PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : leiste gute Trauerarbeit eine schwere Aufgabe in einem "völlig normalen" Umfeld


Sandra.27.10
20.04.2005, 20:39
Über viele Links bin ich hier heute zum Ersten mal gelandet.
"Leiste gute Trauerarbeit - das ist jetzt sehr wichtig" so sprach die Ärztin letzte Woche und schicke mich mit "missed abort" in die Klinik.
Das ist nun eine Woche her. Anfangs dachte ich, das schaffe ich schon - irgendwie...aber je mehr "wer weiß wofür es gut war" oder "sei froh- dein Kind an dir eine schwere Entscheidung abgenommen" je mieser fühl ich mich. Gute Trauerarbeit...wer zeigt einem das, wenn man schon kaum verstanden wird, wie sehr man um ein Baby trauert, was ja "nur" 12 Wochen da war und schlieslich "nur" 8 ewige MOnate ersehnt wurde...
doch nachdem, was ich hier in den letzten Stunden gelesen habe, denke ich das hier ist wohl eine Form von "guter Trauerarbeit".
Ich bin schon jetzt froh hier zu sein und wünsche mir sehr, dem ein oder anderen hier zur Seite stehen zu können.

Sandra

kathrin79
20.04.2005, 22:12
Liebe Sandra!

Ein trauriges, aber herzliches Willkommen bei uns im Forum.
Es tut mir leid, dass du/ihr euer Sternchen schon wieder so früh gehen lassen musstest.
Das mit der Trauer ist schon so eine Sache. Der eine weint sehr viel, andere reden viele über das Geschehene und wieder andere fressen alles in sich rein und machen es mit sich selber aus. Jeder hat seinen eigenen Weg, den jeder für sich selber finden muss.
Ich habe mit vielen verschiedenen Menschen geredet (und rede immer noch viel, manchmal glaube ich gehe den Leuten schon auf die Nerven ;-) ), viel geweint und hier im Forum habe ich viel Hilfe bekommen.

Es gibt viele Wege Trauerarbeit zu leisten. Ich wünsche dir, dass du deinen Weg findest.

Ich schicke dir viel Kraft für die kommende Zeit.

Stille Grüße
Kathrin mit * und Kiara im Herzen

" Hinterm Horizont geht`s weiter,..."

Lucia
27.04.2005, 23:39
Hallo Sandra,

Bin gerade erst auf diese Seite gestoßen. Ich kann deine Situation so gut verstehen. Ich habe auch vor einer Woche mein Kind in der 12. SSW verloren. Bin sehr schnell wieder arbeiten gegangen und habe es nur zwei guten Freundinnen anvertraut. Mehr Menschen (außer natürlich mein Freund) wussten noch nichts von der Schwangerschaft. Ich habs bisher mehr oder weniger mit der Strategie "Verdrängung" versucht. Gestern Abend war ich aber so verzweifelt und einsam, dass ich fast schon Angst vor diesen heftigen und nicht mehr zu verdrängenden Gefühlen bekommen habe. Wird wohl Zeit für gute Trauerarbeit...

herzliche Grüße,

Lucia

Andrea mit Sternchen Janin
28.04.2005, 11:22
Liebe Sandra!
ein trauriges, aber herzliches Willkommen hier bei uns im Forum.
Es tut mis so leid, dass du deinen kleinen Engel wieder gehen lassen musstest.
Ich weiß so gut, wie schwer es ist.
Fühl dich hier ein wenig verstanden und aufgehoben. Hier findest du sicher immer eine Schulter zum anlehnen.
Deinen Weg durch die Trauer, den wirst du ganz allein finden müssen. Er lässt sich nicht umgehen. Viel reden, weinen und immer wieder hier lesen und schreiben, das hat mir meinen Weg etwas erleichtert. Und doch ist er noch sehr, sehr lang.
Ich schicke dir eine große Portion Kraft und möchte diese Kerze für deinen kleinen Engel anzünden.
http://www.ladymistery.gmxhome.de/kerz/_vorschau/mini-bild_kerze_klein.jpg
Stille Grüße,
Andrea mit Janin für immer im Herzen und kleinem Hoffnungsbär im Bauch

Andrea mit Sternchen Janin
28.04.2005, 11:25
Liebe Lucia!
Auch dich möchte ich ich willkommen heißen bei uns.
Lass dich ein wenig auffangen hier im Forum.
Für dein Sternchen soll dieses Licht leuchten und dir ein wenig Kraft geben und Wärme spenden.
http://www.ladymistery.gmxhome.de/kerz/_vorschau/mini-kerze6.jpg
Stille Grüße,
Andrea mit Janin für immer im Herzen und kleinem Hoffnungsbär im Bauch

Karin_Marlene
28.04.2005, 14:52
Liebe Sandra!

Sei willkommen in diesem Forum. Ich finde es ist immer schade hier neue Menschen zu begrüßen, wenn ich weiß, dass sie in so einer schlimmen Situation sind. Fühl dich aufgenommen, ich hätte dir nur gern das Schicksal eines verlorenen Babies erspart.

"Gute Trauerarbeit" soetwas kann nur jemand sagen, der keine Ahnung hat. Trauerarbeit ist nie gut. Sie ist immer schwer und tut weh, macht zornig und kostet Kraft und Nerven und vor allem Tränen.

Laß dir nichts einreden, geh deinen Weg. Mach die Ohren zu, wenn dir jemand meint dir Tipps geben zu müssen, statt dir zuhören zu wollen. Deiner und unser aller Weg ist hart genug, da müssen wir nicht noch den anderen die Möglichkeit geben ihre gute Tat des Tages an uns zu vollbringen.

Hier im Forum kannst du jederzeit deine Gefühle und Gedanken äußern, es gibt immer welche, die dich verstehen und vor allem sind hier viele die deine Postings lesen, dich verstehen, auch wenn sie dir nicht antworten. Meistens schnüren die Postings nicht nur die Kehle zu, sondern lähmen auch die Finger, so geht es mir sehr oft.

Viele Grüße
Karin
mit Moritz und Philipp beim Mittagsschlaf, Engelchen Marlene und Mr. Randalinski inside