Frauenworte-Forum Foerdermoeglichkeiten  

Zurück   Frauenworte-Forum > Kinderwunschhilfe > Kinderwunschhilfe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.06.2015, 16:45
Larissa23 Larissa23 ist offline
aktiver Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2015
Ort: Schweiz
Beiträge: 12
Frage OAT-Syndrom bei meinem Mann

Hallo zusammen
Ich bin neu hier im Forum, habe schon oft hier gelesen um mich aufzumuntern, es hilft zu wissen, dass man nicht alleine ist!
Jetzt hat siche meine Situation doch etwas geändert und ich möchte wissen, ob es noch anderen Frauen ähnlich geht wie mir? Vielleicht hat jemand einen Rat?
Mein Mann und ich versuchen seit einem Jahr schwanger zu werden, bis jetzt hat es noch nicht geklappt. Ich bin 29, er ist 38. Ich dachte lange Zeit, das klappt dann schon, unser Kind braucht halt Zeit... Doch hatte ich auch immer irgendwie das Gefühl, mich zu belügen, und das Gefühl wurde stärker als es nach einem halben Jahr immer noch nicht geklappt hat und meine Schwägerin nach einem, Zitat, "Schnellschuss" spontan im ersten Zyklus nach Absetzen der Pille schwanger wurde. Ich konnte mich aber nicht durchringen, der Tatsache eines Spermiogramms ins Auge zu sehen. Vermutlich ahnte ich schon da dass es nicht so kommen würde wie ich es mir wünschte und versuchte bis dahin, bei mir zu "optimieren", obwohl bei mir alles ok ist und ich das eigentlich auch immer gespürt habe.
Nun ist es also raus, bei meinem Mann sind alle drei Werte schlecht und es wird für uns schwierig, auf natürlichem Weg schwanger zu werden. Doch genau das war mein sehnlichster Wunsch!
Jetzt werden wir bei einem Termin bei meiner Frauenärztin erstmal besprechen, welche Möglichkeiten für uns bestehen. Gleichzeitig wird sich mein Mann bei einem Andrologen durchchecken lassen um zu sehen, ob da etl. Ursachen für das schleche SG zu finden sind.
Nach dem ersten Schock fühle ich mich heute 100 Kilo leichter und bin selbst ab meiner jetzigen Gefühlslage überrascht. Ich fühle mich plötzlich so frei! Und gleichzeitig irritiert mich das jetzt auch, denn ich stelle mir natürlich auch die Frage, wie unbedingt will ich ein eigenes Kind? Was bin ich bereit dafür zu tun?
Was noch dazu kommt, ich träume in letzter Zeit oft von unserem Baby, im letzten Traum habe ich es nach einer unkomplizierten Blitzgeburt im Arm gehalten und zu ihm gesagt, "du bist es jetzt also, auf dich haben wir so lange gewartet! Es ist schön, dich endlich im Arm zu halten und dich endlich kennenlernen zu dürfen!" Mein Baby lag zuerst ganz friedlich in meinem Arm und irgendwann suchte es dann meine Brust, weil es hungrig war.
Ich bin mir irgendwie sicher, dass ich eines Tages mein eigenes Kind im Arm halten werde, doch dann beschleichen mich wieder Zweifel und ich frage mich, ob ich mir die Situation schönzureden versuche...
Jedenfalls werde ich mir mit allen Entscheidungen Zeit lassen, denn ich bin ja noch sehr jung und daher haben wir genügend Zeit, und vielleicht schleicht sich unser Kind ja doch noch irgendwie zu uns wenn wir gar nicht damit rechnen...
Ich freue mich auf euere Erfahrungen und grüsse euch herzlich
Larissa
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
oat-syndrom, spermiogramm, unsicher wie weiter

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.