PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ein trauriges hallo...


dietanja
21.07.2005, 03:15
hallo

ich habe die letzten paar stunden einige erfahrungen von euch gelesen.

ich glaub ich bin sehr früh in meiner trauer hier.
frage mich, hätte ich die letzten tage diese seite entdeckt, ob ich anders entschieden hätte.

wer weiß...vielleicht hätte ich hier gefragt...

ich habe mich auf anraten der ärzte für eine med. eingeleitete fehlgeburt entschieden.
am 15.7 habe ich unvermittelt erfahren, daß mein glücksbärchi nicht lebensfähig sein wird, schwere chromosonenstörung.für mich mit meinen fragen,grundkenntnissen und etwas wissen medizinisch sachlich richtig! ich durfte mir die frage stellen, ob die fehlgeburt eingeleitet werden soll.
gestern mußte ich mich endgültig verabschieden.

die letzten tage trug ich die gedanken in mir, das es in mir jetzt doch lebt,das das härteste für mich ist, bewußt mir die medikamente geben zu lassen, die fehlgeburt bewußt einzuleiten,wehen,und alles mitzuerleben.
dienstag 19.7 dann noch mal 30 min us feindiagnostik, fruchtwasserentnahme und dann auf die station.
nach 2mal ca 30min us innerhalb von vier tagen mit viedeobeamerleinwand trag ich soviele bilder in mir.

ich durfte mich der frage stellen, ob ich auf eine selbstständige fehlgeburt, ein unbemerktes sterben in mir, oder überhaubt eine geburt mit einer lebenschance von gleich null warten möchte. ob ich das ertragen könne.

hier habe ich bisher nur über eine bewußte einleitung+entscheidung gelesen.

mein umfeld war schon der meinung das es gut so ist, jetzt mich zu verabschieden.denen habe ich genauso wie mir selbst aber auch gesagt, das es jetzt,in mir, dennoch lebt, wächst und für laien im einfachen ultraschall derzeit einfach perfekt aussieht, ein schlagendes herz ein winkendes händchen...

gestern 19.7 20:20 15/4ssw ein mädchen 112g 17cm

sicherlich habe ich mich irgendwie bisher schon sehr intensiv verabschieden können, nur wenn ich mir eure erfahrungen durchlese, frage ich mich, ob ich mir dieses "glück" genommen habe? ich habe nicht die tragig unvermittelt durch die natur mit dem tod sein des kindes geschockt worden zu sein.

gleichzeitig stelle ich mir auch die frage, ob ich ethisch gesehen, vielleicht auch für mein langfristiges verständnis, die kleine getötet habe...eine normale abtreibung in der regelzeit wäre für mich 29j. nicht in frage gekommen, auch habe ICH FÜR MICH mir die meinung, während der wunderschönen in erwartung stehenden wochen der schwangeschaft ohne med. nachweisbaren komplikationen, gebildet, das ich schon spätestens mit der achten ssw eine normale abtreibung kaum moch nachempfinden kann...
dann frage ich mich, ob es das "evntl. seltene schicksal" war, oder ob über die bewußte verabschiedung noch mehr stillgeschwiegen wird als den plötzlichen verlußt, denn meine bettnachbarin war in der 25ssw und hat ebenso wie ich bewußt mit ihrem mann die schwere entscheidung der einleitung getroffen.

den begriff schmetterlingskinder auch regenbogenkinder haben wir beide im krankenhaus erhalten, daher bin ich heute hier. das bild der emotionen für diese kinder durch diese beschreibung für die kinder empfinde ich wunderschön. auch wurden uns drei möglichkeiten für die beerdigung genannt.
bis die tatsächlichen befunde und gründe untersucht sind, bzw mir bekannt gemacht werden,werden insgesammt noch 12 wochen vergehen, auch der nächste termin für die beerdigung wird, nach meiner möglichkeitenauswahl, erst im oktober sein.


ich freue mich über offene und wahrhaft ehrliche meinungen, gedanken und aussagen

auch wenn ich mich kraftlos und müde fühle wünsche ich
licht und liebe
die tanja

bata
21.07.2005, 07:47
Liebe Tanja,
es tut mir leid, daß Dein Du Dein Baby hergeben mußtest.
Diese Entscheidung zu treffen, ist alles andere als leicht.
Aber sie war für Dich richtig.
Auch, wenn Frau X oder Y sich anders entschieden hätte:
Ich denke, da gibt es kein "richtig" oder "falsch".
Trotzdem kenne ich das auch:Hinterher fragt man sich oft, warum habe ich nicht dies oder das gemacht,...
Mein Mann sagte dann zu mir:Weil es in diesem Augenblick richtig für Dich war"
Und ich findem er hat recht.
Ich wünsche Dir viel Kraft und gute Freunde, die Dich verstehen und Dir zur Seite stehen, liebe Grüße, Bata

Sandra
21.07.2005, 10:33
Liebe Tanja,


Ich habe meinen Sohn in der 14 SSW verloren - meine Geschichte kannst du in meinem Profil nachlesen.
Leider konnte ich mich für überhaupt nichts entscheiden - es wurde mir befohlen!
Ich habe alles wie in Trance erlebt und war nicht fähig irgendetwas dagegen zu sprechen.
Heute bereue ich viele Dingen, aber ich weiß, dass sie nicht mehr rückgängig gemacht werden können!

Es tut mir sehr leid, dass ihr eure Tochter verloren habt!


Liebe Grüße,

Sandra mit Samuel im Herzen

Constance
21.07.2005, 10:33
Liebe Tanja!

Ein trauriges Willkommen hier in unserer Mitte. Es tut mir unendlich leid, dass Dein Baby keine Chance auf Leben hatte.

Ich kann verstehen, wie schwer Dir diese Entscheidung gefallen sein muß.
Fühl dich hier bei uns gut aufgehoben und verstanden.

Stille Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

DianaNoopy
21.07.2005, 19:00
Hallo Tanja,
es tut mir Leid,dass Dein kleines Mädchen nicht lange bei Dir bleiben konnte.
Ich hoffe hier kannst Du wieder Kraft schöpfen und viel über Deine Trauer reden.
LG von Diana mit Lyn-Denise
und unseren Engelskinder
*JADEN*(12.07.03)
http://www.schmetterlingskinder.de/dcforum/User_files/4076ca423ffeb970.jpg
*MINI*(28.05.04) und
*GLÜCKSBÄRCHI*(27.01.05)

christiane_75
21.07.2005, 22:40
Hallo Tanja,

auch von mir ein herzliches Willkommen und fühl Dich hier wohl und aufgehoben.

Ich musste unser Kind in der 22.SSW hergeben. Auch durch einen medizinisch indizierten Abbruch wegen eines Hellps. Leider hatte ich nicht die Gelegenheit unser Kind kennzulerne.

Ich denke Du bist hier richtig und darfst Deine Trauer ausleben. Das ist auch sehr wichtig.

Ich drücke Dich und wünsche Dir ganz viel Kraft.