Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Naturheilkunde

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 24.11.2010, 22:27
Benutzerbild von Juno
Juno Juno ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2010
Ort: Kopenhagen
Beiträge: 55
Standard

Hallo Vera -

ich versuche zur Zeit mir ein - ganzheitliches - Bild von meinem Zustand zu machen.
Des besseren Verständnises wegen. Auf (ärztliche) Empfehlungen reagiere ich nie übereilt und immer mit gesunder Skepsis oder Neugierde.
Da mein Körper (ich bin 44) mir zur Zeit reichlich Mitteilungen (nicht immer die angenehmen) sendet, und mich zu Zeiten auch komplett lahmlegt, (mit Symptomen die sehr auf einen P-Mangel hindeuten), will ich das gerne mal genauer ansehen.
Mit oder ohne Arzt. Kommt auf die KiWu-Praxis an, bei der ich bin.

Grüße,
Julia

Ich werde zu meiner Zeit und auf meine Art blühen - EA, 'Für Heute'
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 24.11.2010, 22:41
Benutzerbild von Gina
Gina Gina ist offline
Expertin
 
Registriert seit: 27.03.2005
Ort: Paderborn, NRW, Deutschland.
Beiträge: 4.118
Standard langsam...

Zitat:
Zitat von Schwestersz Beitrag anzeigen
.... im Gegenteil man wird für seine ehrliche und dirkte art nur bestraft....
Liebe Denise,

vielleicht reflektierst Du Deine Worte jetzt mal ganz gelassen.

Du kannst hier gerne *direkt* sein - das können wir ganz gut aushalten.

Im Gegenzug musst Du aber auch hinnehmen können,
dass andere *direkt* sind.

Das hat mit Strafe nichts zu tun.

Ich denke, es gibt andere Gründe warum Du so schnell so verletzt reagierst.

Liebe Grüße
Gina
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 24.11.2010, 22:41
Benutzerbild von Juno
Juno Juno ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2010
Ort: Kopenhagen
Beiträge: 55
Standard

Hallo
@ Gina
meine zweite Zyklushälfte liegt wohl bei 11 oder 12 Tagen, mein Zyklus ist kurz, 23 Tage.
Ich habe meinen Eisprung lange nicht mehr gespürt -
In der KiWuPraxis stand er dann bei einer Ultraschall-Untersuchung plötzlich kurz bevor und ich habe ihn künstlich auslösen lassen, zur ersten Insemination, die leider nicht zu einer Ss wurde.
Im Tremmener Archiv war ich bereits ausgiebig unterwegs - das war der Auslöser.

@Denise
Nur auf meinen eigenen Wunsch wurde in der Uni-Klinik ein Hormon-Untersuchung gemacht - immerhin wollten sie mir Gebärmutter und Eierstöcke entfernen und nannten die Komplexe Hyperplasie mit Atypie 'hormonrelatiert'. Das hieß aber keinesfalls, dass man sich mit meiner Hormonlage auseinandersetzte. Ich bekam die Werte zu meinem eigenen Vergnügen, und habe mich NICHT operieren lassen.
Es gab also keine kompetente Auswertung - nur in Bezug auf das berühmte AMH und FSH...

Julia

Ich werde zu meiner Zeit und auf meine Art blühen - EA, 'Für Heute'
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.11.2010, 22:52
Benutzerbild von Gina
Gina Gina ist offline
Expertin
 
Registriert seit: 27.03.2005
Ort: Paderborn, NRW, Deutschland.
Beiträge: 4.118
Standard

Zitat:
Zitat von Juno Beitrag anzeigen
meine zweite Zyklushälfte liegt wohl bei 11 oder 12 Tagen, mein Zyklus ist kurz, 23 Tage.
Ich habe meinen Eisprung lange nicht mehr gespürt -
bei so einem kurzen Zyklus würde ich schon genau hingucken (lassen).

Alternativ kann man (bei einem Zyklus unter 25 Tagen)
für einige Zyklen in der zweiten Zyklushälfte Progesteroncreme nehmen
und beobachten, ob die zweite Zyklushälfte wieder länger wird.

Synthetisches Progesteron birgt tatsächliche Risiken.
Es ist ratsam darauf zu achten, dass es sich um micronisiertes Progesteron handelt;
dieses ist (mindestens im deutschsprachigen Europa) nur von der Firma Fagron verfügbar
(inzwischen lassen das viele Frauen von ihren Gyns gleich auf das Rezept schreiben).

Liebe Grüße
Gina
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 24.11.2010, 22:57
Schwestersz Schwestersz ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2010
Ort: SZ
Beiträge: 17
Standard

Hallo Gina,

ne es gibt keine anderen Gründe danke der Nachfrage!!!

lG

Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 24.11.2010, 23:00
Benutzerbild von Juno
Juno Juno ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2010
Ort: Kopenhagen
Beiträge: 55
Standard

Dank Dir Gina!

An synthetisches Progesteron hatte ich auch gar nicht gedacht, sondern wollte, wenn, dann erstmal die Crème ausprobieren.

Ich werde zu meiner Zeit und auf meine Art blühen - EA, 'Für Heute'
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 25.11.2010, 17:59
Benutzerbild von IlkaS
IlkaS IlkaS ist offline
Expertin
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Limburg (Lahn), Hessen
Beiträge: 1.588
Standard

Liebe Denise,

herzlich willkommen hier im Forum!

Wir sind alle Gäste hier im Forum und halten uns gerne und mit Überzeugung an die "Regeln" untereinander.

Dazu gehört in erster Linie der sensible Umgang miteinander, denn ein jeder hat ein sensibles Thema hier.

Wenn man das beherzigt und auch lebt, ist es ganz einfach.

Viele Grüße
Ilka
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 25.11.2010, 18:40
Benutzerbild von Juno
Juno Juno ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2010
Ort: Kopenhagen
Beiträge: 55
Standard

Liebe Gina,

nun habe ich nochmal hier und da auch in den älteren Threads zur Progesteron-Crème gelesen und Verschiedenes gefunden.

Du schriebst z.B. mal:
'....Wenn man diese Creme nicht absetzt, kann es passieren,
dass die zweite Zyklushälfte in die Länge gezogen wird.'
Das ist ja in meinem Fall eigentlich das, was ich (eventuell, je nach Testergebnis) erreichen will.

Dazu passt aus kinderwunschhilfe.de:
'...Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch, die schon längere Zeit unter einem Progesteronmangel leiden, nehmen manchmal ein oder zwei Monate lang die Creme durch, um sich sozusagen wieder auf zu peppeln, wechseln dann aber wieder in eine dynamische Anwendung über, das bedeutet entweder vom 14.- 26. Tag allgemein, oder präziser: Nach dem Eisprung bis ein oder zwei tage vor der erwarteten Mens.'

Wäre das - rein theoretisch - eine Möglichkeit für mich?

Gruß,
Julia

Ich werde zu meiner Zeit und auf meine Art blühen - EA, 'Für Heute'

Geändert von Juno (25.11.2010 um 20:05 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 26.11.2010, 15:43
Benutzerbild von sylvia
sylvia sylvia ist offline
Expertin
 
Registriert seit: 23.02.2006
Ort: Sindelfingen
Beiträge: 651
Standard

Liebe Julia,
du hast hier im Forum schon die richtigen Ansätze gefunden.
Ich persönlich würde einen Speicheltest machen um auch zu sehen, wie mein Hormonstatus insgesamt ist und das Verhältniss der einzelnen Hormone untereinander und wenn nötig, die Hormone dann gezielt ausgleichen.
Zum einen gibt es Hormoncreme, pflanzliche Präparate,Globuli.....um die Hormone wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
Hier gibt es viele Frauen, die gute Erfahrungen mit Progesteroncreme gemacht haben.
Einige Frauen probieren erst mal 2-3 Zyklen Progesteroncreme und schauen dann wie es ihnen geht und machen dann evtl. den Speicheltest.

Viele Grüße
Sylvia
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 05.01.2011, 17:31
Benutzerbild von Juno
Juno Juno ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2010
Ort: Kopenhagen
Beiträge: 55
Standard

Liebe Gina, liebe Frauen,

ich habe eine sehr akute Frage, die ich im Netz nicht klar beantwortet finde - ich bin aber auch etwas nervös....Hilfe!

Es ist eigentlich gar nicht meine Art, aber ich hatte im November das ganz deutliche Gefühl, das Progesteron-Thema sei drängend. Sehr!
Ich habe also noch einmal alle (Blut-)Werte beim Arzt abgefragt und bin auf folgenden Progesteron-Wert, gemessen am 21. Tag - also 3 Tage vor der Menstruation, gestoßen:
13 nmol / l (Maßeinheit in Dänemark)
Das ist doch sehr niedrig?!?
Ich stelle diese Frage hier, weil in Kopenhagen KEINER meiner Ärzte an diesem Wert interessiert ist (obwohl ich auch diese Zellveränderungen der Uterusschleimhaut habe/hatte....).
Auf mein Drängen bekam ich von der Gyn in der KIWU-Praxis zwar ein Rezept über Utrogestan - aber einfach auf Verdacht - der Wert interessiert nicht!
' Man könne Progesteron ja nicht überdosieren.'

Ich habe also kurzerhand mit einem Utrogestan-Zyklus begonnen (2 x 100mg / Tag) und fühle mich sehr wohl damit.

Nun endlich zu meiner Frage:
Soll ich das Utrogestan zum errechneten Zyklus-Ende (bei mir also schon am 21./22. Tag) ABSETZEN und auf die Mens warten - auch wenn ich eventuell schwanger bin?
Oder soll ich das Utrogestan weiter nehmen und warten, dass die Mens VON SELBER einsetzt?

Im Netz (bei der Kinderwunschhilfe) fand ich diese zwei, mich verwirrenden, Aussagen:

Progesteronmangel bei unerfülltem Kinderwunsch
'Ärzte, die seit langem mit Progesteron in ihren Praxen arbeiten, setzen es bei unerfülltem Kinderwunsch ein. Hierbei wird immer erst nach dem Eisprung mit der Creme begonnen, bis etwa zwei Tage vor der zu erwartenden Mens. Durch den rapiden Abfall des Progesterons wird meistens die Regelblutung ausgelöst.....'

und:
Progesteron bei Gelbkörperschwäche
'....Frauen, die Progesteron angewendet haben, um zu empfangen, empfiehlt sie, das Progesteron ebenfalls bis zur zehnten oder zwölften Woche weiter anzuwenden, damit kein plötzlicher Progesteronabfall entsteht, der eine Blutung auslösen könnte.'


Viele liebe Grüße,
Julia

Ich werde zu meiner Zeit und auf meine Art blühen - EA, 'Für Heute'

Geändert von Juno (05.01.2011 um 17:35 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
hormonselbsthilfe, progesteron, speicheltest

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.