PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie verhalten?


NicoleW
16.07.2005, 10:31
hallo ihr lieben,

ich weiss, diese frage wurde schon öfter gestellt - und ich habe auch sehr lange nichts mehr geschrieben...

ich hatte einen frühen verlust - eine fehlgeburt in der 10. ssw. das war im jahr 2000. dieses forum hier hat mir sehr geholfen, damit umgehen zu können. lange habe ich mich hier ausgetauscht.

nun ist es so, ich wohne in einem kleinen dorf.
gestern erfuhr ich, dass eine dorfbewohnerin ihr baby in der 32. ssw tot geboren hat. es hat mich zutiefst erschüttert. noch mehr, dass es der mutter sowie der oma der trauernden genauso erging...

ich möchte der mutter gern mein beileid und meine trauer ausdrücken... wenn ich diesen wunsch hier in meinem umfeld aber deutlich mache, stosse ich nur auf gegenwehr - es sei nicht richtig - sie könnten es als "einmischung" betrachten und "man weiss ja nicht, wie die eltern des kleinen babys damit umgehen..."

es ist nun so, dass ich bisher, ausser einem "guten tag" NICHTS mit den eltern zu tun gehabt habe.

ich würde ihnen aber so gerne von diesem forum hier erzählen.

wie mache ich es richtig? ich bin etwas ratlos.

deshalb gebe ich meine frage an euch weiter: wäre es für euch unglaubwürdig, wenn ihr eine karte von jemandem bekommt, den ihr sonst gar nicht weiter kennt? oder habt ihr euch über jegliche anteilnahme gefreut (was ich eigentlich in meinem herzen glaube...)

ich wäre ganz doll dankbar über antworten, denn dieser kleine junge geht mir nicht aus dem kopf - denn erst vor ein paar tagen hab ich die mama noch mit einem stolzen dicken bauch gesehen... und mir gedacht: ach ja, bald fährt wieder ein kinderwagen mehr durch unser dorf...

viele grüsse
nicole

Denise und Sven
16.07.2005, 17:31
[align="justify"]
Liebe Nicole,

ich finde es schön das du dieser Mutter helfen möchtest ...

Ich persönlich würde ihr eine Karte schreiben. Mich hätte das damals sehr gefreut, wenn ich gewusst hätte, da ist jemand der mich versteht. (Denn die andere Seite wird sie schnell kennenlernen :-( )
Schreibe auch ruhig das es dir genauso erging, wenn auch nur in der Unterschrift - erwähne dein Sternenkind!

Ob diese Frau dann zu dir Kontakt aufnehmen möchte und sich austauschen möchte, das bleibt dann alleine ihr überlassen ...
Das mit dem Forum, das würde ich dann erst bei einem Kontakt erzählen, also nicht in die Karte oder in den Brief schreiben.

Ich hoffe du findest einen Weg und ich wünsche dieser Mutter sehr viel Kraft für den vor ihr liegenden Weg ...

[/align="justify"]
Liebe Grüße
Denise

[i][b]*** Ohne Tränen hat die Seele keinen Regenbogen ... ***

Constance
17.07.2005, 10:57
Liebe Nicole!

Also ich bin mit Denise einer Meinung.
Ich würde auch eine Karte schreiben. Es stimmt, die oftmals unsensiblen anderen Seiten der Mitmenschen wird sie leider noch kennenlernen müssen.
Irgendwo gibt es immer einen Deppen....

Ich hätte mich damals gefreut.
Also laß Dich nicht entmutigen, ich finde Deine Idee klasse.

Liebe Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen
Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

christiane 73
17.07.2005, 11:07
Hallo!
Ich finde es schön, dass du dir solche Gedanken machst und der Frau helfen möchtest. Den Gedanken mit der Karte finde ich gut. Ich selbst bekomme auch lieber Post, denn dann kann ich entscheiden, ob und wann ich sie lesen möchte-das ist ganz anders, als angerufen zu werden oder angesprochen zu werden.
Schreib ihr doch, aus welchem Grund du ihr schreibst und dass du dich nicht aufdrängen möchtest. Dass du lange überlegt hast, ob du überhaupt etwas machen sollst... . Ihr hattet bisher keinen Kontakt, wenn sie also nicht auf deinen Brief eingeht, verlierst du auch nichts. Aber du gibst ihr die Möglichkeit, jemanden zu haben, der ihr beistehen und helfen kann, z.B. dieses Forum!
Es gibt ein Gedicht:
Wenn du lachst, lachen alle mit dir, wenn du glücklich bist, freuen sich die anderen mit dir, wenn jemand stirbt, tun alle so, als wäre nichts geschehen!
Weil niemand so recht weiß, wie er reagieren soll!
Schreib deine Karte! Liebe Grüße, christiane

Christine313
20.07.2005, 17:08
Liebe Nicole,
ich kann mich den anderen nur noch anschließen.
Ich habe es als unheimlich schön und beruhigend empfunden, als so viele Karten ankamen und uns die Leute ihr Beileid bekundeten.

Ich selber schrieb letztes Jahr auch einem Ehepaar eine Karte, als ich erfuhr das ihre Tochter letztendlich nun doch nach neun Monaten starb.
Wir lernten uns zwar auf der Intensiv kennen, also man sagte sich auch nur die Tageszeit und verschwand dann ins Zimmer zu seinem Kind, trotzdem wollte ich ihnen sagen, wie leid es mir tut.
Sie haben geantwortet und seitdem sind wir befreundet.

Sie wird sich bestimmt freuen wenn sie eine Karte bekommt.

Alles Liebe
Christine

Sabine_Fabian
20.07.2005, 22:21
Liebe Nicole,

wir haben im Nachbardorf auch eine Frau, sie hat am 11.07. ihre Tochter Marleen in der 32. SSW tot geboren. Die Kleine ist inzwischen beerdigt. Ich habe lange mit mir selbst gerungen, ob ich eine Karte schreiben soll. Heute nachmittag, als Inka schlief, habe ich mich dann hingesetzt. Die Karte trug ich schon mit mir herum, eine schöne Karte. Keine so eine Beileidskarte. Auf der stand: Ganz viel Kraft für die kommende Zeit. Das war passend. Denn Kraft braucht die Frau. Ich kenne sie nicht. Aber als die Karte geschrieben war und ich sie auch eingeworfen hatte, fühlte ich mich besser. Was ich tun konnte, habe ich getan. Ich hätte mich damals gefreut, wenn mir jemand geschrieben hätte, der dies schon mal durchgemacht hat.

Schreib deine Karte!

Sabine mit

Fenia und Inka an der Hand

und

http://www.cosgan.net/images/smilie/engel/c010.gif Fabian (02.06.2003, 34.SSW) für immer im Herzen eingekuschelt

simone finck
20.07.2005, 23:43
Liebe Nicole,

ja, auch ich würde es so machen wie Du es vorhast. Eine Karte, liebe trostreiche Worte, die nicht aufdringlich sind.

Die Frau kann dann entscheiden, ob sie sich melden mag oder nicht.

Doch auch wenn sie sich nicht meldet, Du wirst sie berührt haben mit Deinen Gedanken an sie.

Mach es.


Liebe Grüsse,
Simone

NicoleW
22.07.2005, 08:20
auch die frau in meinem ort hat ihren sohn am 11.07. geboren.

leider habe ich jetzt durch freunde gehört, dass es um die ehe der frau nicht gut steht. sie haben letztes jahr geheiratet und lange auf dieses kind gewartet.

sie schreien sich nur noch an - der mann hat sogar mal gesagt, sie soll endlich aufhören mit dieser "flennerei" - da ist es mir wirklich übel geworden. wie muss sie sich fühlen? wenn sie nicht mal trauern darf? wen hat sie, um zu reden? wer steht ihr bei?

ich werde heute eine karte schreiben.

ich danke euch allen, ihr habt mich sehr bestärkt.

seid umarmt