PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2. FG am 9.6.05 und die Frage nach dem Warum...


Claudinchen
21.06.2005, 11:51
Hallo,

ich bin wieder neu hier. Hatte im November 2003 meine erste FG und war danach regelmässig bei den Schmetterlingskindern. Dann kam irgendwann die Phase in der wir wieder übten und übten, aber leider wurde ich einfach nicht mehr schwanger. Nach einigen Monaten großer Frustration habe ich mich versucht auf andere Dinge zu konzentrieren, wir haben sogar angefangen wieder zu verhüten.
Umso überraschter waren wir am 29. April 2005, als wir einen positiven Test in Händen hielten. Es war unfassbar, nach all der Zeit endlich wieder schwanger.
Etwa 10 Tage später bekam ich leichte SB, hin zum Arzt, alles ok. Wieder ein paar Tage später (es war ein Mittwoch) hatte ich Nachmittags eine richtige frische Blutung. Sofort ins Krankenhaus gefahren, auf dem Weg dorthin war ich der festen Überzeugung das alles wieder vorbei ist. Der FA hat dann sofort US gemacht, dem Baby ging es gut, das Herz schlug kräftig. Zu Beobachtung und damit ich mich schone sollte ich im KH bleiben. In der 1 Woche die ich dort war entwickelte sich das Baby prächtig, es gab keine weitere Blutung mehr. Wurde somit entlassen, ging 7 Tage später zum FA zur Kontrolle, Baby weiter gewachsen, Herz schlug, alles ok. Die Woche drauf sollte ich zur regulären VU kommen, ich freute mich drauf, wir besprachen schon die Nackenfaltenmessung etc., doch dann im US der Schock, das Baby war seit der letzten Untersuchung nicht mehr gewachsen das Herz schlug nicht mehr. Mir war wieder in Krümelchen genommen worden :(
Ich bin noch am gleichen Tag ins KH und es wurde eine Ausschabung gemacht.
Wir haben jetzt eine genaue Untersuchung angeordnet, bevor wir uns trauen weiter zu machen wollen wir wissen woran unser Krümelchen gestorben ist.
Muss hinzufügen das ich eine Faktor V Mutation habe, die aber asymptomatsich verläuft und bisher haben mir alle Ärzte gesagt das man deswegen nichts tun muss. Langsam glaube ich das nicht mehr...

Sorry, ist lang geworden, aber das ist meine Geschichte. Ich denke momentan ständig an mein Schätzchen und vor allem spukt mir im Kopf herum ob es nicht doch noch leben könnte, wenn man etwas gegen die Blutgerinnungsstörung unternommen hätte.

Ich liebe meine kleinen Babies und werde sie immer vermissen.

GudrunS
21.06.2005, 13:17
Liebe Claudia,

es tut mir so leid, dass auch Dein
zweites Baby zu den Sternen gehen
musste ...

Ich lasse Lukas und Leons Kerze
auch für Deine beiden Krümelchen
brennen ...

http://www.forum.frauenworte.de/user_files/1377.jpg

Fühl Dich ganz lieb umarmt,
leiser Gruß,

Gudrun
mit *Lukas* und *Leon* im Herzen

Claudia200
21.06.2005, 13:51
Liebe Claudia!

Ein trauriges Willkommen hier bei uns. Deine Geschichte hat mich
sehr berührt und es tut mir so unendlich leid, was Dir da ge-
schehen ist. Ich selber habe auch 2 FG hinter mir, aber beide
waren sehr sehr früh. Und bei beiden habe ich nie ein Baby gesehen.
Da fragt man sich schon mal, ob man überhaupt in der Lage ist, ein
Kind auszutragen.....solche Gedanken schießen mir noch heute durch
den Kopf, obwohl die letzte FG über 2 Jahre her ist. Seitdem warte
ich und wenn die Periode nicht kommt, dann habe ich fast schon
Angst, dass ein Test positiv ist. Ich vermute, ich würde vor Angst
durchdrehen, ob es nun wieder passiert. Und das schlimmste ist,
dass auch mir keiner sagen kann, wieso es geschehen ist. Leider
weiss ich nicht, was eine Faktor V Mutation ist und kann deshalb
keinen Rat oder so geben.
Aber ich musste Dir einfach schreiben, weil Deine Geschichte mich
sehr an meine eigene erinnert hat. Die Freude ist anfangs so gross,
man schwebt förmlich und dann knallt man auf den Boden und steht
vor einer grossen Leere. Und nichts kann diese Leere füllen. Sie
bleibt, sie tut so sehr weh....
Ich nehme Dich tröstend ganz fest in die Arme und denke an Dich
und Deine Kleinen.

Deine Claudia

Denise und Sven
24.06.2005, 07:22
[align="justify"]
Liebe Claudia,

auch von mir ein trauriges, aber herzliches Willkommen hier ...

Die Frage nach dem "Warum" kann hoffentlich bei dir geklärt werden und du kannst dann mit Hilfe deiner beiden ganz eigenen Schutzengelchen irgendwann glücklich ein Baby im Arm halten.

Hier wirst du verstanden, getragen und jeder versteht wenn du traurig bist. Du hast die Erfahrung machen müssen wie viele von uns, bist mit deiner Trauer ganz alleine gelassen worden. Nein du brauchst dich nicht zu schämen, Trauer um die Kinder ist das normalste von der Welt, egal in welcher SSW sie gestorben sind ...

Fühl dich getragen ...

[/align="justify"]
Liebe Grüße
Denise

[i][font size="1"][font color="#003366"]Ohne Tränen hat die Seele keinen Regenbogen ...

christiane_75
27.06.2005, 12:29
Liebe Claudia,

es tut mir so leid für Euch. Es ist schon beim ersten Mal so schwer aber es wieder erleben zu müssen ist noch schwerer.

Ich schreibe Dir aber wegen Deines Faktor-V-Leidens. Hast Du Dich darüber schon mal erkundigt. Ich glaube ich habe schon davon gelesen, dass es auch FG auslösen kann. Viele Frauen die sowas haben habe ich im Gestose-Frauen-Forum kennen gelernt. Vieleicht findest Du dort wichtige Informationen für Dich?

www.gestose-frauen.de

Du kannst Dich dort auch beraten lassen. Es gibt eine E-Mail-Beratung und eine Telefonberatung.
Ich glaube ich habe auch gelesen, dass diese Frauen mit Heparin bzw. ASS behandelt werden können. Aber ich denke Du musst Dich am besten selbst informieren oder beraten lassen. Versuch es einfach mal.

Liebe Grüße und viel Kraft

christiane_75
27.06.2005, 12:29
Liebe Claudia,

es tut mir so leid für Euch. Es ist schon beim ersten Mal so schwer aber es wieder erleben zu müssen ist noch schwerer.

Ich schreibe Dir aber wegen Deines Faktor-V-Leidens. Hast Du Dich darüber schon mal erkundigt. Ich glaube ich habe schon davon gelesen, dass es auch FG auslösen kann. Viele Frauen die sowas haben habe ich im Gestose-Frauen-Forum kennen gelernt. Vieleicht findest Du dort wichtige Informationen für Dich?

www.gestose-frauen.de

Du kannst Dich dort auch beraten lassen. Es gibt eine E-Mail-Beratung und eine Telefonberatung.
Ich glaube ich habe auch gelesen, dass diese Frauen mit Heparin bzw. ASS behandelt werden können. Aber ich denke Du musst Dich am besten selbst informieren oder beraten lassen. Versuch es einfach mal.

Liebe Grüße und viel Kraft