PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abschied von Laura


Markus11
02.08.2005, 12:45
Ich kann das alles jetzt nicht nochmal schreiben, deswegen kopiere ich einfach mal den Brief hier rein, den ich gestern abend an mein Sternenkind geschrieben habe.

Gruß Markus

***

Liebe Laura!

Heute habe ich Dich verloren! Jedenfalls dann, wenn Deine Mutti die Wahrheit sagt. Vielleicht hat sie mich auch angelogen, und es hat Dich nie wirklich gegeben, aber irgendwie habe ich gerade das Gefühl, dass das vollkommen egal ist, weil Du in meinem Herzen gelebt hast. Ich weiß auch nicht, ob Du wirklich Laura gehießen hättest, wenn Du zur Welt gekommen wärst, aber so werde ich Dich immer in Erinnerung behalten, als meine kleine Laura. Aber jetzt bist Du tot!
Ich glaube, Du kannst überhaupt nicht verstehen, was überhaupt los ist. Weißt Du, ich hab mich von Deiner Mutti getrennt, weil ich gespürt habe, dass ich keine Liebe mehr für sie empfinde. Das war, bevor ich wusste, dass es Dich überhaupt gibt. Und in dieser Zeit hab ich sogar eine neue Liebe gefunden. Eine junge Frau, die mir geholfen hat, eine schwere Zeit voller Selbstvorwürfe zu überstehen. Die mir geholfen hat, die Probleme mit Deiner Mutti zu bewältigen. Und das waren einige, das kannst Du mir glauben. Eine junge Frau, die mich gehalten, aufgefangen und mir immer wieder einen Weg gezeigt hat, wo ich selbst keinen mehr sehen konnte. Ein paar mal hätte ich sie fast verloren, weil sie eben auch nur ein Mensch mit begrenzten Kraftreserven ist. Aber wir haben uns wieder zusammengerauft und ich weiß, dass sie Dir eine Mama sein wollte. Und sie wäre eine verdammt gute Mama gewesen, meine kleine Laura.
Aber Du brauchst jetzt keine Mama mehr, auch keine Mutti und auch keinen Papa. Du brauchst uns alle nicht mehr, weil Du jetzt da oben am Himmel sitzt und Sterne putzt. Und wahrscheinlich denkst Du: „Mensch Papa, hör doch auf zu weinen, mir geht’s doch gut hier. Hier hab ich doch keine Sorgen. Und irgendwann kommst du mich doch besuchen und dann können wir zusammen spielen.“
Aber weißt Du, meine Kleine, das ist gar nicht so einfach, Dich loszulassen, ohne Dich jemals richtig gekannt zu haben. Um ehrlich zu sein, geht es überhaupt nicht, denn ich vermisse Dich so sehr, dass es fürchterlich weh tut. Es gibt so vieles, was ich Dir gerne gezeigt hätte, was ich Dich gerne gelehrt hätte, so vieles, vor dem ich Dich gerne beschützt hätte. So viele Stunden, Tage, Monate und Jahre, die ich gerne mit dir verbracht hätte. Aber der liebe Gott hat es anders gewollt. Ich hoffe nur, er passt jetzt für mich auf Dich auf!

Weißt Du, Laura, trotz all der ungünstigen Rahmenbedingungen hab ich mich unheimlich auf Dich gefreut. Ich hätte so gern Deinen ersten Tag im Kindergarten erlebt, Deinen ersten Schultag mit orangefarbener Schirmmütze und Schultüte in der Hand. Ich hätte so gerne Deine Schulzeit miterlebt, Deine Berufsausbildung, Dein Studium vielleicht. Deinen ersten Freund kennen gelernt, irgendwann Deinen Mann und vielleicht meine Enkelkinder. Und ich hätte gern gesehen, wie Dein Opa und Deine Oma mit Dir spielen, die wären nämlich verdammt stolz auf Dich gewesen, weil Du ein ganz tolles Kind geworden wärst.

Leider hast Du keine Chance bekommen, ein ganz tolles Kind zu werden, denn Deine Mutti hat Dich verloren. Wenn es Dich jemals außerhalb meines Herzens gegeben hat, dann kann man ihr deswegen gar keinen Vorwurf machen. Und wenn sie mich angelogen hat, was einige vernünftig denkende Menschen glauben, und was eigentlich auch das einzig Logische ist, dann habe eben nur ich Dich verloren. Aber deswegen liebe ich Dich nicht weniger, weil für mich hat es Dich ja gegeben. Was genau es damit auf sich hat, das erzähle ich Dir mal in einer ruhigen Stunde, versprochen.

Es wird wehtun, andere Papas mit ihren Kindern zu sehen, und ich werde richtig eifersüchtig auf diese Papas sein, weil die so ein Glück erleben, wie es mir verwehrt bleibt. Vielleicht kann ich mich damit trösten, dass ein Teil von Dir jetzt in allen kleinen Kindern drinsteckt, und dass Du dieses Glück an andere verteilst, damit es wenigstens nicht verschwendet ist.

Wenn Du da oben jetzt als Engel rumhüpfst, dann tu mir bitte einen Gefallen, kleine Laura. Lass die Harfe weg, denn wenn Du nach mir kommst, kannst Du unmöglich musikalisch sein. Und wenn Du mal einen alten Mann siehst, der Deinem Papa ziemlich ähnlich sieht, und der ganz tolle Grimassen machen kann, dann geh zu ihm hin und sag ihm, wer Dein Papa ist. Dann bleibt er bei Dir und spielt mit Dir, das ist nämlich Dein Uropa. Das hat er bei mir früher schon immer ganz toll gemacht. Und dann sag ihm einen schönen Gruß vom Papa, ja? Ich weiß, dass Du das ganz toll machen wirst, denn Du bist ja mein Mädchen.

Pass auf Dich auf, Laura, ja? Und sieh zu, dass Du immer viel Spaß hast, denn die Sorgen, die wir hier unten haben, die brauchen Dich da, wo Du bist, nicht zu kümmern. Und wenn ich Dich irgendwann besuchen komme, dann erzählst Du mir, was Du so alles erlebt hast, ja? Ich lass Dich dann nie mehr allein. Ich würde Dich auch jetzt nicht allein lassen, wenn ich könnte. Aber das steht nicht in meiner Macht, meine Kleine.

Ich werde in Zukunft oft in den Himmel schauen, und ich werde noch öfter an Dich denken. Und ich verspreche Dir, ich werde Dich niemals vergessen, denn ich liebe Dich ganz arg doll!

Dein Papa

Christine313
02.08.2005, 13:38
Lieber Markus,

dies ist ein sehr gefühlvoller und wunderschöner Brief an deine Laura.
Es tut mir sehr leid das du sie nie kennenlernen durftest.
Aber umso schöner ist es auch anzusehen, welche Bindung du in dieser kurzen Zeit schon zu deinem Kind hast, für viele Väter ist es ja nicht so.

Ich hoffe es hat dir geholfen ihr zu schreiben. Ich tue dies heute noch hin und wieder und fühle mich dann meiner Annabelle besonders nah.

Auch "Danke" das du als Mann den Mut hattest uns deine Gedanken und Gefühle mitzuteilen, das war bestimmt auch nicht einfach.


Liebe Grüße
Christine

christiane_75
02.08.2005, 14:32
Lieber Markus,

Dein Brief hat mich sehr berührt. Ich denke Du wärst ein ganz toller Papa für Laura geworden. Es ist traurig, dass Ihr Euch nicht kennenlernen durftet.

Liebe Grüße

Martha R
02.08.2005, 15:13
Lieber Markus,

Dein Brief an Deinen Sternentochter ist wunderschön.

Es spricht soviel Gefühl und Liebe daraus.... Du wärst ganz bestimmt ein wundervoller Papa auf der Erde geworden, den sich viele, viele Kinder wünschen würden!

Laura ist bestimmt ganz stolz auf ihren Papa, und ich bin auch sicher, daß sie ihren Uropa bereits gefunden hat, und mit ihm spielt.

Meine 4**** tun das auch im Himmel, davon bin ich ganz, ganz fest überzeugt.

Behalte Deine kleine Maus immer ganz fest in Deinem Herzen, in Deinen Gedanken, und schick ihr ein Lächeln in den Himmel hinauf - sooft Du es kannst - sie wird es sehen, auffangen und Dir eines zurück schicken.

Alles Liebe für Dich,
Martha mit Patrick an der Hand, und Sternchen Yannik,Pascal,Michelle und Leon im Herzen.

Claudia14.07.04
02.08.2005, 16:56
[font size = -1 color=#660099]
Für kleine Engeln


Lieber Markus

Du hast mit so viel Liebe den Brief an deine Laura geschrieben, dass mir die Tränen gekommen sind.
Auch wenn du sie nie kennen lernen Durftest, hast du ein wunderschönes Band zu ihr, “ Die Liebe vom Vater zur Tochter.“

Ich möchte wenn ich darf eine Kerze für deine Laura anzünden sie soll dir Kraft geben und Ihr zeigen dass sie hier unten nicht vergessen ist.


Ich stelle meine Kerze still und leise dazu.

http://www.beepworld.de/memberdateien/members77/andres-sternenhimmel/katzmitkerze.gif

Stille Grüße von Claudia

Und mein Andre’ ganz fest im Herzen. (24 SSW)- (ET. 14.11.04)
http://www.forum.frauenworte.de/user_files/886.jpg
http://www.andres-sternenhimmel.beep.de [/font size= -1 color=#660099]

TTanja
02.08.2005, 21:22
Lieber Markus,

... mit Tränen in den Augen lese ich den Brief an Laura....
Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll... ich finde mich in vielem wieder, was du geschrieben hast.

Für deine kleine Laura:
http://www.arcor.de/palb/alben/76/3806976/400_6162303036663563.jpg

Dein kleines Mädchen ist bestimmt sehr stolz auf ihren tapferen Papa....

Liebe mitfühlende Grüße
Tanja mit Linda hier bei mir
und Lee und Amy im Himmel

simone finck
02.08.2005, 22:17
lieber markus,

deine laura bekommt all deine liebe mit auf den weg. diese liebe die auch in deinem brief an sie durchströmt. danke, dass du uns hast teilnehmen lassen an diesen wundervollen berührenden worten an deine tochter.

ich wünsche dir viel kraft für die kommende zeit, sei dir gewiss, dass es laura gut geht da oben bei den sternen, mit all deiner liebe.

und du kannst auch gewiss sein, dass du alles getan hast für dein kind. du hast ihr deine worte gegeben, deine gefühle offenbart. du bist ein wunderbarer papa.

alles liebe,

simone

Markus11
04.08.2005, 22:28
Ich habe eine Art Fotoalbum angelegt, mit Briefen an Laura, Beleidsbekundungen, Geschichten, Gedichten und Bildern, die mich ein wenig trösten können. Auf jeder Seite befinden sich kleine Kommentare aus Lauras Sicht, so auch bei diesem Brief, den ihre Mama ihr gestern geschrieben hat. Mit ihrer Erlaubnis lasse ich Euch daran teilhaben, wenn Ihr wollt

Markus

***

Diesen Brief hat mir meine liebe Mama ganz früh am 04. August geschrieben und ihn meinem Papa gegeben, damit er ihn in mein Album heften kann. Ich bin total stolz auf die beiden!

***

Hallo kleines Sternchen Laura ...

Weisst Du, ich hab Dich durch Deinen Pa ganz schön lieb gewonnen.
Und es macht mich sehr traurig weil Du nicht auf diese Welt kommen durftest, ich liebe Kinder so sehr und Du siehst bestimmt aus wie Dein Pa.
Hast sein Strahlen in den Augen und sein schelmisches Lächeln und schon dafür alleine muss ich Dich einfach lieben.

Dein Pa und ich haben sehr oft schon über Dich gesprochen und über die Zukunft mit Dir, Pläne geschmiedet und Dein Pa hat glaub ich schon gedanklich ein Zimmer für Dich eingerichtet.
Weisst Du erst war es ein Schock als er von Deiner Mama erfahren hat, Du wärst unterwegs.
Aber das hatte nichts mit dir zu tun, nur mit der Situation durch die Trennung Deiner Eltern.

Und dann hat er sich einfach nur gefreut.
Er wollte an allen teilhaben wenn es um Dich ging und mal unter uns, ich glaub er hätte echt auch nen dicken Bauch bekommen so ne Art Scheinschwangerschaft nur um auch da Dir nah zu sein.

Er hat auch oft mit Deiner Ma über Dich gesprochen, aber ich glaub das hast Du ja selbst gehört, wenn Du nicht gerade geschlafen hast. Der Mann mit dem Lachen eines kleinen Jungens, das ist Dein Pa.

Leider kannst Du das Lachen zur Zeit nicht hören, nur zu oft sein verzweifeltes Weinen um Dich.
Liebe kleine Laura da mußt du mir ein wenig helfen, wir wollen doch beide wieder sein Lachen hören und glaub mir selbst wenn er weniger weint in Deinen Pas Herzen wirst Du immer sein.
Und nicht nur dort, es gibt ein paar Leute hier unten die immer an Dich denken werden und Dein Leuchten nachts am Himmel suchen werden.

Dein Pa hat mir vorgestern von erzählt das Du nun ein kleines Sternchen bist und ich habe jede Nacht für Dich eine Kerze angezündet.
Auch wenn es nun nicht mehr jede Nacht passieren wird, aber Dein Licht trage ich auch in meinen Herzen. Und glaub mir egal was wird, Du bist und bleibst Dein Pas und mein erstes Kind auch wenn Du noch Geschwisterchen haben wirst.
Wir werden ihnen von Dir erzählen, von ihrer großen Schwester Laura die ein Sternchen ist.
Und wenn sie groß genug sind, werden sie nachts genau so am Fenster stehen wie ich eben und nach Dir suchen. Leuchte dann bitte auch für sie.

Gestern ist so ein kleiner wussliger Hund zu Dir gekommen, das war mal meiner und er soll dort jetzt mit Dir spielen und auf Dich aufpassen wie er es mit mir gemacht hat. Er heißt Ilja und wenn ich das jetzt hier schreibe, höre ich Dein helles Kinderlachen und Iljas Bellen. Ich weiss ihr versteht euch gut dort am Ende des Regenbogens.

Ich hab zu Deinen Pa gesagt, er soll dich loslassen und selbst kann ich das nicht. Weisst Du Erwachsene haben immer so gute Ratschläge für den anderen, aber selbst schaffen sie es meist nicht.
Heute habe ich einen kleinen Kranz aus Rosen und Lorbeerblättern gebunden und ihn für Dich auf Iljas Grab gelegt, ich denke er hat ihn bestimmt zu Dir gebracht und er sieht hübsch aus auf Deinen dunklen Locken. Du fragst Dich bestimmt warum hat sie Lorbeerblätter genommen, das ist ganz einfach, Dein Name hat die Bedeutung Lorbeer oder Lorbeerkranz und die roten Rosen ... die schenkt man Menschen die man besonders liebt.
Das habe ich Deinem Pa noch nicht erzählt, dann hätte er wieder geweint und er soll doch endlich wieder lachen, Dein Krug wird sonst zu schwer mein kleines Sternchen.


Weisst Du Dein Pa ist ein ziemlicher Chaot und Du mußt mir helfen auf ihn aufzupassen.

Ich hab Dich lieb und ich versprech Dir ich lass Dich los, so kannst Du schneller mit Ilja um die Wette flitzen.

TTanja
04.08.2005, 22:52
Lieber Markus,

.... schön....
Danke, daß du uns dran teilhaben läßt....

Liebe mitfühlende Grüße
Tanja mit Linda hier bei mir
und Lee und Amy im Himmel

Simon_Karo
05.08.2005, 09:53
lieber Markus,

deine Worte berühren mich sehr. Ich finde es auch wunderbar,dass du den Weg hierhin gefunden hast und deine Gefühle offenbarst.
Ich wünschte, mein Mann hätte dies auch getan. Stattdessen schluckt und schluckt er. Für uns wird es auch langsam viel zu viel. Auch heute, am ersten Geburtstag unseres Simon hätte ich mir den Tag anders vorgestellt. Dass wir ihn in Liebe und Gemeinsamkeit begehen. Stattdessen sind wir wie zwei Fremde diese Tage. Das schmerzt nochmal mehr.

Wenn du magst, dann schau auch mal ins Väterforum.
Ich denke an dich und deine kleine Laura.

Stille GRüße



Karo mit *Simon (*+05.08.2004,32. SSW), Kämpferchen *Samuel (*+21.07.2005,18.SSW)und drei ***

Markus11
05.08.2005, 11:17
Liebe Karo!

Vielen Dank für deine Nachricht. Deinem Mann kann ich nur den Rat geben, das Schlucken aufzugeben, auch wenn ich ihn gut verstehen kann. Es hilft sehr, über seine Trauer zu sprechen. Niemand ist stark genug, um alles Leid, dass aus einem solchen Unglück entsteht, in sich aufzunehmen. Wenn ich in den letzten Tagen eins gelernt habe, dann dies.
Ich wüsnche Euch beiden, dass Ihr zu Euch zurückfindet und trotz Eurer Trauer eine Möglichkeit entdeckt, wieder ein bisschen Glück für Euch zu ergattern.

Ich entzünde Lauras kleine Kerze heute abend für auch für Euren Simon und Euren Samuel, ich bin sicher, die Drei haben viele Freunde, da, wo sie jetzt sind.

Ich mag ins Väterforum reinschauen, ganz gewiss. Ich bin nur leider noch nicht vollständig freigeschaltet, so dass ich mir das noch ein wenig aufheben muss.

Constance
05.08.2005, 13:08
Lieber Markus!

Es tut mir einfach nur sehr leid.
Ich bin sehr gerührt von Deinem Brief. Es treibt mir die Tränen in die Augen.
Deinen Schmerz kann ich spüren.

Fühle Dich hier bei uns willkommen und aufgefangen in Deinem Schmerz.

Traurige Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

AnjaPw
05.08.2005, 18:43
Lieber Markus,

ich bin mir ganz sicher, dass Laura deine Liebe spüren wird dort oben
bei den Sternen.....
Wir alle, die wir dies gelesen haben, haben diese große Liebe ge-
spürt.....Laura wird sie auch spüren, wo immer sie jetzt ist....

Weißt Du

"Jeder kann ein Vater sein - aber nur jemand ganz besonderes ist
ein Papa"....

Liebe Grüße
Anja mit 2 wundervollen Kindern an meiner Seite
und 4 Sternchen in meinem Herzen