PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bin neu hier: Bin noch in tiefer Trauer


Katja79
22.04.2005, 00:45
Hallo,
ich habe mich gerade neu angemeldet und finde mich hier noch nicht so richtig zurecht. Ich habe im Januar meinen kleinen Sohn verloren. Er wurde in der 30. SSW geboren und ist ein paar Minuten nach der Geburt in meinem Arm gestorben. Heute ist mein eigentlicher errechneter Entbindungstermin und ich bin so schrecklich traurig. Für alle anderen ist mein kleiner Engel fast schon wieder vergessen, niemand spricht mehr über ihn. Aber ich muss den ganzen Tag an ihn denken. Nach außen hin halten mich alle für sehr stark, innerlich sieht es aber anders aus.Ich glaube, dass ich das niemals verarbeiten kann und mein ganzes Leben lang immer tiefe Wunden bleiben werden. Alle erwarten von mir, dass ich stark bin, ich breche aber fast unter diesem Druck zusammen. Ich muss jetzt auch wieder arbeiten und bin eigentlich nach 10 Wochen Mutterschutz innerlich noch nicht bereit dazu, obwohl ich meinen Beruf über alles Liebe. Von allen Seiten werde ich wieder gefordert und habe dadurch auch keine Zeit,meine Gedanken richtig zu ordnen. Ich muss wieder 100% funktionieren und meine "Trauerzeit" ist für die meisten Menschen in meinem Umkreis beendet.

Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand antwortet. Würde mich auch gerne mit betroffenen Eltern unterhalten. Gibt es hier einen Chat?

Viele liebe Grüße

Katja mit Sternchen *Alexander*

BirgitHa1963
22.04.2005, 01:07
Liebe Katja,

es tut mir leid, dass Dein Alexander nicht bei Dir geblieben ist und ich kann Dich ganz gut verstehen in dem, was Du sagst......dass Du schwach bist, Dich aber alle für stark halten, dass die meisten meinen, dass man bald wieder funktionieren muss......
In diesem Forum findest Du Eltern, die ähnliches erlebt haben und hier wirst Du verstanden werden, denn durch diese Phasen sind wir schon alle früher oder später gegangen.
Auch ich dachte, dass ich nie über Felix' Tod kommen würde, doch diese Wunde, wie Du es richtig nennst, ist da, muss gereinigt werden, von allem gesäubert werden..... und dann kann sie heilen. Doch sie wird nicht mehr normal sein, eine Narbe wird an die Wunde erinnern und diese Narbe wird zu uns gehören, mit uns verschmolzen sein. Lass alles raus, was Du zu sagen hast, erzähle hier von Deinen Gedanken und dann wirst Du auch eines Tages stark genug sein, Deiner Umwelt von Alexander zu erzählen........ und diese Narbe nicht mehr verstecken.
Ich zünde eine Kerze für Alexander an und hoffe, dass Du hier die Hilfe finden wirst, wie ich es auch gefunden habe.

http://www.ladymistery.gmxhome.de/kerz/kerzenmeer.jpg

Ein trauriges, aber herzliches Willkommen
liebe Grüsse
Birgit
und http://www.cosgan.de/images/smilie/engel/c020.gif Felix, am 3. Juli 2004 / 26.SSW nicht für diese Welt geboren


"....... these wounds won´t seem to heal, this pain is just too real, there's just too much that time cannot erase...."

kathrin79
22.04.2005, 09:09
Liebe Katja!

Ein trauriges, aber herzliches Willkommen hier bei uns im Forum.
Mir tut es leid, dass auch du deinen Alexander viel zu früh wieder gehen lassen musstest.

Es wird leider immer Menschen geben, die uns nicht verstehen können oder auch nicht wollen. Diesen Menschen können wir es immer wieder erklären, dass unsere Sternchen ja unsere Kinder sind und sie immer bei uns bleiben werden. Sie verstehen es einfach nicht. :-( :-( :-(

Deshalb finde ich es gut, dass du deinen Weg zu uns gefunden hast. Hier gibt es immer jemand der dich versteht, der mit dir weint und dir wieder Kraft und Zubersicht gibt.

Auch ich möchte dir und deinem Alexander eine Kerze anzünden. Sie soll dir für den heutigen, schweren Tag und für die kommende Zeit Kraft und Zuversicht geben.


http://www.am-horizont.de/Kerzen/kerz2.jpg


Stille Grüße
Kathrin mit * und Kiara im Herzen

" Hinterm Horizont geht`s weiter,..."

Sarak
22.04.2005, 10:13
Liebe Katja,

Es tut mir leid, dass Du deinen kleinen Sohn hergeben musstest!
Ja - von unserer Umgebung wird schnell wieder erwartet, dass wir
in den Alltag zurückkommen und lernen uns wieder zurecht zu finden - wohl auch, weil die Auseinandersetzung mit dem Thema Trauer nicht so einfach ist. Deshalb schieben sie das Thema vor sich weg, anstatt uns in unserer Trauer zu unterstützen.
Ich habe mal irgendwo gelesen:"die Trauer ist der einzige Trost" und so ist es auch. Nur durch die Trauer können wir lernen, irgendwie weiterzumachen.

kennst Du die Grundrechte von Ulrich Schaffner? Das Recht auf Trauer ist eines davon:
Du hast ein Recht auf deine Trauer
Du darfst dich deinen Verlusten widmen,
musst nicht verdrängen, was dich beschwert.
Du hast ein Recht das abzutrauern, was dich so tief enttäuscht hat
und was du nicht ändern kannst.
Du hast ein Recht auf deine Tränen,Auf dein Schweigen, auf deine Ratlosigkeit, auf deine innere und äußere Abwesenheit.
Du musst nicht den Glücklichen spielen,
nicht über Dingen stehen.
Du hast ein Recht, die wegzuschicken,
die dich mit Gewalt aus deiner Trauer herausholen wollen, weil deine Trauer sie selbst bedroht.
Du hast ein Recht auf deine Trauerzeit.
Du hast ein Recht, mit denen nicht reden zu wollen, die dir ein schlechtes Gewissen machen für deine Dunkelheit und Trauer.Die mit Sprüchen kommen und dich mit diesen Sprüchen unter Druck zu setzen versuchen. Du hast ein Recht auf deine Trauerstille.
Du hast ein Recht dich zu wehren gegen die, die dir sagen was du fühlen darfst und was nicht,die dich nicht als Einzelnen, sondern als Fall behandeln und sich innerlich nicht wirklich mit dir einlassen.
Vielleicht macht dich nichts so menschlich wie deine Trauer.
Über sie kann ein Trauernder sich dir nähern und auf Verständnis hoffen.
Trauer ist eine Gabe.
Lass dir das Recht auf deine Trauer nicht nehmen!!

Ich grüsse Dich leise,
Sara

TTanja
22.04.2005, 11:19
Liebe Katja,

... auch von mir ein trauriges aber herzliches Willkommen hier bei uns im Forum.
Es tut mir sehr leid, daß Alexander nicht bei euch bleiben durfte.... :-( :-(
Hier brennt Amys Kerze für ihn
http://www.arcor.de/palb/alben/76/3806976/400_6162303036663563.jpg

Für uns hat sich viel verändert, seit unsere Kinder nicht mehr leben.... für die Anderen geht das Leben ganz normal weiter, als ob nie was gewesen wäre.... und das tut so weh... :-(

Fühl dich bei uns verstanden..... und ein Stückchen getragen...
Hier ist immer jemand für dich da.

Liebe Grüße
Tanja mit Linda an der Hand http://www.am-horizont.de/smilies/3358.gif
und den Sternenkindern Lee (+ 2.05.03) und Amy (+ 11.07.04)http://www.am-horizont.de/smilies/ura.gif

Und hier ist der Link zum Chat:
http://cidy.mainchat.de/

.... wo wir uns unterhalten.... So ab 22 Uhr ist da auch was los....
Bist herzlich eingelanden. Komm doch einfach mal vorbei. :-)

Petra1770
22.04.2005, 22:24
Liebe Katja

Ein Trauriges, aber Herzliches Willkommen.
Es tut mir leid das dein Alexander nicht bei dir bleiben durfte.

Eine Kerze für den kleine Alexander.



Liebe Traurige grüße
Petra mit Maren und Maurice im Herzen

TTanja
23.04.2005, 00:09
Liebe Katja,

wir sind im Chat in der Lobby....
... falls du uns suchst..... ;-) ;-)
Ich war vorhin im Wohnzimmer... und du warst anwesend, aber nicht wirklich da.....

Bis gleich,
Grüßle
Tanja mit Linda an der Hand http://www.am-horizont.de/smilies/3358.gif
und den Sternenkindern Lee (+ 2.05.03) und Amy (+ 11.07.04)http://www.am-horizont.de/smilies/ura.gif

Christine313
25.04.2005, 21:08
Liebe Katja,
das mit dem funktionieren kann ich gut nachempfinden.
Ich gehe seit letzten August zur Therapie um alles aufzuarbeiten und mit jemanden offen über meine Gedanken, Gefühle, Sorgen und Ängste zu sprechen. Es hilft mir sehr und es war das Beste was ich tun konnte, ich kann es wirklich nur weiterempfehlen.
Außerdem bin ich seit dem Tod meiner Tochter krankgeschrieben da auch ich nach diesen ganzen Erlebnissen nicht einfach wieder so "funktionieren" kann. Hin und wieder werde ich gefragt, ob es nicht besser wäre wieder arbeiten zu gehen. Aber die Menschen die so etwas sagen, können nicht nachempfinden was wir durchgemacht haben.
Ich würde dir raten auch erst mal eine Ausszeit zu nehmen um wieder langsam Fuß zu fassen.
Das komische der Mitmenschen ist ja auch, das wenn sie einen mal lachen sehen, das sie gleich meinen mit uns wäre alles wieder in Ordnung. Für eine Auszeit musst du dich nicht schämen und so signalisierst du auch für andere das sich für dich die Welt noch nicht wieder weiterdreht.

Ich weiß wie du dich fühlst.
Christine

EvaC
26.04.2005, 11:02
Liebe Katja!

Zuerst mal möchte ich dich ganz lieb drücken!!!

Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich habe meine Mädls auch im Jänner still geboren. Ich muss ebenfalls wieder arbeiten gehen und es wird verlangt wieder zu funktionieren.

Ich glaube, die Menschen in unserem Umkreis können einfach nicht mit der Situation umgehen.
Hier bist du richtig. Es gibt immer jemanden der dir zuhört und dich auch versteht.
Ich wünsche dir noch sehr viel Kraft.

Viele liebe Grüße
Eva mit Helene und Cecilia im Herzen

Andrea mit Sternchen Janin
26.04.2005, 20:05
Liebe Katja!
Es tut mir sehr leid, dass dein kleiner Alexander nicht mehr bei dir ist.
So gut kann ich deinen Schmerz verstehen. Mein kleines Mädchen hat uns auch im Januar verlassen. Alles ist so furchtbar schwer, die Trauer überkommt einen immer wieder und nur wenige Menschen - wenn überhaupt - verstehen es oder bemühen sich darum es zu verstehen. Oft fühlt man sich so schrecklich allein und glaubt, alle Welt vergisst unsere Kinder. Es ist als wären sie nie da gewesen. Aber für uns waren sie da, in jedem Tag unserer Schwangerschaft und mit jedem Tag, an dem wir uns auf unsere Engel gefreut haben.
Und auch in Zukunft werden sie immer einen ganz besonderen Platz in unseren Herzen haben.
Wir hier, wir werden deinen Alexander nicht vergessen!
Dieses Licht soll leuchten für deinen kleinen Jungen.
http://www.ladymistery.gmxhome.de/kerz/_vorschau/mini-schmett_kerz_blau.jpg
Stille Grüße,
Andrea mit Janin für immer im Herzen und kleinem Hoffnungsbär im Bauch