PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich bin auch neu hier


Andrea1965
07.08.2005, 17:17
Hallo ihr alle!

Ich bin ebenfalls neu hier in diesem Forum, auch wenn meine Geschichte schon älter ist.Vielleicht auch einfach zu alt, um noch hier zu schreiben.
Also, ich bin Andrea, wohne in Mecklenburg und bin 40 Jahre alt.
Ich bin verheiratet und habe 2 lebende Kinder. Ich sage bewußt lebende, denn eigentlich wären es 5.
Ich wurde das erste mal mit 23 Jahren schwanger. Damals lebte ich noch in Thüringen. Mein Mann und ich kannten uns seit 1,5 Jahren und waren damals verlobt.Wir freuten uns riesig, als wir bemerkten .das wir Nachwuchs erwarteten.
Meine Frauenärztin bestätigte die Schwangerschaft und gab mir gleich einen Schein mit für den Ultraschall.
Das war gleich am nächsten Tag.Beim Ultraschall dann sagte man mir, das ich Zwillinge erwarte. Klar war das erstmal ein Schock.Doch dann hüpfte mein Herz vor Freude. Doch ich bekam gleich einen Dämpfer.Knallhart und eiskalt sagte mir die Ärztin, das eine wäre behindert und ich müsse nach Erfurt in die Uniklinik.
Dann mußten wir noch 3 lange Wochen auf den Termin warten.
In Erfurt dann die entgültige Diagnose.Ein Zwilling hatte Anencephalie.
Dort waren die Ärzte etwas freundlicher und man sagte uns das wir selbst entscheiden müssen was werden soll. Man könne das behinderte Kind abtreiben, aber es bestünde die Gefahr, das das gesunde Kind mit abginge.
Ich entschied mich natürlich dafür, das ich beide Kinder bekommen wollte.Ich dachte immer im inneren das die Ärzte sich bestimmt irren.
In der zwischenzeit zogen wir hier nach Mecklenburg, wo ich ursprünglich auch herstamme.
Ich mußte nun regelmäßig nach Schwerin und wie es damals zu DDR-Zeiten noch üblich war in der 28. Woche ins Krankenhaus.
Die Ärzte dort waren lieb. Eine Ärztin mochte ich besonders gern. Natürlich wollte ich wissen, wie soetwas sein kann, eben ein Kind gesund und das andere so eine schwere Behinderung. Sie war es auch, die uns erstmal ganz genau erklärte, was Anencephalie bedeutet.Über die Ursachen konnte sie nicht soviel sagen, sie vermutete das damals die Reaktorkatostrophe in Tschernobyl eine Ursache sein könnte. Diese Container wurden damals in Thüringen geeinigt.
In der 33. Schwangerschaftswoche mußten die Kinder geholt werden. Mein gesunder Sohn Florian wog 1600g und war 42 cm groß.Unser Mädchen starb direkt bei der Geburt war 1900 g schwer und 46 cm. Ich durfte ihr damal noch keinen Namen geben, das holte ich erst 1997 nach. Das war eben die DDR.Wir nannten sie Anita.
Auch hab ich sie nicht sehen dürfen und auch nicht beerdigen.
Unser großer hat sich zu einem kerngesunden ,heute 1,90 großen, fast 17 jährigen Burschen entwickelt.4 Jahre später bekamen wir unsere Franziska. Sie ist heute 12 Jahre alt und ebenfalls gesund.
2001 und 2002 hatte ich jeweils eine Fehlgeburt. Ich habe immer gedacht, warum werde ich so bestraft. Ich wollte immer viele Kinder haben.
So das war im groben meine Geschichte, wenn ihr Fragen habt nur zu. ...liebe Grüße Andrea

Constance
08.08.2005, 12:56
Liebe Andrea!

Ein liebes Willkommen hier in unserer Mitte. Es ist egal, wann Du Dein Kind hergeben musstest, Du gehörst hier her. Trauer kennt keine Zeit.
Es ist sicher bis heute nicht leicht für Dich, dass Du Deine kleine Anita nicht sehen, nicht beerdigen noch ihr einen Namen geben durftest.

Ja, da ist es heute zumeist einfacher.
Ich war sehr dankbar für die 2 Stunden, die ich Cedric in meinen Armen halten durfte. Obwohl ich wußte, dass es ein Willkommen und zugleich Abschied war.

Ich freue mich, dass Du den Weg zu uns gefunden hast. Fühl Dich hier bei uns gut aufgehoben.

Liebe Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

TTanja
08.08.2005, 13:04
Liebe Andrea,

auch von mir ein trauriges, aber herzliches Willkommen hier bei uns im Forum....

Es tut mir so leid, daß du Anita und deine kleinen Sternchen hergeben mußtest. Hier brennt eine Kerze für sie.
http://www.helgas-zottelbaeren.de/kerzen/kerz15a.jpg

Fühl dich bei uns liebevoll aufgenommen....
Wir sind bei dir.... und hören dir zu.

Liebe mitfühlende Grüße
Tanja mit Linda hier bei mir
und Lee und Amy im Himmel

Andrea1965
08.08.2005, 22:59
Danke, ihr Lieben für eure Antworten. Es is tut so gut zu wissen, daß ihr wißt was ich fühle und denke.Ich denke noch oft daran zurück, als Florian noch ein Baby war. Es waren keine leichten ersten 6 Monate. Er war sehr klein, hat viel geschrien. Die ersten Wochen war er noch auf der Frühchenstation. Danach zu hause hat er fast jede Mahlzeit komplett wieder ausgespuckt. Er hatte dann eine Mageneingangsverengung und mußte noch einmal ins Krankenhaus.
Ich bekam ihn dann mit 12 Wochen wieder nach hause mit grade einmal 3000g. Dann mußte ich ihm 20 Mahlzeiten am Tag geben und immer nur 50 g. Es war sehr hat und ich sah aus...total blass und übermüdet.Das ging so bis zu einem halben Jahr. Dann setzte ich mich einfach durch und begann Pudding und Grießbrei zu kochen. Und siehe da, es blieb drin und er nahm zu und wurde so richtig pausbäckig.
In der gleichen Zeit hatte eine bekannte von mir, ebenfalls Zwillinge bekommen. Wenn sie mit ihren Babys durch den Ort schob, es zerschnitt mir fast das Herz.Ich war eifersüchtig auf diese Frau, ich fand das so ungerecht.Immer wenn ich Zwillinge sah, füllten sich meine Augen mit Tränen.
Auch heute noch tut es weh.Die Zwillinge sind ja so alt wie Florian, ebenfalls Junge und Mädchen. Sie waren zusammen im Kindergarten und wurden zusammen eingeschult.
Auch Flori hat schon hin und wieder gesagt, wie es wohl wäre zu zweit.
Einmal fragte er mich ob ich lieber Anita genommen hätte und nicht ihn.Ich konnte darauf keine Antwort geben, nur das ich ihn sehr liebe......nachdenkliche Grüße...Andrea