PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fehlgeburten


Yvi
03.06.2005, 15:09
Hallo!
Ich bin neu hier im Forum. Ich muß schon sagen, daß mir mein Problem nach dem Durchlesen einiger Beiträge fast lächerlichvorkommt.
Also, ich habe eine gesunde süße Tochter, die zwei Jahre alt ist. Die schwangerschaft verlief gänzlich unkompliziert. Dann war bei uns der Wunsch nach einem zweiten Kind sehr groß und ich wurde im letzten Sommer wieder schwanger.Das Kind habe ich in der 11.Woche verloren. Es ging uns sehr schlecht und in unserem Umfeld hat kaum jemand verstanden, daß wir nicht nur darum trauern, weil es"einfach nicht geklappt" hat, sondern irgendwie auch um das Kind, das wir nicht kennenlernen durften. Wir haben dann die medizinisch vorgeschriebene Zeit bis zum nächsten Versuch abgewartet. Wieder wurde ich sehr schnell schwanger. Diese Schwangerschaft war dann in der 9. Woche vorbei. Beide Male war es eine verhaltene Fehlgeburt.
Ich weiß, ich sollte dankbar sein, daß es so früh passiert ist, das bin ich auch. Es tut aber trotzdem weh! Ich bin auch froh, das wir unsere wundervolle Kleine haben. Der Kinderwunsch wird aber trotzdem nicht kleiner. Und zu der Trauer kommt die Angst vor einer neuen Schwangerschaft. Mein Mann und ich haben beschlossen bis zum nächsten Jahr zu warten, bevor wir es erneut versuchen. Ich denke, das ist besser.
Es ist schwer, das in Worte zu fassen, ich hoffe ,jemand kann mich ein wenig aufmuntern ...
Fast schäme ich mich, weil das, was ich hier gelesen habe, soviel schrecklicher ist!
Liebe Grüße, Yvi

Cordi
03.06.2005, 15:40
Liebe Yvi,

um Gottes willen, du darfst dich nicht schämen. Ihr habt zwei Schicksalsschläge hinnehmen müssen. Zwei Kinder, die Ihr nie kennenlernen dürft, haben sich auf den Weg ins Sternenkinderland gemacht.

Es tut mir sehr leid für Euch, das Ihr Eure Kinder verloren habt und ich schicke dir eine Portion Kraft die dir helfen soll, diese Schicksalsschläge eine wenig zu verarbeiten.

Traurige Grüße

Sonja_P
03.06.2005, 15:51
Liebe Ylvi!

Es tut mir so leid, daß ihr eure 2 Engel habt ins Sternenkinderland hergeben habt müssen. Bitte bitte tu dich niemals entschuldigen, du hast auch 2 Sternenkinder um die du trauerst es ist ganz egal wann man seine Kinder hergeben muß sie sind immer unsere Kinder.
Ich kann dich total gut verstehen und ich habe im Moment auch große Angst unseren Purzel (16 SSW) zu verlieren obwohl bis jetzt alles super läuft.

Jedenfalls drück ich dich ganz toll und wünsche dir und deiner Familie ganz viel Kraft und wenn ich heute Abend eine Kerze für meinen 3 Sternenengel anzünde werde ich auch an deine Engel denken

Andrea mit Sternchen Janin
03.06.2005, 17:31
Liebe Yvi!
Ein trauriges, aber herzliches Willkommen hier im Forum der Sternenkindereltern.
Es tut mir schrecklich leid, dass deine beiden Kleinen nicht bei dir bleiben konnten.
Und bitte entschuldige dich nicht. Du hast zwei Kinder verloren, auf die du dich gefreut hast. Es ist völlig egal, wann du sie verloren hast, wie weit deine Schwangerschaft war. Sie sind von dir gegangen. Das tut furchtbar weh! Egal wann es passiert.
Du bist willkommen hier bei uns. Fühl dich verstanden und aufgehoben - denn du gehörst jetzt hierher zu uns. Mit deiner Trauer, all deinen Gefühlen!
Ich mcöhte dich still und leise umarmen.
Leise Grüße,
Andrea mit Janin für immer im Herzen

Gast
03.06.2005, 22:14
Liebe Yvi,

sei traurig, aber ganz herzlich hier willkommen.

Für Deine winzigen Sternchen sollen diese Kerzen
ein warmes Licht ins Sternenkinderland schicken....

http://www.roods-world.de/stern/bilder/kerzen/zwilli_schmett_kerz_gelb.jpg

Und auch ich sage Dir...entschuldige Dich für nichts!

Jedes Leben ist in der Tat ein Geschenk –
egal wie kurz,
egal, wie zerbrechlich –
jedes Leben ist in der Tat ein Geschenk,
welches für immer
in unseren Herzen weiterleben wird.

Liebe, leise Grüße

Gabi,

mit meinen http://www.am-horizont.de/smilies/ster13.gif http://www.am-horizont.de/smilies/ster13.gif http://www.am-horizont.de/smilies/ster13.gif Marcel,Hope&Leonie für immer ganz tief im Herzen!

[FONT COLOR="#FF0000"][FONT size=-2]„Es gibt viel Trauriges auf dieser Welt und viel Schönes.
Manchmal scheint das Traurige mehr Gewalt zu haben, als man ertragen kann.
Dann stärkt sich indessen leise das Schöne
und berührt wieder unsere Seele...“
(Hugo von Hoffmannsthal)

Silke1975
05.06.2005, 11:59
Hallo yvi!

KatiH
05.06.2005, 19:59
Liebe Ivy,

ein trauriges Willkommen hier im Forum - es tut mir sehr leid, dass ihr Eure beiden so früh gehen lassen musstet.
Ich kann Deine Trauer sehr gut verstehen, ebenso wie das Gefühl, dass es einem ja soo schlecht gar nicht geht im Vergleich zu anderen. Aber (und das ist ein wichtiges aber): Trauer lässt sich nicht an objektiven Dingen messen und sie lässt sich nicht vergleichen: sie ist da und will durchschritten werden. Denn, so ging und geht es mir, ich trauere ja um das Kind das im werden ist, für das mein Mann und ich Pläne machen, das auf einmal dem Leben eine neue Wendung gibt: all diese Träume zerplatzen auf einmal. An der Trauer ist nichts lächerlich.
Auch Deine Angst vor einer neuen Schwangerschaft kann ich gut verstehen. Bei Hannah Lothrop ("Gute Hoffnung - jähes Ende") sagt eine Sternenmutter, sie war immer erst dann bereit für eine neue Schwangerschaft, wenn Sie wusste, dass sie im Zweifelsfall auch einen neuen Verlust aushalten könnten. Ich weiß nicht wie es Dir geht, für mich stimmt das sehr.
Ich hoffe, dass Du in Deinem Umfeld viel Unterstützung findest, und dass Deine und Eure Trauer ernst genommen wird.
Liebe Grüße
Kati

Silke1975
05.06.2005, 23:20
Hallo Yvi!

Du sprichst bzw. schreibst mir aus der Seele.
Wir beide haben total identische Erlebnisse hinter uns.
Verrückt, dass es solche Zufälle überhaupt geben kann ...

Liebe Grüsse

Silke

Yvi
06.06.2005, 14:49
Hallo!
Ich war sehr überrascht über die vielen Nachrichten von Euch und
ich möchte Euch allen für die lieben Worte danken! Es tut so gut sich verstanden zu fühlen!Ich danke Euch für den Mut, den mir Eure Antworten gegeben haben und wünsche Euch allen auch ganz viel Kraft!
Liebe Grüße, Yvi

Jutta mit fuenf Sternchen
07.06.2005, 00:34
Hallo Ivy!

Auch ich möchte Dir nochmals sagen, daß du Deine Trauer nur an Dir messen kannst und wer nicht selbst ein baby hat gehen lassen müssen, kann nicht erahnen, wie schlimm das ist. Mir würde auch gesagt, jene Frau hat ihr Kind mit 2 Jahren verloren, das ist noch viel schlimmer! - Ach ja? Die hat zumindest die zwei Jahre mit ihrem Kind verleben dürfen! Wer kann denn bitte schön Trauer bemessen???? Das ist doch etwas ganz persönliches. Und wenn es einen vor Schmerz zerreißt, was kann da schlimmer sein??? Mehr als ein wenig mit seinem Kind mitsterben, da es ein Teil von uns ist, geht nicht - egal wie alt das Kind war. Was Zählt, ist die Liebe, mit der es erwartet wurde!

Liebe Grüße
Jutta


*Annika, 23.SSW 07/98
*Nicklas + *Jasmin, 20.SSW 04/99
*Robin, 19.SSW 05/00
Tom Frederik 10/01
Jannis Hendrik 10/03
*Mika, 16.SSW 01/05
und eine Hoffnung unterm Herzen 12/05

Claudia200
11.06.2005, 23:07
Hallo Yvi!

Deine Geschichte hat mich sehr berührt. Ich selber hatte 2002 und
2003 jeweils eine Fehlgeburt. Sie beide waren so früh, dass auf
keinem Ultraschall etwas zu sehen war. Bei Nr. 2 gab es eine leere
Fruchthülle, mehr aber nicht. In meinem Umfeld waren so viele Leute,
die meine Trauer belächelt haben. Wieso trauern, hiess es, da war
doch nichts. Es war doch etwas da! In meinem Herzen.

Ich fand diese Seite und das Lesen der Schicksale zeigte mir, dass
ich nicht alleine war. Wie gerne hätte ich mich vorgestellt, aber
ich traute mich nicht. Ein Grund war, dass ich mein Schicksal kaum
mit denen der anderen vergleichen konnte. Sie hatten Bilder gesehen,
Herztöne gehört oder ihr Kind sogar im Arm halten dürfen. Ich nicht.
Ich hatte nichts...ausser einem positiven Schwangerschaftstest.

Wie Du sagtest, auch ich bin fast froh, dass es so früh war. Meine
Trauer hat keinen Namen und kein Geschlecht und so konnten mein Mann
und ich alles besser verdauen. Klingt komisch, ist aber so. Obwohl
die letzte Fehlgeburt über zwei Jahre her ist, tut es auch heute
weh. Oft denke ich, wie alt wären die beiden jetzt und wie sähen
sie aus. Mein Mann undich haben sogar Wunschnamen gehabt und sie bleiben auch weiterhin Wunschnamen. Vielleicht gibt es irgendwo eine kleine Seele, die einen der Namen bekommen wird.

Es ist richtig das ihr beiden warten wollt, lasst Euch Zeit und
verarbeitet alles erst einmal. Und schäm´Dich bitte nicht! Auch
der frühe Verlust tut so weh, dass es einen zerbricht. Wir beide
haben uns gefreut, wir haben gehofft und gebangt und wir
haben 2. Mal gegen das Schicksal verloren. Aber ich bin mir sicher,
dass wir beide auch gewinnen werden. Irgendwann.

Ganz liebe Grüsse von

Claudia