PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich kann nicht mehr! und ich möchte mich vorstellen!


anja32
23.04.2005, 19:08
Hallo zusammen,

ich weiß nicht wie anfangen soll:-(

am besten ich stell mich erstmal vor!
ich heiße anja , bin 32 jahre alt, verheiratet seit 11 jahren, habe 2 jungs im alter von fast 8 und 5 jahren!

wir leben im bergischen Land und haben eine kleine Firma!

und mein Wunsch ist noch ein baby zu bekommen, diesen wunsch wollte ich mir dieses jahr erfüllen, aber der liebe gott wollte es anders haben.

Mein mann und ich verhüten nicht, er sagt immer das er aufpasst:-) tja männer! aber im März ist irgendwas schief gelaufen(für ihn)

9.april:
Mein gefühl sagte mir das mein Körper etwas vorbereitet, und ich wusste was zu tuen ist,ich holte mir einen SS test und machte ihn auch sofort! und siehe da 2 schöne pinke striche!
ich hab es erstmal für mich behalten, ich wollte es unbedingt am Geburtstag meines Mannes ihm sagen! Er hatte am 15.4 geburtstag und einen tag vorher hatte ich einen Termin beim Doc!
14.april:
Er untersuchte mich und schallte auch direkt und sie da es war alles angelegt,Fruchthöhle,Dottersack und Embryo! ich muß aber noch ganz am Anfang sein da noch kein Herzchen zu sehen war!
Ich solle in einer Woche wiederkommen.
15.4:
Natürlich erzählte ich meinem Mann an seinem Geburtstag die Sensation, er musste es erstmal saacken lassen aber er freute sich!
18.4:
SO das WE war wie immer! Montags dann gegen 18 uhr der Schock ich hatte Blut im Slip!ich direkt zum Doc! er nahm mich auch direkt dran, schallte und stellte eine Veränderung der Fruchtblase fest! ich solle mich schonen und liegen bleiben! er gab mir Magnesium mit!
Aber mit Würmchen war alles gut!
20.4:
Mittwoch dann der nächste Blutschwall, ich morgend wieder zum doc! und er meinte das gewebe in der gebärmutter sowie Hals vorhanden sind und evtl ausgeschabt werden müsste!
Er schallte auch nochmal! Würmchen lag in seiner Fruchthöhle mit Dottersack und wuchs! aber er machte mir keine sichtlichen Chancen! da er wusste wie sehr ich mir dieses Baby wünsche hat er gemeint ich solle abwarten ,mich hinlegen und ausruhen! er gab mir noch ein Naturheilmittel für die blutung!
Und ich solle bis montag im Bett bleiben!
21.4:
Donnerstag bekam ich (heute würde ich das als wehen einschätzen) ziehen in der Bauchgegend die bis in den Rücken gingen und das immer in gleichen Abständen!
Freitag hatte ich beim Toilettengang einen weiteren gewebeabgang , was wahrscheinlich mein würmchen war! Ich habe es erstmal aufgehoben um am montag damit zum doc zu gehen!
23.4:
Heute am samstag sind alle schmerzen wie weggeblasen ausser ein ziehen in der leistenegegend.
Blutungen haben so gut wie aufgehört.
In meinem Kopf habe ich schon damit angefangen mich von meinem Würmschen zu verabschieden aber im Herzen geht das nicht!
Ich hab keinen mit dem ich reden kann, mein mann ist auch auf einer seite sehr traurig mich so leiden zu sehen aber er schaltet total ab, nimmt mich nicht in den arm oder tröstet mich! er sagt nur da kann ich nichts machen!

ich kann nicht mal weinen da ich noch nicht alle hoffnungen aufgegeben habe! ich suche mich durch das netz ob es irgendjemand mit massiven blutung doch noch geschafft hat! aber ausser aborte und schmerzen hab ich nichts gefunden!

Ich will dieses kleine in mir nicht loslassen!
Jetzt beim schreiben kommen mir die tränen aber richtig weinen kann ich nicht! wird es diesen augenblick geben! muß ich erst die bestätigung des arztes haben! werde ich die möglichkeit haben nochmal ein baby zu bekommen!
wieso passiert das?? hat schon jemand mal eine antwort darauf bekommen?

ich bin froh wenigstens dies alles niederschreiben zu können!
Am montag möchte eine Freundin mit zum doc aber irgendwiemöchte ich das nicht! ich möchte das alleine machen! oder ist es besser mit jemand hinzugehen! ich weiß es nicht!

ich liegen jetzt mit laptop im bett, ruh mich aus und erwische mich immer wie ich mit meinem Bauch rede! meine hand streichelt den bauch und ich rede und rede und rede! ob das noch was nützt????

ich bin ein wenig durcheinander, entschuldigt bitte !

lg anja

TTanja
23.04.2005, 20:33
Liebe Anja,

... ein trauriges aber herzliches Willkommen hier bei uns...

Ach Mensch, es tut mir so leid, daß dein kleines Baby nicht bleiben durfte.... :-( :-( ich weiß nur zu gut, wie weh das tut.

Hier brennt Amys Kerze für dein Baby

http://www.arcor.de/palb/alben/76/3806976/400_6162303036663563.jpg

Liebe Anja,
wir sind hier für dich da.... für deine Trauer....
.... wir gehen mit dir deinen Weg.... :-(

Lehn dich einfach ein bißchen an....

Traurige Grüße
Tanja mit Linda an der Hand http://www.am-horizont.de/smilies/3358.gif
und den Sternenkindern Lee (+ 2.05.03) und Amy (+ 11.07.04)http://www.am-horizont.de/smilies/ura.gif

BirgitHa1963
23.04.2005, 21:08
Liebe Anja,

es tut mir sehr leid, dass Du im Moment in dieser Ungewissheit lebst und ich wünsche Dir von Herzen, dass Dein Baby noch da ist, aber die Gewissheit wirst Du wohl erst am Montag haben.... ich kann auch verstehen, dass Du alleine zum Arzt willst, aber lass Dich doch von Deiner Freundin begleiten und sie kann dann in der Nähe der Praxis auf Dich warten und ist dann schnell da, wenn Du sie brauchst.........
Ich habe gestern schon mal Daumen gehalten und das hat geklappt....so denke ich am Wochenende fest an Dich und hoffe, dass die Nachrichten am Montag gut sind.......melde Dich also in jedem Fall wieder, okay?????
Denk dran, die Hoffnung stirbt zuletzt........
Ganz liebe Grüsse
Birgit
und http://www.cosgan.de/images/smilie/engel/c020.gif Felix, am 3. Juli 2004 / 26.SSW nicht für diese Welt geboren


"....... these wounds won´t seem to heal, this pain is just too real, there's just too much that time cannot erase..."

Petra1770
24.04.2005, 00:48
Liebe Anja

Es tut mir so leid das du im Ungewissen bist.
Vom ganzen Herzen wünsche ich dir das alles gut wird, und drücke für dich die Daumen.

Ich versteh dich das du deine Freundin nicht dabei haben möchtest, vieleicht ist es aber besser wenn sie wartet auf dich.

Sei Lieb gedrückt

Liebe grüße Petra

margit_k
24.04.2005, 03:57
Hallo Anja,

zuerst möchte ich dich ganz fest drücken.
Ich kenne auch dieses Gefühl. Bei meiner 4. SS, die in der 9. Woche erst festgestellt wurd, bekam ich in der 11. SSW Blutungen. Eine Woche KKH mit strengster Bettruhe. Entlassung. Zwei Wochen später wieder mit Blutungen ins Krankenhaus, wieder strengste Bettruhe. Wieder nach Hause. Es ging mir gut ich musste mich schonen. Dann eines Nachts irre Schmerzen und wieder Blutungen, ziemlich heftig mit Gewebeteilen.

Aber es ist alles gut gegangen. Danach habe ich mich geschont, so gut es ging mit einem 7 ind 5 jährigem Kind. Inzwischen ist meine "Kleine" 16 Jahre und rundum immer gesund gewesen. Und nicht nur das, sie war die größte und schwerste meiner Kinder. 57 cm, 4700 g. Nach diesem dritten Klinikaufenthalt ging wirklich Alles gut. Auch ich hatte 11 Jahre vorher schon eine Kind durch eine stille Geburt gehen lassen müssen, dadurch hatte ich sehr große Angst.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass bei dir auch Alles ein gutes Ende nimmt.

Mein Mann konnte oder wollte mich auch nicht trösten.

Schon dich.

Ganz liebe Grüße

Margit

anja32
25.04.2005, 11:02
Hallo ihr lieben!

Leider ein trauriges hallo!

der doc bestätigte das Ende meiner schwangerschaft!

mein Würmchen hat mich endgültig verlassen,

Mein liebes Würmchen(anjessa;falls es ein mädchen war)

in meine Herzen wirst du immer bei mir sein, ich habe dich lieb und werde die ersten wochen nicht vergessen!
du warst ein teil von mir und wirst es immer bleiben

ich liebe dich
deine mami!



warum kann ich jetzt bei genauer gewissheit immer noch nicht weinen!

wann wird der prozess beginnen mit dem trauern!

ich werde mich gleich erstmal in arbeit stürzen um mich abzulenken!

danke das ihr da seit

lg anja
















http://www.baby-o-meter.de/banner/anja32_1.png (http://www.baby-o-meter.de/referer/anja32_1.png)




http://www.baby-o-meter.de/banner/anja32_2.png (http://www.baby-o-meter.de/referer/anja32_2.png)

Andrea mit Sternchen Janin
25.04.2005, 13:37
Liebe Anja!
Es tut mir so leid, dass du heute so eine traurige Nachricht bekommen hast!
Ich möchte dieses Licht leuchten lassen für dein Würmchen.
http://www.ladymistery.gmxhome.de/kerz/_vorschau/mini-kerze16.jpg
Fühl dich hier im Forum getragen und gut aufgehoben.
Stille Grüße,
Andrea mit Janin für immer im Herzen und kleinem Hoffnungsbär im Bauch

Christine313
25.04.2005, 20:52
Liebe Anja,
es tut mir leid das dein Würmchen es nicht geschafft hat.
Kurz nachdem meine Tochter Annabelle starb, wurde ich auch wieder schnell schwanger. Es stimmte aber vorne und hinten nichts und der Fötus entwickelte sich nicht zeitgemäß und ich habe auch nie sein Herzchen schlagen sehen. Ich habe versucht es nicht so nah an mich rankommen zu lassen, weil ich mir sagte ich kann dem Würmchen nicht die gleiche Trauer zukommen lassen wie meiner Tochter die neun Monate alt wurde. Mein Mann war damals etwas schockiert über meine Haltung, aber heute weiß ich das es reiner Selbstschutz war.
Nach der Ausschabung als ich aus der Narkose erwachte, weinte ich hemmungslos und war tieftraurig darüber, das ich ein zweites Mal ein Teil von mir verloren habe.
Jetzt wo ich daran zurückdenke, fällt mir auf, das dieses Kind jetzt schon auf der Welt wäre.
Ich kann dir nicht sagen, wann du anfängst zu trauern.
Du brauchst aber auch kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn du bis jetzt noch nicht geweint hast.
Das du meintest du würdest dich jetzt erst mal in die Arbeit schmeißen ist schon ein Hinweis, das du dich ablenken möchtest um so wenig wie möglich daran zu denken.
Es tut mir wirklich sehr leid das es nicht geklappt hat und vor allem wie du es erleben musstest.

Liebe Grüße
Christine