebe Grüße, Susanne

simone finck
17.08.2005, 23:36
liebe sarah,

ein trauriges willkommen hier auch von mir. hier wirst du viele liebe menschen kennenlernen, die dich und deine trauer verstehen und dir gerne zuhören wollen. sie haben ihre eigenen erfahrungen mit der trauer um ein kind gesammelt und wissen, welche gefühle einen begleiten, der um ein kind trauert.

willst du uns frauen hier mehr von deinem kind erzählen? Wie heißt denn dein junge? wie geht es dir momentan?

ich denke, dass du im hauptforum viele eingehenden kontakte knüpfen kannst.

ich wünsche dir jedenfalls viel kraft für die kommende zeit, alles liebe für dich,

simone

Tina/23
26.08.2005, 16:01
hallo
habe schon länger nicht mehr diese seite besucht, deswegen mich auch nicht gemeldet...
im moment geht es mir sogar wieder ganz gut, obwohl ja immer noch nicht so viel zeit vergangen ist. am 6.september hätte ich meinen entbinungstermin gehabt. kann aber gar nicht glauben, dass ich jetzt noch schwanger wäre. ist irgendwie alles schon ziemlich weit weg. was irgendwie hart ist aber auch gut. der alltag geht einfach schneller normal weiter als man will oder es sich erstmal vorstellen kann.
für alle anderen, vor allem in deinem umfeld, ist es wirklich oftmals nach ein paar wochen vergessen. das ist oft schwierig und ich kann gut versthen, dass du nicht immer wieder von selbst davon anfangen willst.
ich hatte 2 sehr gute freunde,die mir immer zu gehört haben. mit allen anderen ist es jetzt genauso wie vorher und ich erwähne mein Bay sehr selten.
Ich kann mir eine neue schwangerschaft sehr gut vorstellen, wobei ich sicherlich eine wahnsinnige angst hätte, dass wieder irgendetwas schief gehen könnte...
mein freund, und der vater des kindes, will im moment eigentlich auch kein kind. wir studieren noch beide, haben kein einkommen. ein Unfall, wäre schon irgendwie gegangen, aber in so einer lage jetzt ein kind zu planen ist halt doch noch was anderes. außerdem hätte ich jetzt auch noch bedenken, dass es nur als ersatz für mich gut wäre. und kein kind sollte ersatz für ein gestorbenes sein...
ich war auch zu der zeit , als ich schwanger wurde mit meinem freund getrennt. wir waren 5 jahre zusammen und haben und dann für 4 monate getrennt. in dieser zeit wurde ich von ihm schwanger, was also wirklich ein unfall war. wir sind dann wieder zusammen gekommen und wohnen jetzt seit zwei monaten sogar zusammen. es hat sich also alles zum positiven entwickelt. die schwangerschaft und vor allem die totgeburt, hat unsere beziehung noch eher verbessert und uns enger zusammengebracht. als sinn der ganzen sache, denke ich auch oftmals, dass es mir gezeigt hat, dass mein freund und ich einfach zusammen gehören.
wie ist das bei dir? bist du mit deinem freund schon lange zusammen?
schwierig war auch, dass in meinem freundeskreis die meisten leute zwischen 21-27 sind und studieren. also eigentlich noch niemand ein kind hat. deswegen können vele mich auch nicht so gut verstehen. die meisten führen halt ein komplett anderes leben.
wichtig ist, wo gehe ich ehute abend hin, was machen wir am nächsten wochenende usw.
also, schöne grüße und kopf hoch, so blöd das klingt.
nach regen kommt wirklich immer sonne. weiß ich aus eigener erfahrung.
christina