PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo, bin neu hier, wollte Euch gerne meine Geschichte erzählen


Michaela_1977
05.08.2005, 21:15
Habe vor 3 Wochen mein 2.Baby verloren und bin unendlich traurig.
Vor ziemlich genau einem Jahr hatte ich in der 10.SSW eine Fehlgeburt. Für mich brach damals eine Welt zusammen und ich dachte etwas schlimmeres kann es gar nicht geben...Konnte es aber doch...
Als ich nach kurzer Zeit wieder schwanger wurde waren wir überglücklich, die ersten Wochen waren sehr schwer für mich da ich immer Angst hatte es könnte wieder was passieren.
Aber alles lief problemlos, bis zur Routineuntersuchung in der 33.SSW.
Das war vor ca. 4 Wochen.Mein Frauenarzt sagte mir, dass unsere Tochter viel zu leicht sei, in den letzten Wochen einfach nicht mehr richtig gewachsen sei und empfohl uns eine Fruchtwasseruntersuchung. Sonst gab es keinerlei Auffälligkeiten, auch das CTG war ok. Die Fruchtwasseruntersuchung haben wir auch gleich machen lassen, mit Schnelltest, da hat man das Ergebnis nach 3 Tagen.
Das Wochenende war schlimm, voller Angst und Ungewissheit, dann am Montag der Anruf und die schreckliche Gewissheit: Trisomie 18 (Edward-Syndrom) eine schlimme genetische Erkrankung mit tödlichem Ausgang, immer - ausnahmslos. Man sagte uns unser Baby werde mit 90% Wahrscheinlichkeit innerhalb von wenigen Stunden oder Tagen sterben, wenige Kinder überleben Monate manche 1-2 Jahre aber mit so schweren geistigen Schäden dass sie überhaupt nichts mitbekommen was um sie herum passiert. Oft können sie nicht selbst essen und meistens führt dann früher oder später Atemstillstand zum Tod.Wenn man "Glück" hat darf man das Baby auch mit nach Hause nehmen.
Ich war am Ende, es gab doch keine Probleme, ich konnte die Kleine doch noch immer spüren...
Am nächsten Tag fuhren wir zum Ultraschall in die Frauenklinik, dort wurde noch nach äusseren Auffälligkeiten geschaut, meistens haben die Kinder irgendwelche Fehlbildungen, aber unsere Lara Sofie sah aus wie jedes andere Baby auch, ganz normal.
Aber auch das änderte an der furchtbaren Diagnose nichts.
Auf anraten der Ärzte wurde die Geburt schon am nächsten Tag eingeleitet.Einen Kaiserschnitt lehnten sie trotz Beckenendlage ab, da dieser für mich zu gefährlich sei, wenn man genau weiss dass das Baby keine Überlebenschanche hat.
Meine Mutter und mein Mann waren die ganze Zeit bei mir, dafür bin ich unendlich dankbar. Ich lag 4 Tage in den Wehen und dann am Sonntag den 17.07.2005 um 1.25 Uhr kam unsere kleine Lara Sofie mit 45 cm und 1.600g zur Welt - tot - sie hatte es nicht geschafft, die Geburt war zu schwer für sie.
Wir durften sie auf den Arm nehmen, sie berühren, uns von ihr verabschieden, sie war so unendlich schön, in diesem Moment war ich nicht traurig, ich war glücklich, ich hatte eine Tochter....
Vier Tage später haben wir Lara bei uns im kleinsten Familienkreis beerdigt. Ich bin froh, dass ich einen Ort habe an dem ich sie besuchen kann, auch wenn ich weiss, dass sie immer bei mir ist.
Die letzten 3 Wochen waren schlimm, ich fühle mich so leer, wir hatten unser Leben ganz auf sie eingestellt, das Kinderzimmer war eingerichtet, ich hatte gerade aufgehört zu arbeiten, hatte noch Urlaub übrig und dann wird einem alles genommen, alles worauf man sich gefreut hatte.
Ich weiss, dass es für Lara wohl das beste so war, sie musste nicht unnötig leiden, aber ich frage mich auch wie es wohl gewesen wäre wenn ich sie hätte schreien hören können oder in ihre Augen hätte schauen können, aber wahrscheinlich hätte das auch für uns alles noch viel schwerer gemacht, ich weiss es nicht...
Wie solls jetzt weitergehen? Ich weiss es nicht...
Aber irgendwie muss es weitergehen.
Ich frage mich immer warum?Warum unsere Lara?
Die Ärzte sagen "Pech", die Wahrscheinlichkeit für Trisomie 18 liegt bei 1:5.000, tja hätten wir früher eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, aber ich bin gerade 28, mein Mann 30, es bestand kein Anlass dazu.
Es ist erschreckend wieviele Eltern ihre Kinder gehen lassen müssen, ob das alles einen Sinn hat? Das weiss wohl niemand.

Michaela
mit * und Lara Sofie ganz tief im Herzen

Dany 35
05.08.2005, 21:38
Hallo Michaela , meine Geschicht ist Deiner so ähnlich .Ich hatte im Mai 2004 eine Fehlgeburt,in der 12 SSW .Und habe jetzt meine Lisa am 14.06 tot geboren . Sie hatte die Trisomi 21 . Und dabei zu 99 % einen schweren Herzfehler. Sie hatte überall Wasseransammlungen im Körper . Sie konnte nicht überleben ,wir haben es nur bis zur 18 SSW geschafft . Ich habe Fotos von ihr und sie ist nicht so schön ,wie Dein kleines Mädchen. Ich stelle mir jeden und jeden Tag die Frage " Warum??" Warum wir ? Wo ist der Sinn ? Warum dürfen wir kein gesundes Kind bekommen ?
Ich versuche trotzdem nicht aufzugeben, und das darfst du auch nicht. Wir sind auf dieser Seite gut aufgehoben .
Ich mache eine Therapie ,die mir sehr hilft .Und habe mir einige Bücher gekauft . Sie haben mir sehr geholfen . Lisa hat einen Erinnerungskarton ,mit ihrem Geschwisterchen, wo ich Ihre Sachen aufbewahre. Und ich habe angefangen Ihr einen Brief zu schreiben. Das hat gut getan. Vieleicht hilft es dir auch ,es so ähnlich zu verarbeiten .
Fühl Dich ganz fest gedrückt ,ich denk an Euch .

Dany mit Lisa tief im Herzen

Michaela_1977
05.08.2005, 21:45
Hallo Dany,

vielen dank für Deine Antwort,
Es tut mir leid, dass Dir praktisch dasselbe passiert ist, man denkt oft es geht einem selbst nur so schlecht aber so ist es nicht...
mein Mann und ich haben für Lara auch ein Kästchen gemacht in dem wir alle Bilder von ihr haben und auch was uns sonst noch an sie erinnert.
Während meiner Schwangerschaft haben wir ihr jeden abend eine Spieluhr vorgespielt. Wenn ich genug Kraft habe spiele ich ihre Uhr für sie ab, ich weiss dass sie es hören Kann.
Wir haben viele Karten von Bekannten bekommen mit teilweise ganz tollen Gedichten oder Sätzen die mir sehr helfen.

Was ich Dich fragen wollte, ich hoffe das ist nicht indiskret, wie denkst Du über eine neue Schwangerschaft.
Ich möchte so schnell wie möglich wieder schwanger werden, ich denke dass mir das am ehesten hilft. Ich möchte keinen Ersatz für Lara aber ich möchte, dass sie ein Geschwisterchen bekommt.

Michaela mit Sternchen und Lara Sofie ganz tief im Herzen

Constance
05.08.2005, 22:03
Liebe Michaela!

Es tut mir unendlich leid, dass Deine kleine Lara keine Chance auf Leben hatte.
Ich verstehe Deine Gedanken und Gefühle sehr gut. So spät in der Schwangerschaft denkt man nicht mehr, dass noch irgendwie was Schlimmes passiert. Mir ging es genauso.
Ich war wie in Trance, als man mir sagte: Ihr Baby ist tot. Ich war bereits in der 36.SSW. Alles war vorbereitet, sein Bettchen, seine kleinen Strampler.....

Fühle Dich hier gut aufgehoben, mit Deiner Trauer, Deinen Ängsten und Nöten.

Traurige Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

Dany 35
07.08.2005, 14:44
Hallo Michaela , danke für Deine Antwort .

Das mit der Spieluhr kenne ich . Habe es auch so gemacht . Ich gebe sie Lisa ,bei ihrer Beerdigung, mit . Denn es war ihre .

Ja ich möchte nochmal schwanger werden,aber erst wenn ich Lisa gehen lassen konnte .
Ich habe natürlich riesen Angst vor einer neuen Schwangerschaft. Angst das nochmal was schlimmes mit dem Kind passiert.
Aber die Sehnsucht nach einem Baby ist größer.
Ja und meine beiden Mäuse sollen natürlich noch ein Geschwisterchen bekommen . Ich glaube wir haben noch einen langen Weg vor uns , bis wir unser Ziel erreicht haben . Eingesundes Baby in unseren Armen . Aber wir werden es schaffen.Nicht wahr ?

Liebe Grüße Dany mit * und Lisa tief im Herzen

Michaela_1977
07.08.2005, 18:31
Hallo Dany,

ich konnte Lara die Spieluhr nicht mitgeben, für mich ist es als hab ich sie im Arm wenn ich die Spieluhr nochmal spielen lasse, ich kann sie riechen, ich kann sie fühlen.Wir haben ihr nochmal dieselbe Uhr gekauft und ihr diese mitgegeben.
Ja ich hab auch Angst vor einer neuen Schwangerschaft aber es ist mein größter Wunsch ein gesundes Baby zu bekommen.
Ich weiss wir werden es schaffen, irgendwann...wenn die Zeit dazu gekommen ist.

Liebe Grüsse
Michaela mit * und Lara Sofie im Herzen

Dany 35
08.08.2005, 11:45
Hallo Michaela , ja du hast recht ,die Zeit wird kommen und unsere gesunden Babys auch . Wir geben die Hoffnung nicht auf . Unsere Sternchen passen dann auf sie auf. :-)
Am 2. Sept. werde ich den letzten Weg mit Lisa gehen und ich habe Angst davor . Alles wird dann nochmal so real . Wir fahren im Anschluß daran direkt in den Urlaub. Ich hoffe das dann langsam alles besser wird .

Liebe Grüße Dany mit * und Lisa tief im Herzen

Michaela_1977
09.08.2005, 11:22
Hallo Dany,

ich weiss wie Du Dich fühlst, hatte auch grosse Angst vor der Beerdigung aber es war nicht so schlimm wie ich befürchtet hatte, eigentlich war es eine sehr schöne Beerdigung und damit kannst Du dann wahrscheinlich alles etwas abschließen.
Wir gehen auch in Urlaub, allerdings erst in 3 Wochen.
Ich wünsche Dir dass Du alles gut überstehst und Dich dann etwas erholen kannst.

Liebe Grüsse
Michaela mit Lara Sofie im Herzen

Dany 35
09.08.2005, 12:21
Guten Morgen Michaela ,
Ich hoffe das es so ist , wie du sagst .
Anderes Thema ,meine Frauenärztin hatte mir empfohlen die Pille für 3 Monate zu nehmen . Um den Körper und auch die Seele zur Ruhe kommen zu lasen . Sie bleibt mir im Hals stecken ,das kl. Ding . Hast du nach der Fehlgeburt verhütet ?
Ich laß es jetzt wieder ,habe auf 9Monate .de gelesen ,das die 3Mon. Pause nicht erforderlich sind . Denn der Körper kann das ganz gut selber entscheiden ,wann er wieder bereit ist ein Kind auszutragen.

Das schlimme ist ist nur ,wie soll ich schwanger werden ,wenn ich keine Lust auf Sex habe ??
Ich bin hoffentlich nicht alleine mit diesem Problem.

Liebe Grüße Dany mit * und Lisa tief im Herzen

Andrea mit Sternchen Janin
09.08.2005, 12:41
Liebe Michaela!
Ein trauriges Willkommen hier im Forum der Sternenkindereltern.
Es tut mir sehr leid, dass deine kleine Lara nicht bei dir bleiben durfte.
Ein schwerer Weg liegt vor euch. Ich hoffe, dass du Menschen um dich hast, die dir mit Liebe und Verständnis begegnen und mit denen du reden kannst, wenn dir danach ist.
Auch hier im Forum wirst du immer ein Ohr für deine Gedanken und Probleme finden. Mir hat das sehr geholfen und ich hoffe, dass es auch dir ein wenig helfen wird.

Für deine Tochter zünde ich eine Kerze an. Sie soll euch ein wenig Wärme spenden.

http://www.am-horizont.de/Kerzen/kera1.jpg

Liebe Grüße,
Andrea mit Janin für immer im Herzen und kleinem Hoffnungsbär im Bauch

Sabrina
11.08.2005, 10:40
ich habe gerade euer Gespräch gelesen und ihr habt mich direkt angesprochen.

Wir haben am 06.07.2005 unsere Zwillinge in der 23 SSW verloren (siehe mein Profil) und mein Mann und ich haben auch sofort das Bedürfnis nach einer neuen SS gehabt. Unsere beiden Sternchen fehlen uns sehr, aber ich weiß, daß die beiden das auch so gewollt hätten und wir möchten den beiden gerne ein Geschwisterchen schenken.

Meine Frauenärztin hat gesagt, wir können den ersten Zyklus sofort nutzen. Eine Pause von 3 Monaten, einem halben Jahr, oder sogar einem ganzen Jahr, sei total veraltet und längst überholt. Wenn der Körper und die Seele bereit für eine neue SS sind, dann wird er es auch zulassen. Das gleiche denke ich auch. Ich habe nun seit 2 Tagen meine Regel und wir werden nicht verhüten. Ich weiß, daß die beiden uns dabei helfen werden, daß in einer neuen SS alles gut geht. Natürlich habe ich Angst, aber eine unbeschwerte SS werde ich nie mehr erleben, egal wann diese eintritt. Ob jetzt sofort oder in einem halben Jahr...

Eine Schachtel haben wir auch für die beiden in ihrem Kinderzimmer stehen. Alle Ultraschallbilder und Fotos, sowie Armbändchen, Fußabdrücke befinden sich darin. Wir haben sogar noch 2 ganz süße Teddys für die beiden gekauft, die wir auch dazu gelegt haben.

Morgen ist die Beerdigung und irgendwie habe ich Angst. Ich denke, daß die Beerdigung aber auch ein weiterer Schritt in die Zukunft ist, und wir dann wieder langsam etwas nach vorne schauen können.

Dany 35
11.08.2005, 11:02
Liebe Sabrina ,als erstes möchte ich Dir sagen das ich morgen ganz fest an Dich denke ! Ich wünsche Dir das Du die Beerdigung gut überstehst und sende Dir ganz viel Kraft und eine feste Umarmung .

Die Beerdigung von Lisa ( mit vielen anderen Kindern ) ist am 2. Sept. Ich habe auch Angst davor . Ich hoffe das ich danach genauso wie Du endlich zur Ruhe komme.

Nun zum Thema Schwangerschaft . Ich habe jetzt einen Monat die Pille genommen. Der Rest der Packung ist im Schrank verschwunden. Ich will sie nicht mehr . Ich denke auch das,das der Körper ganz gut alleine entscheiden kann ,wann er wieder bereit ist.

ich habe hier noch ein schönes Gedicht :


Es geschieht,
daß eine kleine Seele die Erde nur streift.
Ihr Ankommen und Gehen fallen in eins.
Ihr kurzes Verweilen ist nicht umsonst,
denn sie verändert die Erde.
Sie hinterlässt Spuren
in den Herzen derer,
die sie erwartet haben. Mögen diese Spuren
in die Zukunft führen.

Doris Kellner


Liebe Grüße Dany mit * und Lisa tief im Herzen

Michaela_1977
11.08.2005, 11:13
Hallo Dany,

nein ich habe nach meiner Fehlgeburt nicht verhütet da mein FA mir sagte dass dies nicht nötig sei wenn ich selbst es nicht unbedingt möchte.Und auch diesesmal werde ich nicht verhüten und lasse einfach alles auf mich zukommen.
Lass Dir einfach Zeit, der Spass und die Lust am Sex werden zurückkommen, setz Dich nicht unter Druck, versuch es zumindest.

Liebe Grüsse
Michaela mit Lara Sofie im Herzen

Katja75
11.08.2005, 11:32
Liebe Michaela,

es tut mir so leid, dass Lara nicht bei Euch bleiben durfte.

Ich sitze hier und mir laufen die Traenen.

Auch wir hatten fuer Cosmo eine Spieluhr und genau wie Du lasse ich sie manchmal abspielen, wenn ich genug Kraft habe. Und ich weiss auch, dass Cosmo sie hoeren kann.

Wir haben sie ihm nicht mitgegeben ins Grab, da sie fuer mich eine ganz grosse Erinnerung darstellt und es mich troestet sie zu sehen. Wir hatten sie aber auf der Beerdigung abgespielt.

Ich wuensche Dir ganz viel Kraft.

Lieber Gruss
Katja mit Cosmo Liam im Herzen (*01.01.05 +03.01.05; 25.Woche
ET 07.04.05)

Sabrina
11.08.2005, 12:13
Liebe Dany,

das ist sehr lieb von Dir. Das Gedicht ist wunderschön und spricht uns allen hier einfach aus der Seele.

Ich vermisse die beiden so. Ich war gerade noch bei ihren Fotos und habe geweint. Es gibt Tage, da geht es mir ganz gut und ich kann über die ganze Sache sprechen ohne zu weinen, aber dann kommen wieder Tage, da breche ich bei dem kleinsten Gedanken an unsere Süßen zusammen.

Ich wünsche Dir auch viel Kraft und umarme Dich.

nadinedelius
12.08.2005, 09:49
Liebe Michaela,

du glaubst gar nicht, WIE sehr ich mit dir fuehle. In mir sieht es genauso aus wie in dir. Dieses WARUM wird wohl ewig bleiben. Ich weiss einfach nicht, welche Worte ich waehlen soll, denn mir fehlen sie selbst noch. Es ist bei uns ja erst 6 Tage her. Ich wuensche dir einfach nur viel Staerke und hoffe, dass ihr es gemeinsam schafft, diesen Schicksalsschlag zu verkraften. Deswegen bin ich hier, weil ich hoffe, das vor kurzem Erlebte halbwegs zu verkraften.

nadinedelius
12.08.2005, 09:49
Liebe Michaela,

du glaubst gar nicht, WIE sehr ich mit dir fuehle. In mir sieht es genauso aus wie in dir. Dieses WARUM wird wohl ewig bleiben. Ich weiss einfach nicht, welche Worte ich waehlen soll, denn mir fehlen sie selbst noch. Es ist bei uns ja erst 6 Tage her. Ich wuensche dir einfach nur viel Staerke und hoffe, dass ihr es gemeinsam schafft, diesen Schicksalsschlag zu verkraften. Deswegen bin ich hier, weil ich hoffe, das vor kurzem Erlebte halbwegs zu verkraften.

Dany 35
12.08.2005, 12:33
Hallo Sabrina ,wollte Dir nur kurz schreiben das ich heute an Dich denke. Du bist nicht alleine.

Liebe Grüße Dany mit * und Lisa tief im Herzen.

Sabrina
13.08.2005, 14:19
Liebe Dany!!

Danke, daß Du an uns gedacht hast. Die Beerdigung war ein schwerer Weg, aber ich fühle mich auch etwas besser.