PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Möchte mich vorstellen...


Beate35
04.04.2005, 19:04
Hallo,

ich bin hier ganz neu,habe mich schon im Forum der Mutterseite vorgestellt.

Also,ich heißte Beate,bin 35 Jahre,habe drei Kinder;Sarah*15.Mai´98,
Rebecca*10.August´99,Manuel*25.März´02 und mein Engelchen Elias still geboren am 4.März ´05

Um es kurz zu machen,bei einer normalen VU wurde festgestellt,daß ich zu wenig Fruchtwasser habe. Nach einem längerem Klinikaufenthalt stand fest,daß mein kleiner Elias das Potter-Syndrom hat und keine Chance auf Leben hat:( :( :(

Am 4.März habe ich Elias um 21:05h in der 22.SSW still geboren,eigentlich stehe ich immer noch völlig neben mir,und halte alles nur für einen ganz bösen Traum...

Im Moment weiß ich nicht,wie ich diesen Schmerz ertragen soll,wie es weitergehen soll.
Diese Sätze wie"...aber Du hast doch noch drei gesunde Kinder,um die Du dich kümmern mußt!" Und "Stell Dir vor, E S wäre behindert gewesen...." E S war ein kleiner Junge und hat einen Namen,nämlich Elias,das sind so Sätze,die mich zum Schreien bringen ,leider schluck ich alles runter:(
Und wenn Elias behindert gewesen,aber dafür hätte leben dürfen,ich hätte ihn mit jeder Faser meines Herzens geliebt....

Das ist erst mal dies,was ich Euch schreiben will,es tut alles zu sehr weh:( :(

BirgitHa1963
04.04.2005, 19:37
Liebe Beate,

ein trauriges Willkommen in diesem Forum..... Es tut mir leid, dass Dein Elias nicht bei Dir bleiben durfte und ich kann Dich nur einladen, von ihm zu erzählen und Deine Trauer mit uns zu teilen. Es ist noch sehr frisch , tut schrecklich, unerträglich weh, und hier wirst Du Frauen finden, die Dich in Deiner Trauer auffangen und mit Dir weinen werden, wenn diese Sprüche draussen so weh tun und wenn alle meinen, dass es jetzt ja schliesslich wieder weitergehen müsste.

Diese Kerze soll für Elias leuchten, der sicher schon von unseren Sternchen an der Hand genommen wurde und mit ihnen auf uns runter schaut

http://www.ladymistery.gmxhome.de/kerz/kerzenmeer.jpg

Ich nehm' Dich mal in den Arm und hoffe, dass Du bald ein bisschen mehr von Dir erzählst.

Stille Grüsse
Birgit mit Sarah und Nils
und http://www.cosgan.de/images/smilie/engel/c020.gif Felix, am 3. Juli 2004 / 26.SSW nicht für diese Welt geboren


"....... these wounds won´t seem to heal, this pain is just too real, there's just too much that time cannot erase......"

HeikeW
04.04.2005, 21:42
Liebe Beate,
auch wenn Dir im Moment bestimmt nicht der Sinn danach steht:

Elias Geschwister müssen nicht vor ihrem Bruder geschützt werden.
Auch wenn andere Dir das vielleicht erzählen.
Sie können besser damit umgehen, wenn Du ihnen von ihm erzählst.
Auch wenn andere Dir das ausreden wollen.

Ihr seid eine Familie,
und Deine Kinder wollen verstehen, was mit ihrem Bruder geschehen
ist und wo er jetzt "wohnt".

Schaffe ihm einen Platz in Eurer Familie, so dass auch die
Geschwister ihn "besuchen" können.

Gebe diesem Befürfnis nach. ES ist richtig.
Auch wenn so viele Menschen das vergessen haben und glauben,
das wir Erlösung in der Verdrängung finden.

Ich umarme Dich,
Heike

TTanja
04.04.2005, 22:00
Liebe Beate,

auch von mir ein trauriges aber herzliches Willkommen hier bei uns im Forum.

.... wenn ich deine Geschichte so lese, glaube ich fast, es war erst vor ein paar Tagen, als ich Lees Geschichte gepostet habe. :-( Er wurde in der 21. SSW tot geboren.....

Ich kann dich so gut verstehen.
Komm, lehne dich einfach ein bißchen an, laß dich von uns ein Stückchen tragen.
Amys Kerze leuchtet für deinen kleinen Elias.
http://www.arcor.de/palb/alben/76/3806976/400_6162303036663563.jpg

Traurige Grüße

Tanja mit Linda an der Hand http://www.am-horizont.de/smilies/3358.gif
und den Sternenkindern Lee (+ 2.05.03) und Amy (+ 11.07.04)http://www.am-horizont.de/smilies/ura.gif

Heike130102
04.04.2005, 23:16
Liebe Beate!

Auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum, auch wenn der Anlass ein sehr trauriger ist.

Hier im Forum wirst du sehen, dass wir alle das gleiche Schicksal erleben mußten und dich somit sehr gut verstehen. Du kannst dir hier all deinen Kummer und deine Sorgen von der Seele schreiben. Es wird immer einer für dich da sein und dir "zuhören"!

Für deinen kleinen Elias zünde ich diese Kerze an! Sie soll ihm Wärme und Licht geben!
[center]

http://www.am-horizont.de/Kerzen/kerze2.jpg

Heike mit Mareike http://mitglied.lycos.de/engel110300/forum/1.gif(still geboren in der 37.SSW am 13.01.02) ganz tief im Herzen!

Andrea mit Sternchen Janin
05.04.2005, 11:50
Liebe Beate!
Ein trauriges Willkommen hier bei uns Sterneneltern.
Es tut mir unendlich leid, dass du deinen kleinen Elias gehen lassen musstest!
Ich kann so gut verstehen, wie du dich fühlst. Ich musste meine Janin vor drei Monaten in der 21. SSW gehen lassen. Noch immer tut es sehr weh und der Schmerz frisst mich manchmal auf.
Das Forum hier hat mir jedoch auch schon sehr geholfen und mich etwas aufgefangen.
Ich hoffe, dass es auch dir helfen wird.
Dieses Licht soll brennen für deinen gleibeten Sohn.
http://www.ladymistery.gmxhome.de/kerz/_vorschau/mini-kerze16.jpg

Stille Grüße.

Tanja26
05.04.2005, 12:36
[font color=blue] Liebe Beate,

ein trauriges Willkommen hier im Forum.

Schade, das unsere Umwelt meint uns mit achso - tollen Sprüchen trösten zu müssen...
sie verletzten nur noch zusätzlich.
Ich hoffe, du kannst diese Sprüche (irgendwann?!)von dir abprallen lassen.

Mein Sohn *Tjark musste in der 24.SSW ins Sternenkinderland ziehen.

Auch mir wurde oft gesagt: sei doch froh, vielleicht war ES schwer behindert...
damals blieb ich auch stumm - fassunglos.
Heute verbitte ich mir solche Äußerungen sehr klar und werfe das den Leuten auch an den Kopf,
als ob diese in mich und meine Trauer hineinschauen könnten.
Ich liebe meinen Sohn...
und ich hätte ihn auch liebevoll angenommen,
wenn er behindert gewesen wäre.
Denn die Schwere an das Grab zu gehen,
um dort sein eigenes Kind zu besuchen,
kann kein Außenstehender nachvollziehen.

Liebe Beate, ich kann dich so gut verstehen, auch ich hoffte
in den ersten Monaten nach *Tjark`s Tod immer noch,
das dieser Alptraum endlich zu Ende gehen müsste...
doch die Täler wurden immer tiefer, die Seele immer schwerer...
heute nach 2 Jahren gibt es auch wieder Höhen,
diese sind so kostbar und helfen einem ungemein wieder durch die dunkelen Täler zuziehen.
Es ist wirklich eine Berg- und Talfahrt...
mal schneller, mal langsamer- es ist ein schwerer Weg
- der Weg der Trauer.
Doch auch durch das Forum habe ich bemerkt,
das ich nicht allein gehe...
es sind immer mal wieder Hände da,
die mich stützen und auch tragen.

Ich wünsche dir, für die nächste Zeit, liebe Menschen an deiner Seite,
die dich begleiten, die dich so annehmen,
wie du bist und auch deinen Schmerz verstehen
und auch aushalten können.

Für deinen Himmelssohn

~*~ Elias~*~

http://www.roods-world.de/stern/bilder/kerzen/schmett_kerz_blau.jpg

~~~*~~~*~~~

Ich will dir sagen, was dir hilft:
Weinen, weil du verlassen bist,
denn du bist es.
Weil dir kalt ist. Es ist wirklich kalt.
Weil dir das Weh das Herz zusammenzieht,
mehr, als irgendeiner von uns ermißt.
Du brauchst nicht unter der Eisdecke zu leben.

Schreien. Auch wenn es jemand hört.
Ich verstehe es, wenn du zornig bist
über das Unrecht, das dich getroffen hat.
Wenn du wütend bist auch auf Gott,
der das zugelassen oder gar gewollt hat.
Auch Hiob klagte Gott mit harten Worten an.

Verstummen, wenn du das Gefühl hast,
der andere könne dich nicht verstehen.
Wenn du zu müde bist, zu reden,
oder wenn du dich, auf eine seltsame
und grausame Weise, schuldig fühlst.

Eines Tages wird es nicht mehr so wichtig sein,
zu weinen oder zu schreien.
Aber jetzt tut es gut.
Und jetzt soll es dir niemand verwehren.
(Jörg Zink)

~~~*~~~*~~~
Mit einer lieben Umarmung,
Tanja, mit dem kleinen Tjark tief im Herzen

Constance
05.04.2005, 13:29
Liebe Beate!

Es tut mir so unendlich leid, daß Du Elias hergeben mußtest.
Diese Sätze, die Du Dir nun so anhören mußt, kennen wir glaube ich alle zur genüge.
Deine lebenden Kinder können nicht Dein trauriges Schicksal ungeschehen machen.
Du hast das Recht um Elias zu trauern. Ich bin fest davon überzeugt, daß Deine lebenden Kinder dies verstehen und auch sie werden auf ihre Art trauern.
Auch meine lebenden Jungs haben getrauert und tun dies noch immer.

Ich möchte Dir viel Kraft und Mut schicken.

Traurige Grüße
Constance mit Thotti und Mika hier bei mir und Cedric für immer in unseren Herzen

Es gibt keine Worte für unseren Schmerz

In liebevollem Gedenken an unseren kleinen Sternenprinz Cedric
http://www.cedrics-seite.de.vu

PetraKr
19.04.2005, 00:17
Liebe Beate,

ich möchte mit Dir um Elias weinen, der Euch viel zu früh verlassen hat. Mir fehlen heute passende Worte, ich bin heute selbst so sehr gefangen von meinen Erinnerungen an die letzte Woche, als mein Kämpferchen noch in mir lebte.

Trotzdem soll auch Elias heute ganz besonders nah bei mir sein.

Ich umarme Dich vorsichtig,

Michaela
26.04.2005, 12:22
Hallo.
ich bin neu hier und heiße Michaela, bin 35 Jahre alt und habe bereits aus erster Ehe einen 10 jährigen Sohn.

Ich bin seit Jan. 05 wieder glücklich verheiratet und war seit Oktober 04 schwanger. Im Sept. hatte ich in der 5. SSW einen Abgang. Danach bin ich sofort wieder schwanger geworden. Leider hatte ich in bis Jan. 05 immer wieder starke Blutungen. Aber mit dem Baby war alles in Ordnung. Man sagte mir, daß meine Platzenta vor dem Muttermund liegen würde und es könnte auch mal abbluten. Es war alles in bester Ordnung. Mein Bauch wuchs und ich konnte den Entbindungstermin am 9.7.05 gar nicht mehr erwarten. Ich habe alles so schön geplant mit meiner so sehr gewünschten Tochter.
Am 7.4.05 bin ich zum Arzt weil ich keine Kindsbewegungen mehr gespürt hatte. Machte mir aber keine Sorgen. Meine Ärztin bestätigte mir aber, daß keine Herztöne mehr da waren. Ich war wie in einer anderen Welt und dachte ich wache jeden Moment auf und alles war ein Traum. So fühle ich mich heute noch. Am 8.4.05 um 7.30 in der 28. SSW habe ich meine geliebte kleine "Viviana" geboren. Alles war lt. Arzt in Ordnung nur meine Platzenta war nicht an allen Stellen durchblutet.
Das Ergebnis bekomme ich heute erst. Habe solche Angst davor.
Auch ich weiß nicht wie ich mit dieser Trauer fertig werden soll. Ich fühle mich, als ob mir jemand mein Baby einfach rausgerissen hat.

Liebe traurige Grüße
Michaela