PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich hab alles verloren...


Elke_29
01.07.2005, 08:45
Hallo an alle, ich heiße Elke und bin 29. Letzten Dienstag ist meine Welt um mich herum Wie ein Kartenhaus in sich zusammengefallen und ich mit ihr.
Ich hab in der 12. SSW meinen kleinen "Krümel" verloren.
Es war eine Missed Abortion, wie ich sie schon zweimal vorher erlebt hab. Das erste mal vor drei Jahren in der 9. SSw und dann letztes jahr im September in der 5., das war allerdings ein "normaler" Abgang mit Blutungen.
Vorgestern war ich in der Klink zur AS.
Zu meiner Trauer um die Kleinen kommt, daß ich wegen der letztn SS auch noch meinen Job verloren hab. Das war im Hinblick auf ein Baby nicht weiter tragisch für mich, aber jetzt steh ich vor einem Trümmerhaufen und mir fehlt jeglicher Antrieb. Da ich keine Kinder hab sitz ich jetzt nur zu Hause rum und grüble und weine.
In zwei wochen heirate ich meinen Verlobten, der übrigens auch sehr leidet. Ich hab solche Angst, daß ich bei Anspielungen auf baldigen Nachwuchs (wie das ja bei Hochzeiten so üblich ist) die Tränen nicht zurückhalten kann.
Natürlich quälen mich jetzt auch Ängste, nie ein gesundes Kind haben zu können. Bei dem letzten hat man auf dem Ultraschall einen Hydrops festgestellt. Liegt das an mir und meinem Erbgut? mein Verlobter hat schon eine gesunde Tochter aus erster Ehe, also kann es an ihm wohl nicht liegen.
Ich bin total zerrissen, auf der einen Seite wünsche ich mir so schnell wie möglich ein Baby, auf der anderen Seite hab ich Zweifel, ob ich eine nochmalige FG durchstehen könnte. Ich hab einfach nur Angst.
Wer weiß Rat?
Danke im vorraus.
Liebe Grüße
Elke

bata
01.07.2005, 08:59
Liebe Elke,
sei erst einmal herzlich willkommen.
Es tut mir leid für Dich, daß Du Dein baby verloren hast.
Es ist schwer zu raten, denn für jeden passt was anderes.
Ich kann nur für mich sprechen, daß es für mich das beste war, schnell wieder schwanger zu werden.
Natürlich war diese SS nicht mehr so sorglos und "einfach", wie die erste, aber letztlich doch das beste, was mir passieren konnte.
Mein erstes Folgekind hat nie meinen ersten(toten) Sohn ersetzt.
Mein erster Sohn ist immer mein erster Sohn, mein 2. immer mein 2. .
Aber letztlich wird man, in dem Moment, wo eine Frau schwangerv wird zur Mutter.
Ob das Kind nun bei uns ist, oder nicht.
Und diese Gefühle nicht am Baby ausleben zu können, sind quälend.

Zur Hochzeit:
Ich weiß ja nicht, ob ihr kirchlich oder allein standesamtlich heiratet.
Aber ich würde mit dem zuständigen Pfarrer/Beamten reden und erzählen, was mit Deinem Baby passiert ist und bitten, darauf Rücksicht zu nehmen.
Unser Pfarrer hat damals kurz unseren Engel mit leibevollen Worten erwähnt, denn er gehört ja zu uns.
Das fand ich schön.
Liebe Grüße, Bata

Elke_29
01.07.2005, 09:26
Liebe Bata,
danke für Deine lieben Worte.
Wir werden sowohl standesamtlich als auch kirchlich heiraten. Du hast recht, ich werde den Pfarrer bitten unser totes Baby zu berücksichtigen.
In der Klinik wurde mir gesagt, ich solle mindestens ein halbes Jahr warten, bis ich wieder schwanger werde. Mein Partner will gar ein Jahr warten, er sagt, er müsse das alles erst mal verkraften.Ich verstehe ihn gut, aber ich glaube nicht, daß ich so lange warten kann. Das war bei meinen anderen FGs auch so, daß danach der Wunsch nach einem Baby noch stärker war. Aber die Angst spielt halt auch mit.
Meine beste Freundin hat im März einen Jungen entbunden. Ich hab sie seit der FG noch nicht wieder gesehen, aber auch vor dieser Begegnung hab ich Angst. Doch da muß ich durch, denn man sieht ja ständig Schwangere und Frauen mit Babies auf der Straße.
Die Zeit heilt alle Wunden, heißt es. Ich weiß daß es irgendwann nicht mehr so weh tun wird wie im Moment, aber auch ich werde meine verlorenen Kinder nie vergessen und sie werden immer Teil meines Lebens und von mir sein.

Constance
01.07.2005, 10:28
Liebe Elke!

Auch von mir ein trauriges, aber herzliches Willkommen hier bei uns.
Es tut mir sehr leid, daß Du wieder ein Baby verloren hast.
Ich verstehe Deine Ängste.

Ich bin auch Bata´s Meinung. Du solltest irgendjemanden einweihen und darum bitten, daß er dafür sorgt, daß Bemerkungen über den Nachwuchs bitte unterlassen werden.
Vielleicht Deine Eltern, Geschwister oder eine liebe Freundin?
Ich könnte solche Bemerkungen auch nicht ertragen. Es soll doch trotz allem ein schöner Tag für Dich werden.
Ich wünsche ihn Dir von ganzem Herzen.

Liebe Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen

Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

Claudia200
01.07.2005, 12:42
Liebe Elke!

Ein trauriges, aber herzliches Willkommen hier im Forum. Es tut mir
sehr leid, dass Dein Krümel von Dir gehen musste. Ich kenne diesen
Schmerz auch - ich habe 2002 und 2003 sehr frühe Fehlgeburten gehabt
und obwohl ich meine Kinder auf dem US nie sehen durfte, tat es
unglaublich weh und tut es auch heute noch. Übrigens bin ich im
Oktober 2003 auch gekündigt worden. Man hat zwar die schlechte Auf-
tragslage vorgeschoben, aber ich wusste, dass meine Familienplanung
im Weg stand und sie einfach vorgesorgt hatten. Man bekommt das
Gefühl, dass es nicht mehr weiter geht.

Im Moment musst Du alles erst einmal verarbeiten. Sicher kommen mir
aber Deine Ängste sehr bekannt vor. Manchmal fang ich an zu weinen,
weil der Gedanke kommt: Mensch, du bist jetzt 35 und hast zwei Kinder
verloren. Wirst du jemals ein eigenes im Arm halten? Läuft irgend-
wann die Zeit ab? Ich glaube, dass haben viele von uns auch schon
gedacht. Nur abstellen kann man es nicht. Oder kaum.
Was ist eigentlich ein Hydrops? Da kann ich Dir leider keinen Rat
geben. Und die Angst vor einer weiteren Fehlgeburt (die ich ganz
furchtbar habe) kann uns leider niemand nehmen.

Ansonsten möchte ich mich Constance und Bata anschliessen. Es ist
Euer Ehrentag und es wäre gut, wenn jemand dafür sorgt, dass solche
Bemerkungen ausbleiben. Ich persönlich könnte sie auch nicht
ertragen.

Liebe Elke, abschliessend wünsche ich Dir für Deinen Hochzeitstag
alles erdenklich Gute! Und jetzt nehm ich Dich mal ganz fest in
den Arm und drück´Dich. Alle Wärme der Welt will ich Dir senden.

Ich denk an Dich und Krümel!

Viele liebe Grüße
von Claudia

Elke_29
01.07.2005, 15:31
Liebe Constance, ich habe Dir auf Deiner Homepage geantwortet.
Alles Liebe
Elke

Elke_29
01.07.2005, 15:45
Liebe Claudia, danke, daß Du an uns denkst.
es tut mir sehr leid, daß Du auch schon zwei Kinder verloren hast. Möchtest Du wieder schwanger werden?
Ich habe meine Mutter gebeten, daß sie die Leute, die von der SS wußten davon unterrichtet und sie bittet, mir keine Fragen zu stellen oder ihr Mitleid auszudrücken. Ich hoffe, daß sich alle daran halten.
Ein Hydrops (lat. für Wassersucht) ist eine Flüssigkeitsansammlung in vorgebildetet Höhlen (z.B. Augenhöhle) oder im Gewebe. Es kann anscheinend durch eine Infektion entstehen, ist aber oft auch genetisch bedingt. Mein Kind hatte eine Blase rund um den Bauch, es war auf dem Ultraschallbild genau zu erkennen.
Es wurden nach der AS Proben eingescghickt, aber das Ergebnis kommt erst in ein paar Wochen. Bis dahin muß ich mir halt weiter meine Gedanken machen.
Ich wünsche Dir, daß der Schmerz weniger wird und daß es bald mit einem Baby klappt. Keine Panik, Du hast noch jede Menge Zeit. Meine Mutter hat mich auch erst mit vierzig bekommen.
Ich werde auf jeden Fall nach der Hochzeit Bericht erstatten und wenn das Ergebnis der Untersuchung da ist.
Bis dahin alles Liebe für Dich
Elke

kathrin79
01.07.2005, 23:03
Liebe Elke,

ich möchte dich auch herzlich willkommen heißen, auch wenn der Anlass nicht schön ist.
Es tut mir leid, dass du auch deine Kinder wieder viel zu früh gehen lassen musstest.

Ich habe letztes Jahr im Feb. in 5. SSW eine FG gehabt und am 1.12. habe ich unsere Tochter Kiara in der 26. SSW still geboren.
Dann habe ich den FÄ gewechselt und meine neue FÄ hat mich zur genetischen Beratung geschickt. Dort war ich dann mit meinen Mann zusammen. Es wurde ein Stammbaum erstellt und uns wurde Blut abgenommen und unsere Gene untersucht. Der Befund war okay, kein genetischer Defekt bei uns.
Dann hat mir meine FÄ noch mal Blut abgenommen und ein „Anitphosphatlipid-Syndrom-Test“ (oder so ähnlich) gemacht. Dieses Syndrom soll wohl auch FG auslösen, kann aber medikamentös behandelt werden.
Aber das liegt bei mir auch nicht vor. Es ist gut zu wissen, dass bei mir und meinem Mann alles i. O. ist und beim nächsten mal vielleicht alles gut geht.
Vielleicht sprichst du mal mit deinem Arzt, wegen einer genetischen Beratung und diesem Bluttest?

Ich möchte dir und deinem Verlobten eine Kerze anzünden.


http://www.am-horizont.de/Kerzen/kerz2.jpg

Sie soll euch für die kommende Zeit Kraft und Zuversicht geben.

Noch eins: Fühl dich hier bei uns gut aufgehoben. Hier ist immer jemand der dir zuhört und dich versteht.

Liebe Grüße
Kathrin mit * und Kiara im Herzen

" Hinterm Horizont geht`s weiter,..."

Elke_29
04.07.2005, 20:32
Liebe Kathrin,
vielen lieben Dank für Deine Worte und die Kerze, ich hab mich sehr darüber gefreut.
Mein Fa meinte, daß wir erst den Befund aus dem Labor von der AS abwarten sollten und dann anschließend Bluttests und all so was machen.
Ich hoffe, daß es kein genetischer Defekt ist und daß die Chance besteht, irgendwann ein gesundes Kind zu haben. Aber die Angst ist riesig.
schaun wir einfach mal und lassen alles auf uns zu kommen.
Das mit deiner Tochter und deinem kleinen Sternchen tut mir unendlich leid. Wie kann es sein, daß man sich 26 wochen auf ein Baby freut und Pläne schmiedet und dann muß man es gehen lassen... das ist nicht fair.
"hinter dem Horizont gehts weiter"... da hast du recht. Ich hoffe, daß ich den Horizont bald erreichen kann...
Wünsch Dir alles Liebe und denk an Dich, an Kiara und Dein Sternchen.
Elke