PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bin immernoch soooo traurig, wann wird es besser, hier meine Geschichte


karoline
25.06.2005, 11:09
Hallo,

ich bin neu hier, mein Name ist Karoline, verheiratet und habe 2 Kinder, und ein Sternenkind. Mein Sohn ging im April wegen eines verengten Gefäßes im Mutterkuchen zu den Sternen. Ich war in der 16.SSW, das herzchen blieb stehen.
Ich hatte einen ganz normalen Vorsorge Termin, und da war kein Herzton mehr zu entdecken. Dann musste ich zum KKH und habe den Termin für den nächsten Tag um 7 bekommen. Jedoch ging es mir so schlecht, das Nachts die Wehen eingesetzt haben, Fruchtblase geplatzt, Blutsturz und Ohnmacht, mein mann hat dann den Krankenwagen gerufen. Im Krankenhaus kam dann mein kleiner und er war ganz süß, zwar klein, aber er war kerngesund, wie sich nachher rausstellte. Leider blieb sein Herzchen stehen. Man sah seine strahlenden blauen Augen und er hatte eine ganz zarte Haut. Er sah garnicht tot aus. Die Ärztin meinte er wäre noch nicht sehr lange tot. Seitdem muß ich natürlich immer an Ihn denken, ja, der Alltag hat einen wieder, aber es holt einen immer wieder ein, jeder Kinderwagen, jede Schwangere, alles was mit Baby zu tun hat!
Und mein Bauch, diese LEERE, da fehlt was. Ich hab mich so sehr auf den kleinen gefreut, und hätte alles für Ihn getan. Ich liebe den kleinen so sehr. Ich kann es nicht vergessen.
Ich werd noch verrückt.
Mein Mann hat das ganze schnell zur Seite gekehrt, er merkt garnicht, wie sehr mir mein kleiner fehlt. Und er möchte auch kein Baby mehr, sagt er.
Nein, das kann nicht sein ernst sein. Wir haben genug Platz, seitdem wir unser haus haben. Ich verstehe das nicht, er wollte doch auch unser Sternenkind.
Also, das wars erstmal, wenn fragen sind Fragen, und meine Homepage besuchen, da steht auch noch einiges drin.

Grüße
Karoline:-(

karoline
25.06.2005, 11:09
Hallo,

ich bin neu hier, mein Name ist Karoline, verheiratet und habe 2 Kinder, und ein Sternenkind. Mein Sohn ging im April wegen eines verengten Gefäßes im Mutterkuchen zu den Sternen. Ich war in der 16.SSW, das herzchen blieb stehen.
Ich hatte einen ganz normalen Vorsorge Termin, und da war kein Herzton mehr zu entdecken. Dann musste ich zum KKH und habe den Termin für den nächsten Tag um 7 bekommen. Jedoch ging es mir so schlecht, das Nachts die Wehen eingesetzt haben, Fruchtblase geplatzt, Blutsturz und Ohnmacht, mein mann hat dann den Krankenwagen gerufen. Im Krankenhaus kam dann mein kleiner und er war ganz süß, zwar klein, aber er war kerngesund, wie sich nachher rausstellte. Leider blieb sein Herzchen stehen. Man sah seine strahlenden blauen Augen und er hatte eine ganz zarte Haut. Er sah garnicht tot aus. Die Ärztin meinte er wäre noch nicht sehr lange tot. Seitdem muß ich natürlich immer an Ihn denken, ja, der Alltag hat einen wieder, aber es holt einen immer wieder ein, jeder Kinderwagen, jede Schwangere, alles was mit Baby zu tun hat!
Und mein Bauch, diese LEERE, da fehlt was. Ich hab mich so sehr auf den kleinen gefreut, und hätte alles für Ihn getan. Ich liebe den kleinen so sehr. Ich kann es nicht vergessen.
Ich werd noch verrückt.
Mein Mann hat das ganze schnell zur Seite gekehrt, er merkt garnicht, wie sehr mir mein kleiner fehlt. Und er möchte auch kein Baby mehr, sagt er.
Nein, das kann nicht sein ernst sein. Wir haben genug Platz, seitdem wir unser haus haben. Ich verstehe das nicht, er wollte doch auch unser Sternenkind.
Also, das wars erstmal, wenn fragen sind Fragen, und meine Homepage besuchen, da steht auch noch einiges drin.

Grüße
Karoline:-(

Constance
25.06.2005, 11:26
Liebe Karolin!

Es tut mir unendlich leid, daß Dein Tobi nicht bei bei Dir bleiben konnte.
Ich frage mich auch ständig, warum sowas immer wieder passiert.

Vielleicht steht Dein Mann so unter Schock, daß dies seine erste Reaktion war. Er hat vielleicht große Angst, daß es nochmal passieren könnte.

Wann es besser wird, kann ich Dir auch nicht sagen. Für mich war das erste Jahr die Hölle. Jetzt kurz vor Cedric´s 2.Geburtstag bin ich zwar traurig, daß er nicht hier bei uns ist, aber ich bin nicht mehr ganz unten.

Ich kann Dir nur versprechen, daß es auch für Dich wieder sonnige Tage geben wird, wenn es auch momentan gar nicht so aussehen mag.

Stille Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen

Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

Constance
25.06.2005, 11:26
Liebe Karolin!

Es tut mir unendlich leid, daß Dein Tobi nicht bei bei Dir bleiben konnte.
Ich frage mich auch ständig, warum sowas immer wieder passiert.

Vielleicht steht Dein Mann so unter Schock, daß dies seine erste Reaktion war. Er hat vielleicht große Angst, daß es nochmal passieren könnte.

Wann es besser wird, kann ich Dir auch nicht sagen. Für mich war das erste Jahr die Hölle. Jetzt kurz vor Cedric´s 2.Geburtstag bin ich zwar traurig, daß er nicht hier bei uns ist, aber ich bin nicht mehr ganz unten.

Ich kann Dir nur versprechen, daß es auch für Dich wieder sonnige Tage geben wird, wenn es auch momentan gar nicht so aussehen mag.

Stille Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir ,2** und Cedric für immer in unseren Herzen

Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

Claudia200
25.06.2005, 14:14
Liebe Karolin!

Es tut mir so leid , was Dir da geschehen ist und Dein
Kleiner nicht bleiben durfte. Ich kann mich eigentlich
der Antwort von Constance nur anschliessen. Dein Mann
hat Angst und trauert. Auf seine Weise.

Ich selber habe sehr früh zwei Babys verloren, die ich
noch nicht einmal auf dem US sehen durfte. Das letzte
ging im April 2003 von mir. Und es tut heute noch weh.
Zwar nicht so stark wie anfangs, aber manchmal kommt
die Erinnerung und überflutet mich. Doch das geht vorbei.

Du wirst eines Tages bemerken, wie die Trauer dich nicht
mehr ganz so auffrisst, wie der Schmerz Dich nicht mehr
zerreisst, aber das dauert. Bei dem einen länger, bei dem
anderen weniger.
Sicherlich ist die Trauer jetzt noch zu stark....das kann
ich gut verstehen.

Ich wünsche Dir und Deinem Mann alles alles Liebe und alle
Kraft der Welt.
Ich nehme Dich jetzt erstmal tröstend in den Arm und denke
an Dich und Deinen Kleinen.

Viele liebe Grüße
von Claudia

Claudia200
25.06.2005, 14:14
Liebe Karolin!

Es tut mir so leid , was Dir da geschehen ist und Dein
Kleiner nicht bleiben durfte. Ich kann mich eigentlich
der Antwort von Constance nur anschliessen. Dein Mann
hat Angst und trauert. Auf seine Weise.

Ich selber habe sehr früh zwei Babys verloren, die ich
noch nicht einmal auf dem US sehen durfte. Das letzte
ging im April 2003 von mir. Und es tut heute noch weh.
Zwar nicht so stark wie anfangs, aber manchmal kommt
die Erinnerung und überflutet mich. Doch das geht vorbei.

Du wirst eines Tages bemerken, wie die Trauer dich nicht
mehr ganz so auffrisst, wie der Schmerz Dich nicht mehr
zerreisst, aber das dauert. Bei dem einen länger, bei dem
anderen weniger.
Sicherlich ist die Trauer jetzt noch zu stark....das kann
ich gut verstehen.

Ich wünsche Dir und Deinem Mann alles alles Liebe und alle
Kraft der Welt.
Ich nehme Dich jetzt erstmal tröstend in den Arm und denke
an Dich und Deinen Kleinen.

Viele liebe Grüße
von Claudia

AnjaPw
26.06.2005, 11:10
Liebe Karolin,

auch mir tut es unendlich leid für euch.....
Weißt du, dein kleiner Sohn wird für immer bei dir sein.
Er ist nur umgezogen.....in dein Herz.....dort wird er für immer
wohnen.....

Männer trauern anders.....Ich bin sicher, deinem Mann fällt das
auch nicht leicht......Er kann es nur nicht so zeigen, damit haben
ganz viele ein Problem.....Gestehe ihm seine Art der Trauer zu.
Es ist alles noch sehr frisch...jeder geht anders damit um....

Mein Mann konnte seine Gefühle bzgl. meiner 4 STernchen auch nicht
zeigen....Ich habe meine Trauer mit den lieben Forumsfrauen hier
verarbeitet....Sie haben mir sehr geholfen mit der Trauer und danach
mit der Angst um mein Folgebaby klarzukommen....
Manchmal verstehen andere einen besser.....

Mein Mann war nie der typische "Mitschwangere" und Bauchhorcher....
Für ihn waren unsere beiden lebenden Kinder erst irgendwie präsent,
irgendwie greifbar, als sie aus dem Bauch heraus waren...
Meine 4 Sternchen gingen in der 6.-11. SSW. IHm tat das wahrscheinlich
nicht ganz so weh, wie mir....Ich habe ihm das nicht übel genommen...
Ich weiß, was für ein Superpapa er ist...Vielleicht hat er genauso
getrauert, aber reden konnte ich besser mit Gleichbetroffenen.....

Liebe Grüße
Anja mit 2 wundervollen Kindern an meiner Seite
und 4 Sternchen in meinem Herzen

AnjaPw
26.06.2005, 11:10
Liebe Karolin,

auch mir tut es unendlich leid für euch.....
Weißt du, dein kleiner Sohn wird für immer bei dir sein.
Er ist nur umgezogen.....in dein Herz.....dort wird er für immer
wohnen.....

Männer trauern anders.....Ich bin sicher, deinem Mann fällt das
auch nicht leicht......Er kann es nur nicht so zeigen, damit haben
ganz viele ein Problem.....Gestehe ihm seine Art der Trauer zu.
Es ist alles noch sehr frisch...jeder geht anders damit um....

Mein Mann konnte seine Gefühle bzgl. meiner 4 STernchen auch nicht
zeigen....Ich habe meine Trauer mit den lieben Forumsfrauen hier
verarbeitet....Sie haben mir sehr geholfen mit der Trauer und danach
mit der Angst um mein Folgebaby klarzukommen....
Manchmal verstehen andere einen besser.....

Mein Mann war nie der typische "Mitschwangere" und Bauchhorcher....
Für ihn waren unsere beiden lebenden Kinder erst irgendwie präsent,
irgendwie greifbar, als sie aus dem Bauch heraus waren...
Meine 4 Sternchen gingen in der 6.-11. SSW. IHm tat das wahrscheinlich
nicht ganz so weh, wie mir....Ich habe ihm das nicht übel genommen...
Ich weiß, was für ein Superpapa er ist...Vielleicht hat er genauso
getrauert, aber reden konnte ich besser mit Gleichbetroffenen.....

Liebe Grüße
Anja mit 2 wundervollen Kindern an meiner Seite
und 4 Sternchen in meinem Herzen

anja-alexa
27.06.2005, 14:05
hallo karoline, auch ich musste mein baby gehen lassen. und jeder sagt zu mir, sei froh dass du drei gesunde kinder hast. aber die sind kein ersatz für das baby das fehlt. die kinder die bei dir sind, halten dich auf dieser welt, denn du musst ja für sie da sein. ich merke auch oft, dass die kinder versuchen, dich abzulenken und auf ihre art zu trösten, in dem sinne kannst du froh sein dass du sie hast. gruß anja

anja-alexa
27.06.2005, 14:05
hallo karoline, auch ich musste mein baby gehen lassen. und jeder sagt zu mir, sei froh dass du drei gesunde kinder hast. aber die sind kein ersatz für das baby das fehlt. die kinder die bei dir sind, halten dich auf dieser welt, denn du musst ja für sie da sein. ich merke auch oft, dass die kinder versuchen, dich abzulenken und auf ihre art zu trösten, in dem sinne kannst du froh sein dass du sie hast. gruß anja

karoline
29.06.2005, 22:39
Danke für eure lieben Antworten.
Ich bin nicht oft im Internet, aber wenn ich es schaffe, dann melde ich mich bei euch.
Es ist zwar irgendwie ein seltsames Gefühl, man ist nicht alleine. Meist wird dieses Thema totgeschwiegen, und man kennt in der eigenen Umgebung niemanden, der einen versteht, und normal, ohne dumme Sprüche mit einem redet.
Hier habe ich ja euch, auch wenn es sehr traurig ist, was uns verbindet.
danke
Karoline