PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich bin neu und möchte mich vorstellen


Bianca1974
20.04.2005, 19:49
Hallo, mein Name ist Bianca und ich bin Baujahr 1974 in Bonn.

Ich bin mit meinem Mann seit 1993 zusammen und seit 1997 sind wir verheiratet. Ich bin 1995 mit LUCA schwanger geworden. Ich war mir nicht sicher ob ich jetzt schon Mutter werden wollte und habe die Schwangerschaft für mich behalten. Ich wollte mir sichergehen, dass ich wirklich bereit war. Von Woche zu Woche wurde mir bewußter, dass ich dieses Kind auf die Welt bringen wollte und ich auch bereit war Mutter zu werden.
Mein Mann war zu dieser Zeit noch Selbständig und hatte wirklich viel um die Ohren. Ich sagte ihm weiterhin nichts und wollte den "richtigen Moment" abwarten. (denn gab es leider nicht mehr)
Zu der Zeit wohnten wir noch in Bonn und ich ging weiterhin arbeiten (mittlerweile war ich in der 15 SSW). Ich kann nicht mehr sagen wie genau es passiert ist, jedenfalls bin ich auf der Arbeit die Treppe heruntergestürzt (es waren nur 5 Stufen, darüber komme ich heute noch nicht), aber ich lag unten. Im ersten Moment überprüfte ich nur ob ich mir was gebrochen habe, dem war nicht so. Im nächsten Moment dachte ich mir: "Oh wie peinlich! Zum Glück hat es niemand gesehen!", und ging wieder in mein Büro. Ca. 2 Stunden später hatte ich das Gefühl ich hätte in die Hose gemacht. Ich ging auf Toilette und dann sah ich nur noch Blut. Ich bin in Panik in mein Zimmer und holte meine Sachen und bin nur noch zu meinem Frauenarzt gefahren. Der hatte zum Glück noch auf, da es um die Mittagszeit war.
Bei der Untersuchung stellte er nur noch die Fehlgeburt fest. Das Kind lag schon im Geburtskanal und er konnte das "Wesen" so rausziehen. Ich sehe heute noch dieses kleine Wesen in der Schale liegen. Er sagte ich müßte zur Ausscharbung ins Krankenhaus.
Mein Mann war zu der Zeit auf Montage in Kiel und bekam von alldem nichts mit.
Nach der Ausscharbung im Krankenhaus war ich noch 4 Wochen alleine bis mein Mann wieder kam. In der versuchte ich das Erlebte zu vergessen und ich bildete mir ein das dies auch ganz gut klappte.

Ich dachte... Ein halbes Jahr später bekam alles wieder hoch ich versuchte meine Trauer für mich im um mein Sternchen zu bewältigen. In der Zeit gab ich meinen Sternchen den namen Luca.Ich weiss das es eine Tochter gewesen sein muss. Denn diese Schwangerschaft war vollkommen anders als die mit meinem Sohn war.

Mittlerweile ist meine Trauer nicht mehr so schmerzhaft, dennoch ist sie immer präsenz.

Meinen Mann habe ich bis heute nichts erzählt, da er nicht verstehen wird, warum ich ihm nichts gesagt habe damals (ist ja auch unverständlich, aber ich war zu jung).

Wir haben im November 1997 einen gesunden Jungen bekommen, er heißt Pascal und ist ein richtiger Lausbube. Ich möchte ihn um nichts mehr hergeben.

Wir sind 1999 vom Rhein an die Spree gezogen und leben hier sehr gerne. Allerdings in Stadtrandlage (schon Brandenburg).

Liebe Grüsse sendet Bianca

Ulrike Yannah
21.04.2005, 11:25
Liebe Bianca,

zunächst möchte ich hier für Dein Sternenkind Luca ein Kerzlein anzünden

http://www.helgas-zottelbaeren.de/kerzen/kerz32a.jpg

Für Dich ein trauriges und herzliches Willkommen. Ich möchte Dir gerne sagen, dass Du Deine Trauer und Deinen Schmerz nicht alleine tragen musst. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es hier viele Menschen gibt mit offenen Ohren und offenem Herzen, die Dir helfen und Dich unterstützen.

Für heute sende ich Dir viele liebe Grüße

Ulrike mit zwei einzigartigen, erwachsenen Kindern, einer wundervollen Enkelin und einem Sternen-Engel Rebecca http://www.kprkpr.de/Weihnachten/Weihnachtsbilder/Sterne/ster11.gif
[font color="#000099"][FONT FACE="Comic Sans MS"]

Bianca1974
21.04.2005, 13:18
Hallo Ulrike,

vielen Dank für deine warmen und herzlichen Worte. Ich hoffe sehr, dass ich hier einen Kreis gefunden habe, wo ich meine Trauer leben darf.

Liebe Grüsse sendet Bianca

TTanja
21.04.2005, 22:42
Liebe Bianca,

... auch von mir ein trauriges, aber herzliches Willkommen hier bei uns im Forum....
... es ist so traurig, daß Luca nicht bei euch bleiben konnte...
Hier brennt Amys Kerze:
http://www.arcor.de/palb/alben/76/3806976/400_6162303036663563.jpg

Fühl dich hier verstanden... und getragen, wenn dir das Herz zu schwer wird....
Hier ist immer jemand für dich da.... lehn dich einfach ein bißchen an....

Traurige Grüße
Tanja mit Linda an der Hand http://www.am-horizont.de/smilies/3358.gif
und den Sternenkindern Lee (+ 2.05.03) und Amy (+ 11.07.04)http://www.am-horizont.de/smilies/ura.gif

BirgitHa1963
22.04.2005, 00:08
Liebe Bianca,

Deine Geschichte hat mich sehr betroffen gemacht und es berührt mich sehr, dass Du diese schwere Zeit alleine durchleben musstest......
Ich finde es sehr schön, dass Du Deinem Kind noch einen Namen zugedacht hast...... Gibt es keine Möglichkeit, Deinem Mann von Luca zu erzählen, damit Ihr doch noch gemeinsam trauern könnt und Eurem Sohn auch von seiner Schwester erzählen könnt ??????
Ich weiss gar nicht, was ich Dir sagen kann, bin angesichts dieser Geschichte etwas sprachlos, aber ich wünsche Dir, dass Du Dich hier wohlfühlen wirst, Dich öffnen kannst und vielleicht dann doch einmal die Kraft finden wirst, mit Deinem Mann zu sprechen.

Ich drück' Dich mal vorsichtig und schicke Dir ganz liebe Grüsse
Birgit
und http://www.cosgan.de/images/smilie/engel/c020.gif Felix, am 3. Juli 2004 / 26.SSW nicht für diese Welt geboren


"....... these wounds won´t seem to heal, this pain is just too real, there's just too much that time cannot erase....."

Bianca1974
24.04.2005, 09:12
Liebe Birgit,

danke für deine Lieben Worte.
Die Fragen die du mir stellst, stelle ich mir seit 1995 fast täglich. Ich bin jedesmal hin- und hergerissen. Es gab schon Situationen wo ich sicherlich hätte was sagen können, dieses aber versaut habe, weil ich zu feige bin/war.
Jetzt nach so langer Zeit ist der Zug,das mein Mann Verständnis aufbringen wird, wohl schon lange abgefahren. Aber das ist nicht er Schuld, sondern ich.
Meinem Sohn Pascal werde ich von seiner Schwester irgendwann erzählen. Ich werde aber über deine Worte nochmals nachdenken.

Liebe Grüsse sendet


Bianca

BirgitHa1963
25.04.2005, 01:49
Liebe Bianca,

es beschäftigt mich noch immer sehr gedanklich, dass Dein Mann nichts von seiner Tochter weiss ...... wie wäre es, wenn Du alles, was mit dieser Schwangerschaft und ihrer Geburt, mit Deinen Hoffnungen, Ängsten und der anschliessenden Trauer zu tun hat,aufschreiben würdest..... und wenn Du soweit bist und die Zeit reif dafür ist, schenkst Du ihm diese, Deine, Eure Geschichte.
Und wenn Du sie nicht für ihn schreiben willst, mach' es für Dich und für Deinen Sohn......

Denk' drüber nach.....
Ganz liebe Grüsse
Birgit
http://www.cosgan.de/images/smilie/engel/c020.gif Felix, am 3. Juli 2004 / 26.SSW nicht für diese Welt geboren


"....... these wounds won´t seem to heal, this pain is just too real, there's just too much that time cannot erase....."

Bianca1974
25.04.2005, 10:22
Liebe Birgit,

ich habe alles aufgeschrieben und zwar habe ich als ich mit Pascal im Jahre 1997 schwanger wurde, für ihn ein Schwangerschaftstagebuch geführt. In diesem Tagebuch habe ich alles auch über seine Schwester LUCA aufgeschrieben.
Da ich jetzt den Schritt gewagt habe meine "Geschichte" hier zu veröffentlichen, denke ich werde ich auch irgendwann meinem Mann das Erlebte versuchen zu erzählen. Zur Zeit ist es mir schon eine sehr große Hilfe, dass ich euch gefunden habe und mit euch über LUCA sprechen kann. Hier bin ich eine unter vielen und kann mich auch mal fallen lassen.

Ich danke dir, dass du so besorgt bist, es rührt mich zu tiefst.
Das erstemal seit 1995 fühle ich mich verstanden.

Gruss Bianca