PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Folgeschwangerschaft /DHEHS???? Gibt es andere Möglichkeiten als Cortison?


Ela
23.05.2005, 13:59
Hallo an Euch!

Lange habe ich bgebraucht, um auf diese Seite zu stoßen.

Im Februar 2002 habe ich einen gesunden Jungen geboren, der unser Sonnenschein ist. Es war eine Schwangerschaft ohne Komplikationen, quasi wie aus dem Bilderbuch. Nur die Geburt zog sich über fast 24 Stunden hin und Felix war 59 cm groß und wog 5170 gr.

Trotz dieser Geburtserfahrung wünschten wir uns ein zweites Kind. Im Sommer 2003 war ich wieder schwanger und hatte das Glück kaum begriffen, da hörte das Herz in der 8 SSW. einfach auf zu schlagen. Medizinisch gibt es nach Aussage der Ärzte keinen Grund für den Tod unserer Pia. "Die Natur hat sicher eine andere Diagnose gestellt", "Vielleicht ist es besser für das Kind", "Sie sind ja noch so jung", alles Phrasen, die den Schmerz noch größer machten.

Zusammen mit meinem MAnn und anderen guten Seelen haben wir bis in die letzte Woche dafür gekämpft, dass es auch in unserer Stadt ein Grabfeld für diese Himmelskinder gibt. und so konnten wir sie letzte Woche mit 38 anderen Kindern endlich an einen sicheren Ort brinegen.

Ich war fest davon überzeugt, dass dieser Kampf und der Schock dazu geführt haben, dass ich bisher nicht wieder schwanger geworden bin. Doch es scheint jetzt so zu sein, dass etwas nicht in Ordnung ist. NAch zwei Bluttests scheint es jetzt so zu sein, dass sowohl das Testosteron, als auch das DHEHS (keine Ahnung, ob das so geschrieben wird) geringfügig erhöt ist. Leider ist mein Frauenarzt zur Zeit in einem längeren Urlaub. Seine Kollegin hat für mich ein Kortisonrezept hinterlegt. Ich soll nun jeden Abend eine halbe TAblette nehemn, damit sich der Wert einpendelt.
Noch habe ich das Rezept nicht abgeholt!!!!

Hat jemand von euch damit Erfahrung?????
Gibt es eine andere Möglichkeit???????
Hilfe, ich weiß nicht, was ich tun soll??????

Danke fürs "zuhören"
Ela

Elisabete
23.05.2005, 16:54
Hallo Ela,

es scheint so, als hätten wir beide das gleiche: auch ich nehme eine kleine Dosis Cortison abends ein.

Es ist ein kleiner Trick, mit dem man die körpereigene Cortison-Produktion etwas abbremst, da das Cortison eine Vorstufe von viele Hormonen ist.

Es ist eine winzige Dosis, die aber abends verabreicht wird, wenn der normale Cortisonspiegel des Körpers eigentlich im Tief ist.
Das reicht aus, um den Körper vorzugaukeln, dass "zuviel" Cortison im Körper ist.
Dadurch bremst der Körper seine Cortisonproduktion ab, so dass dann morgens, wenn der normale Cortisonspiegel am höchsten ist, weniger Cortison da ist, als sonst. Dadurch können dann auch weniger männliche Hormone gebildet werden.

(kapiert? :-) es ist kompliziert zum Erklären)

Als mir man damals diese recht neue Therapie angeboten hat, war ich skeptisch. Mit so eine winzigen Dosis soll das funktionieren?
Aber die letzten Kontrollen haben gezeigt, es klappt!
Und die Dosis ist so klein, dass man die üblichen Cortisonnebenwirkungen vergessen kann.

Ich wünsche Dir viel Erfolg mit der Therapie - auf dass sie bei Dir auch so gut anschlägt.

Einen Versuch ist es wert!
Liebe Grüße
Eli mit *Felix und *Anjinho
http://www.forum.frauenworte.de/user_files/443.gif